Von der stillen Schönheit verschneiter Eichen im sardischen Winter

Eiche bei Desulo, fotografiert von © Ivan Pedretti

Es gibt wirklich kein Klischee, was weniger zu Sardinien zu passen scheint als schöne Winterbilder. Ivan Pedretti ist der lebende Beweis, dass dies nicht stimmt.

Schwarzer Strand, Stokkness, Island. Foto © Ivan Pedretti

Der 46-jährige Naturfotograf aus Cagliari, ein später Autodidakt, hat sich zuerst mit inselüberspannenden Milchstraßenbildern international einen Namen gemacht hat. Inzwischen bereist er die ganze Welt. Doch im Winter zieht es ihn immer wieder zu den einsamsten aller einsamen Plätze, zu denen sich in dieser Jahreszeit nicht mal Schäfer verirren: in die verschneiten Berge der Barbagia.

Winterlandschaft bei Desulo, Barbagia Foto © Ivan Pedretti

Bei Desulo, unweit des einzigen Skigebietes auf Sardinien, hat der Cagliaritano vor ein paar Tagen einen Baum abgelichtet, der eher Baobabs als Eichen ähnelt. Pedretti eranstaltet regelmäßig Digitalfotografie-Kurse – mit dem Schwerpunkt von astronomischen Panoramabildern. Wer in seinen Werken stöbern will, zu denen auch sensationelle Winterbilder aus Island zählen, der klicke hier.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.