Pandemielage entspannt sich: Corona-Inzidenz in Sardinien sinkt auf 41

Der Spätsommer überzieht Sardinien mit seinen charakteristisch milden Farben. Foto: Fiorsa

Cagliari, 18. September 2021. Erstmals seit zwei Monaten ist die 7-Tage-Inzidenz in der Coronapandemie auf Sardinien wieder unter den Wert von 50 gerutscht. Nachdem am Donnerstag 84 Neuinfektionen gemeldet wurden, liegt die Inzidenz aktuell bei rund 41.

Alle drei Grenzwerter zur gelben Zone unterschritten

Erstmals seit Monaten sind auch alle drei Grenzwerte, die zur Hochstufung in die gelbe Risikozone führen würden, wieder unterschritten. Am Freitag sank als letzter Faktor der Grenzwert für die Auslastungsquote vin Intensivplätzen von 10 (Grenzwert) auf 9 Prozent ab.

Die Auslastungsquote der stationären Covid-19-Plätze liegt bei 12 Prozent – und damit 3 unter dem Grenzwert.

Die Pandemielage auf Sardinien hat sich damit weiter erheblich entspannt. Hinzu kommt, dass die Impfquote auf der Insel wie auf dem Festlanditalien mittlerweile bei über 68 Prozent liegt – und damit drei Prozent höher als in Deutschland.

Infos zu den aktuellen Pandemie- und Einreiseregeln gibt es hier.

+++

Geht jetzt wieder los, um zu wohligen Essenzen verarbeitet zu werden: die Ernte auf Sardiniens einzigem kommerziellen Lavendelfeld bei Riola Sardo – La Lavanda di Elvio.

Corona-Inzidenz in Sardinien sackt auf 58 –
Wert in drei Wochen um zwei Drittel geschrumpft

Cagliari, 12. September 2021. Die 7-Tage-Inzidenz in Sardinien befindet sich mehr oder weniger im freien Fall. Lag sie am 21. August noch bei 156, sank der Wert am Sonntag nach nur 76 inselweit gemeldeten Corona-Neuinfektionen auf 58. Er hat sich damit in nur drei Wochen um zwei Drittel verringert.

Diese positive Entwicklung dürfte Sardinien dabei helfen, weiter in der weißen Coronazone eingestuft zu bleiben. Zwar reicht theoretisch im Augenblick ein leichter Anstieg bei der Auslastung der stationären Behandlungsplätze in Sardiniens Krankenhäusern von zwei Prozent von 13 auf 15, um zusätzliche Einschränkungen aufgebrummt zu bekommen. Denn der Grenzwert bei den Intensivpatienten von 10 Prozent (aktuell: 12 – Stand 11. September) und der Inzidenz sind schon seit Wochen überschritten.

Kippt bald der zweite Gelbzonen-Faktor unter den Grenzwert?

Doch zum einen bleibt Sardinien seit nunmehr vier Wochen trotz minimalem Abstandes weiter in der weißen Zone. Zum anderen müsste sich ein weiteres deutliches Absinken der Neuinfektionen in den nächsten Tagen auch positiv auf die Belegungsquoten in den Hospitälern Sardiniens mit Covid-19-Patienten auswirken.

Die anderen beiden Grenzwerte – die Quote der Intensivpatienten (aktuell: 12 Prozent, Grenzwert: 10) und die 7-Tage-Inzidenz (Grenzwert: 50, aktuell: 63) liegen weiterhin über den Grenzwerten. Doch wenn die Neuinfektionen weiter so stark zurückgehen, könnte bis zum Ende der nächsten Woche auch die Inzidenz unter den Grenzwert fallen. Damit würde das Risiko deutlich sinken, wieder in die gelbe Zone hochgestuft zu werden.

Sterbequote von Covid-19-Patienten auf Sardinien unverändert hoch

Angesichts der sinkenden Inzidenz fällt jedoch auf, dass die Sterbequote bei Covid-19-Patienten zwar mit drei neuen Fällen auf zahlenmäßig niedrigem Niveau bleibt. Setzt man sie zur Inselbevölkerung von rund 1.6 Millionen Einwohnern ins Verhältnis, ergibt sich jedoch eine weitaus höhere Quote als im nationalen oder auch EU-Durchschnitt.

Die italienische Regierung bewertet jede Woche am Freitag die Pandemielage in den 20 Regionen neu. In der vorigen Woche war Sizilien von weiß nach gelb hochgestuft worden.

Hier geht’s zum Pandemieticker mit allen Neuigkeiten zu aktuellen Regeln und Einreisebestimmungen.

+++

Spätsommerfreuden, gesehen von Fiorella Sanna.

Corona-Inzidenz auf Sardinien sinkt
erstmals seit Ende Juli wieder unter 100

Cagliari, 6. September 2021. Die 7-Tage-Inzidenz auf Sardinien ist am Montag das erste Mal seit dem 25. Juli wieder unter der 100er-Marke gefallen. Nach 123 Neuinfektion – vergleichsweise ein niedriger Wert im Mittel der letzten Wochen – liegt sie nun bei 99.

In Sardinien 3 Coronatote, in ganz Deutschland 8

Stand Montag, 6. September, wäre Sardinien jedoch wieder in der gelben Zone. Zum wiederholten Male pendelt die Insel damit zurück in diese Warnstufe, da alle drei Grenzwerte der weißen Zone erreicht oder übertroffen sind. Die Auslastung der Plätze für Intensivpatienten an den Krankenhäusern erreicht mit 14 Prozent (Grenzwert: 10) einen neuen Höhepunkt, jene der stationären Patienten stieg erneut von 14 auf den Grenzwert 15.

Auffallend bleiben nach wie vor die Opferzahlen. Am Montag starben drei weitere Personen mit oder an dem Virus. In ganz Deutschland waren es am Sonntag acht.

+++

Türkisfarbenes Idyll am Südstrand von Alghero, gesehen von Daniele Macis.

Hoffnung auf Trendumkehr: Sardiniens Corona-Inzidenz
um ein Drittel gesunken

Cagliari, 5. September 2021. Gute Corona-News aus Sardinien: Die 7-Tage-Inzidenz der Insel ist in den vergangenen zwei Wochen um ein Drittel von 156 auf 103 am Sonntag gesunken. Die Gesundheitsämter meldeten 144 Neuinfektionen. In den vergangenen sieben Tagen war nur ein einziger über 300.

Zwar ist die Inzidenz damit immer noch doppelt so hoch wie der Grenzwert für die weiße Zone. Ausschlaggebend für eine Hochstufung ist jedoch, dass insgesamt drei Grenzwerte überschritten oder erreicht sind. Neben der Inzidenz sind dies die Auslastungsquoten der Krankenhausplätze für stationäre Patienten (Grenzwert: 15 Prozent) und jene auf Intensivstationen (10 Prozent). Der Wert bei den Intensivpatienten stieg heute auf 13 Prozent, jener bei den stationären Patienten sank von 15 auf 14.

Nach wie vor hohe Todesquote unter Sardiniens Coronainfizierten

Am kommenden Freitag entscheidet die Regierung in Rom erneut über die Einstufung der 20 Regionen. Eine sinkende Inzidenz ist zumindest ein positives Zeichen, dass sich früher oder später auch positiv auf die Belegungsquoten in den Hospitälern auswirken sollte.

Das einzige, was auffallend bleibt, sind die nach wie vor auffallend verhältnismäßig hohen Todesziffern unter den Covid-Infizierten. Auch am Sonntag wurden erneut drei weitere Opfer gezählt, die mit oder an Corona gestorben sind. In den letzten sieben Tagen wurden insgesamt 20 Todesopfer gezählt. Die Opferquote von Sardinien lag zuletzt signifikant über der Italiens und auch vieler anderer europäischer Länder.

+++

Jetzt wieder einsam zu haben: Der Strand von Masua an Sardiniens Südwestküste. Foto: Enrico Napoleone

Inzidenz deutlich gesunken – Sardinien bleibt
trotzdem an Schwelle zur gelben Coronazone

Cagliari, 5. September 2021. Zum dritten Mal in Folge ist Sardinien bei der Neubewertung der Pandemielage nur knapp an der Hochstufung zur gelben Zone vorbeigeschrammt. Damit ist klar: die Insel bleibt auch bis zum 10. September weiterhin in der weißen Zone, in der es nur geringe Einschränkungen gibt.

Wie in den beiden letzten Wochen blieb einer der drei Grenzwerte, die bei Erreichen oder Überschreiten automatisch zu einer Hochstufung von der weißen in die gelbe Zone führen, knapp unter dem Grenzwert. Und wie in der vorigen Wochen war es erneut die Belegungsquote der Bettenkapazitäten für stationär behandelte Covid-19-Patienten, der mit 14 Prozent genau einen Zähler unter dem Grenzwert blieb.

Belegungsquoten mit Covidpatienten bleiben trotz Rückgang der Inzidenz relativ hoch

Bei den Intensivpatienten hingegen ist der Grenzwert (10 Prozent) bereits seit dem 21. August erreicht oder übertroffen. Und auch die Inzidenz liegt erheblich über dem Grenzwert 50. Doch ist gerade der letzte Wert in den vergangenen zwei Wochen um fast ein Drittel zurückgegangen – von 156 am 21. August auf nunmehr 112.

Allerdings wirkt sich dieser positive Trend bislang nicht auf die Belegungsquoten in Sardiniens Hospitälern aus.

Hier geht’s zum Pandemieticker mit allen Neuigkeiten zu aktuellen Regeln und Einreisebestimmungen.

+++

Ort der Inspiration für Pastelltöne und filigrane Düfte: Sardiniens einzige Lavendelfelder in Riola Sardo, bewirtschaftet von Elio.

70 Covid-Tote im August, 2020 waren es 0 –
Sardinien springt zurück in gelbe Zone

Cagliari, 31. August 2021. Der letzte Tag im August hat Sardinien erneut eine virtuelle Hochstufung in die gelbe Coronazone beschert. 220 Neuinfektionen wurden den Gesundheitsbehörden gemeldet. Die7-Tage-Inzidenz stiegt erneut von 130 auf 133. Ausschlaggebend für den Rückfall in die gelbe Coronazone ist jedoch der erneute Anstieg der Bettenauslastung bei den Intensivpatienten in Sardiniens Krankenhäuser von 14 auf 15 Prozent – dritter Grenzwert (15 Prozent), der neben den stationären Bettenauslastungen (13 Prozent – Grenzwert: 10 Prozent) und der Inzidenz (Grenzwert: 50) erreicht oder überschritten wurden.

Schwer zu Buche schlägt die Zahl der Opfer, die im August mit oder an Corona gestorben sind. Nachdem am Dienstag vier weitere Todesopfer hinzukamen, beläuft sich die Gesamtzahl im August nun auf 70 Tote. Im Vergleichsmonat des Vorjahres waren es 0.

Ausschlaggebend wird der Wert vom kommenden Donnerstagnachmittag. Denn das Kabinett der italienischen Regierung tritt jeden Freitagvormittag zusammen, um eine Neubewertung der Pandemielage in den 20 Regionen vorzunehmen. Am vergangenen Freitag war mit Sizilien nur eine der Regionen, die sonst alle weiß blieben, in die gelbe hochgestuft worden.

Hier geht’s zum Pandemieticker mit allen Neuigkeiten zu aktuellen Regeln und Einreisebestimmungen.

+++

Vollmond am Nuraghe von Samatzai, gesehen von Ivan Pedretti.

Schon 66 Covid-Tote im August – Sardinien springt
dennoch in weiße Coronazone zurück

Cagliari, 31. August 2021. Belegungsquote der stationären Covid-19-Krankenhausplätze mit Coronapatienten um drei Prozent auf 13 rauf, bei den Intensivpatienten um ein Prozent auf 14 runter: Sardinien ist am Montag virtuell erneut in die weiße Zone zurückgerutscht. Bei 187 Neuinfektionen sank zudem die 7-Tage-Inzidenz von 144 am Sonntag auf 130. Der Grenzwert liegt bei 50 für die weiße Zone. Da jedoch der Grenzwert bei den Intensivpatienten nun wieder ein Prozent unter dem Grenzwert liegt, fällt die Insel von der virtuellen gelben in die weiße Zone zurück.

Schon 66 Coronatote im August – im Vorjahr waren es 0

Ausschlaggebend wird der Wert vom kommenden Donnerstagnachmittag. Denn das Kabinett der italienischen Regierung tritt jeden Freitagvormittag zusammen, um eine Neubewertung der Pandemielage in den 20 Regionen vorzunehmen. Am vergangenen Freitag war mit Sizilien nur eine der Regionen, die sonst alle weiß blieben, in die gelbe hochgestuft worden.

Die Zahl der Opfer, die mit oder an Corona in Sardinien im August starben, erhöhte sich am Montag auf 66. Der Vergleichswert vom Vorjahr: 0.

+++

Alle Grenzwerte gerissen: Sardinien seit Freitag
virtuell wieder in gelber Coronazone

Cagliari, 29. August 2021. Es hatte sich bereits in den vergangenen Tagen abgezeichnet, und nun ist es Realität: Sardinien ist seit Freitagnachmittag erstmals seit Beginn der 4. Pandemiewelle von der weißen wieder in die gelbe Risikozone gerutscht. Waren die Grenzwerte bei Inzidenz und der Belegungsquote der Intensivpatienten bereits seit längerem zum Teil deutlich überschritten, riss die Insel am Freitag nun auch den dritten Grenzwert – die Belegungsquote der stationären Bettenplätze in Sardiniens Krankenhäusern mit Covid-19-Patienten.

Die Gesundheitsämter meldeten am Freitag auf Sardinien 343 Neuinfektionen. Zugleich stieg die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten um fünf weitere auf nunmehr 233 Patienten an. Das entspricht 15 Prozent aller Betten in Sardiniens Krankenhäusern. Da auch die Quote der Intensivpatienten seit Tagen bei 12 Prozent liegt (Grenzwert: 10 Prozent) und die Inzidenz mit 144 fast das Dreifach vom Grenzwert 50 beträgt, müsste die Insel nun wieder in die gelbe Coronazone hochgestuft werden. (Hier geht’s zum Pandemieticker mit allen Neuigkeiten zu aktuellen Regeln und Einreisebestimmungen).

Coronagrenzwerte sei drei Tagen erreicht oder überschritten

Am Sonntag sank die die Belegungsquote bei den Intensivpatienten auf 10 Prozent. Jene der stationären Patienten liegt unverändert bei 15 Prozent.

Der Ministerrat der italienischen Regierung hatte jedoch wie üblich am Freitagvormittag über die Neubewertung der Risikozonen für die 20 Regionen beraten und lediglich Sizilien wieder in die gelbe Zone hochgestuft. Sardinien erfüllte am Vormittag noch nicht die Daten dafür, da die Quote für stationäre Patienten an jenem Vormittag noch bei 14 Prozent lag statt 15 am Nachmittag lag.

Schon 63 Coronatote auf Sardinien im August – 2020 waren es Null

Auffallend der Unterschied der bei den Opfern, die im August an oder mit Covid 19 gestorben sind. Gab es im August 2020 kein einziges Todesopfer, sind es 2021 bereits 63.

Zwar scheint die Opferzahl bei durchschnittlich 2,54 Todesfällen auf 1 Million Einwohner pro Tag (Stand: 18. August) mit oder an Corona auf Sardinien niedrig. Doch liegt der Wert um ein Vielfaches über dem Durchschnitt von Italien (0,46 Todesfälle), Deutschland (0,18), Frankreich (1,13), Israel 2,25) oder den USA (2,48, alle Daten Stand 18. August)

+++

Vom Ende des Sommers ist Sardinien noch weit entfernt. Doch der Tourismus beginnt langsam, abzuebben. Derweil könnten auf der Insel bald wieder strengere Coronaregeln gelten. Foto: Elio

424 Neuinfektionen: Sardinien einen Schritt
von Hochstufung in gelbe Coronazone entfernt

Cagliari, 26. August 2021. Wie schon am Dienstag und Mittwoch bleibt Sardinien auch am Donnerstag nur einen einzigen Prozentpunkt von der Hochstufung in die gelbe Risikozone entfernt. Zwar wurden mit 424 (Vortag: 487) Neuinfektionen extrem viele neue Fälle gemeldet. Doch die Zahl der Covid-19-Patienten in stationärer Behandlung stieg nur um eine Person auf 225. Die Bettenauslastung in diesem Bereich bleibt damit zunächst weiter bei 14 Prozent – ein Prozent unter dem Grenzwert.

Ein paar Patienten mehr, und die gelbe Zone in Sardinien ist da

Der Inzidenzwert sank leicht von 150 auf 148 – und liegt damit gut dreimal über dem in Italien geltenden Grenzwert zwischen weißer und gelber Coronazone. Jedoch verlieren die Regionen ihren Status als weiße Zone erst, wenn auch die Bettenauslastung bei stationären Patienten von 15 Prozent sowie ebenso bei den Intensivpatienten von 10 Prozent überschritten ist. Der Wert bei den Intensivpatienten blieb heute wie schon gestern auf 12 Prozent in Sardinien. Die Patientenzahlen erhöhten sich bei den stationär Behandelten um drei auf 228 und um einen bei den Intensivpatienten auf 25.

Die zweitgrößte Mittelmeerinsel hat damit bei der Bettenbelegung mit Covid-19-Patienten exakt doppelt so hohe Werte wie im italienischen Durchschnitt (6 Prozent bei Intensivpatienten, 7 Prozent bei stationären Patienten).

Am Mittwoch sind erneut drei Opfer zu beklagen, die mit oder an Covid-19 gestorben sind. Die Corona-Sterblichkeitsquote in Sardinien liegt derzeit weit über dem europäischen Durchschnitt.

Hier gibt’s Infos zu den aktuellen Corona-Regeln und der Einreise nach Sardinien.

