Blog in progress

 

Blogger Ulf Lüdeke

Der Autor: Ulf Lüdeke

Beni beniusu, herzlich willkommen!

Um eines gleich zu klären: Das, was hier nicht zu finden ist, sind lückenlose Gebrauchsanleitungen, wie man hier her kommt, sich wie am besten bewegt und wann wo was genau stattfindet (wäre auch ermüdend in einer Region, die den Spitznamen ‚Insel der tausend Feste‘ trägt). Jeder, der nach Sardinien kommt und sich nicht ausschließlich am Strand rösten lassen will, wird den einen oder anderen Reiseführer im Gepäck haben, der diese Fragen beantwortet.

Sardinien Intim ist auch kein Ratgeber für die besten Swinger-Clubs oder Inselsex-Hotlines. Auch das gibt es alles schon mehr als genug.

Statt dessen möchte dieser Blog interessante, unterhaltsame Geschichten aus dem Insel-Alltag erzählen. Geschichten von den Ansichten der Menschen, die hier leben. Von Dingen, die man allein aus Zeitgründen bei einem meist kurzen Besuch selbst nicht so schnell findet.

Ausgewählt, erzählt, fotografiert werden die Inhalte zunächst fast ausschließlich von Ulf Lüdeke – einem deutschen Journalisten, Fotografen und Buchautor, der vorwiegend für deutsche Magazine wie Merian und Radiostationen wie Deutschlandradio Kultur arbeitet und seit 2001 fest auf Sardinien lebt.

Sardinien Intim soll Sardinien in Echtzeit sein, frisch wie die Frühstücksbrötchen vom Bäcker, ergänzt durch ausgewählte und sehr persönliche Tipps, die gleichermaßen jenen dienen mögen, die hierher kommen wollen, gerade hier sind oder einfach nur die Sehnsucht nach Sardinien stillen möchten, wenn sie gerade nicht am Poetto in Cagliari, bei Capo Mannu auf der Sinis-Halbinsel oder in den extatischen Wogen von von Flavio Briatores ‚Billionaire‘ in Porto Cervo surfen können, sondern virtuell im Netz.

Das neue Layout zum Relaunch des Blogs, seit Mai 2014 aktiv, ist komplett im Responsive Webdesign angelegt, das heißt: die Seiteninhalte passen sich automatisch der Bildschirmgröße an, ganz gleich, ob nun mit dem Laptop oder dem Smartphone gesurft wird, was das Abrufen von Infos und Anregungen angenehm werden lässt für die, die vor Ort Sardinien Intim in der Tasche überall dabei haben wollen, ganz gleich, ob nun am Strand oder in der Weinhandlung.

Die Form des Blogs wird sich auch in Zukunft noch weiter ändern. Hinweise & Kritik aber sind schon jetzt willkommen – über Kommentare am Ende der Texte, Facebook (Sardinien Intim), Twitter (Sardinien Intim) oder direkt per E-Mail (‚Kontakt‘ im Hauptmenü) an die Redaktion.

Viel Spaß beim Surfen auf Sardinien Intim!!