Abpumpen von Treibstoff wegen Sturm unterbrochen: Frachter hängt auf Riff vor Sant’Antioco fest

Sant’Antioco, 5. Januar 2020. Schon seit dem 21. Dezember 2019 hängt ein Frachter an der Südwestküste von Sant’Antioco bei Capo Sperone auf einem Riff direkt an der Küste fest. Am Sonntag brach die Küstenwache aus Cagliari das Abpumpen des Treibstoffs auf dem 108 Meter langen Schiff wegen der schlechten Wetterbedingungen ab.

Taucher der Küstenwache haben große Risse im Rumpf der „Cdry blue“ entdeckt, weswegen die Behörden sich entschlossen hatten, den Treibstoff aus Sicherheitsgründen abzupumpen, bevor mit den Bergungsarbeiten des Frachters begonnen wird. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Ansa war die „Cdry blue“ wegen des schlechten Wetters gegen auf Grund gelaufen.

Das Schiff war drei Tage vor Weihnachten offenbar mit einer Kaffeeladung an Bord nach Spanien aufgebrochen. Örtliche Medien zitieren Crewmitglieder, die berichten, dass das Wetter angeblich gut gewesen sein, der Seegang sich jedoch schlagartig verschlechtert habe. Die 12 Besatzungsmitglieder konnten alle unversehrt geborgen werden.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.