Abgefahren: Skifahren in Sardinien

Kurz, aber schön ist die Skisaison am Bruncuspina. Das Skigebiet ist zwar winzig, aber das Profil der fünf Pisten (plus zwei weiterer kleiner Schlepplifte am Monte Spada und bei Speraradorgiu) ist alles andere als das, was man auf der Sonneninsel vermutet: steil (mit Ausnahme der blauen Strecke) und extrem abwechslungsreich – zumindest, was die Schneeverhältnisse betrifft, die sich hier von einem Tag auf den anderen total ändern können (wenn viel Schnee liegt und der Wind heftiges Tauwetter aus Afrika herüber weht, bilden sich über Nacht sogar manchmal kleine Mini-Gletscher, die bis zu 40 Zentimeter dick sind).

Dieses Wochenende geht’s noch mal zur Sache. Doch der Frühling frisst sich vom Tal mit grossen Bissen Richtung Gipfel (1829 m , zweithöchster nach der Punta La Marmora, 1834 m). Infos zu den lokalen Wetterbedingungen am Bruncu Spina gibt es hier, einen Überblick über die wenigen, aber spaßigen Pisten hier. Der Bayerische Rundfunk hat gerade eine Reportage gesendet, die aus Feder und Mikro des Blogautors stammt…:

Auf eines der Bilder klicken, um zur Galerie-Ansicht mit voller Auflösung zu gelangen.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.