Heftiger Scirocco schüttelt Fähre von Portovesme nach Carloforte durch

Wer zur mystischen “isola dell’isola del penisola” oder von ihr weg will (kurz: nach Carloforte auf der Isola di San Pietro), der sollte ein bisschen Pufferzeit mitbringen. Zumindest für die Fährfahrten, wenn starker Mistral oder Scirocco weht. Denn dann geht es ganz schon launig vor allem auf den kleinen Fähren zu, die zwischen dem durch die Aluminium-Fabrik in Verruf gebrachten Portovesme und dem einzigen Ort der Isola di San Pietro fahren (die Bilder auf Sardinien Intim vom 31. März 2018 stammen von Enrico Napoleone) – falls sie fahren. Die beiden Winde sind die einzigen, die den schmalen, offenen Meerstreifen zwischen San Pietro und der größeren Halbinsel Sant’Antioco im Südosten in Wallung bringen.

Und dann wären da natürlich noch die Sirenen, die Besucher auf San Pietro, das oft als “Sardinien in klein” bezeichnet wird, mit ihrem Gesang bezirzen und am Wegfahren hindern… aber das ist eine andere Geschichte.

Einen Überblick über die Abfahrzeiten von Portovesme und Calasetta gibt es hier.

Einen Überblick über die anderen Fährzeiten nach und von Sardinien und zu den anderen kleinen Inseln vor der sardischen Küste gibt es hier.

Wer nicht sicher ist, ob die Fähren fahren, sollte sich bei den Fährgesellschaften vor Ort für die Strecken erkundigen:

Fahrkartenverkauf (Biglietteria) Carloforte

Tel. +39.0781.853286 – täglich von 4.45 bis 21.10 Uhr

Fahrkartenverkauf Calasetta

Handy+39.342.1080330 – täglich von 7.15 bis 18.00 Uhr

Fahrkartenverkauf Portovesme

Cell+39.349.9349882 – Täglich von 5.45 bis  22.20 Uhr

Falls die Fahrten einer Route wirklich einmal ausfallen sollten, was jedoch äußerst selten vorkommt: Vielleicht fährt die andere noch. Im nächsten Tag nehmen sie (meistens) ihre Reise wieder auf.

 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.