Sardinien verliert Status als Europas letzte grüne Corona-Zone – Inzidenz erstmals wieder über 50

Lavendelfeld bei Riola Sardo. „Lavanda di Elvio“ produziert die einzigen sardischen Lavendelprodukte der Insel.

Cagliari, 26. November 2021. Sardinien hat den Status als Europas einzige noch verbliebene „grüne Zone“ der Inzidenzen verloren. Nachdem am Mittwoch 206 und am Donnerstag 164 Neuinfektionen von den sardischen Gesundheitsämtern gemeldet wurden, liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 53 – und damit erstmals seit Mitte September wieder über dem Wert von 50.

Von möglichen neuen Verschärfungen bei einer Hochstufung in die gelbe Zone ist die Insel jedoch noch relativ weit entfernt. Denn dieser Schritt erfolgt erst, wenn neben deinerer Inzidenz über 50 auch die Hospitalisierungsquoten bestimmte Mindestwerte übersteigen – und zwar bei Intensivbetten einen Wert 10 Prozent oder mehr und bei stationären Patienten von 15 Prozent oder darüber. Aktuell liegen die Werte bei den Intensivbetten bei 6 Prozent und bei den stationären Plätzen bei 3 Prozent.

Reisen nach Sardinien auch als gelbe und orangene Zone für Geimpfte problemlos

Aber auch, wenn die gelbe Stufe erreicht werden sollte, bedeutet dies für Geimpfte oder Genesene inklusive Reisenden keine wesentlich zusätzlichen Einschränkungen. Denn die Beschränkungen, die ab der gelben Zone in Kraft treten, gelten nur für Ungeimpfte und Personen, die nicht innerhalb der letzten sechs Monate von einer Covid-19-Infektion genesen sind.

Einen Überblick über den neuen Maßnahmenkatalog, die die italienische Regierung am Donnerstag für alle 20 Regionen beschlossen hat, gibt es hier.

+++

Corona auf Sardinien: Inzidenz fast neumal höher als Ende Oktober –
Insel trotzdem einzige grüne Zone in EU

Cagliari, 20. November 2021. Die 7-Tage-Inzidenz auf Sardinien zieht weiter an – und liegt jetzt bei 46 (Vortag: 44). Am Samstag wurden 129 (Vortag: 140) Neuinfektionen gemeldet – und damit zum fünften Mal in Folge ein dreistelliger Wert. Das hatte es zuletzt Anfang September gegeben. Am 26. Oktober lag sie noch bei 8 – fast neun Mal so niedrig wie jetzt.

Dennoch bleibt Sardinien damit vorerst die letzte noch grüne Zone auf der Inzidenzkarte des Europäischen Zentrums für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten (ECDC).

Nach wie vor entspannt bleibt die Situation ebenfalls bei den Hospitalisierungsquoten. Auf den Intensivstationen ging die Quote von 5 auf 4 Prozent (Stand: 19. November) der Plätze mit Covid-19-Patienten zurück, bei den stationären Betten sind es nach wie vor 3 Prozent. Übersteigt die Inzidenz den Wert 50 und die Hospitalisierungsquoten bei den Intensivpatienten die 10 Prozent und bei stationären 15 Prozent, drohen neue Einschränkungen bei den Coronabestimmungen.

Alle aktuellen Infos über coronabedingte Reiseeinschränkungen und Regeln gibt es hier.

+++

Nach wie vor gute bieten die Corona-Werte auf Sardinien. Die Impfquote zählt zu den höchsten in Italien, und auch das Bel Paese selbst liegt mit 77 Prozent zehn Zähler über dem Wert in Deutschland. Foto: Enrico Pusceddu

Inzidenz bei 39 – Cagliari Bürgermeister
trotz Impfung positiv auf das Virus getestet

Cagliari, 17. November 2021. Die 7-Tage-Inzidenz beginnt nun auch in Sardinien wieder deutlich zu steigen. Das Niveau ist allerdings nach wie vor extrem niedrig – vor allem im Vergleich zum Impfmuffelland Deutschland. Am Dienstag meldeten die Gesundheitsbehören der Insel 109 Neuinfektionen (Vortag: 35). Allerdings war im Verlauf der vergangenen sieben Tag die Zahl dreimal wieder dreistellig. Die 7-Tage-Inzidenz liegt nun bei 39 (Vortag: 35).