+++

Foto: Enrico Pusceddu

Inzidenz in Sardinien bei 145 – Probleme in Krankenhäusern,
gelbe Coronazone rückt näher

Cagliari, 23. August 2021. Die Corona-Inzidenz auf Sardinien stagnierte am Sonntag bei 146. Insgesamt wurden 256 Neuinfektionen gemeldet, drei Covid-19-Patienten starben mit oder an dem Virus. Die Belegungsquoten mit Coronapatienten in den Krankenhäusern blieben indes unverändert. Bei den stationär behandelten Personen liegt sie laut Ansa nach einem leichten Anstieg von drei auf 193 Patienten weiter bei 12 Prozent (Grenzwert: 15), bei den Intensivpatienten (21 – einer mehr als am Vortag) bei 10 Prozent (Grenzwert: 10).

Die Gesamtzahlen der Coronapatienten auf Sardinien scheinen zwar überschaubar, bringen jedoch bereits erneut die Abläufe mehrerer Krankenhäuser durcheinander. In der Ogliastra soll der Anstieg der Covid-19-Patienten bereits zu einem Mangel an der Verfügbarkeit von Hausärzten geführt haben, meldet L’Unione Sarda. Und in der Hauptstadt Cagliari hat die Pandemiesituation zu stundenlangen Wartezeiten oft in der prallen Sonne bei den Notaufnahmen geführt.

Hier gibt es alle wichtigen Informationen zu den Einreiseregeln und verschiedenen Risikozonen.

+++

Eine heiße Sommernacht 2021 auf einer Düne in Sardinien. Foto: Ivan Pedretti

Inzidenz in Sardinien bei 156 – 30 Coronatodesfälle
in nur einer Woche

Cagliari, 21. August 2021. Das Niveau der 7-Tage-Inzidenz auf Sardinien bleibt mit 156 das höchste aller 20 Regionen in Italien. Am Freitag wurden 403 Neuinfektionen gemeldet. Zudem starben erneut vier weitere Opfer mit oder an Corona. Die Gesamtzahl in den vergangenen sieben Tagen stieg damit auf 30. Die Sterbequote auf Sardinien ist derzeit die höchste in ganz Italien. Auch im internationalen Vergleich gemessenen auf eine Million Einwohner liegt Sardinien in der EU plus USA einsam an der Spitze (hier siehe weitere Details).

Am Freitag fiel erneut die Belegungsquote von Covid-19-Patienten an Sardiniens Krankenhäusern von 10 auf 9 Prozent – und damit ein Prozent unter den Grenzwert zur gelben Zone (aktueller Durchschnitt Italien: 5). Die Quote der stationären Patienten verharrt auf 11 Prozent (Grenzwert: 15, aktueller Durchschnitt Italien: 7).

Bei einer Hochstufung von der weißen zur gelben Zone dürfte erneut eine allgemeine Maskenpflicht in der Öffentlichkeit eingeführt werden. Zudem würde es erneut zahlenmäßige Beschränkungen in den Innenräumen von Restaurants und anderen Bereichen geben.

Hier gibt’s Infos zu den aktuellen Corona-Regeln und der Einreise nach Sardinien.

+++

Inzidenz auf Sardinien bei 152 – acht
neue Corona-Opfer in nur einer Provinz

Cagliari, 18. August 2021. Die Zahlen der Coronapandemie auf Sardinien angespannt in der weißen Zone. Nach wie vor riskiert die Region, bei schon relativ leichten Verschlechterungen in die gelbe Risikozone hochgestuft zu werden.

Die 7-Tage-Inzidenz sank zwar am Montag mit 207 (Vortag: 266) Neuinfektionen leicht von 155 auf 152 – weiterhin der schlechteste Wert aller 20 Regionen in Italien. Zudem sank die Bettenbelegungszahl bei den Intensivpatienten um zwei auf nunmehr 9 Prozent (Grenzwert: 10). Damit überschreitet die Insel aktuell nur noch einen von drei Grenzwerten zur Hochstufung in die gelbe Zone – die Inzidenz (Grenzwert: 50).

Acht Todesopfer in Cagliari an einem Tag

Doch der Preis für diese leichten Veränderungen fiel am Dienstag mit acht neuen Opfern, die mit oder an Corona inselweit starben, besonders hoch aus. Fünf der Opfer, die alle aus der Provinz Cagliari stammen, sind unter 80 Jahren, zwei sind 47 und 58. Waren bis Mitte August meist keine oder nur ein Todesopfer zu beklagen, waren es in der letzten Woche 24 Menschen.

Außerdem stieg der Zahl der Belegungsquote bei den stationären Patienten erneut um ein auf jetzt 10 Prozent (Grenzwert: 15). Während der Wert der Intensivpatienten nur knapp unter den Grenzwert sank, hat sich jener der stationären Patienten damit in weniger als zwei Wochen verdoppelt.

Im Gegensatz zu Deutschland, wo die Inzidenzwerte noch immer maßgeblich sind, ist die Belegungsquote in den Krankenhäusern mit Covid-19-Patienten ein wichtiger Zusatzfaktor bei der Beurteilung der Pandemielage.

Sonnenuntergang mit Segelboot vor Cala d’Oliva, gesehen von Enrico Napoleone.

+++

Wieder 400 Neuinfektionen – Sardinien fürchtet,
nach Ferragosto in gelbe Coronazone zu rutschen

Cagliari, 13. August 2021. Nach 400 Neuinfektionen an einem Tag ist die Corona-Inzidenz auf Sardinien von 142 auf 147 gestiegen. Dies ist weiterhin der schlechteste Wert unter allen 20 italienischen Regionen. Gefolgt wird die Insel von der Toskana, die mit rund 130 (Stand: Donnerstag) den zweitschlechtesten Inzidenzwert hat und von Sizilien, wo sie bei 127 (Stand: Donnerstag) liegt.

Sarden fürchten Corona-Sprung nach Ferragosto

Die Belegungsquoten mit Coronoapatienten in den sardischen Krankenhäusern blieben am Freitag unverändert. Die Inzidenz und der Wert für die Intensivbetten liegen beide über den Grenzwerten. Die Befürchtungen auf Sardinien wachsen jedoch, dass schon schob bald auch der Wert der stationär aufgenommenen Patienten den Grenzwert von 15 Prozent reißen und Sardinien von der weißen in die gelbe Corona-Risikozone schieben könnte.

Der Hintergrund: Am Sonntag, den 15. August, ist Ferragosto, der wichtigste Feiertag Italiens im Sommer. Traditionell treffen sich die Familien zu riesigen Feiern, zudem gilt dieser Tag als Höhepunkt der Urlaubssaison. Wegen der extrem vielen Kontakte in großen Gruppen waren schon im vergangenen Jahr nach dem 15. August die Inzidenzen auf Sardinien extrem nach oben geschnellt.

+++

435 Neuinfektionen an einem Tag –
Zahl der stationären Patienten steigt

Cagliari, 12. August 2021. Die Inzidenz auf Sardinien ist am Donnerstag leicht auf 142 zurückgegangen. Doch im Gegenzug stieg die Belegungsquote der stationären Krankenhausbetten mit Covid-19-Patienten von 7 auf 8 Prozent, berichtet die Agenzia Nazionale dei Servizi Sanitari Regionali. Der Grenzwert für eine erste Hochstufung von der weißen in die gelbe Risikozone liegt bei 15 Prozent. Die Patientenzahl stieg um zehn auf 129.

Allerdings erfolgt die Hochstufung nach der Überschreitung dieses Grenzwertes nur, wenn zugleich nicht nur die Inzidenz über 50 liegt, sondern auf die Zahl der Intensivtherapieplätze von Coronapatienten über 10 Prozent liegt. Beides ist bereits seit mehreren Tagen der Fall. Die Zahl der Intensivpatienten liegt inselweit bei 22.

Die Gesundheitbehörden von Sardinien meldeten am 12. August 435 Neuninfektionen und zwei neue Opfer, die mit oder an dem Coronavirus gestorben sind.

+++

Entspannen in einem Natur-Pool an der Küste von Sant’Antioco. Foto: Enrico Pusceddu

Inzidenz pendelt sich auf 143 ein –
Belegungsquote in Hospitälern unverändert

Cagliari, 10. August 2021. Am Montag wurden mit 172 Neuinfektionen relativ wenige neue Coronafälleim Vergleich zu den vergangenen Tagen registriert. Der Wert der positiven Testquote sank auf 1,8 Prozent (am 25. Juli lag sie bei 15 Prozent), die Inzidenz ging leicht auf 143 zurück.

Auch bei den Belegungsquoten in den Krankenhäusern Sardiniens mit Covid-19-Patienten ändert sich nichts. Bei den Intensivpatienten liegt sie bei 11 Prozent (Grenzwert 10), bei den stationären Patienten bei 7 Prozent (Grenzwert 15). Sind beide überschritten, würde die Insel bei einer 7-Tage-Inzidenz in die gelbe Risikozone hochgestuft werden.

+++

Sardiniens Inzidenz steigt mit 144 auf den Wert von Ostern

Cagliari, 8. August 2021. Die 7-Tage-Inzidenz auf Sardinien steigt weiter. Nachdem am Samstag 414 Neuinfektionen gemeldet wurden, liegt sie mittlerweile bei 144 Fällen auf 100.000 Einwohner – so hoch wie seit Ostern nicht mehr. Der landesweite Wert in Italien liegt derzeit bei rund 68, also weniger als halbsoviel. Zudem verzeichnet die Insel zwei weitere Opfer, die mit oder an Covid-19 starben.

War Sardinien damals Anfang April in die rote Risiko-Zone, deren Regeln einem totalen Lockdown gleichkommen, gelten deutlich mehr als ein halbes Jahr nach dem Start der Impfkampagne jedoch nicht mehr so strenge Bestimmungen für die einzelnen Risikozonen. Grund ist vor allem das Fortschreiten der Impfkampagne. Inzwischen sind auch auf Sardinien mehr als der Hälfte der Einwohner komplett geimpft.

Weiße Zone für Sardinien weiterhin relativ sicher

Obgleich die Pandemiewerte der Insel zu den schlechtesten aller 20 Regionen in Italien zählen, ist die gelbe Zone derzeit noch relativ weit entfernt. Denn ein Überschreiten der 50er-Inzidenz reicht als Kriterium zum Hochstufen nicht mehr aus. Zugleich müssen auch die Belegungsquoten in den Krankenhäusern bestimmte Grenzwerte überschreiten.

Momentan hat Sardinien zwar jenem für Intensivpatienten gerissen: er liegt bei zehn Prozent – exakt der Wert, den die Insel am Samstag aufwies, wobei er sogar um ein Prozent im Vergleich zum Vortag gesunken ist. Der Grenzwert für stationäre Betten (15 Prozent) wird jedoch mit 7 Prozent noch deutlich unterschritten. Allerdings steigt dieser Wert seit rund einer Woche kontinuierlich an. Der italienische Durchschnitt liegt bei den stationären Patienten bei 5 Prozent und bei Intensivpatienten derzeit bei 3 Prozent.

+++

Cagliari, 6. August 2021. Mit 312 ist die Quote der Corona-Neuinfektionen am Freitag deutlich im Vergleich zum Donnerstag (522) gesunken. Die 7-Tage-Inzidenz der Insel blieb jedoch unverändert hoch bei 139.

Gestiegen hingegen ist Bettenbelegungsquote mit Covid-19-Patienten in den Krankenhäusern. Bei den Intensivpatienten sind nun 11 Prozent (Vortag: 10 Prozent) aller Plätze belegt. Bei den stationären Betten stieg die Quote ebenfalls um ein Prozent von 5 auf 6 Prozent. Zwar sind die Grenzwerte bei der Inzidenz (50) und den Intensivpatienten (10 Prozent) zur gelben Risikozone bereits überschritten. Aber solange die Quote der stationären Covid-19-Patienten unter 15 Prozent bleibt, bleibt auch Sardinien in der weißen Corona-Risikozone.

Die Zahl der stationären Covid-19-Patienten wuchs am Freitag nach Angaben der Region um 7 im Vergleich zum Vortag (Gesamtzahl: 94), die der Intensivpatienten um 2 auf 21. Nach vier Todesopfern am Donnerstag kam am Freitag ein weiteres hinzu. Die Gesamtzahl seit Pandemiebeginn liegt nun bei 1511.

+++

522 Neuinfektionen an einem Tag – vier weitere Todesopfer

Cagliari, 6. August 2021. Auf Sardinien sind am Donnerstag 522 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden – so viele wie auf dem Höhepunkt der zweiten Welle nicht mehr. Am 4. Dezember 2020 waren es 551 gewesen. Allerdings ist die Zahl der aktiven Fälle heute mit rund 6000 zwar hoch, aber doch beträchtlich niedriger als Anfang Dezember (rund 14.000). Zudem wurden vier weitere Opfer registriert, die entweder mit oder an Corona gestorben sind. Die Inzidenz liegt derzeit 139 auf Sardinien und liegt damit doppelt so hoch wie im Landesdurchschnitt (68).

Auch wenn diese neue Zahl extrem hoch ist (bisheriger Spitzenwert: 623 am 13. November 2020), bleibt die Quote der Bettenauslastungen für Covid-Patienten an den Krankenhäusern unverändert. Sie liegt bei Intensivpatienten nach wie vor bei 10 Prozent (Grenzwert zur gelben Zone), bei den stationären Plätzen bei 5 Prozent. Würde auch der Grenzwert bei den stationären Plätzen für Covid-19-Patienten von 15 Prozent überschritten, würde Sardinien von der weißen in die gelbe Risikozone hochgestuft werden.

+++

Insel erreicht zweiten von drei Grenzwerten für
Hochstufung zur gelben Risikozone

Cagliari, 3. August 2021. Sardinien hat am Montag den zweiten von drei Corona-Grenzwerten für die Hochstufung in die gelbe Risikozone erreicht. Nach Angaben der Nationalen Agentur für regionales Gesundheitswesen (Agenas) stieg die Belegungsquote bei den Intensivtherapieplätzen mit Covid-19-Patienten in den Krankenhäusern der Insel auf 10 Prozent.

Der erste Grenzwert – eine 7-Tage-Inzidenz von über 50 Neuninfektionen auf 100.000 Einwohner – wurde schon vor Wochen überschritten. Der aktuelle Wert, Stand 2. August, liegt bei 139. Entspannt ist die Situation allerdings nach wie vor bei der Belegungsquote von stationären Patienten, die – Stand 2. August – nach wie vor bei 5 Prozent liegt. Sollte auch hier der Grenzwert von 15 Prozent überschritten werden, bedeutete dies eine Hochstufung von der weißen, praktisch einschränkungsfreien Zone in die gelbe.*

Bei einer Hochstufung in die gelbe Zone würden unter anderem erneut zusätzliche Regeln wie das Tragen von Masken in der Öffentlichkeit und eine starke Begrenzung der Gästezahl pro Tisch in den Innenräumen von Restaurants auf maximal vier Personen greifen.

Hier geht es zur Original-Quelle der Agenas

Zahl aktiver Coronafälle auf Sardinien in drei Wochen vervierfacht

Aktuell müssen derzeit inselweit 19 Coronapatienten auf Intensivstationen versorgt werden. Laut L’Unione Sarda handelt es sich dabei ausschließlich um Patienten, die noch nicht geimpft sein sollen. Am Montag wurden nach mehreren Werten von deutlich über 300 Neuinfektionen nur 178 neue Fälle gemeldet – plus zwei neue Coronaopfer, die entweder an oder mit Covid-19 starben. Die Zahl der aktiven Coronafälle liegt inzwischen wieder bei knapp 5300. Am 15. Juli, also vor knapp drei Wochen, hatte sie noch bei 1264 gelegen. Der Wert hat sich seit dem also mehr als vervierfacht.

Corona-Intensivpatienten sind alle nicht geimpft

Die Quote für eine komplette Coronaimpfung liegt hingegen inzwischen bei 51 Prozent. Eine Zahl von über 700 aktiven Coronafällen allein in Cagliari weist nach Angaben des Bürgermeisters Paolo Truzzu darauf hin, dass die Pandemie „noch nicht vorbei“ sei. Gleichwohl zeichne sich nun dank der Impfungen „ein anderer Verlauf“ der Pandemie ab als noch vor wenigen Monaten.

Die Region Sardinien oder auch das nationale Gesundheitsministerium haben im Augenblick jedoch noch keine Hochstufung für Sardinien in die gelbe Zone bekanntgegeben.

*In einer früheren Version hatten wir geschrieben, dass die Überschreitung einer der beiden Belegungsquoten bei einer Inzidenz von über 50 schon für die Hochstufung ausreicht. Es müssen neben der Inzidenz jedoch beide Grenzwerte für die Belegungsquoten überschritten werden. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.

+++

Corona-Intensivpatienten: Zahl kurz vor Grenzwert für gelbe Zone

Cagliari, 1. August 2021. Am Sonntag meldeten die Gesundheitsbehörden Sardiniens mit 314 (Vortag: 330) Neuinfektionen. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt leicht von 142 auf 141.

9 Prozent der Intensivbetten mit Covid-Patienten belegt – Grenzwert bei 10

Die Belegungsquote der Betten auf den Intensivstationen in Sardiniens Krankenhäusern stieg um vier weitere auf nunmehr 17. Damit sind 9 Prozent aller Intensivplätze mit Coronapatienten besetzt. Ab 10 Prozent müsste bei einer Inzidenz von über 50 die Insel erneut von der weißen in die gelbe Zone hochgestuft werden, wenn auch die Belegungsquote der stationären Coronapatienten 15 Prozent oder höher erreicht hat. Davon ist die Lage jedoch mit derzeit 5 Prozent noch weit entfernt.*

Reproduktionswert liegt in Sardinien bei 2,44

Und auch am Reproduktionswert lässt sich weiter ablesen, dass Sardinien die mit Abstand schlechtesten Pandemiewerte aller 20 italienischen Regionen aufweist. Denn inder neueste R-Wert, der am Freitag veröffentlicht wurde, beträgt 2,44. Das heißt, dass im Schnitt ein Infizierter in Sardinien 2,44 weitere Menschen ansteckt. In Deutschland liegt der Wert derzeit bei 1,18 (Stand: 30. Juli). Ab einem Wert von größer als 1 beginnen die Inzidenzwerte wieder zu steigen. Vermutlich ist der aktuelle R-Wert von Sardinien noch deutlich höher. Denn die 2,44 bezieht sich auf den 14. Juli, berichtet Ansa. Zu jenem Zeitpunkt lag die Inzidenz noch bei 21, also siebenmal niedriger als jetzt.

