Endlich schießen in Sardinien die Temperaturen von Luft und Wasser nach oben

  • La-Maddalena-Archipel. Foto: Daniele Fontana / SG

Wenn heute um 17 Uhr die Nationalelf gegen Mexiko das WM-Debüt gibt, werden sich die Minen mancher Italiener noch etwas mehr verfinstern angesichts der verspielten Teilnahme in diesem Jahr. Ihr Himmel aber ist so blau wie das Trikot der „Azzurri“ – auch, wenn selbst über Sardinien immer wieder Wolken ungewöhnlich hartnäckig in diesem Jahr Wolken den Horizont frech flecken. Was der gemeine, sonnenverwöhnte Sarde gern mit einem tief geseufzten „Che brutto tempo di merda…“ quittiert – „Was für ein beschissenes Wetter…“.

Die vermeintliche meteorologische Katastrophe beschert Sarden und Zugereisten jedoch in der kommenden Woche Luftemperaturen bis über 30 Grad, wenn man den Wetterauguren glauben darf. Und auch die Temperatur des Wasser (hier geht’s zu regionalen 3-Tages-Vorschau) kratzt mit knapp 22 Grad am Canale di Sardegna im Süden bereits so langsam an maritimer Kuschelwärme, die Bewegungen bei Bedarf immer überflüssiger macht. Allerdings soll es auch immer wieder vereinzelt ein paar Gewitter geben. Das blöde Frankreich ist schuld,  noch so ein präpotenter WM-Teilnehmer… da kommt das unstabile Gewölk nämlich her.

Hier gibt’s alle Wetter-Infos samt Vorhersage und Satelliten-Time-Laps im Überblick.

Und für den Fall, dass Jogis Jungs heute nicht in der versprochene Form sind, hier aktuelle Tipps aus erstem Mund zu den zehn besten sardischen Weinen und den gerade frisch gekürten schönsten Stränden Sardiniens (und selbstverständlich damit auch Italiens…) der Saison.

Zur Legende der Bilder (alle von Sardegna Geographic): Nr. 1 Maddalena-Archipel, Nr. 2 Strand von Capirccioli, Costa Smeralda (Foto: Igor Tichonow), Nr. 3: die Dünen von Teulada (Foto: Nicola Marongiu), Nr. 4: Bosa mit Temo (Foto: Richard Singleton).

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.