Im Vergleich zu dem Inzidenz-Wert von 312, der für Deutschland gilt, ist das immer noch ein Witz. Kommt jedoch nicht von ungefähr. Denn in Italien ist die Impfmoral deutlich ausgeprägter als in Italien und Sardinien. Die Impfquote (Vollschutz, also zwei Impfungen) in Italien liegt derzeit bei 77 Prozent, in Deutschland hingegen liegt sie mit 67 Prozent glatte zehn Prozent darunter. Die Impfquote auf Sardinien lag bereits vor einem Monat bei 82 Prozent.

Cagliaris Bürgermeister Paolo Truzzu hat sich – obwohl geimpft – ebenfalls mit dem Virus angesteckt. „Es schien eine Müdigkeit, die von einer sehr intensiven Arbeitswoche stammt – stattdessen ist es das Virus“, schrieb Truzz auf seine Facebook-Account. „Wir hören nicht auf, wachsam zu sein, auch wenn wir geimpft sind“, so Truzzu.

Ieri sera sono risultato positivo al Covid-19. Quella che sembrava solo un po‘ di stanchezza dopo un’intensa settimana di lavoro si è invece rivelata essere il virus.A parte qualche sintomo sto bene. Sono attualmente in isolamento e da casa continuerò a lavorare per la nostra città.Non abbassiamo la guardia, anche se siamo vaccinati. Prudenza e attenzione, sempre. A maggior ragione adesso che i contagi stanno risalendo.

Alle aktuellen Infos über coronabedingte Reiseeinschränkungen und Regeln gibt es hier.

+++

Grün, blau, türkis, weiß – die Farben von Sardiniens Küste. Foto: Enrico Napoleone

Cagliari, 7. November 2021. Nachdem in Deutschland die Inzidenzen schon vor Wochen wieder stark angezogen haben, rückt nun auch Italien hinterher – und auch Sardinien, das oft entweder zu den Regionen mit den besten oder schlechtesten Pandemiewerten zählte.

Am Sonntag wurden 58 Neuinfektionen auf der zweigrößten Mittelmeerinsel gemeldet. Am Freitag war es mit 96 erstmals seit dem 15. September fast wieder ein dreistelliger Wert. Die 7-Tage-Inzidenz stieg von 21 auf 22. Sardinien zählt damit weiter zu den Regionen mit der geringsten Coronainzidenz. Der landesweite Wert lag am Sonntag bei knapp 57 – also fast dreimal so hoch wie auf Sardinien. In Deutschland lag sie am Sonntagmorgen mit knapp 192 mehr als dreimal so hoch wie in Italien.

Im Vergleich unter den anderen 19 Regionen steht die Insel jedoch gut da. Mit Molise rangiert Sardinien auf den beiden niedrigsten Werten. Die landesweite Inzidenz stieg hingegen auf 53. Der Reproduktionswert überschritt erstmals seit Ende des Sommers wieder den Wert 1 und liegt nun bei 1,15.

Auslastung der Krankenhäuser bleibt entspannt

Weiterhin unbedenklich bleiben die Werte der Krankenhausversorgung von Covid-19-Patienten. Auch hier liegen die Werte deutlich unter den nationalen. Die Auslastung der Bettenkapazität für stationäre Patienten liegt in Sardinien bei 2 Prozent (Italien: 5 Prozent), bei den Intensivpatienten beträgt er auf der Insel 3 Prozent (Italien 4 Prozent, beider Werte Stand 5. November).

Alle aktuellen Infos über coronabedingte Reiseeinschränkungen und Regeln gibt es hier.

+++

Gute Aussichten nicht nur an der Costa Verde bei Pistis S’Enna e S’Arca – hier samt Fotograf Andrea Meloni, sondern auch für den Verlauf der Pandemie. Es scheint so, als könnten die Sarden in diesem Jahr trotz Pandemie einem relativ normalen Weihnachtsfest entgegenblicken. Und mit ihnen die Gäste, die diesen besonderen Moment auf der Insel verbringen.

