Jazz vom Feinsten – Brass Bang!

Brass Bang! gibt sich am Donnerstag, 19. April 2013, um 21 Uhr im Teatro Lirico in Cagliari zum Auftakt der 16. Edition des Festivals Forma e Poesia nel Jazz die Ehre. Das Blechbläser-Quartett ist eine von mehr als zwei Dutzend verschiedenen Formationen, in denen Paolo Fresu mitspielt oder die er gegründet hat.

Paolo Fresu    © Ulf Lüdeke

Paolo Fresu                                                           © Ulf Lüdeke

Der Trompeter, Flügelhornspieler und Komponist hat unter anderem mit Gerry Mulligan, Albert Mangelsdorff, John Zorn, Nguyên Lê oder Richard Gaillano zusammen gespielt. Seine Spielweise wird oft mit jener von Miles Davis oder Chet Baker verglichen. Zu Brass Bang! zählen neben Fresu der italienische Posaunist Gianluca Petrella sowie die beiden US-Jazzer  Steven Bernstein (Trompete) und Marcus Rojas (Tuba).

Fresu, 52, stammt aus dem  kleinen Bergdorf Berchidda im Nordosten Sardiniens am Monte Limbara, wo er seit Ende der Achtziger jedes Jahr im August sein Festival Time in Jazz veranstaltet – mit Konzerten unter freiem Himmel auch an entlegenen Orten wie bei Sonnenaufgang an den Hängen des Monte Limbara oder vor Landkirchen. In diesem Jahr findet es vom 8. bis 16. August statt und trägt den Titel Il quinto elemento – ‘Das fünfte Element’.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.