Hier gibt es alle wichtigen Infos zu den Einreiseregeln und den Risikozonen.

*In einer früheren Version hatten wir geschrieben, dass die Überschreitung einer der beiden Belegungsquoten bei einer Inzidenz von über 50 schon für die Hochstufung ausreicht. Es müssen neben der Inzidenz jedoch beide Grenzwerte für die Belegungsquoten überschritten werden. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.

+++

Sardische Unterwasserimpressionen von Enrico Pusceddu

Cagliari, 30. Juni 2021. Die Corona-Inzidenz auf Sardinien hat am Donnerstag einen weiteren Sprung nach oben gemacht. 413 Neuinfektionen meldete der Zivilschutz offiziell. Damit steigt die 7-Tage-Inzidenz der Insel von 125 auf nunmehr 136. Zudem wurden zwei neue Todesopfer registriert, die mit oder an Corona starben. Die positive Testquote ist mit elf Prozent nach wie vor zweistellig.

Weiterhin im grünen Bereich bleibt zugleich die Situation der Bettenbelegung in den Krankenhäusern. Während die Zahl der Covid-19-Intensivpatienten um zwei im Vergleich zum Vortag auf 11 stieg, ging die Zahl der stationär behandelten Coronapatienten um 8 auf 61 deutlich zurück. Die Bettenauslastung bei den Intensivbetten steigt um 1 Prozent auf 5, bei den stationären Patienten beträgt sie wie am Vortag 4 Prozent. Die Grenzwerte, bei denen Sardinien bei einer Inzidenz von über 50 eine Hochstufung in die gelbe Corona-Risikostufe droht, liegen bei 10 (Stationär) und 15 (Intensiv) Prozent.

Hier gibt es alle wichtigen Infos zu den Einreiseregeln und den Risikozonen.

+++

Letzte Warnung von gefährlichen Klippen: Leuchtturm Mangiabarche vor der Küste von Sant’Antioco. Foto: Enrico Pusceddu

Inzidenz knackt 100er-Marke – positive Testquote
fünfmal höher als in Italien

Cagliari, 25. Juli 2021. Die 7-Tage-Inzidenz ist am Sonntag in Sardinien auf rund 102 geklettert (Vortag: 96) geklettert – und damit das erste Mal seit Anfang Mai wieder im dreistelligen Bereich. Die Positivquote entspricht bei knapp 2200 Getesteten damit fast 15 Prozent (Vortag: 8,4 Prozent). Italienweit liegt der Wert lediglich bei 2,7 Prozent.

Die Zahl der stationäre behandelten Covid-19-Patienten steigt um einen Patienten auf 53, die der Intensivpatienten um einen auf 10.

Die italienische Regierung hat am Donnerstag neue Regeln festgelegt, was die Einstufung in Risikozonen betrifft. Die Bestimmungen sind lockerer geworden, was der Tatsache geschuldet ist, dass auch in Italien der Anteil der Geimpften immer weiter wächst. Zudem muss jeder Einreisende nicht nur in Sardinien, sondern in Itaien inzwischen zumindest mit einem Schnelltest, der nicht älter als 48 Stunden bei der Einreise ist, seinen negativen Covid-19-Status nachweisen muss.

Bettenauslastung in Sardiniens Krankenhäusern noch entspannt

Sardinien liegt inzwischen zwar wieder fast doppelt über dem Inzidenzgrenzwert für die gelbe Zone. Aber die Belegung der Krankenhausbetten, die als wichtiger Faktor in die Risikozonenbwertung mit einfließt, ist im Augenblick noch entspannt. Aktuell (Stand: 25. Juli 2021) liegt die Auslastung im stationären Bereich bei 3 Prozent (Grenzwert: 15), im Intensivbereich bei 5 Prozent – ein Prozent mehr als am Vortag (Grenzwert: 10). Hier geht’s zur aktuellen Tachometer-Grafik des italienischen Gesundheitsministeriums mit den frischen Werten.

Hier gibt es alle wichtigen Infos zu den Einreiseregeln und den Risikozonen.

+++

Entzückend ob all der aquamarinen Töne: die Küste von Baunei am Golfo di Orosei. Foto: Enrico Pusceddu

Sardinien hat mit 2,24 schlechtesten R-Wert ganz Italiens –
Corona-Inzidenz in drei Wochen von 5 auf 90

Cagliari, 23. Juli 2021. Innerhalb von nur drei Wochen sind die Corona-Werte von Sardinien wie schon zu Ostern im März und zum Herbstbeginn im vorigen Jahr erneut vom Paulus zum Saulus geworden. Nach einem weiteren hohen Wert an Neuinfektionen von 261 Fällen steigt die Inzidenz der zweitgrößten Mittelmeerinsel sprunghaft von 76 auf 90 an. Dies ist nach Medienangaben der mit Abstand schlechteste Wert aller 20 Regionen in Italien zwischen Südtirol und Sizilien.

Inzidenz erneut kurz vor dem Sprung über die 100

Dass sich die Zahlen vermutlich nicht schnell beruhigen werden wie gewünscht, lässt sich am Reproduktionswert ablesen. Mit 2,24 steckt ein Infizierter im Durchschnitt mehr als zwei weitere Personen auf Sardinien mit dem Coronavirus an. Auch dies ist am Ende dieser Woche der mit Abstand schlechteste R-Wert aller 20 Regionen, berichtet La Nuova Sardegna. Die Region mit dem zweitschlechtesten Wert ist das Venetien mit 1,67, gefolgt von den Marken (1,46) und Ligurien (1,45). Daher dürfte es nur eine Frage von geringer Zeit sein, bis die 7-Tage-Inzidenz auf Sardinien wieder über 100 springt.

Auch die Zahl der auf Intensivstationen behandelten Patienten steigt von vier am Donnerstag auf sechs am Freitag an. Die Zahl der stationäre behandelten Covid-19-Patienten hingegen sind von 60 auf 51.

Am Donnerstag hat das italienische Kabinett die Faktoren der Risikoeinstufung für verschiedene Coronazonen von weiß bis rot angepasst. Im Augenblick gibt es keine Anzeichen dafür, dass Sardinien von der weißen wieder in die gelbe Zone hochgestuft wird. Doch sollten die Pandemiezahlen weiter stark steigen, dürfte auch dies nur eine Frage der Zeit sein. Bereits im Frühjahr ’21 und ’20 hatte die Pandemie auf Sardinien zu einer schweren Krise im Tourismus geführt.

Hier gibt es bei Sardinien Intim einen Überblick über die aktuellen Einreisebestimmungen.

+++

Strand mit Ausblick – hier bei Cala Sinzias, Castiadas, an Sardiniens Südostküste zwischen Cagliari und Villasimius. Foto: Enrico Pusceddu

Fast 1500 Tote seit Pandemiebeginn –
Zahl Covid-Kranker in Hospitälern zieht an

Cagliari, 22. Juli 2021. Die 7-Tage-Inzidenz in Sardinien steigt auch am Donnerstag weiter – und zwar leicht von 74 auf 76. Die Gesundheitsämter meldeten 246 Neuinfektionen – knapp 30 weniger als am Vortag (274), wie die Region Sardinien im täglichen Coronabericht mitteilt. Zudem ist wie schon am 19., 15. und 14. Juli ein weiteres Opfer zu beklagen, das an oder mit einer Covid-19-Infektion gestorben ist. Die Zahl der Todesopfer summiert sich damit seit Beginn der Pandemie in Sardinien auf 1496.

Der positive Effekt bei der Auslastung der Krankenhausbetten vom Mittwoch ging am Donnerstag wieder verloren. War die Zahl der stationär behandelten Patienten gestern um elf gesunken, stieg sie heute um 13 wieder an. Die Zahl der Intensivpatienten stieg von drei auf vier. Die Auslastung der Hospitäler ist ein wichtiger Faktor bei der Bewertung der Gesamtsituation der Pandemielage und die Einstufung in Risikostufen, die die Einschränkungen festlegen. Seit Anfang Juni befindet Sardinien in der weißen Zone.

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln, die heute vom italienischen Kabinett beschlossen worden sind.

+++

Ende Juni nur ein Fall pro Tag, jetzt sind es 274 –
Lage in Hospitälern entspannt

Cagliari, 21. Juli 2021. Am Mittwoch haben Sardiniens Gesundheitsbehörden 274 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Mehr waren es zuletzt am 25. April (20). Am 28. Juni hingegen war es gerade mal ein einziger Fall gewesen. Die 7-Tage-Inzidenz steigt damit auf 74+++ Fälle auf 100.000 Einwohner.

Allerdings wird der Wert relativiert durch eine sehr hohe Quote von 10.666 Test – so viele wie noch nie zuvor an einem einzigen Tag. Entsprechend verhalten fällt daher auch die Positivquote aus: 2,5 Prozent.

Covid-Quote in Krankenhäusern bleibt entspannt

Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten sinkt am Mittwoch von 57 um elf auf 46. Auf Intensivstationen werden vier (Vortag: 3) Patienten behandelt. Die Daten sind verhältnismäßig niedrig – und ein gutes Zeichen. Denn in Italien fließen die Belegungsquoten in den Krankenhäusern als wichtiger Faktor in die Beurteilung der Gesamtlage in der Pandemie mit ein.

Der übergroße Teil der Neuinfektionen wird in Cagliari (154) und der Provinz Süd-Sardinien (62) registriert.

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln.

+++

Einsam immer noch am schönsten, aber im Sommer nur ein Traum (immerhin sind die Zahlen der Badegäste inzwischen begrenzt): Cala Mariolu. Foto: Enrico Pusceddu

Inzidenz springt auf 66 – Wert
mehr als verzwölffacht seit Anfang Juli

Cagliari, 20. Juli 2021. Die Coronazahlen von Sardinien verschlechtern sich weiter in rasantem Tempo. Inzwischen ist die 7-Tage-Inzidenz auf einen Wert von rund 66 geklettert. Am 3. Juli, also vor etwas mehr als zwei Wochen, lag sie noch unter fünf. Das entspricht mehr als einer Verzwölffachung in nur 17 Tagen.

Besonders am Wochenende waren die Zahlen drastisch in die Höhe geschnellt. Am Freitag waren 140 Neuinfektionen inselweit registriert worden, am Samstag 190, am Sonntag sogar 233. Am Montag kamen 95 Fälle hinzu.

Angesichts eines Fortschreitens der Impfkampagne auch auf Sardinien ist die Inzidenz nicht mit dem vergangenen Jahr zu vergleichen. Zudem wurden in Italien von Beginn der Pandemie an weitere Faktoren wie der Reproduktionswert und auch die Belegungsquoten der Krankenhausbett mit Covid-19-Fällen viel stärker in die Bewertung der Gesamtlage mit einbezogen.

Doch auch diese Zahlen steigen inzwischen wieder an – wenn auch auf niedrigem Niveau. 57 Patienten werden aktuelle stationär wegen einer Covid-19-Infektion behandelt (3. Juli: 41), vier zusätzlich auf einer Intensivstation (3. Juli: 1).

Auffallend ist, das beim Ausbreiten der Delta-Variante vor allem Cagliari immer stärker betroffen ist. Dort treten inzwischen die meisten Neuinfektionen auf. War im vorigen Jahr die Provinz Sassari mit Abstand Spitzenreiter bei den Gesamt-Infektionszahlen, ist Cagliari auf dem besten Weg, der Nordprovinz den Rang abzulaufen.

Die aktuellen Zuwächse Infektionszahlen (in Klammern kumulativ seit Beginn der Pandemie) der einzelnen Provinzen auf Sardinien:

Sassari: + 9 (17.632)
Cagliari: + 57
(15.754)
Nuoro: + 1
(10.986)
Süd-Sardinien: + 28
(8957)
Oristano: + /- 0
(5228)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln.

+++

Inzidenz explodiert auf 28 –
in weniger als zwei Wochen fast versechsfacht

Cagliari, 15. Juli 2021. Die Entwicklung der Coronazahlen auf Sardinien ist nach einer mehrwöchigen Periode mit zum Teil gegen Null gehenden Werten offenbar in eine neue Phase exponentiellen Wachstums eingetreten. Am Mittwoch meldeten die Behörden Sardinien 135 Corona-Neuinfektionen. Die Zahl der neuen Fälle hat damit zum ersten Mal seit mehr als zwei Monaten wieder im dreistelligen Bereich. Am 8. Mai waren es 159 Neuinfektionen, danach blieben die Zahlen im zweistelligen Bereich.

Die 7-Tage-Inzidenz sprang von 21 am Dienstag auf nunmehr rund 28 am Mittwoch. Der Wert versechsfachte sich damit fast im Vergleich zum Wert am 3. Juli, als die Inzidenz noch unter 5 lag.

Neue Coronakontrollen bei Einreise nach Sardinien im Gespräch

Der Wert ist aus epidemioligischer Sicht noch immer niedrig, zumal inzwischen mehr als 40 Prozent der sardischen Bevölkerung komplett geimpft sind. Von einer Erreichung der so genannten „Herdenimmunität“ ist die Insel damit jedoch noch sehr weit entfernt. Dazu müssen mindestens 70 bis 80 Prozent der Bevölkerung durchgeimpft sind.

Wachsende Sorge bereitet den Gesundheitsbehörde jedoch neben dem inzwischen starken exponentiellen Wachstum der Neuinfektionen die Tatsache, dass die Tourismussaison auf der zweitgrößten Mittelmeerinsel nicht nur voll angelaufen ist und sich Medienberichten zufolge auf dem Niveau von 2019 befindet, als die Pandemie noch nicht ausgebrochen war.

Momenten ändert sich an den Regeln der weißen Zone, die für Sardinien gilt, nichts, fast alle Beschränkungen sind in den vergangenen Wochen Stück für Stück komplett aufgehoben worden. Doch nun wird der Ruf lauter, wieder Gesundheitskontrollen bei der Einreise nach Sardinien einzuführen.

Einen Überblick über das geltenden Regelwerk auf Sardinien gibt es hier.

+++

Enrico Travels In Sardinia – auch unter Wasser! Hier geht’s zu den aktuellen Wassertemperaturen samt 3-Tage-Vorschau in allen vier sardischen Meeren – allerdings nur bis 1 Meter Tiefe! Kleine Sneak Preview: an der Südostküste sind es aktuell… rund 25 Grad 😉

Inzidenz in zehn Tagen mehr als vervierfacht –
86 Neuinfektionen in 24 Stunden

Cagliari, 13. Juli 2021. Die Zahl der Coronafälle ist auch im Dienstag auf Sardinien nach wie vor auf relativ niedrigem Niveau, aber doch deutlich gestiegen. Die Gesundheitsbehörden meldeten 86 Neuinfektionen – so viel wie seit dem 15. Mai nicht mehr. Die Inzidenz machte einen Sprung auf 21. Das entspricht einem Wert, der mehr als das Vierfache über jenem vom 3. Juli liegt. Der R-Wert lag in der vorigen Woche bei 1,27. Das entspricht dem zweitschlechtesten Wert aller 20 Regionen in Italien.

Zwar liegt die Quote der Komplettimpfungen auf Sardinien inzwischen bei deutlich über 40 Prozent. Sardinien gilt als Urlaubsinsel allerdings als besonders exponiert, was die Verbreitung des Coronavirus betrifft. Kurios ist in diesem Zusammenhang, dass Cagliari derzeit die mit Abstand stärksten Zuwachszahlen bei den Neuinfektionen verzeichnet. Mit 43 gehen exakt die Hälfte am Dienstag auf das Konto der Hauptstadt, die für den Süden der Insel zwar Hauptanlaufpunkt im Tourismus ist, aber als Tourismusort selbst eher eine untergeordnete Rolle spielt.

Die Zahl der stationäre behandelten Patienten auf der Insel steigt erneut um 3 auf nunmehr 42 Patienten. Intensiv wird derzeit nur ein einziger Covid-19-Patient behandelt.

Hier gibt es alle aktuellen Infos zu den Coronaregeln und Einreisemodalitäten für Sardinien.

+++

R-Wert springt auf 1,27 – Inzidenz
in einer Woche fast verdreifacht auf 14

Cagliari, 12. Juli 2021. Die Coronawerte auf Sardinien sind in der vergangenen zwei Wochen wieder deutlich angestiegen – wenn auch weiterhin auf niedrigem Niveau. Die 7-Tage-Inzidenz kletterte innerhalb von zehn Tagen von unter 5 auf nunmehr leicht über 14 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner.

Am Montag meldeten die Gesundheitsbehörden der Insel 51 neue Fälle – wie schon am Freitag 51. In den letzten beiden Juniwochen waren die Werte mehrmals einstellig trotz Testzahlen zwischen 1500 und 3000. Am 26. Juni war sogar nur ein einziger neuer Fall gemeldet worden.

Aktive Fälle nehmen nach zweieinhalb Monaten erstmals wieder zu

Eine Trendumkehr lässt sich auch klar an der Zahl der aktiven Fällen erkennen. Sanken die Wert seit dem 26. April ununterbrochen, steigen die Werte seit vier Tagen wieder an. Aktuell liegt sie bei 2398.

Hier gibt es alle aktuellen Infos zu den Coronaregeln und Einreisemodalitäten für Sardinien.

+++

Da kriegste’n Auge, wa…: Unterwasserimpressionen, eingefangen von Enrico Pusceddu. Das Bild ist ein Screenshot aus einem Video von Enrico.

