Wärme kommt zurück nach Sardinien – aber auch der Regen in diesem feuchten Herbst

Nach mehreren heftigen Regenfällen ist die Wärme mit Lufttemperaturen von bis zu 26°C  und Wasseroberflächentemperaturen  von bis zu knapp 23°C an der Südostküste (Costa Rei – hier ein Link zur 3-Tage-Vorhersage für alle vier Meere um Sardinien herum) zurückgekehrt. Doch der sardische Herbst präsentiert sich in diesem Jahr bislang eher durchwachsen.

Bilder wie in La Cinta bei San Teodoro (Sardegna Geographic  Foto:  @manucerdenareal) südlich von Olbia, die einen spektakulären Blick auf die Insel Tavolara bieten, sind daher im Augenblick keine Garantie.

Auch die Woche um Allerheiligen schwächelt schon wieder. Rekordhalter sind Oblia und Oristano mit bis zu 26°C, in Cagliari sind es maximal 22°C. In Alghero hingegen steht Regen auf dem Programm. Am Sonntag wird überall mindestens abwechselnd bewölkt mit Regen in der Westhälfte der Insel.

Zum Wochenbeginn kracht und blitzt es dann vor allem an der Westküste. Faszinierend: die maximalen Luftemperaturen fallen dann unter die durchschnittlichen Wassertemperaturen und pendeln an den Küsten nur noch um die 20°C. Diese Schweinerei setzt sich dann noch bis Mittwoch fort, prognostiziert meteo.it, bevor es am Allerheiligentag dann wieder etwas bergauf geht. Die Wolken sollen Sardinien aber die ganze Woche treu bleiben.

Kunstvoller Trost: Fotografen kommen voll auf ihre Kosten, denn nie ist der Himmel über Sardinien so intensiv blau wie im Herbst. Und jeder gute Fotograf weiß: nichts ist langweiliger als ein völlig wolkenloser Himmel. Magnum-Legenden wie Sebastiao Salgado sind deshalb sogar berühmt geworden. Und der Brasilianer hat nur Schwarzweiß fotografiert.

Kunstvoller Tipp: einfach mal bei Digitalfotos die Farben schrotten – und schon liegt ein Hauch Salgado darüber. Oder August Sander. Der hatte es da bei seinem Sardinientrip im Jahre 1920 einfacher: da gab nämlich noch keine Farben in der Fotografie. Hier bei Sardinienintim mehr zu Sander auf Sardinien.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.