Jetzt beginnt die schönste Jahreszeit für sardische Segeltörns – und die dauert lange

Die Dovesesto aus Cala Gonone. Foto: Dovesesto

Gediegenes Meer und Wind gibt es in Sardinien immer und überall. Doch jetzt beginnt jetzt die schönste Saison für Segler – mit einem Flaire, das nirgenswo sonst so sehr jenem der Karibik ähnelt wie hier. Und die Segel-Saison dauert lange auf Sardinien – bis tief in den November hinein. Denn das Meer hält die Temperatur länger als die Luft, die sich zumindest tagsüber selbst im ersten Wintermonat bei gutem Wetter ebenfalls nicht lumpen lässt.

Gelegenheiten zum Mieten von Segelbooten und Yachten gibt es auf der ganzen Insel. Die Auswahl an der Costa Smeralda ist in der Regel immer etwas größer als anderswo auf Sardinien. Dort sind sie meistens aber auch am teuersten. Unten ein kleiner Überblick über einige bekannte Segelboot-Agenturen.

Stellvertretend seien zwei etwas außergewöhnliche Charter-Teams genannt, die auch Tagestouren organisieren – mit Fisch-Grillpartys an Bord, die nach dem Törn mit Badeeinlagen schnell zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Ichnusa Charter: Hinter diesem Anbieter verbirgt sich nur ein einziges Boot – ein knapp 17 Meter langer Zweimaster mit einem Flushdeck komplett in Teakholz, das im Hafen von Cagliari direkt vor dem Arkaden der Via Roma im Herzen der Hauptstadt liegt (4 Kabinen a 2 Pers.). Die Käpt’n heißt Mathias Andreas Reiter, lebt seit mehr als 30 Jahren in Sardinien und gilt trotz seiner unleugbaren teutonischen Herkunft als echter lupo di mare Reiters Homepage – ein echter See-„Wolf“,  wie die Italiener See-Bären nennen. die Ichnusa ist genau das Richtige für Kurzentschlossene, die in Cagliari etwas Stadtluft schnuppern und von den einmaligen Stadtstränden wie dem Poetto oder dem Bastione in der auf einem Hügel gelegenen Altstadt die Sehnsucht für das Meer entdecken. Allerdings sollte man sich in der Hauptsaison schon ein paar Tage Voranmeldung gönnen, sonst riskiert der Törn, im Reiters Terminkalender zu kentern. Und hier können Interessierte die „Ichnusa“ auf Video begutachten:

Dovesesto: Dieser 23 Meter lange Zweimaster ist etwas ganz Besonders, liegt in der einzigartigen Bucht von Cala Gonone am Golfo di Orosei vor Anker. Dieser Segler wurde 1941 erstmals im alten Hafen von La Maddalena zu Wasser gelassen und wird heute für Tages- Wochenend- oder Wochentörns um Sardinien, nach Tunesien oder auch zu den Balearen gebucht. Auch dieses Boot bietet acht Gästen Platz in Kabinen. Für Tagesausflüge können unter Umständen auch mehrere Personen mitgenommen werden. Hier geht es zur Homepage der Dovesesto. Und hier ein Video über den hübschen Segler:

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.