Urlauber beim Autoausflug auf Strand erwischt: Drei Schweizer riskieren Strafe bis 51.000 Euro

Foto: Corpo Forestale di Sardegna

Muravera, 21. August 2020. Ein Ausflug mit drei Geländewagen in die Dünenlandschaft von Muravera an der Südostküste von Sardinien könnte drei Schweizer Touristen teuer zu stehen kommen. Nach einer Anzeige riskieren die Drei eine saftige Geldstrafe in Höhe zwischen 15.000 und 51.000 Euro oder Gefängnis bis zu zwei Jahren. Dies berichtet das Newsportal Sardiniapost.

Das Trio wurde von einer Patrouille der Guardia Forestale (Forstbehörde, die Polizeigewalt ausüben kann) in flagranti erwischt, als sie ihre Wagen direkt am Meer geparkt hatten. Die Spuren ihrer Exkursion am Strand druckfrisch. Das Befahren der Strände ist strengstens verboten.

Der Vorfall hatte sich bereits am 17. August zugetragen, wie das Portal berichtet. Die Patrouille hatte die SUV nicht einmal direkt entdeckt, sondern bei einer Kontrollfahrt Autospuren im Sand gefunden – und waren ihnen dann bis zu Gemarkung Sa Carina gefolgt.

Das könnte dich auch interessieren …

6 Antworten

  1. Joachim Heilmann sagt:

    Hoffentlich eine hohe Strafe. Wegen dem Egoismus. Gegen Dummheit hilft ja bekanntlich nix.

  2. Baarfuss sagt:

    Die Dummheit und der Egoismus von ein paar Wenigen macht alles kaputt, was über Jahre gut geschützt worden ist. Hoffentlich erleben die die Härte der Gesetze sehr empflindlich.

  3. Karl sagt:

    Richtig so. Dummheit muss bestraft werden!

  4. Peter sagt:

    .. und Südküste = Partito Demokratico

  5. Stefan Menschel sagt:

    Muravera ist Südost Küste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.