Corona: Inzidenz in Sardinien in zehn Tagen verdoppelt –
jedoch auf sehr niedrigem Niveau

Cagliari, 4. November 2021. Die Zahl der Neuinfektionen auf Sardinien bleibt auf sehr niedrigen Niveau, zieht jedoch erstmals seit einem Monat wieder an. Am Mittwoch meldeten die Gesundheitsämter Sardiniens 58 Neuinfektionen. Die 7-Tage-Inzidenz stieg leicht auf 16 – und hat sich damit seit dem 26. Oktober verdoppelt.

Die Situation an den Krankenhäusern bleibt unauffällig. Die Belegungsquote der Covid-19-Plätze für Intensivpatienten bleibt stabil bei 3 Prozent, jene bei den stationären Patienten sank sogar um einen Zähler auf 2 Prozent.

Alle aktuellen Infos über coronabedingte Reiseeinschränkungen und Regeln gibt es hier.

Foto: Enrico Pusceddu

+++

7-Tage-Inzidenz in Sardinien steigt leicht auf 14 –
Lage an Hospitälern entspannt

Cagliari, 2. November 2021. Die Inzidenzzahlen sind zum Monatswechsel auch auf Sardinien wieder leicht gestiegen – allerdings weiterhin auf einem extrem niedrigen Stand. Stand Montag, 1. November liegt die 7-Tage bei 14. Am Montag meldeten die Gesundheitsbehörden der Insel 23 Neuinfektionen.

Die Belegungswerte der Covid-19-Stellen in den Krankenhäusern von Sardinien sind ebenfalls absolut im grünen Bereich. Bei den stationären Patienten liegt sie bei 3 Prozent (Grenzwert zur gelben Zone: 15 Prozent), bei den Intensivpatienten stieg sie von 2 auf 3 Prozent (Grenzwert: 10 Prozent).

Alle aktuellen Infos über coronabedingte Reiseeinschränkungen und Regeln gibt es hier.

+++

7-Tage-Inzidenz in Sardinien sinkt auf 8 –
Herdenimmunität bis Weihnachten geplant

Cagliari, 26. Oktober 2021. Das Coronainfektionsgeschehen auf Sardinien ebbt immer weiter ab. Am Montag wurden 13 Neuninfektionen auf der ganzen Insel registriert. Die 7-Tage-Inzidenz liegt damit bei 8.

Auch die Werte der Krankenhausbelegung mit Covid-19-Fällen nähert sich immer weiter dem Nullpunkt. Sowohl bei stationären Coronapatienten als auch bei den Intensivpatienten liegt die Belegungsquote der freien Plätze bei derzeit drei Prozent.

Die Impfquote auf Sardinien liegt mittlerweile über 82 Prozent.

Alle aktuellen Infos über coronabedingte Reiseeinschränkungen und Regeln gibt es hier.

+++

82 Prozent der Sarden gegen Corona geimpft –
Herdenimmunität vor Weihnachten als Ziel

Cagliari, 17. Oktober 2021. Die zweitgrößte Mittelmeerinsel geht als positives Beispiel in der Impfkampagne voran. Denn mittlerweile sind laut L’Unione Sarda 82 Prozent der Sarden komplett gegen das Coronavirus geimpft, während der Durchschnitt in Italien mit 74 Prozent acht Zähler niedriger liegt. Zum Vergleich: in Deutschland sind es bislang noch nicht einmal 66 Prozent. Lediglich die Hansestadt Bremen hat mittlerweile eine Quote von knapp über 80 Prozent erreicht. Die Quote wird geringer, je weiter man nach Osten geht.

90 Prozent der Sarden bis Weihnachten geimpft

Die Gesundheitsbehörden in Sardinien gehen davon aus, dass bis Weihnachten eine Herdenimmunität unter den Sarden erreicht werden kann. Um einen unkontrollierten Ausbruch auf diese Art zu verhindern, müsste 90 Prozent der Bevölkerung komplett geimpft sein.

Die 7-Tage-Inzidenz ist inzwischen weiter gesunken – und steht mit einem aktuellen Wert von 13 (Stand: 16. Oktober) kurz vor dem Fall in die Einstelligkeit. Am Samstag wurden lediglich 22 Neuinfektionen gemeldet. Die Belegungsquoten in den Krankenhäusern sind mittlerweile unauffällig. Bei den Intensivpatienten beträgt sie 5 Prozent (Grenzwert: 10 Prozent), bei den stationären liegt sie bei 3 Prozent (Grenzwert: 15 Prozent).

