Cagliaris Hafen schärft Segler-Profil

Ichnusa Sailing Kermesse

Bei den Regatten im Golfo degli Angeli mit dabei: Historische Segelyachten

Gleich zwei große Segel-Events prägen die zweite und dritte Maiwoche in Cagliari: die Weltmeisterschaft im Kitesurfen vom 12. bis 18. Mai am Stadtstrand Poetto und die Ichnusa Sailing Kermesse, die vom 16. bis 25. Mai am Hafenkai direkt gegenüber den Arkaden der Via Roma ihr Lager aufschlägt.

Kite-WM am Poetto in Cagliari

Kite-WM am Poetto in Cagliari

Die Kite-Surfer fahren WM-Rennen in den Klassen Youth (Jahrgang 1994 und jünger) und Master (vor 1978 geboren). Die ersten Wertungsrennen beginnen am Donnerstag, 15. Mai. Mit am Start, aber wegen des Alters außerhalb der Wertung, ist auch Florian Gruber aus Garmisch-Partenkirchen. Der 21-Jährige gewann im vorigen Jahr in China den WM-Titel im Kite-Surf-Course-Race.

Während WM-Kite-Rennen an Cagliaris knapp zehn Kilometer langem Poetto erstmals schon vor zwei Jahren ausgetragen wurden, ist die Ichnusa Sailing Kermesse eine Premiere, mit der die Veranstalter ganz gezielt den Segelsport in Cagliari promoten wollen. Zu den Organisatoren zählen daher auch mehrere Segelschulen, die den gesamten Zeitraum über (siehe Programm) zwischen den zahlreichen Regatten, die im Hafenbecken und dim Golfo degli Angeli geplant sind, vor allem Schüler und Touristen ansprechen wollen und an der zentralsten Stellen des Hafenbeckens direkt vor der alten Stazione Marittima im Pavillon-Dorf alle möglich Infos und auch kostenlose Probefahrten auf dem Wasser anbieten. Großes Finale: eine Regatta am 26. Mai über 15 Kilometer im Golf der Engel. Ziel der Veranstalter ist, die Segelwoche in Cagliari zu einem ähnlichen Publikumsmagneten zu entwickeln wie die Segelwochen in Trieste und Barcelona.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.