55 Gemeinden von schweren Schäden betroffen Heute Staatstrauer für die Opfer von ‘Cleopatra’

vorher-nachher-olbia Vier Tage nach den katastrophalen Regenfällen werden langsam die Ausmaße der Zerstörungen deutlich, die der Zyklon Cleopatra in Sardinien verursacht hat55 Gemeinden sind nach Behördenangaben von dem schweren Unwetter am 18. November 2013 besonders schwer betroffen – 17 in der Provinz Nuoro, 10 in Tempio und Olbia, 8 im Medio Campidano, je 7 in der Ogliastra sowie der Provinz Cagliari und 6 in Oristano. Weit über 1000 Helfer sind in den Provinzen im Einsatz, um die Schäden zu beseitigen. Noch immer vermisst wird ein 61-jähriger Schäfer im Gemeindegebiet von Onanì (Provinz Nuoro).

Die Regierung in Rom hat für den heutigen Freitag Staatstrauer im Gedanken an die bislang 16 Opfer des Unwetters angeordnet. Detaillierte Berichte, Fotos und Videos zu den Rettungsarbeiten gibt es vor allem in den beiden großen Regionalzeitungen Sardinien L’Unione SardaLa Nuova Sardegna. Die oben zu sehende Vorher-Nachher-Ansicht, die den städtischen Park “Fausto Noce” in Olbia zeigt, ist mit weiteren unter diesem Link der nationalen Tageszeitung La Repubblica zu sehen.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.