Alle aktuellen Infos über coronabedingte Reiseeinschränkungen und Regeln gibt es hier.

+++

Blick von Punta Salinas auf Cala Goloritzé, gesehen von Daniele Macis.

Sardinien und Corona: 80 Prozent haben Impfvollschutz –
Inzidenz bleibt bei 17

Cagliari, 11. Oktober 2021. Trotz weiter allgemein fallender Inzidenz ist nun ein zweiter Ort wegen eines Corona-Hotspot in einen totalen Lockdown gegangen. Nach Villamassargia hat es am Freitag Laerru 25 Kilometer nordöstlich von Sassari getroffen. Dort gibt es aktuell 20 Fälle auf 870 Einwohner, weswegen Bürgermeister Massimiliano Manca beschlossen hat, wie in Villamassargia einen totalen Lockdown auszurufen, der bis zum 21. Oktober dauern soll. Dies berichtet L’Unione Sarda.

Was die Impfquote betrifft, haben die 20 italienischen Regionen Deutschland inzwischen weit abgehängt. Liegt die Vollschutz-Quote in Deutschland derzeit laut Robert-Koch-Institut bei 65,2 Prozent, hat Italien inzwischen eine Quote von 80 Prozent erreicht.

Die Inzidenz für ganz Sardinien blieb auch am Sonntag bei rund 17. Am Sonntag waren mit 13 Fällen so wenige Neuinfektionen gemeldet worden wie zuletzt am 5. Juli (9 Neuinfektionen). Die Belegunsquote bei Intensivpatienten in den Krankenhäusern Sardinien legt derzeit bei 6 Prozent (Grenzwert: 10) und bei stationären Patienten 5 Prozent (Grenzwert: 15).

Alle aktuellen Infos über coronabedingte Reiseeinschränkungen und Regeln gibt es hier.

+++

Verzaubern im Herbst noch mehr als im Sommer, weil kaum noch Strandgäste zu finden sind: Die Dünen von Is Arenas Biancas bei Porto Pino. Die Wassertemperaturen liegen hier derzeit noch immer bei fetten 25 Grad. Hier geht’s zur aktuellen 3-Tage-Vorschau der Oberflächentemperaturen aller vier Meere um Sardinien. Foto: Daniele Macis

Ein Ort kehrt zurück in totalen Lockdown –
Inzidenz in Sardinien steigt leicht auf 22

Cagliari, 6. Oktober 2021. Die Corona-Lage auf Sardinien bleibt weiter im unauffälligen, grünen Bereich. Zwar stieg die 7-Tage-Inzidenz von 20 auf 22 leicht an, nachdem am Montag 51 Neuinfektionen gemeldet worden waren. Und auch die Belegungsquote für Covid-19-Intensivpatienten kletterte von 7 auf 8 Prozent – und befindet sich damit zwei Prozent unter dem Grenzwert.

Doch selbst, wenn der Grenzwert in den kommenden Tagen überschritten werden sollte, bliebe dies ohne Folgen für die Insel. Denn zur Hochstufung von der weißen in die gelbe Zone müssen auch die Grenzwerte bei Inzidenz (50) und die stationäre Belegungsquote bei Covidpatienten von 15 Prozent überschritten werden. Derzeit liegt sie bei stabil bei sieben Prozent. Beide sind damit weit entfernt von den kritischen Schwellenwerten.

Lockdown: Alle Ämter und Geschäfte dicht, Maskenpflicht

Trotz der sehr positiven Entwicklung ist inzwischen ein Ort auf der Insel in den totalen Lockdown zurückgekehrt – mit geschlossenen öffentlichen und privaten Einrichtungen, ausgenommen Lebensmittelgeschäfte und medizinische Einrichtungen: Villamassargia in der Sulcis-Region im Südwesten von Sardinien.

Schuld daran ist ein Coronahotspot, der mit 34 Fällen fast einem Prozent der 3500 Einwohner zählenden Bevölkerung entspricht, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa. Zu den Auflagen zählt ebenfalls wie in einer roten Zone eine Sperrstunde von 22 bis 5 Uhr. Zudem müssen alle Einwohner bei jedem Verlassen ihrer Wohnung eine Selbstauskunft ausfüllen auf der steht, warum sie wohin gehen.

