Artischocken, Granatäpfel und Zitrusfrüchte zieren Sardinien in Farben des Regenbogens

Sehnsuchtsort auch für Sarden: La Pelosa bei Stintino, eingefangen von Pelosa-Afficionado Daniele Macis.

Stintino, 12. Dezember 2020. Der Winter naht – auch auf Sardinien. Doch während in der Mitte Europas alles grau und braun wird und die Farben verblassen, beginnen sie auf der Insel vor allem das Land mit Orangen, Artischocken, Granatäpfeln und Zitronen in den Farben des Regenbogens zu überziehen. Der Wechsel zwischen warmen Tagen mit deutlich über 20 Grad (hier geht’s zur aktuellen Wettervorhersage und einer 3.Tage-Vorschau der Oberflächentemperatur der vier sardischen Meere) und einem klaren Endlos-Blau ohne typisch sommerliche, milchige Schlieren am Himmel und dichtem Grau, das viele Einheimische verlässlich an psychische Abgründe führt, ruft bei Gästen enthusiastische Effekte hervor, die Endorphin-Tsunamis erzeugen.

Paradiesischer Regenbogen über La Pelosa

Einer, der solche Farbspektakel in ganz besonderer Manier festhalten kann, ist Daniele Macis. Der Fotograf auf Sassari, dessen Arbeiten sich inzwischen wie ein roter Faden durch die Posts von Sardinien Intim ziehen, hat unter zahllosen Lieblingsorten auf Sardinien einen, an den es in immer wieder zieht: La Pelosa bei Stintino. Dies ist ein Glücksfall, was vor allem die Zeit außer der Hauptsaison betrifft. Denn die schönsten Licht-Momente von Stintino sind vor und nach dem Sommer zu sehen. Ein weiteres Meisterwerk mit Regenbogen und wilden Wolkenflecken ist ihm nun erneut an seinem Lieblingsort gelungen.

+++

Wellengang, Taucherbojen und Schneefall am einzigen Skiberg:
Die Top-Webcams auf Sardinien

Cagliari, 18. Oktober 2020. Sardinien und Webcams verhalten sich ein bisschen so wie Feuer und Wasser: sie wollen einfach nicht zusammenpassen. Doch inzwischen gibt es ein paar Ausnahme, die dafür besonders viel Spaß machen. Zum einen, weil sie alle an sehr besonderen Punkten aufgebaut sind. Und zum anderen, weil einige sogar nicht nur Fotos, sondern Live-Videos liefern – schaukelnde Boote, Taucher-Bojen und Wellengang inbegriffen.

Webcam Stintino: La Pelosa und Asinara

Die spektakulärste steht derzeit in Stintino. Die Kamera zeigt den Strand La Pelosa, die dem offenen Meer vorgelagerte Miniinsel mit dem spanischen Turm. Sie zoomt sogar auf den Turm, schwenkt dann weiter Richtung Norden auf die Küste von Asinara und schließlich auf den Golf von Porto Torres. 

Webcam Bruncu Spina, Talstation Sessellift

Brandneu ist die Webcam am Bruncu Spina. Und das ist doppelt schön. Denn an der Ostflanke des zweithöchsten Berges von Sardinien steht inzwischen ein nagelneuer Sessellift. Und zwar der erste, den es in Sardinien gibt. Er hat einen alten Tellerlift ersetzt, der vor drei Jahren demontiert worden war. Seitdem ruhte die Skisaison auf Sardinien. Ja, es gibt tatsächlich eine eine Skisaison auf dieser Insel, die 99,99 Prozent eh nur wegen des Meeres besuchen. Aber das könnte sich jetzt ändern. Wir haben öfter mal dort vorbeigeschaut, als noch der alte Lift noch da war. Und auch, wenn es fast albern klingt: man kann sich dort wirklich auch skifahrtechnisch amüsieren. Immerhin gibt es neben zwei blauen und zwei roten sogar zwei schwarze Pisten. Die Saison ist zwar meist sehr kurz und dauert nur wenige Wochen. Und wenn dann mal Schnee liegt, dann will gleich die halbe Insel Skifahren. Aber der Sesselllift wird helfen, dass man es mehr genießen kann. Und sicher wird es auch wieder einen Skiausrüstungsverleih geben. Wer im Winter also auf Sardinien ist, braucht nicht unbedingt eine eigene Ausrüstung mitnehmen.

Webcam Arabatax: Die Rocce Rosse

Auch diese Kamera liefert Echtzeit-Videobilder – und zwar in bestechender Qualität. Blickrichtung ist immer der Osten über den Sandparkplatz und die roten Felsen hinaus aufs Meer. Besonders schöne Bilder liefern hier natürlich die Sonnenaufgänge. Und wer den Tag noch mal Revue passieren lassen will, braucht nur auf den Timelaps-Button zu drücken.

Webcam Porto San Paolo

Die Sonnenaufgänge sind auch der Knaller bei der Webcam von Porto San Paolo. Auch hier gibt es stationäre Video-Echtzeit-Bilder. Zu sehen ihr die Insel Tavolara.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.