R-Wert steigt fast wieder auf 1,
zweithöchste Delta-Quote Italiens

Cagliari, 3. Juli 2021. Die Delta-Variante des Coronavirus betrifft auf Sardinien mittlerweile 66,7 Prozent der Neuinfektionen – und damit den zweithöchsten Wert aller italienischen Provinzen, berichtet La Nuova Sardegna. Nur Friaul-Julisch Venetien hat mit 70,6 Prozent einen noch höheren Wert der Virus-Variante zu verzeichnen, die als wesentlich ansteckender als andere gilt.

Gefahrenlage auf Sardinien bleibt laut Ministerium gering

Ebenso im Ansteigen begriffen ist der Reproduktionswert des Coronavirus. In den Tagen vom 23. bis zum 30. Juni stieg er in Sardinien von 0,62 auf 0,96 – und nähert sich damit dem kritischen Wert 1, von dem an die Infektionszahlen wieder steigen. Die Ansteckungsgefahr bleibt nach Einschätzung des italienischen Gesundheitsministeriums jedoch „gering“, berichtet L’Unione Sarda.

Nur noch ein einziger Corona-Patient auf Intensivstation

Am Samstag wurden den sardischen Gesundheitsbehörden acht Neuinfektionen gemeldet. Der Inzidenzwert liegt leicht über 5. Die Positivquote bei den Tests beträgt 0,2 Prozent. Mittlerweile gibt es nur noch einen einzigen Covid-19-Patienten, der auf einer Intensivstation behandelt wird, 41 Patienten sind in stationärer Behandlung.

Drastisch gesunken ist die Zahl der aktiven Fälle. Derzeit sind es 2305. Am 26. Mai waren es noch rund 13.000.

+++

Zeigt sich von seiner besten Seite: Bosa, eingefangen von Enrico Pusceddu.

Corona auf Sardinien: Inzidenz bei unter 5,
Delta-Variante in Provinz Sassari nachgewiesen

Cagliari, 25. Juni 2021. Die Inzidenzzahlen auf Sardinien bleiben im niedrigen einstelligen Bereich. Am Donnerstag wurden 16 Neuinfektionen inselweit gemeldet. Die 7-Tage-Inzidenz liegt nun bei 4,6 Fällen auf 100.000. Einwohner. Immer weiter zurück geht auch die Zahl der stationär untergebrachten Covid-19-Patienten, die aktuell bei 42 (-11 im Vergleich zum Vortag) liegt. Nur noch fünf Patienten sind auf Intensivstationen in Behandlung.

Filmtrupp infiziert: Delta-Variante auf Sardinien nachgewiesen

Inzwischen wurden allerdings auch auf Sardinien die ersten Fälle nachgewiesen, die auf die Delta-Variante des Coronavirus zurückgehen. 14 von insgesamt 15 Fällen betreffen eine Filmcrew, die für Disney eine Neuauflage der „kleinen Meerjungfrau“ nahe Isola Rossa an der Nordküste Sardiniens zwischen Porto Torres und Santa Teresa Gallura dreht, berichtet die Zeitung La Nuova Sardegna, bei denen es sich offenbar um Italiener handelt. Die 15. Person soll aus dem Ausland stammen.

+++

Corona auf Sardinien: Inzidenz bleibt weiter
einstellig, Positivquote bei 0,5 Prozent

Cagliari, 19. Juni 2021. Am Samstag wurden in Sardinien 13 Neuinfektionen registriert. Die Inzidenz sank auf 7 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner. Die Positiv-Quote unter den Getesteten liegt bei 0,5 Prozent.

Deutlich gesunken ist inzwischen die Zahl der stationäre behandelten Covid-19-Patienten. Derzeit liegt sie bei 68 (-2 zum Vortag). Hinzu kommen fünf Intensivpatienten. Vor vier Wochen waren es noch 211 stationäre und 39 Intensivpatienten.

Die aktuellen Zuwächse Infektionszahlen (in Klammern kumulativ seit Beginn der Pandemie) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: + 4 (17.344)
Cagliari: + 7
(14.950)
Nuoro: + 1
(10.960)
Süd-Sardinien: + 0
(8676)
Oristano: + 1
(5165)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln.

+++

Geht jetzt wieder los, um zu wohligen Essenzen verarbeitet zu werden: die Ernte auf Sardiniens einzigem kommerziellen Lavendelfeld bei Riola Sardo – La Lavanda di Elvio.

Corona auf Sardinien: Erstmals seit August
sind Neuinfektionen wieder einstellig

Cagliari, 8. Juni 2021. Die Coronazahlen auf Sardinien bleiben konstant auf einem sehr niedrigen Niveau. Am Montag meldeten die Gesundheitsbehörden Sardiniens nur neun Neuinfektionen. Der letzte einstellige Wert war am 17. August mit sieben Fällen registriert worden.

Die 7-Tage-Inzidenz bleibt bei rund 14 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner. Seit dem 25. April ist die Zahl der aktiven Fälle ununterbrochen rückläufig, da die Zahl der als Geheilt geltenden Covid-19-Personen deutlich über den Neuinfektionen liegt.

Zahl stationärer Patienten in Sardinien sinkt weiter

Weiterhin positiv entwickelt sich auch die Zahl der stationäre behandelten Patienten, einem weiteren wichtigen Indikator für den Verlauf der Pandemie. Die Zahl der stationären Patienten verringerte sich am Montag auf 105 (-5 zum Vortag), die Zahl der Intensivpatienten ist inzwischen mit 7 (-1) nur noch einstellig.

Die aktuellen Zuwächse Infektionszahlen (in Klammern kumulativ seit Beginn der Pandemie) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: + 4 (17.243)
Cagliari: + 2
(14.885)
Nuoro: + 2
(10.924)
Süd-Sardinien: + 0
(8659)
Oristano: + 0
(5161)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln.

+++

Aufatmen nach einem deprimierend langen, toten Coronawinter und -frühjahr: Sardinien macht wieder auf – und zwar am Montag, den 31. Mai, wenn die Insel in die weiße Zone zurückkehrt. Foto: Daniele Macis

Cagliari, 26. Mai 2021. Es könnte derzeit nicht besser laufen: Nach den deprimierenden Monaten März und April mit unnötigen Rückfällen in Zeiten pandemischer Sorglosigkeit, die sich ohne das Greifen der Impfkampagne niemand leisten kann, ist Sardinien auf dem besten Weg in einen relativ entspannten Sommer trotz anhaltender Coronapandemie.

Am Mittwoch wurden den Gesundheitsbehörden der Insel erneut mit lediglich 34 Neuinfektionen inselweit sehr wenige Fälle gemeldet. Die 7-Tage-Inzidenz fiel auf 14. Und auch an der niedrigen Positivquote von 1,3 Prozent bei den Coronatests lässt sich das stetige Genesen der Insel von der Pandemie ablesen. Zudem sinkt die Zahl der aktiven Fälle weiter im dreistelligen Bereich. Waren es am 18. April – als vor etwas mehr als einem Montag – mit 18.066 Fällen so viele wie nie zuvor auf der Insel, sind es inzwischen „nur“ noch 13.073 – also fast 5000 weniger. Im Juli 2020 war sie zuletzt einstellig.

Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten hat sich mit aktuell 169 (+2 im Vergleich zum Vortag) im Verhältnis zum Wert von Mitte April (340 Fälle) mehr als halbiert. Und auch die Zahl der Intensivpatienten ist mit 21 (-8) inzwischen so niedrig wie seit Monaten nicht mehr.

Die aktuellen Zuwächse Infektionszahlen (in Klammern kumulativ seit Beginn der Pandemie) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: + 10 (17.126)
Cagliari: + 10
(14.777)
Nuoro: + 7
(10.833)
Süd-Sardinien: + 3
(8614)
Oristano: + 4
(5147)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln.

+++

Cala Grotta, mit sich selbst in Szene gesetzt von Ivan Enrico Pusceddu.

Sardiniens Inzidenz bei sensationellen 18,3 –
nur noch 0,3 Prozent der Coronatests positiv

Cagliari, 24. Mai 2021. Die 7-Tage-Inzidenz in Sardinien ist von 18,5 am Sonntag auf 18,3 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner gesunken. Damit bewegt sich die Insel mit großen Schritten auf die Einteilung als weiße Zone zu, die zum 31. Mai erfolgen könnte und Sardinien bis auf Abstands- und Maskenregeln weitgehend von Coronaregeln befreien könnte.

Am Montag wurden wie schon Sonntag nur 20 neue Coronafälle auf der gesamten Insel registriert. Der letzte dreistellige Wert liegt bereits zwei Wochen zurück. Die Quote positiver Coronatests sank auf 0,3 Prozent. Am Samstag Tag wurde mit 23.000 (Vortag: 21.000) verabreichten Impfdosen indes ein neuer Rekord aufgestellt, berichtet L’Unione Sarda.

Das Sinken der Neuinfektionen macht auch immer stärker in den Krankenhäusern bemerkbar. Die Zahl der stationär behandelten Patienten liegt mittlerweile mit 184 (+2 zum Vortag) deutlich unter 200. Hinzu kommen 29 (-4) Covid-Kranke, die auf Intensivstationen behandelt werden müssen. Mitte April waren es 340 stationäre Patienten und 51 Intensivpatienten.

Die aktuellen Zuwächse Infektionszahlen (in Klammern kumulativ seit Beginn der Pandemie) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: + 3 (17.111)
Cagliari: + 13
(14.763)
Nuoro: + 2
(10.818)
Süd-Sardinien: + 0
(8604)
Oristano: + 2
(5139)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln.

+++

Beginnt im Juni mit der Ernte: „La Lavandao di Elio“, Sardiniens einziger Lavendelproduzent in Riola Sardo.

Inzidenz sackt auf 26 ab – Insel könnte
ab 1. Juni zur weißen Zone werden

Cagliari, 17. Mai 2021. Am Tag der Rückkehr in die gelbe Zone ist die Corona-Inzidenz in Sardinien auf 26 gefallen. Damit liegt die zweitgrößte Mittelmeerinsel inzwischen fast die Hälfte unter dem Grenzwert für Neuinfektionen pro Woche auf 100.000 Einwohner, die als Einstufung zum Corona-Risikogebiet vom Robert-Koch-Institut herangezogen wird.

Immer weiter zurück gehen auch die Fälle stationär behandelter Coronapatienten. Am Montag liegt sie bei 211 (-1 im Vergleich zum Vortag), die Zahl der Intensivpatienten bleibt mit 39 gleich.

Weiße Zone für 1. Juni erwartet – fällt Sperrstunde schon in einer Woche?

Wenn die Zahl so niedrig bleiben, dürfte Sardinien spätestens am 1. Juni wieder zur weißen Zone erklärt werden. Was bedeutete: kein Einschränkungen mehr auf der Insel – bis auf das Tragen von Masken in Geschäften und im öffentlichen Raum, spekulieren sardische Zeitungen wie La Nuova Sardegna. Und hoffen darauf, dass am 24. Mai zumindest die Sperrstunde komplett entfallen könnte.

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln.

+++

Spektralspektakel am Südrand von Alghero, gesehen von Daniele Macis.

Inzidenz mit 38 auf Stand von Anfang März –
Lage in Hospitälern entspannt sich deutlich

Cagliari, 13. Mai 2021. Die Inzidenz auf Sardinien ist aktuell auf einen neuen Tiefststand von 38 gesunken. Zuletzt war die Insel Mitte März auf diesem Niveau, als sie zur weißen Zone erklärt worden war – und dann durch zahlreiches Missachten der auch in der weißen Zone geltenden Coronaregeln mit voller Wucht in die Dritte Welle schipperte.

Zahl der stationären Patienten auf Sardinien sinkt stark

Am Donnerstag wurden 72 Neuinfektionen von den Gesundheitsämtern der Insel gemeldet (hier geht’s zum Originaldokument der Region Sardinien). Die Zahl der Todesopfer stieg um fünf Personen auf 1427 seit Beginn der Pandemie.

Al weiterer wichtiger Indikator für eine wesentliche Verbesserung der Pandemielage auf Sardinien gilt das anhaltende Absinken der stationär behandelten Patienten in den Krankenhäusern. Sie sank am Mittwoch um 13 auf 241 Covid-19-Kranke. Die Zahl der Intensivpatienten steigt um eine Person auf 39. Vor einem Monat waren es 340 stationäre Patienten und 51 Intensivpatienten.

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln.

+++

Zweisames Glück in Bosa, fotografiert und gelebt von Enrico Pusceddu

Inzidenz jetzt auf magischer Marke 50 –
Lage in Hospitälern entspannt sich weiter

Cagliari, 10. Mai 2021. Die 7-Tage-Inzidenz in Sardinien ist auf den magischen Wert 50 gefallen, der . Am Montag wurden nach 54 Neuinfektionen noch 31 gemeldet. Die Testquote der positiven Ergebnisse fällt von 2,4 auf 0,69 Prozent.

Inzwischen entspannt sich auch immer weiter die Situation an den Krankenhäusern in Sardinien. Stand Montag, 10. Mai, befinden sich 288 (-8 im Vergleich zum Vortag) in stationärer Behandlung, 41 (+1) weitere Covid-19-Patienten werden intensiv behandelt

Die aktuellen Zuwächse Infektionszahlen (in Klammern kumulativ seit Beginn der Pandemie) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: + 3 (16.927)
Cagliari: + 19
(14.574)
Nuoro: + 4
(10.744)
Süd-Sardinien: + 2
(8424)
Oristano: + 3
(5013)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln.

+++

Lachsfarbene Aussichten auf Cagliari im Abendlicht, gesehen von Enrico Napoleone.

Cagliari, 7. Mai 2021. Die Inzidenz auf Sardinien ist mit rund 58 auf einen neuen Tiefstand nach dem Aufbäumen der dritten Coronawelle gefallen. Am Freitag wurden 164 Neuinfektionen gemeldet – und damit fast zwei Drittel weniger als vor einem Monat.

Immer weiter zurück geht die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten. Am Freitag waren es noch 311 (-8 im Vergleich zum Vortag), 40 werden (-1) werden zusätzlich intensivmedizinisch betreut. Am 25. April waren es noch 378 stationär und 51 intensiv.

Nach Berichten mehrerer Regionalzeitungen auf Sardinien sind die beiden kleinen Inseln La Maddalena und die Isola di San Pieto mit dem einzigen Ort Carloforte coronafrei. Dort soll nun die gesamte Bevölkerung schnellstmöglich durchgeimpft werden.

Die aktuellen Zuwächse Infektionszahlen (in Klammern kumulativ seit Beginn der Pandemie) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: + 57 (16.876)
Cagliari: + 26
(14.503)
Nuoro: + 13
(10.709)
Süd-Sardinien: + 26
(8382)
Oristano: + 42
(4968)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen Lockdown in der „roten Zone“, der mindestens vom 12. bis zum 26. April auf Sardinien gilt.

+++

Atemberaubender Blick vom Capo dell’Argentiera auf Capo Caccia. Foto: Daniele Macis

7-Tage-Inzidenz der Insel fällt weiter auf 68

Cagliari, 5. Mai 2021. Die 7-Tage-Inzidenz der Coronaneuinfektionen von Sardinien sinkt weiter. Obwohl die Fallzahl am Mittwoch erneut anstieg auf 166, sank die Inzidenz weiter auf rund 68. Vor einem Monat hatte sie noch bei rund 150 gelegen.

Deutlich zurück ging die Zahl der Covid-19-Patienten in stationärer Behandlung. Sie sank um 16 auf 338. Auch die Zahl der Intensivpatienten ist weiter leicht rückläufig und liegt jetzt bei 46 (-1). Die Zahl der Patienten, die an oder mit Covi-19 starben, erhöhte sich um vier auf 1403.

Die aktuellen Zuwächse Infektionszahlen (in Klammern kumulativ seit Beginn der Pandemie) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: + 69 (16.782)
Cagliari: + 34
(14.442)
Nuoro: + 12
(10.691)
Süd-Sardinien: + 20
(8433)
Oristano: + 31
(4897)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen Lockdown in der „roten Zone“, der mindestens vom 12. bis zum 26. April auf Sardinien gilt.

+++

Niedrigste Zahl der Neuinfektionen seit
zwei Monaten – Inzidenz sinkt auf 80

Cagliari, 4. Mai 2021. Die Hoffnung auf eine Normalisierung in der Coronakrise auf Sardinien und damit auch auf eine baldige Normalisierung des Reiseverkehrs wächst weiter. Am Montag wurden auf der gesamten Insel lediglich 61 Neuinfektionen gemeldet – und damit so wenige wie zuletzt seit dem 1. März nicht mehr. Noch am 15. April waren 502 Neuinfektionen gemeldet worden.

Sardinien befand sich die letzten drei Aprilwochen in der „roten Zone“ – und damit im totalen Lockdown (hier gibt es Infos zu den aktuellen Regeln). Seit dem 3. Mai greifen wieder einige Lockerungen, da die Region nun wieder auf „orange“ runtergestuft wurde. Nach Angaben des sardischen Gesundheitsministers Mario Nieddu erfüllt Sardinien jedoch bereits jetzt schon die Voraussetzungen einer „gelben Zone“, was erhebliche Erleichterungen bei den Coronaregeln bedeuten würde.

Die Inzidenz ist mittlerweile auf 80 gesunken. Und auch die Zahl der stationär behandelten Coronapatienten sinkt leicht um vier Personen auf 358. Allerdings werden mit 51 Covid-19-Erkrankten nach wie vor relativ viele auf Intensivstationen behandelt.