Der Lockdown wurde am Dienstag, den 5. Oktober, ausgerufen und soll nach Angaben der Bürgermeisterin Debora Porrà mindestens bis zum 15. Oktober dauern.

Alle aktuellen Infos über coronabedingte Reiseeinschränkungen und Regeln gibt es hier.

+++

Inzidenz steigt leicht auf 22, entspannte Lage
zum Start der Herbstferien

Cagliari, 3. Oktober 2021. Die Coronalage auf Sardinien bleibt auf zu Beginn des Oktobers unauffällig. Am Samstag wurde mit 21 gemeldeten Neuinfektionen eine sehr niedrige Zahl von den Gesundheitsbehörden der Insel gemeldet. Alle Pandemiewerte bleiben deutlich im grünen Bereich.

7-Tage-Inzidenz: 20 (Grenzwert: 50)

Bettenauslastung stationäre Patienten: 7 Prozent (wie Vortag, Grenzwert: 15 Prozent)

Bettenauslastung Intensivpatienten: 7 Prozent (wie Vortag, Grenzwert: 10 Prozent)

Alle aktuellen Infos über coronabedingte Reiseeinschränkungen und Regeln gibt es hier.

+++

Abgetaucht vor der Küste von Villasimius. Das Wasser dort ist derzeit noch immer 24 Grad warm. Hier geht’s zu den aktuellen Oberflächenwassertemperaturen der vier Meere um Sardinien inklusive 3-Tage-Vorschau. Foto: Enrico Pusceddu

Inzidenz fällt auf 20: Coronalage auf Sardinien
entspannt sich immer weiter

Cagliari, 28. September 2021. Die Coronainzidenz auf Sardinien ist am Samstag auf 20 gesunken. Die Gesundheitsbehörden meldeten am Montag lediglich 21 Neuinfektionen und zwei weitere Opfer, die mit oder an Covid-19 gestorben sind.

Auch die Zahl der Covid-19-Patienten an den Krankenhäusern entspannt sich immer weiter. Zwar befinden sich derzeit noch immer 15 Intensivpatienten und 143 stationäre Patienten in Behandlung. Aber die Zahlen sind in den letzten drei Wochen deutlich gesunken. Inzwischen ist kein einziger Grenzwert zur gelben Stufe mehr überschritten.

Sehr hohe Impfquote und Jugendlichen Sardiniens

Nachdem die Schule in ganz Italien vor zehn Tagen wieder begann, dürfte auch eine sehr hohe Impfquote unter Sardiniens Jugendlichen weiter zur Stabilisierung dieses positiven Trends beitragen. Anfang der Woche führte Sardinien die Liste der geimpften Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahren von allen 20 italienischen Regionen mit 85,8 Prozent an, gefolgt von der Lombardei mit 85,2 Prozent. Dies berichtet L’Unione Sarda.

Alle aktuellen Infos über coronabedingte Reiseeinschränkungen und Regeln gibt es hier.

+++

Sundowner, optisch, Cala Granu, gesehen von Enrico Pusceddu.

Inzidenz fällt auf 31, immer weniger
Covid-Patienten in Hospitälern

Cagliari, 21. September 2021. Die Coronadaten von Sardinien werden immer besser. Nachdem am Dienstag nur 41 Neuinfektionen gemeldet wurden, sank die 7-Tage-Inzidenz weiter auf rund 31. Vor einem Monat lag die Inzidenz noch bei 156.

Immer weniger Covid-Patienten in Sardiniens Hospitälern

Immer weiter entspannt sich inzwischen auch die Lage an den Krankenhäusern. Riskierte die Insel noch vor zwei Wochen eine Hochstufung in die gelbe Zone, da nicht nur die Inzidenz, sondern auch die Belegungsquoten mit Covid-19-Patienten immer wieder über den Grenzwerten lagen, hat sich Sardinien am Dienstag einen weiteren Prozentpunkt von den Grenzwerten entfernt. Bei den stationären Patienten liegt die Auslastungsquote nun bei 11 Prozent (Grenzwert: 15 Prozent), bei den Intensivpatienten bei 8 Prozent (Grenzwert: 10 Prozent).

Der Grenzwert für die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 50.

Infos zu älteren Zahlen gibt es hier.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.