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen Lockdown in der „roten Zone“, der mindestens vom 12. bis zum 26. April auf Sardinien gilt.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Tueredda-819x1024.jpg
Einer der schönsten Strände von ganz Sardinien: Tueredda im Südwesten. Foto: Enrico Pusceddu

Sardiniens Coronawerte lassen hoffen:
Inzidenz fällt auf 101, R-Wert deutlich unter 1

Cagliari, 29. April 2021. Gute Nachrichten an der Front der Coronazahlen für Sardinien: Die wichtigen Wert sinken beständig. Vor allem die 7-Tage-Inzidenz ist mit 101 (25. April: 123) kurz davor, wieder zweistellig zu werden. Vor allem der Reproduktionswert ist mit 0,81 inzwischen wieder deutlich unter den kritischen Wert 1 gesunken. Am Donnerstag wurden aus den Gesundheitsämtern Sardiniens 207 Neuinfektionen gemeldet (hier die offiziellen Daten der Region), während 420 Personen als geheilt gelten. Die aktiven Fälle sind mittlerweile wieder deutlich unter die 18.000er-Marke gefallen und liegen jetzt bei 17.235.

Die Zahl der stationäre behandelten Covid-19-Patienten indes bleibt vorerst angespannt. Aktuell werden 368 (25. April: 378) Covid-19-Patienten stationär in Krankenhäusern behandelt, intensiv müssen zusätzlich 48 (+2 zum Vortag) Coronapatienten behandelt werden.

Trotz der leichten Besserung der Zahlen ist Sardinien die einzige Region der 20 italienischen, die auch in der kommenden Woche „rote Zone“ mit den schärfsten Lockdwonregeln bleibt.

Die aktuellen Zuwächse Infektionszahlen (in Klammern kumulativ seit Beginn der Pandemie) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: + 52 (16.505)
Cagliari: + 71
(14.181)
Nuoro: + 36
(10.584)
Süd-Sardinien: + 19
(8190)
Oristano: + 29
(4800)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen Lockdown in der „roten Zone“, der mindestens vom 12. bis zum 26. April auf Sardinien gilt.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 176972799_4056974844363544_7770842820546359233_n-819x1024.jpg
Hoffentlich bald wieder möglich: Ausflüge durch Sardinien wie hier in Bosa. Foto: Enrico Pusceddu

Inzidenz und aktive Fallzahlen sinken langsam wieder

Cagliari, 25. April 2021. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen, Inzidenz und aktive Fälle in Sardinien sind in dieser Woche allesamt leicht gesunken. Am Samstag wurden 254 Neuinfektionen von den sardischen Gesundheitsbehörden (hier geht’s zum Originaldokument) gemeldet. Lagen die Wert in der zweiten Aprilwoche meist täglich deutlich über 300, lagen sie in der dritten Woche wieder mehrmals darunter.

Die Inzidenz sank infolgedessen inzwischen auf 123 (19. April: 152), die aktiven Fälle sind wieder unter die 18.000er-Marke gefallen und lagen am Samstag bei 17.763. Die Zahl der stationäre behandelten Covid-19-Patienten indes bleibt vorerst auf hohem Niveau. Aktuell werden 378 Covid-19-Patienten stationär in Krankenhäusern behandelt (19. April: 366), intensiv müssen zusätzlich 51 Personen (19. April: 58 Coronapatienten behandelt werden.

Trotz der leichten Besserung der Zahlen ist Sardinien die einzige Region der 20 italienischen, die auch in der kommenden Woche „rote Zone“ mit den schärfsten Lockdwonregeln bleibt.

Die aktuellen Zuwächse Infektionszahlen (in Klammern kumulativ seit Beginn der Pandemie) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: + 57 (16.204)
Cagliari: + 44
(13.797)
Nuoro: + 59
(10.457)
Süd-Sardinien: + 23
(8035)
Oristano: + 71
(4672)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen Lockdown in der „roten Zone“, der mindestens vom 12. bis zum 26. April auf Sardinien gilt.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Dune-diPiscinas-Foto-Daniele-Macis-1024x684.jpg
Die Dünen von Piscinas. Im Hintergrund der Monte Arcuentu. Foto: Daniele Macis

Erstmals seit Pandemiebeginn mehr als 18.000 aktive Fälle

Cagliari, 19. April 2021. Erstmals seit Beginn der Pandemie sind auf Sardinien mehr als 18.000 aktive Coronafälle registriert. Am Sonntag stieg die Zahl auf 18.066, so viel wie nie zuvor. Schon am Samstag war der bisherige Rekordwert von 17.748 vom 17. Januar 2021 mit 17.844 übertroffen worden.

Am Sonntag meldeten die Gesundheitsämter auf Sardinien mit 351 neuen Coronainfektionen erneut einen hohen Wert. Die Inzidenz liegt bei 152. Die Zahl der stationäre behandelten Covid-19-Patienten steigt leicht auf 366 (+2 im Vergleich zum Vortag), intensiv müssen zusätzlich 58 (+3) Coronapatienten behandelt werden.

Die aktuellen Zuwächse Infektionszahlen (in Klammern kumulativ seit Beginn der Pandemie) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: + 101 (15.726)
Cagliari: + 90
(13.352)
Nuoro: + 36
(10.188)
Süd-Sardinien: + 56
(7798)
Oristano: + 68
(4479)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen Lockdown in der „roten Zone“, der mindestens vom 12. bis zum 26. April auf Sardinien gilt.

+++

Corona-Inzidenz in Sardinien so hoch wie in Berlin

Cagliari, 18. April 2021. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen auf Sardinien bleibt unverändert hoch. Am Samstag meldeten die Gesundheitsbehörden 320 neue Fälle. Die Inzidenz auf Sardinien in den vergangenen sieben Tagen liegt damit bei rund 153 Neuninfektionen auf 100.000 Einwohner – und damit etwa so hoch wie in Berlin (152). Der Anteil der positiv auf Covid-19 getesteten Personen lag bei 7,23 Prozent. In der Hauptstadt Cagliari liegt die Inzidenz bei 196.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 49d1bf31-5db3-4e51-b3c7-e49738f32034.jpg

Der Reproduktionswert ist im Vergleich zur Vorwoche leicht von 1,54 auf 1,38 gesunken (Zeitraum: 5.-11. April). Er ist aber nach wie vor der höchste von allen 20 italienischen Regionen. Die Insel bleibt damit auch in der kommenden Woche weiterhin „rote Zone“ mit den schärfsten Corona-Regeln (Details zu den Regeln siehe hier).

Zahl stationärer Covid-19-Patienten in Sardinein unverändert hoch

Unverändert hoch bleibt die Zahl der Covid-19-Patienten in Sardiniens Krankenhäusern. Am Samstag betrug die Zahl stationär behandelter Coronaerkrankter 365 (+5 zum Vortag), hinzu kommen 55 Patienten, die auf Intensivstationen behandelt werden müssen.

Die aktuellen Zuwächse Infektionszahlen (in Klammern kumulativ seit Beginn der Pandemie) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: + 63 (15.625)
Cagliari: + 134
(13.262)
Nuoro: + 86
(10.152)
Süd-Sardinien: + 9
(7742)
Oristano: +
28 (4411)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen Lockdown in der „roten Zone“, der mindestens vom 12. bis zum 26. April auf Sardinien gilt.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Strand-bei-Alghero-Foto-DAniele-Macis-1024x720.jpg
So süß lockt das Meer am südlichen Stadtrand von Alghero. Foto: Daniele Macis

Inzidenz fast wieder bei 150 –
acht Prozent der Getesteten sind positiv

Cagliari, 14. April 2021. Die Corona-Inzidenz auf Sardinien ist am Dienstag wieder auf knapp 150 (148,5) gestiegen. Die Gesundheitsämter meldeten 327 Neuinfektionen und acht weitere Opfer, die mit oder an Covid-19 gestorben sind. Die Gesamtzahl der Todesopfer steigt damit auf 1286 seit Beginn der Pandemie im Februar vorigen Jahres (hier geht’s zum Originaldokument der Region Sardinien). Die Quote der positiv Getesteten lag am Dienstag bei 8 Prozent.

Inzwischen spitzt sich die Situation der Covid-19-Plätze an den Krankenhäusern in Sardinien zu. Derzeit werden 340 Patienten stationär behandelt, zusätzlich liegen 56 (+1) Personen auf Intensivstationen. Die Zahl der Personen, die mit oder an Covid-19 starben, erhöhte sich am Sonntag um vier auf 1265.

Die aktuellen Zuwächse Infektionszahlen (in Klammern kumulativ seit Beginn der Pandemie) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: + 87 (15.310)
Cagliari: + 112
(12.715)
Nuoro: + 61
(9839)
Süd-Sardinien: + 40
(7556)
Oristano: + 27
(4323)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen Lockdown in der „roten Zone“, der mindestens vom 12. bis zum 26. April auf Sardinien gilt.

+++

Inzidenz steigt leicht auf 133 – Zahl der
aktiven Fälle erstmals wieder über 17.000

Cagliari, 12. April 2021. Die Coronazahlen auf Sardinien steigen weiter. Am Sonntag wurden 369 Neuinfektionen von den Gesundheitsbehörden gemeldet. Die Inzidenz steigt leicht auf 133. Erstmals seit dem 25. Januar hat die Zahl der registrierten aktiven Coronafälle auf der Insel die Zahl von 17.000 wieder überschritten. Damit nähert sich die Zahl dem absoluten Höchstwert der gesamten Pandemie von 17.748, der am 17. Januar erreicht worden war.

Inzwischen spitzt sich die Situation der Covid-19-Plätze an den Krankenhäusern in Sardinien zu. Inzwischen werden 335 Patienten (+12 zum Vortag) stationär behandelt, zusätzlich liegen 56 (+1) Personen auf Intensivstationen. In Oristano musste ein Covid-19-Patient zehn Stunden in einem Ambulanzwagen warten, ehe ein Bettenplatz für Covid-19-Kranke frei wurde, berichtet La Nuova Sardegna.

Die Zahl der Personen, die mit oder an Covid-19 starben, erhöhte sich am Sonntag um vier auf 1265.

Die aktuellen Zuwächse Infektionszahlen (in Klammern kumulativ seit Beginn der Pandemie) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: + 91 (15.107)
Cagliari: + 92
(12.523)
Nuoro: + 106
(9755)
Süd-Sardinien: + 37
(7488)
Oristano: + 46
(4236)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen Lockdown in der „roten Zone“, der mindestens vom 12. bis zum 26. April auf Sardinien gilt.

+++

425 Neuinfektionen – Zahl der aktiven Fälle
erstmals wieder über 16.000

Cagliari, 10. April 2021. Die Kurve der Coronaneuinfektionen zeigt in Sardinien weiter steil nach oben. Nach 380 am Freitag kommen am Samstag 425 weitere Fälle hinzu. Die Inzidenz steigt damit erneut von 124 auf 130. Seit Freitag liegt auch die Zahl aktiven Coronafälle erstmals seit Ende Januar wieder über 16.000 (Samstag: 16.449). Der absolute Hochpunkt während der gesamten Pandemie war am 17. Januar mit 17.748 aktiven Fällen erreicht worden. Die Positivquote der Getesteten lag am Samstag bei 7,3 Prozent.

Zahl stationärer Patienten steigt weiter

Die Zahl der stationären Patienten steigt um zwei auf 323 Covid-19-Patienten. Intensiv müssen inzwischen 55 Personen (+ 5 zum Vortag) behandelt werden. Am 22. März waren es noch 178 sationär (18. Januar: 509) und 22 intensiv. Die Zahl der Personen, die mit oder an Covid-19 starben, erhöhte sich um zwei auf 1261.

Die aktuellen Zuwächse Infektionszahlen (in Klammern kumulativ seit Beginn der Pandemie) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: + 109 (15.016)
Cagliari: + 147
(12.431)
Nuoro: + 87
(9649)
Süd-Sardinien: + 39
(7454)
Oristano: + 43
(4190)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown in der „roten Zone“ ab dem 12. April auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Cagliari-Foto-Enrico-Napoleone-1024x376.jpg
Einfach schön: das Castello-Viertel in Cagliari. Foto: Enrico Napoleone

380 Neuinfektionen – Zahl der stationären Patienten
steigt weiter deutlich an

Cagliari, 9. April 2021. Nach einem Tag mit relativ wenigen Neuinfektionen am Mittwoch (263) und Dienstag (128) steigt die Zahl am Freitag mit 380 (+75) weiter an. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt zugleich von 130 auf 124 Fälle pro 100.000 Einwohner. Die Quote der positiv Getesteten lag am 8. April bei 4,7 Prozent.

Sorgen bereiten die Gesundheitsbehörden hingegen die immer weiter steigenden Belegungszahlen in den Krankenhäusern Sardiniens. Sie stiegen am Freitag um 19 stationäre Fälle auf 321. Intensiv müssen inzwischen 50 Personen (+ 1 zum Vortag) behandelt werden. Am 22. März waren es noch 178 sationär (18. Januar: 509) und 22 intensiv. Die Zahl der Personen, die mit oder an Covid-19 starben, erhöhte sich um vier auf 1259.

Die aktuellen Zuwächse Infektionszahlen (in Klammern kumulativ seit Beginn der Pandemie) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: + 84 (14.907)
Cagliari: + 87
(12.284)
Nuoro: + 104
(9562)
Süd-Sardinien: + 84
(7415)
Oristano: + 21
(4147)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown in der „roten Zone“ ab dem 12. April auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Torre-dei-Piscini-1024x761.jpg
Tramonto, Torre dei Piscini. Foto: Ivan Pedretti

Inzidenz sinkt auf 130 – Zahl der
stationären Patienten steigt stark an

Cagliari, 8. April 2021. Nach einem Tag mit relativ wenigen Neuinfektionen am Mittwoch (263) und Dienstag (128) steigt die Zahl am Donnerstag mit 305 weiter an. Die 7-Tage-Inzidenz fällt jedoch von knapp 150 am Montag auf nunmehr 130 Fälle pro 100.000 Einwohner. Die Quote der positiv Getesteten lag am 8. April bei 4,6 Prozent.

Sorgen bereiten die Gesundheitsbehörden hingegen die wieder deutlich steigenden Belegungszahlen in den Krankenhäusern Sardiniens. Waren es am Montag noch 278 stationäre Patienten und 45 weitere auf Intensivstationen, sind es inzwischen stationär wieder 302 stationär und 49 intensiv. Am 22. März waren es noch 178 sationär (18. Januar: 509) und 22 intensiv. Die Zahl der Personen, die mit oder an Covid-19 starben, erhöhte sich um fünf auf 1255.

Die aktuellen Zuwächse Infektionszahlen (in Klammern kumulativ seit Beginn der Pandemie) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: +79 (14.823)
Cagliari: +76
(12.197)
Nuoro: +83
(9458)
Süd-Sardinien: +22
(7331)
Oristano: +45
(4126)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist CAla-Gloritzé-Foto-Ivan-Enrico-Pusceddu-819x1024.jpg
Im Augenblick steht in den Sternen, wann normaler Urlaub auf Sardinien wieder möglich sein wird – so wie hier bei Cala Goloritzé. Foto: Ivan Enrico Pusceddu

Inzidenz in Sardinen hat sich in zwei Wochen auf
fast 150 verdreifacht – 12 Prozent Getesteter positiv

Cagliari, 5. April 2021. Innerhalb von nur zwei Wochen ist die Inzidenz in Sardinien von unter 50 auf fast 150 gestiegen. Dies entspricht einer Verdreifachung. Am Ostermontag registrierten die Gesundheitsämter der Insel 261 neue Coronafälle. Das sind zwar 62 weniger as am Vortag (323). Dafür machte jedoch die Quote der positiv Getesteten einen satten Sprung von 7,6 auf 11,96 Prozent. Die Zahl der an oder mit Covid-19 Verstorbenen steigt um zwei auf 1244.

Zahl der stationären Patienten in Sardinien steigt sprunghaft

Derzeit sind 278 Patienten (+21) stationär wegen einer Coronainfektion in sardischen Krankenhäusern untergebracht. 45 (+4) liegen auf Intensivstationen. Die Zahl der aktiven Coronafälle liegt inzwischen bei 15.768 (Vortag: 15.556).

Die aktuellen Zuwächse Infektionszahlen (in Klammern kumulativ seit Beginn der Pandemie) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: +44 (14.633)
Cagliari: +81
(11.955)
Nuoro: +35
(9315)
Süd-Sardinien: +42
(7263)
Oristano: +59
(4043)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Castelsardo-Foto-Daniele-Macis-1024x728.jpg
Zauberhafte Küste in zauberhaftem Frühlingslicht bei Castelsardo. Foto: Daniele Macis

Sardiniens Inzidenz steigt auf 143 –
fast 300 Covid-19-Patienten im Krankenhaus

Cagliari, 4. April 2021. Die 7-Tage-Inzidenz in Sardinien steigt weiter auf 143 Corona-Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner. Am Ostersonntag kamen 323 neue Fälle hinzu. Die Positiv-Quote bei den Getesteten steigt auf 7,6 Prozent.

Derzeit sind 257 Patienten (+2) stationär wegen einer Coronainfektion in sardischen Krankenhäusern untergebracht. 41 (+3) liegen auf Intensivstationen. Die Zahl der aktiven Coronafälle liegt inzwischen bei 15.556 (Vortag: 15.289).

Die aktuellen Zuwächse Infektionszahlen (in Klammern kumulativ seit Beginn der Pandemie) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: +97 (14.619)
Cagliari: +100
(11.874)
Nuoro: +81
(9280)
Süd-Sardinien: +13
(7221)
Oristano: +32
(3984)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Sa-Illetta-Cagliari-Foto-Enrico-Napoleone.jpg
Typisch maritime Architektur Sardiniens auf Sa Illetta, einer kleinen Insel zwischen dem Stagno di Cagliari und dem Hafen der Hauptstadt. Foto: Enrico Napoleone

Sardiniens Inzidenz steigt auf 141 – Zahl der
stationären Covid-19-Patienten nimmt stark zu

Cagliari, 3. April 2021. Die Inzidenz der Corona-Neuninfektionen in Sardinien ist am Samstag auf 140 gestiegen. Die Gesundheitsbehörden meldeten 328 Neuinfektionen und einen Positivanteil der Getesteten von 7 Prozent (Vortag: 7,1).

Auffallend stark steigen auch die Zahlen der stationär und intensiv behandelten Covid-19-Patienten. Derzeit sind 255 Patienten (+11, am Vortag: +14) stationär wegen einer Coronainfektion in sardischen Krankenhäusern untergebracht. 38 (+3, Vortag: +4) liegen auf Intensivstationen. Die Zahl der aktiven Coronafälle liegt inzwischen wieder bei 15.982. Mehr waren es zuletzt am 2. Februar (15.192)

Die aktuellen Zuwächse Infektionszahlen (in Klammern kumulativ seit Beginn der Pandemie) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: +120 (14.522)
Cagliari: +87
(11.774)
Nuoro: +61
(9199)
Süd-Sardinien: +32
(7208)
Oristano: +28
(3952)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Sardiniens Infektionskurve steigt steil an –
Inzidenz jetzt bei 138, R-Wert bei 1,18

Cagliari, 2. April 2021. Die Corona-Infektionszahlen auf Sardinen nehmen erheblich Fahrt auf. Am Karfreitag meldeten die Gesundheitsbehörden 473 neue Fälle. Das ist ein neuer Negativrekord im Jahr 2021. Die bislang höchste, einzeln gemeldete Zahl betrug 633 am 13. Dezember. Die 7-Tage-Inzidenz klettert damit auf 138. Heute vor einer Woche hatte sie noch bei 69 gelegen. Die Positiv-Quote bei den Getesteten stieg von 4,8 auf 7,1 Prozent. Der Reproduktionswert lag in der Zeit vom 22. bis 28. März bei 1,18.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 167591028_10226785421160772_2605507977926994094_n-1024x631.jpg
Die Inzidenzekurve von Sardinien geht definitiv in die falsche Richtung. Mehr Informationen zu den Zahlen gibt es hier.

+++

Inzidenz in Sardinien steigt auf 120 –
Insel Schlusslicht bei der Impfquote in Italien

Cagliari, 2. April 2021. Die 7-Tage-Inzidenz auf Sardinien ist am Grünndonnerstag auf rund 120 gestiegen. Am 1. April wurden mit 351 Neuinfektionen erneut deutlich mehr als im Durchschnitt der vergangenen Wochen aus den Gesundheitsämtern gemeldet. Die Quote der positiv Getesteten lag am Donnerstag bei 4,8 Prozent. Die Zahl der Opfer, die an oder mit Covid-19 gestorben sind, erhöht sich um vier auf 1238 seit Beginn der Pandemie.

Sardinien Schlusslicht beim Impfen in Italien

Obwohl die Insel in der letzten Wochen nach Berechnungen der Stiftung Gimbe einen Zuwachs an positiven Fällen von 56,8 Prozent laut Ansa verzeichnete, ist Sardinien nach wie vor Schlusslicht unter den 20 italienischen Regionen, was das Impfen gegen Covid-19 betrifft. Da bleibt die Ankündigung des sardischen Regierungschefs Christian Solinas, „mit Testen und Impfen wieder in die weiße Zone zurückzukommen“, bislang ein frommer Wunsch.

Derzeit werden 236 Patienten (+14) stationär wegen einer Coronainfektion in sardischen Krankenhäusern behandelt. 34 liegen auf Intensivstationen. Die Zahl der aktiven Coronafälle liegt inzwischen wieder bei 14.384. So viele waren es zuletzt am 8. Februar.

Die Infektionszahlen (kumulativ, in Klammern die Neuinfektionen) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

Sassari: 14.305 (+86)
Cagliari: 11.580 (+125)
Nuoro: 9053 (+80)
Süd-Sardinien: 7119 (+47)
Oristano: 3797 (+13)

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Capo-Pecora-Foto-Ivan-Pedretti-1024x683.jpg
Graue Sonnenuntergangsstimmung Ende März am Capo Pecora, eingefangen von Ivan Pedretti.

444 Neuinfektionen an einem Tag –
Inzidenz springt auf 111

Cagliari, 1. April 2021. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist am Mittwoch in Sardinien auf einen neuen Höchststand in diesem Jahr gestiegen. Die Gesundheitsbehörden registrierten 444 neue Coronafälle auf der Mittelmeerinsel. Das sind so viele seit dem 13. Dezember nicht mehr (hier geht es zum Originaldokument der Region). Vor knapp vier Monaten waren 633 Neuinfektionen registriert worden.

Die 7-Tage-Inzidenz Sardiniens auf 100.000 Einwohner liegt inzwischen bei rund 111 Neuinfektionen. Der Wert der positiv getesteten Personen liegt aktuell bei 2,3 Prozent.

Trotz der stark gestiegenen Neuinfektionen bleibt die Zahl der Personen, die mit oder an Covid-19 sterben, niedrig. Die Gesamtzahl beläuft sich auf 1234 (+1 zum Vortag).

Zahl der stationären Coronapatienten in Sardinien wieder über 200

Derzeit werden 222 Patienten (+12) stationär wegen einer Coronainfektion in sardischen Krankenhäusern behandelt. 34 liegen auf Intensivstationen. Seit dem 30. März liegt die Zahl der aktiven Coronafälle auch wieder über 14.000 (Mittwoch: 14.397). So viele waren es zuletzt am 8. Februar.

Die Infektionszahlen (kumulativ, in Klammern die Neuinfektionen) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: 14.219 (+127)
Cagliari: 11.455 (+90)
Nuoro: 8973 (+132)
Süd-Sardinien: 7072 (+35)
Oristano: 3784 (+60)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Sa-Illetta-Cagliari-Foto-Enrico-Napoleone.jpg
Sa Illetta, das „Inselchen“, wird die kleine Landfläche genannt, die zwischen dem Stagno di Cagliari und dem Hafen von Sardiniens Hauptstadt liegt. Foto: Enrico Napoleone

Inzidenz klettert auf 90 – 15 Fährpassagiere
in Olbia bei Einreise positiv getestet

Cagliari, 28. März 2021. Nur eine Woche, nachdem Sardinien von der „weißen“ auf eine „orange Zone“ hochgestuft wurde und dagegen protestieren wollte, ziehen die Coronazahlen nun drastisch an. Am Sonntag meldete die Protezione Civile 284 Neuinfektionen gemeldet. Noch am 17. März hatte die Zahl mehr als dreimal niedriger gelegen (92 neue Fälle).

Neue Spitzenwerte mit fast 300 Coronaifektionen pro Tag

Die Zahl der positiv Getesteten schien heute mit 1,3 Prozent laut L’Unione Sarda völlig entkoppelt von den Neuinfektionen. Gestern hatte sie hingegen laut Ansa bei über zehn Prozent gelegen – bei 287 Neuinfektionen, so viel wie seit dem 16. Januar (368) nicht mehr.

15 Einreisende am Hafen in Olbia positiv getestet

Unterdessen sind am Hafen von Olbia am 27. März 15 einreisende Passagiere positiv auf das Coronavirus bei Schnelltests getestet worden. Die Passagiere mussten sich sofort in häusliche Quarantäne begeben und warten nun auf die Ergebnisse des PCR-Tests.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Mistral-Foto-Daniele-Macis-1024x683.jpg
Scharfer Mistral wirft hohe Wellen an Sardinien Westküste. Foto: Daniele Macis

Inzidenz macht Sprung auf 68,5 –
knapp 6 Prozent der Getesteten sind mit Virus infiziert

Cagliari, 26. März 2021. Die 7-Tage-Inzidenz auf Sardinien hat am Donnerstag einen kräftigen Sprung auf 68,5 Corona-Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner gemacht. Erst am Dienstag war die Inzidenz das erste Mal seit sechs Wochen wieder über die 50er-Marke gesprungen. Sardinien gilt seit Wochenanfang wieder als „orange Zone“ mit diversen verschärften Coronaregeln (genauere Infos zu den Verboten siehe hier).

Die Gesundheitsbehörden meldeten am Donnerstag 211 Neuninfektionen an einem Tag. Ein Patient starb mit oder an Covid-19, die Gesamtzahl der Toten seit Beginn der Pandemie vor etwas mehr als einem Jahr liegt bei 1219. Die Quote der positiv getesteten Personen steigt auf 5,9 Prozent. Nach Einschätzung der Stiftung Gimbe entspricht der Summe der Corona-Faktoren auf Sardinien derzeit der gelben und nicht der orangefarbenen Stufe.

Im Verhältnis zu Deutschland mit einer Inzidenz von derzeit 119 liegt der Wert von Sardinien allerdings um die Hälfte niedriger. Obwohl Sardinien anderthalb Monate unter dem 50er-Wert war, der vom Robert-Koch-Institut als Grenze zum Risikogebiet festgelegt worden war, ist Sardinien aus deutscher Sicht seit dem 8. November mit allen anderen 19 italienischen Regionen Risikogebiet.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Poetto-Cagliari-Foto-Fiorsa-1024x1024.jpg
Immer ein Gedicht, vor allem als Stadtstrand: der Poetto, hier bei Quartu Sant’Elena. Foto: Fiorsa

Inzidenz auf 54 gestiegen – Insel wieder
„orange Zone“ mit vielen Verboten

Cagliari, 22. März 2021. Seit dem heutigen Montag gelten in Sardinien wieder die Corona-Regeln der zweithöchsten Stufe der „orangenen Zone“ – mit geschlossenen Restaurants, Bars (Take-Away erlaubt) und der allgemeinen Verbot, die Kommunen des Wohnsitzes zu verlassen.

Inzidenz in Sardinien seit sechs Wochen erstmals wieder über 50

Erstmals seit sechs Wochen ist die 7-Tage-Inzidenz wieder über 50 gesprungen. Sie war 9. Februar nach knapp vier Monaten unter die 50er-Marke gerutscht, die von Rober-Koch-Institut als Schwellenwert zur Einstufung als Risikogebiet festgelegt wurde. Sardinien gilt allerdings seit dem 8. November mit dem Rest Italiens ununterbrochen als Risikogebiet.

Neuinfektionen seit fünf Tagen wieder dreistellig auf Sardinien

Am Montag wurden 161 Neuinfektionen von den sardischen Gesundheitsbehörden gemeldet Der Wert ist damit zum fünften Mal in Folge wieder dreistellig. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf rund 54 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. In Italien wird zur Berechnung des Infektionsrisikos jedoch eine wesentlich längere Liste mit 21 Faktoren herangezogen. Darin fließen außer der Auslastung der Intensivstationen und des Reproduktionswerts unter anderem auch die Positivquoten von Massenschnelltests ein. Die Positivquote bei den Schnelltests liegt derzeit bei nur einem Prozent.

Sardinien beklagt 1214 Coronatote

Im Vergleich vor zwei Monaten relativ niedrig bleibt die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten. Sie liegt bei (Vortag: 178, 18. Januar: 509) , 22 (+1) liegen zudem auf der Intensivstation. 12.877 Personen befunden sich in häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Opfer, die mit oder an Covid-19 starben, stieg um 5 auf nunmehr 1214.

Die Infektionszahlen (kumulativ, in Klammern die Neuinfektionen) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: 13.655 (+30)
Cagliari: 10,797 (+71)
Nuoro: 8513 (+20)
Süd-Sardinien: 6881 (+39)
Oristano: 3572 (+1)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Tavolara-Foto-Enrico-Napoleone-1024x589.png
Tavolara an der Ostküste südlich von Olbia beim Sonnenaufgang. Foto: Enrico Napeoleone

Sardinien verliert Status als weiße Corona-Zone
und ist ab 22. März wieder orange

Cagliari, 20. März 2021. Sardinien, seit drei Wochen einzige von 20 italienischen Regionen in Italien, die wegen der niedrigsten Corona-Werte als „Weiße Zone“ eingeteilt ist, wird am kommenden diesen Status wieder verlieren. Ab dem 22. März wird die zweitgrößte Mittelmeerinsel wieder als „Orange Zone“ gelten. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Ansa. Die Anhebung wurde vom italienischen Gesundheitsminister Roberto Speranza getroffen, nachdem die Wert in Sardinien wieder angestiegen sind.

Am Freitag wurden 134 Neuinfektionen auf Sardinien und zwei neue Todesopfer gemeldet, die mit oder an dem Coronavirus starben. Der Reproduktionswert lag in der Woche vom 8. bis zum 14. März bei 1,08, die 7-Tage-Inzidenz liegt seit Freitag bei 45 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner.

Sardiniens Regierung protestiert gegen Hochstufung

Die sardische Regierung protestiert unterdessen gegen die Heraufstufung. Gesundheitsminister Mario Nieddu forderte von der italienischen Regierung eine Anpassung der Kriterien für die Einteilung der Risikostufen. „Es kann nicht sein, dass dieser Wechsel wegen eines Risikoanstieg von niedrig auf moderat vollzogen wird.“ Zudem liege die Inzidenz noch immer unter 50, und auch die Auslastung der Intensivbetten in den Krankenhäusern Sardiniens mit Covid-19-Patienten sei auf einen niedrigen Niveau. Allerdings gibt es in Sardinien aktuell mehrere Hotspots mit Ausbrüchen der englischen Virusvariante B117.

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln, die sich nun wieder erheblich verschärfen vom 22. März an sowie zu aktuellen Einschränkungen bei Reisen für die Zeit bis Ostern.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Mari-Pintau-1024x596.jpg
Ein Traum nur 20 Minuten Autofahrt von Cagliari entfernt: Mare Pintau. Foto: Enrico Napoleone

Inzidenz fällt zurück auf 42 –
nur 0,9 Prozent aller Getesteter sind positiv

Cagliari, 16. März 2021. Nach vier aufeinanderfolgenden Tagen erneut dreitstelliger Neuinfektionszahlen haben die beiden jüngsten Werte die Inzidenz von 46 am Sonntag wieder auf 42 am Dienstag fallen lassen. Am Dienstag waren 79 Neuinfektionen inselweit gemeldet worden, am Montag waren es 74. Der Anteil positiv Getester ging von 5,3 Prozent am Sonntag auf nur 0,9 zurück.

Im Vergleich vor zwei Monaten relativ niedrig bleibt die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten. Sie liegt bei 174 (18. Januar: 509) , 29 liegen zudem auf der Intensivstation. 12.615 Personen befunden sich in häuslicher Quarantäne.

Die Infektionszahlen (kumulativ, in Klammern die Neuinfektionen) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: 13.458 (+6)
Cagliari: 10,461 (+27)
Nuoro: 8402 (+27)
Süd-Sardinien: 6784 (+5)
Oristano: 3527 (+5)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Bildschirmfoto-2020-09-20-um-10.49.38-1024x611.png
Meer, Meer, Meer, malerisch in Szene gesetzt von Stefano Atzeni.

Inzidenz jetzt schon wieder bei rund 46 –
Status als „weiße Zone“ in Gefahr

Cagliari, 15. März 2021. Sardinien rast mit großen Schritten darauf zu, die 50er-Inzidenz erneut zu reißen. Am Sonntag kamen 118 Neuinfektionen hinzu. Damit steigt die Inzidenz auf der Insel erneut an – auf nunmehr rund 46 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen.

Wenn die Steigerung so weitergeht, dann könnte Sardinien, seit dem 1. März Italiens einzige Region, die „weiße Zone“ mit nur geringen Coronaeinschränkungen ist, Mitte der Woche erneut die 50er-Inzidenz überschreiten, die vom Robert-Koch-Institut als Schwelle zur Einstufung als Risikogebiet gilt.

Lockerungen wie auf Mallorca eher unwahrscheinlich

Obgleich die Insel seit mehr als einem Monat Inzidenzen unter 50 aufweist – mit dem jüngsten Tiefstand von nur 26 Fällen am 25. Februar, dürfte es – hält der jüngste Trend an – nicht lange dauern, bis die Insel den Status als weiße Zone wieder verliert.

Im Steigen begriffen ist auf die Quote der positiv Getesteten, die am Sonntag bei 5,3 Prozent lag. Damit dürfte es auch deutliche unwahrscheinlicher werden, dass die Insel in Kürze wie Mallorca den Status als Risikogebiet verliert. Ein sorgenfreier Osterurlaub mit

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Torre-dei-Corsari-Costa-verde-Foto-Andrea-Meloni-1024x682.jpg
Enzückende Lichtspiele über den Dünen an der Costa Verde beim Torre dei Corsari. Foto: Andrea Meloni

Inzidenz steigt auf 42,5 – zahlreiche Infektionen
mit englischer Virusvariante B117 nachgewiesen

Cagliari, 13. März 2021. Langsam, aber stetig klettert auf Sardinien die 7-Tage-Inzidenz wieder nach oben. Am Freitag lag sie bei 42,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Am 25. Februar hatte sie noch bei einem Wert von rund 26 gelegen. Schuld daran dürfte auch die englische Virusvariante B117 haben. So wurden allein in der Provinz 82 Fälle dieser Variante nachgewiesen.

Zahl der Todesopfer auf Sardinien steigt auf 1192

Am Freitag wurden auf Sardinien 106 Neuinfektionen sowie drei neue Todesfälle gemeldet. Die Gesamtzahl aller an oder mit Corona gestorbenen Patienten erhöht sich damit auf 1192 seit Beginn der Pandemie vor etwas mehr als einem Jahr. Am 13. Dezember waren es noch 577.

Die Zahl der aktiven Fälle stagniert seit drei Wochen bei Werten zwischen 12.600 und 12.800 Fällen inselweit. Aktuell liegt sie bei 12.760. Der Saldo ist mit fünf Fälle weniger leicht negativ, weil zugleich 106 Covid-19-Infektionen als genesen aus der Statistik rausfielen.

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Riesenrad-Cagliari-Foto-Fiorella-Sanna-1024x491.jpg
Seit dem 8. März wieder in Betrieb: Das Rieserad am Hafen von Cagliari. Foto: Fiorsa

Cagliari, 12. März 2021. Die Coronazahlen steigen wieder an – vor allem auf dem italienischen Festland, aber auch auf Sardinien. Am Donnerstag wurden auf der zweitgrößten Mittelmeerinsel 128 Neuinfektionen (Vortag: 64) registriert – und damit fast doppelt so viele wie am Vortag. Die 7-Tage-Inzidenz der Insel steigt damit auf 41,5 an. Sardinien ist seit dem 1. März wieder eine „weiße Zone“ – die einige in Italien, weil nirgendwo die Coronawerte so niedrig sind wie hier.

Zugleich sank die Quote positiver Testergebnisse, die in Italien ebenfalls ein wichtiger Indikator für die Bewertung von Infektionsrisiken ist, von 2,6 auf 2 Prozent.

Relativ niedrig bleibt die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten. Sie liegt bei 174 (+3), 23 (-2) liegen zudem auf der Intensivstation. 12.568 Personen befunden sich in häuslicher Quarantäne.

Die Infektionszahlen (kumulativ, in Klammern die Neuinfektionen) der einzelnen Provinzen auf Sardinien:

Sassari: 13.366 (+25)
Cagliari: 10,261 (+57)
Nuoro: 8300 (+19)
Süd-Sardinien: 6713 (+24)
Oristano: 3512 (+3)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Inzidenz sinkt auf unter 40 – Quote der
positiven Testergebnisse bei 2,6 Prozent

Cagliari, 10. März 2021. Am Mittwoch wurden auf Sardinien von den Gesundheitsämter 65 Neuinfektionen gemeldet – 81 weniger als am Vortag. Die 7-Tage-Inzidenz sank erneut unter 40 auf rund 38,6. Die Quote der positiven Testergebnisse sank von vier auf 2,6 Prozent.

Immer weiter zurück geht auch der Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten. Sie liegt inzwischen bei 171 (-10, 22. Februar: 275), 25 (+1) liegen zudem auf der Intensivstation. 12.448 (Vortag: 12.511) Personen befunden sich in häuslicher Quarantäne.

Die Infektionszahlen (kumulativ, in Klammern die Neuinfektionen) der einzelnen Provinzen auf Sardinien:

Sassari: 13.341 (+34
Cagliari: 10,204 (+14)
Nuoro: 8281 (+11)
Süd-Sardinien: 6689 (+3)
Oristano: 3509 (+3)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Inzidenz springt von 36 auf knapp 41 –
positive Testquote von 0,2 auf 4 Prozent

Cagliari, 10. März 2021. Die Coronazahlen auf Sardinien sind am Dienstag wieder stärker angestiegen als in den Tagen zuvor. Es wurden 146 Neuinfektionen gemeldet – zum zweiten Mal seit dem 19. Februar wieder ein dreistelliger Wert. Mit einem Anstieg von 62 aktiven Fällen wurde erstmals seit dem 17. Januar wieder ein ähnlich hoher Wert erreicht. Zugleich stieg die Quote der positiven Coronatestergebnisse von 0,2 am Montag auf 4 Prozent am Dienstag. Die Inzidenz kletterte auf knapp 41.

Immer weiter zurück geht auch der Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten. Sie liegt inzwischen bei 185 (22. Februar: 275), 24 liegen zudem auf der Intensivstation. 12.511 Personen befunden sich in häuslicher Quarantäne.

Die Infektionszahlen (kumulativ, in Klammern die Neuinfektionen) der einzelnen Provinzen auf Sardinien:

Sassari: 13.268 (+8)
Cagliari: 10,190 (+102)
Nuoro: 8270 (+18)
Süd-Sardinien: 6686 (+7)
Oristano: 3506 (+6)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Inzidenz jetzt bei 36 – englische Variante in
Dolianova, Bürgermeister schließt Schulen

Cagliari, 8. März 2021. Die 7-Tage-Inzidenz auf Sardinien ist auf 36 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner am Montag gestiegen (Vortag: 31,5). Zugleich sank der prozentuale Anteil positiv Getesteter von 3,3 auf 0,2 Prozent.

Sardinien wurde vor einer Woche als erste von 20 italienischen Regionen aufgrund der niedrigen Coronaindikatoren – insgesamt 21 – als „weiße Zone“ zurückgestuft. Das heißt, dass die Einschränkungen sich auf ein Minimum von Atemmasken tragen und Abstandhalten im Wesentlichen becshränken.

In Dolianova bei Cagliari wurde am Montag bei zwei Schülern die englische Coronavariante nachgewiesen. Der Bürgermeister ordnete umgehend die Schließung der aller Schulen in der Gemeinde bis zum 20. März an, berichtet La Nuova Sardegna.

Der erste Tag mit den neuen Einreiseregeln für Sardinienbesucher oder Rückkehrer verlief unterdessen ohne größere Zwischenfälle.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Sardischer-Wald-Foto-Enrico-Travels-in-Sardinia-819x1024.jpg
Überraschende Drohnenperspektive auf einen sardischen Wald. Foto: Ivan Enrico Pusceddu

Inzidenz steigt leicht auf 31,5 –
Rate der positiv Getesteten klettert auf 3,3 Prozent

Cagliari, 7. März 2021. Die Coronazahlen in Sardinien bleiben niedrig. Auch nach einem kurzen Ausrutscher in die Dreistelligkeit wurden am Samstag 73 Neuinfektionen verzeichnet. Bei 109 Personen, die als genesen gelten, sowie vier neuen Todesfällen sinkt die Zahl der aktiven Fälle weiter um 40 auf 12.646 Fälle, der zuletzt am 24. November auf diesem Niveau war.

Die positive Testquote bei den vorgenommenen Abstrichen hingegen steigt von unter einem auf 3,3 Prozent an (2. März: 0,7 Prozent). Auch die 7-Tage-Inzidenz steigt weiter leicht auf nunmehr 31,5 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner an.

Immer weiter zurück geht auch der Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten. Sie liegt inzwischen bei 191 (22. Februar: 275), 24 liegen zudem auf der Intensivstation. 12.431 Personen befunden sich in häuslicher Quarantäne (17. Februar: 13.491).

Die Infektionszahlen (kumulativ, in Klammern die Neuinfektionen) der einzelnen Provinzen auf Sardinien:

Sassari: 13.268 (+8)
Cagliari: 9982 (+31)
Nuoro: 8245 (+13)
Süd-Sardinien: 6658 (+20)
Oristano: 3479(+1)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Coronazahlen in Sardinien ziehen leicht an,
deutlicher Anstieg in Italien

Cagliari, 3. März 2021. Die Corona-Neuinfektionen sind am Mittwoch auf Sardinien nach zuletzt niedrigen Werten erstmals seit mehr als zwei Wochen mit 101 wieder dreistellig geworden. Die Zahl der aktiven Fälle nimmt jedoch weiterhin ab, da der Anteil der Genesenen noch immer deutlich größer ist als jener der Neuinfektionen. Seit dem 17. Januar haben sich die aktiven Fälle von 17.748 auf 12.706 fast im ein Drittel verringert.

Anlass zur Sorge bereitet hingegen die Entwicklung der italienweiten Zahlen. Die 7-Tage-Inzidenz lag am Mittwoch bei einem Wert von 204 Fällen auf 100.000 Einwohner (Sardinien: rund 29) – mehr als dreimal so hoch wie in Deutschland.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Bildschirmfoto-2020-09-07-um-23.32.25-819x1024.png
Bald wieder denkbar: Strandszenen in Sardinien. Foto: Fiorella Sanna

21 Fälle englischer Mutante in Südsardinien

Cagliari, 2. März 2021. Die englische Coronavirus-Mutante ist bei 21 neuen Fällen in der Provinz Südsardinien festgestellt worden. Die Fälle traten in Cagliari, Quartu Sant’Elena, Capoterra, Monastir, Dolianova, Sanluri und in Carloforte auf, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa.

Seit Montag Restaurants auf Sardinien abends wieder geöffnet

Am Montag haben auf der gesamten Insel unterdessen die Restaurants den ersten Abend wieder öffnen können. Nachdem Sardinien zum 1. März auf die „weiße Zone“ zurückgestuft wurde, dürfen die Lokale nun nicht mehr nur tagsüber, sondern auch noch abends geöffnet bleiben. Für Bars gilt die Verlängerung bis 21 Uhr, für Restaurants bei 23 Uhr.

Die 7-Tage-Inzidenz liegt nach wie vor bei 28 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner. Allerdings wurden die letzten drei Tage nur 45 Neuinfektionen pro Tag auf der gesamten Insel registriert. Die Positiv-Quote bei den Coronatest sank nach Angaben des Krisenstabs der Region von 3 auf 0,7 Prozent.

Inzidenz liegt bei 28 – Genesungen
doppelt so hoch wie Neuinfektionen

Cagliari, 27. Februar 2021. Die 7-Tage-Inzidenz der Coronaneuinfektionen auf Sardinien liegt derzeit bei einem Wert von rund 28. Sämtliche Coronadaten der Insel entwickeln sich mittlerweile so positiv, dass die Insel nach Maßgabe der italienischen Regierung und des nationalen Krisenstabes ab Montag als erste von allen 20 italienischen Regionen wieder als „weiße Zone“ eingestuft wird.

Ein wichtiger Indikator für die Bewertung der Coronagefahr von mehr als 20 Faktoren ist der Reproduktionswert, der in Sardinien derzeit bei 0,68 liegt – italienischer Niedrigrekord. Die Zahl der täglichen Neuinfektionen liegt seit Anfang Februar relativ konstant im zweitstelligen Bereich, manchmal sogar unter 50 neuen Fälle für die gesamte Insel pro Tag. Die Zahl der Genesenen steigt hingegen gleichzeitig immer weiter an und beträgt ungefähr das Doppelte von den Neuinfektionen.

Mit der Abstufung von der gelben auf die „weiße Zone“ sind diverse Erleichterungen verbunden, die der sardische Regierungschef Christian Solinas nun festlegen muss. Spannend dürfte auch die Frage werden, wann zum Beispiel das deutsche Außenministerium Sardinien von der Liste der Risikogebiete in Italien streichen wird. Derzeit gilt ganz Italien noch als Risikogebiet.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist San-Teodoro-Foto-Daniele-Macis-1024x701.jpg
Ein Hauch von Frühling umspielt die Küste von San Teodoro. Foto: Daniele Macis

Corona auf Sardinien: Inzidenz sinkt auf 26 –
San Teodoro geht wegen englischer Mutante in totalen Lockdown

Cagliari, 25. Februar 2021. Die 7-Tage-Inzidenz auf Sardinien ist erneut um einen Zähler auf rund 26 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner gefallen. 80 Neuninfektionen am Donnerstag sehen 149 Genesungen gegenüber. Die Zahl der an oder mit Corona gestorbenen Opfer stieg um 10 auf 1142.

Englische Mutante entdeckt: San Teodoro geht in den totalen Lockdown

San Teodoro südlich von Olbia ist am Donnerstag in den totalen Lockdown gegangen, nachdem dort wie in La Maddalena, Bono, Alghero und Budoni Coronafälle mit der englischen Mutante aufgetaucht sind. Alle Läden bleiben geschlossen – mit Ausnahme von Lebensmittelgeschäften und Apotheken. Die Bewohner dürfen die Kommune nicht verlassen, können sich jedoch innerhalb der Gemeinde von 5 bis 22 Uhr frei bewegen.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist La-Marmora-Foto-Enrico-Napoleone-1024x969.jpg
Pittoresker Ausblick aus einem alten, runden Backsteinfenster der Minerallienwäscherei La Marmora, gesehen von Enrico Napoleone.

Cagliari, 24. Februar 2021. Die 7-Tage-Inzidenz auf Sardinien ist am Mittwoch unter den Wert von 30 auf rund 27 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner gefallen. Damit setzt die Insel trotz des Auftretens inzwischen mehrerer Fälle der aggressiveren englischen Mutante im Norden der Insel fort. Die Zahl der Opfer, die mit oder an Corona starben, stieg um 7 auf 1132.

Ein neue Fall der englischen Mutante wurde in Budoni registriert. Damit sind nun sechs Fälle nachgewiesen worden. Die Zahl könnte weiter steigen, 24 mögliche Verdachtsfälle werden zurzeit geprüft, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa.

Sommersaison 2021 in Sardinien noch nicht in der Tasche

Im Augenblick wirken sich diese Einzelfälle überhaupt nicht aus auf das Pandemiegeschehen in Sardinien aus. Es sieht so aus, als wenn Zahlen immer weiter sinken, je höher die Sonne am Horizont steigt und je weiter die Impfungen voranschreiten. Doch ob sich die Hoffnungen auf die Sommersaison im vorigen Jahr nach dem ersten Lockdown erfüllen werden wird wesentlich vom Voranschreiten der Impfkampagne und der Eindämmung der Mutanten abhängen.

Aktive Covid-19-Fälle unter 13.000 gesunken

Am Mittwoch wurde 65 Neuinfektionen gemeldet. Seit dem 4. Oktober hat es erstmals in einer Woche wieder durchgehend im Schnitt weniger als 100 Neuinfektionen pro Tag in Folge gegeben. Auch die Zahl der aktiven Fälle sinkt beständig weiter – auf nunmehr knapp unter 13.000. Vor zehn Tagen waren es noch etwas über 14.000.

Immer weiter zurück geht auch der Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten. Sie liegt inzwischen bei 238 (22. Februar: 275), 21 (vorgestern: 26) liegen zudem auf der Intensivstation. 12.712 Personen befunden sich in häuslicher Quarantäne (17. Februar: 13.491).

Die Infektionszahlen (kumulativ, in Klammern die Neuinfektionen) der einzelnen Provinzen auf Sardinien:

Sassari: 13.043 (+5)
Cagliari: 9677 (+17)
Nuoro: 8136 (+17)
Süd-Sardinien: 6552 (+13)
Oristano: 3469 (+13)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Cagliair-Foto-Enrico-Napeleone-1024x913.jpg
Die Kathedrale von Cagliari. Foto: Enrico Napoleone

Corona auf Sardinien: Englische Variante schon in fünf Orten –
Cagliari will Restaurants auch abends öffnen

Cagliari, 23. Februar 2021. Die englische Variante des Coronavirus ist nach dem kleinen Ort Bono inzwischen in vier weiteren Orten nachgewiesen worden – und zwar in Olbia, La Maddalena, Alghero und Nuoro. Dies berichtet L’Unione Sarda. Die Behörden gehen davon aus, dass es wie in Bono weitere totale lokale Lockdowns geben könnte.

Bürgermeister von Cagliari will Restaurant komplett wieder öffnen

Paolo Truzzu, Bürgermeister von Cagliari, hat sich unterdessen am Montag dafür ausgesprochen, die Restaurant der Inselhauptstadt auch von 18 bis 22 Uhr zu öffnen. Andernfalls, so Truzzu, bildeten sich auf Plätzen, in privaten Häusern oder unter freiem Himmel Ansammlungen, die schwieriger zu kontrollieren sein. Eine entsprechende Empfehlung habe auch der italienische Städtetag ANCI ausgesprochen.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Sardegna210222-1024x634.jpg
Aktuelle Inzidenzen, Positiv-Testrate und Behandlungsquote in Hospitälern für Sardinien im Diagramm bei „Covidreference“.

Zahl der Neuinfektionen steigt auf 77

Die Zahl der Neuinfektionen stieg am Montag erneut an – von 33 am Sonntag auf nunmehr 77. Die Zahl der an oder mit Covid-19 gestorbenen Opfer steigt auf Sardinien um fünf auf 1118 seit Beginn der Pandemie vor einem Jahr.

Weiter zurück geht hingegen die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten. Sie sank von 275 auf 264, 27 (+1) werden zusätzlich auf Intensivstationen behandelt. 12.871 (Vortag) 12.907 Personen befunden sich in häuslicher Quarantäne.

Die Infektionszahlen (kumulativ, in Klammern die Neuinfektionen) der einzelnen Provinzen auf Sardinien:

Sassari: 13.027 (+12)
Cagliari: 9644 (+41)
Nuoro: 8115 (+9)
Süd-Sardinien: 6526 (+14)
Oristano: 3454 (+1)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Küste-Sardininien-Foto-Enrico-Napoleone.jpg
Küstenstreifen im Sulcis, Foto: Enrico Napoleone

Nur 33 neue Coronafälle auf Sardinien – so wenig wie
seit 16. September nicht mehr, obwohl Geschäfte offen sind

Cagliari, 21. Februar 2021. Die Coronazahlen auf Sardinien werden immer besser. Am Sonntag wurden lediglich 33 Neuinfektionen gemeldet. Weniger waren es zuletzt am 16. September (27 Neuinfektionen) – und damit etwas zu jenem Zeitpunkt, als auf der Insel die zweit Welle richtig explodierte. Die höchste, bislang gemessene Zahl von Neuinfektionen auf Sardinien wurde mit 633 am 13. Dezember erreicht.

Inzidenz sinkt auf 30, obgleich Geschäfte und Restaurants offen sind

Damit sinkt die 7-Tage-Inzidenz weiter auf einen Wert von derzeit nur noch knapp über 30 auf 100.000 Einwohner. Und dies, obwohl Geschäfte und Museen geöffnet und auch zumindest eingeschränkt Restaurants und Bars auf Sardinien geöffnet sind. Sardinien gilt derzeit als „gelbe Zone“ eingestuft.

Immer weiter zurück geht auch der Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten. Sie liegt inzwischen bei 275 (17. Februar: 311), 26 liegen zudem auf der Intensivstation (17. Februar: 24). 12.907 Personen befunden sich in häuslicher Quarantäne (17. Februar: 13.491). Die Zahl der Opfer, die seit Beginn der Pandemie mit oder an Covid-19 auf Sardinien starb, stieg um 4 auf nunmehr 1113.

Die Infektionszahlen (kumulativ, in Klammern die Neuinfektionen) der einzelnen Provinzen auf Sardinien:

Sassari: 13.015 (+7)
Cagliari: 9603 (+23)
Nuoro: 8105
Süd-Sardinien: 6512
Oristano: 3453 (+3)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Costa-VErde-Foto-Andrea-Meloni-1024x684.jpg
Die „blaue Stunde“ verzaubert diesen felsigen Abschnitt der Costa Verde, eingefangen von Andrea Meloni.

Corona-Inzidenz sinkt auf 33 – erste Fälle aggressiver
englischer Mutante in Sardinien registriert

Cagliari, 20. Februar 2021. Die 7-Tage-Inzidenz neuen Covid-19-Infektionen auf Sardinien ist mit einem Wert von 33,2 auf einen neuen Tiefstand gesunken. Zugleich sind die ersten Corona-Fälle der aggressiveren englisch Virus-Mutante registriert worden. Die betroffene Gemeinde wurde zu einer „roten Zone“ erklärt.

Zahl der aktiven Coronafälle auf Sardinien sinkt weiter

Am Samstag registrierte die regionale Gesundheitsbehörde 73 Neuinfektionen. Die Werte sind seit Anfang Februar deutlich gesunken, während die Zahl der Genesenen wesentlich stärker ansteigt. Dies führt zu einem spürbaren Rückgang aktiver Fälle. Derzeit sind es 13.280, so viele wie zuletzt Ende November. Am 17. Januar waren es noch 17.748 aktive Fälle. Mit der neuen Inzidenz liegt Sardinien inzwischen deutlich unter der Marke von 50, die vom Robert-Koch-Institut als kritischer Grenzwert für die Einstufung als Risikogebiet gilt. Allerdings hat dies bislang keine Auswirkungen auf den Status als Risikogebiet.

Erste Infektionen mit englischer Mutante in Provinz Sassari

Die Gemeinde Bono rund 30 Kilometer nordwestlich von Nuoro wurde am Samstag unterdessen zur „roten Zone“ eingestuft, nachdem dort bei fünf Mitgliedern derselben Familie die englische Variante des Coronavirus nachgewiesen wurde. Der totale Lockdown mit der Schließung aller Geschäfte und Restaurants (mit Ausnahme von Lebensmittelläden und Apotheken) begann heute Abend um 18 Uhr und dauert zwei Wochen.

Vermutlich wurde die englische Mutante nach Sardinien eingeschleppt durch einen Soldaten, der am 31. Januar aus dem Libanon auf die Insel zurückkehrte. Dies berichtet die Zeitung La Nuova Sardegna. Insgesamt 16 Kontaktpersonen des Soldaten in Bono haben sich mit der aggressiven Variante angesteckt, die auch heftigere Symptome entwickeln soll.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Porto-San-Paolo-Beach-Foto-Daniele-Macis-1024x683.jpg
Porti San Paolo Beach mit Blick auch Tavolara im Frühjahr. Foto: Daniele Macis

Corona-Inzidenz fällt auf 41,5 –
Sardinien bleibt vorerst jedoch Risikogebiet

Cagliari, 17. Februar 2021. Die 7-Tage-Inzidenz auf Sardinien ist am Dienstag auf 41,5 Coronaneuinfektionen gefallen. Und damit auf fast zehn Zähler unter den Grenzwert von 50 Neuinfektionen in sieben Tagen auf 100.000 Einwohner, ab dem das Robert-Koch-Institut (RKI) eine Region oder Land als Risikogebiet einstuft. Sardinien wurde am 23. Oktober 2020 vom RKI auf die Liste der aktuellen Risikogebiete gesetzt. Seit dem 8. November gilt ganz Italien als Risikogebiet.

Unklar ist, unter welchen Bedingungen Reisende nach dem Ende der Einstufung als Risikogebiet auf die Insel können. Sardiniens Regierungschef Christian Solinas hat nun erneut angekündigt, von allen Urlaubern einen Gesundheitspass zu verlangen, in dem entweder eine Impfung gegen Covid-19 oder ein negativer Schnelltest nachgewiesen wird. Schon im vorigen Jahr hatte Colinas dies versucht, konnte sich jedoch beide Male nicht gegen die Interessen der Regierung in Rom durchsetzen. Das Vorhaben scheiterte vor allem an der gewollten Einheitlichkeit für alle 20 italienischen Regionen. In diesem Jahr könnte das aber anders sein. Denn zum einen schreiten die Impfungen voran, zum anderen wird nun bereits in mehreren Ländern erwogen, in großem Stil Schnelltests anzubieten, um so dem Lockdown entkommen zu können.

335 Personen werden in Sardinien wegen Covid-19 stationär behandelt

311 (Vortag: 320) Personen werden derzeit stationär behandelt, 24 (-1) liegen auf Intensivstationen . 13.491 (Vortag: 13.600) Infizierte befinden sich in häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Opfer, die mit oder an Covid-19 starben, erhöhte sich um sieben Personen auf 1079 seit Pandemiebeginn vor einem Jahr.

Die Infektionszahlen (kumulativ, in Klammern die Neuinfektionen) der einzelnen Provinzen auf Sardinien:

Sassari: 12.941 (+11)
Cagliari: 9457 (+19)
Nuoro: 8040 (+24)
Süd-Sardinien: 6463 (+6)
Oristano: 3428 (+6)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Mari-Pintau-1024x596.jpg
Mari Pintau – das „angemalte Meer“, zwischen Cagliari und Villasimius, gesehen von Daniele Macis.

Fast 4000 aktive Coronafälle weniger als Anfang
Dezember – Inzidenz in Sardinien sinkt auf 42,5

Cagliari, 16. Februar 2021. Die Coronazahlen auf Sardinien sinken immer weiter. Am 15. Februar standen 56 neuen Coronafällen 107 Geheilte gegenüber (hier die Originalzahlen der Region). Die Zahl der aktiven Coronfälle sank erstmals seit dem 2. Dezember wieder unter 14.000 (13.945). Das sind fast 4000 weniger als beim bisherigen Höhepunkt der Pandemie auf Sardinien. Am 17. Januar waren es noch 17.748 aktive Fälle.

Trotz Inzidenz unter 50 ist Sardinien noch immer Risikogebiet

Die 7-Tage-Inzidenz auf Sardinien ist mittlerweile mit 42,5 deutlich unter den Grenzwert von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner gesunken. Diesen Wert hat das Robert-Koch-Insitut als Grenzwert zur Einstufung als Risikogebiet festgelegt. An der Einstufung hat sich bislang jedoch noch nichts geändert, da der Inzidenzwert seit dem ersten Absinken nach Monaten unter den 50er-Wert am 9. Februar immer wieder einmal darüber lag.

Auch die Zahl der Hausquarantäne in Sardinien sinkt deutlich

320 Personen werden derzeit stationär behandelt (9. Februar: 371), 25 liegen auf Intensivstationen (9. Februar: 37). 13.600 Infizierte befinden sich in häuslicher Quarantäne (8. Februar: 14.112). Die Zahl der Opfer, die mit oder an Covid-19 starben, erhöhte sich um sechs Personen auf 1072 seit Pandemiebeginn vor einem Jahr.

Die Infektionszahlen (kumulativ, in Klammern die Neuinfektionen) der einzelnen Provinzen auf Sardinien:

Sassari: 12.930 (+3)
Cagliari: 9438 (+24)
Nuoro: 8016 (+19)
Süd-Sardinien: 6457 (+3)
Oristano: 3422
(+7)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist CAla-Pira-Castiadas-Foto-Matteo-Tidili-682x1024.jpg
Cala Piras wattiert mit Nebel bei Castiadas, gesehen von Daniele Macis.

7-Tage-Inzidenz fällt erstmals seit Monaten
wieder unter den Wert von 50

Cagliari, 9. Februar 2021. Erstmals seit Monaten ist auf Sardinien die 7-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen wieder unter einen Wert von 50 gefallen. Nach den Richtlinien des Robert-Koch-Instituts gälte die zweitgrößte Mittelmeerinsel damit zumindest theoretisch nicht mehr als Risikogebiet. Die Insel war das erste Mal am 12. Oktober über den kritischen Inzidenzwert gerutscht (siehe weiter unten). An der Einstufung als Risikogebiet ändert sich bislang jedoch zunächst erst einmal nichts.

Noch immer „gelbe Zone“: Lockdown-Regeln auf Sardinien

An den Corona-Regeln, die auf Sardinien gelten (siehe auch „Bars und Restaurants bis 18 Uhr geöffnet: Sardinien bleibt “gelb” mit leichten Corona-Regeln“), ändert dies zunächst jedoch nichts. Denn in Italien werden andere Maßstäbe zur Bewertung der Pandemiegefahr herangezogen. Seit dem 15. Januar gilt die Insel als „gelbe Zone“. Am 15. Februar dürfte die italienische Regierung jedoch ein neues Dekret erlassen, dass über Verschärfungen oder Lockerungen in den 20 Regionen entscheidet.

Auch die Zahl der Hausquarantäne in Sardinien sinkt deutlich

371 mit Covid-19 Infizierte (-9 im Vergleich zum Vortag) werden derzeit stationär behandelt, 37 (+2) befinden sich auf Intensivstationen. 13.978 Infizierte (Vortag: 14.112) befinden sich momentan in häuslicher Quarantäne.

Die Infektionszahlen (kumulativ, in Klammern die Neuinfektionen) der einzelnen Provinzen auf Sardinien:

Sassari: 12.816 (+24)
Cagliari: 9181 (+14)
Nuoro: 7946 (+26)
Süd-Sardinien: 6360 (+12)
Oristano: 3361
(+5)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Capo-Caccia-Foto-Daniele-Macis-1024x736.jpg
Sensationeller Dronenblick im Sonnenuntergangslicht auf Capo Caccia, eingefangen von Daniele Macis.

Zahl aktiver Coronafälle auf Sardinien
in drei Wochen um fast 20 Prozent gesunken

Cagliari, 9. Februar 2021. Sardinien scheint sich langsam, aber beständig von der Zahl der hohen aktiven Coronafälle zu erholen. War vor etwas mehr als drei Wochen mit 17.748 ein neuer Höhepunkt der Pandemie auf der zweitgrößten Mittelmeerinsel erreicht worden, liegt der Wert nun bei 14.527 – und damit fast 20 Prozent niedriger.

Grund für die positive Entwicklung ist neben eines ständigen Rückgang der Neuinfektionen vor allem ein ständig wachsender Anteil der Geheilter. In den vergangenen vier Wochen war der Saldo der aktiven Fälle an 20 Tagen negativ – mit Spitzenwerten von bis zu 424 Fällen weniger als Vortag.

7-Tage-Inzidenz auf unter 60 gesunken

Die 7-Tage-Inzidenz für Sardinien ist mittlerweile auf rund 57 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner gesunken – und damit nicht mal mehr zehn Prozent über jenem Wert, den das Robert-Koch-Institut als Grenzwert zur Einstufung zum Corono-Risikogebiet festgelegt hat.

380 mit Covid-19 Infizierte (19. Januar: 557) werden derzeit stationär behandelt, 35 (19. Januar: 51) von dazu intensiv. Mit 14.112 Infizierte (19. Januar: 16.863) befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Sassari: 12.792 (+5)
Cagliari: 9167 (+27)
Nuoro: 7920 (+13)
Süd-Sardinien: 6348 (+4)
Oristano: 3365
(+7)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Foto-Andrea-Meloni-1024x688.jpg
Spätnachmittagliches Winterfarbenspektakel am Stagno di Marceddi. Foto: Andrea Meloni

Hoffnung auf Sardinien: 7-Tage-Inzidenz sinkt
inselweit unter 100 neue Coronafälle

Cagliari, 19. Januar 2021. Bei der Entwicklung der Corona-Pandemie auf Sardinien zeichnet sich eine deutlich positivere Tendenz ab: Die 7-Tage-Inzidenz ist mit einem Wert von knapp 98 erstmals seit langem unter den Wert von 100 Neuninfektionen auf 100.000 Einwohner gesunken. Zum Vergleich: in Deutschland liegt die Inzidenz derzeit bei 132. In den vergangenen Tagen registrierten die Gesundheitsbehörden nur an einem einzigen Tag einen Wert höher als 300 (16. Januar: 368 Neuinfektionen). Am Dienstag wurden 109 neue Fälle gemeldet. Die Zahl der Todesfälle erhöhte sich um auf nunmehr 915 seit Beginn der Pandemie.

Am Sonntag lag die 7-Tage-Inzidenz noch bei rund 123 neuen Fällen auf 100.000 Einwohner. 557 Infizierte werden derzeit stationär behandelt, 51 von ihnen intensiv. Mit 17748 aktiven Fällen wurde am Sonntag ein neuer Höchststand seit Beginn der Pandemie vor knapp einem Jahr auf Sardinien erreicht. 16.863 Covid-19-Infizierte befinden sich in hauslüicher Quarantäne.

Sassari: 11.603 (+20)
Cagliari: 8284 (+30)
Nuoro: 7248 (+17)
Süd-Sardinien: 5971 (+36)
Oristano: 2913
(+6)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Foto-Fiorella-Sanna-1024x1024.jpg

Pandemie-Fährfahrt zu Coronazeiten. Foto: Fiorella Sanna

Mehr als 900 Todesfälle mit oder
durch Corona seit Beginn der Pandemie

Cagliari, 18. Januar 2021. Am Sonntag hat die Zahl der Opfer, die mit oder an Corona auf Sardinien gestorben sind, mit fünf neuen Todesfällen auf insgesamt 903 erstmals die 900er-Marke überschritten. Zum Vergleich: das enge Berlin, das mit 3,5 Millionen Einwohner mehr als doppelt so viele Einwohner wie Sardinien mit seinen 1,6 Millionen hat, zählt bis zum heutigen Tag 1833 – und damit etwas weniger als das Doppelte.

Am Sonntag kamen auf Sardinien 202 Neuinfektionen hinzu. Die 7-Tage-Inzidenz liegt derzeit laut Angaben der sardischen Gesundheitsbehörden bei rund 123 neuen Fällen auf 100.000 Einwohner. 555 Infizierte werden derzeit stationär behandelt, 48 von ihnen intensiv. Mit 17748 aktiven Fällen wurde am Sonntag ein neuer Höchststand seit Beginn der Pandemie vor knapp einem Jahr auf Sardinien erreicht.

Sassari: 11.555 (+27)
Cagliari: 8207 (+64)
Nuoro: 7228 (+65)
Süd-Sardinien: 5912 (+23)
Oristano: 2872
(+23)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Cagliari-Foto-Enrico-Napoleone-1024x1024.jpg
Zaubert begnadete Motive in die Welt: das Winterlicht in Cagliari. Foto: Enrico Napoleone

Cagliari, 13. Januar 2021. Die Zahl der Coronaneuinfektion auf Sardinien ist mit 411 am Dienstag erstmals seit dem 25. Dezember wieder auf einem Wert über 400 gestiegen. Lag die 7-Tage-Inzidenz der zweitgrößten Mittelmeerinsel noch vor einer Woche bei rund 116, ist sie inzwischen wieder laut Angaben der sardischen Gesundheitsbehörden auf einen Wert von 135 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner angewachsen.

Zahl der Todesopfer auf Sardinien stark gestiegen

Auch die Zahl der Todesopfer, die mit oder an Corona starben, bleibt mit 14 neuen Fällen unverändert hoch auf Sardinien. Die Gesamtzahl der Opfer steigt damit auf 850 Menschen. Am 23. November lag die Zahl noch bei 418. Das entspricht einer Verdopplung der Todesfälle innerhalb von etwas mehr als sieben Wochen.

Die Zahl der stationäre behandelten Patienten ist von 543 vor einer Woche auf 567 gestiegen. 45 dieser Personen werden auf Intensivstationen behandelt. 16.786 (5. Januar: 16.237) Personen befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne.

Die Fallzahlen verteilen sich seit Beginn der Pandemie (in Klammern die aktuellen Tageszuwächse) wie folgt:

Sassari: 10.656 (+48)
Cagliari: 7870 (+137)
Nuoro: 6970 (+58)
Süd-Sardinien: 5652 (+87)
Oristano: 2774
(+28)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Sa-Marigosa-1024x578.jpg
Doppelregebogen zum Jahreswechsel auf der nördlichen Sinis-Halbinsel mit Blickrichtung Bosa. Foto: Anton Heinrich Lüdeke

Corona auf Sardinien: Mittlerweile 777 Tote, aktive Fälle
auf Höchstwert – Inzidenz jedoch deutlich gesunken

Cagliari, 5. Januar 2021. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen hat am Dienstag auf Sardinien erneut zugelegt: die Gesundheitsämter meldeten 232 neue Fälle (Vortag 177). Bei 179 Geheilten (Vortag: 201) und neun neuen Todesfällen (Gesamtzahl seit Pandemiebeginn: 777) entspricht dies einem Zuwachs von 44 aktiven Fällen.

7-Tage-Inzidenz auf Sardinien in sechs Wochen fast halbiert

In der Gesamtzahl summieren sich die derzeit aktiven Fälle auf Sardinien damit auf 16.770 – ein neuer Höchstwert seit Beginn der Coronakrise. Doch zugleich liegt die 7-Tage-Inzidenz inzwischen deutlich niedriger als noch vor wenigen Wochen. Liegt der Wert der Neuinfektion in einer Woche auf 100.000 Einwohner bezogen seit gestern bei rund 116, betrug er vor etwas mehr als sechs Wochen am 20. November bei über 200.

Die Zahl der stationäre behandelten Patienten beträgt nach Angaben der Region 543 (+1), 45 (+2) dieser Personen werden auf Intensivstationen behandelt. 16.237 Personen befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne.

Die Fallzahlen verteilen sich seit Beginn der Pandemie (in Klammern die aktuellen Tageszuwächse) wie folgt:

Sassari: 10.656 (+48)
Cagliari: 7293 (+69)
Nuoro: 6439 (+46)
Süd-Sardinien: 5304 (+44)
Oristano: 2578
(+25)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 135544507_10221221726107123_1541432202115841664_o-1024x403.jpg
Der Gold der Engel vor Cagliari. Foto: Enrico Napoleone

Corona auf Sardinien: 177 Neuinfizierte, aktive Fälle
mit über 16.000 auf zweihöchstem Wert seit Pandemiebeginn

Cagliari, 5. Januar 2021. Die Zahl der aktiven Coronafälle auf Sardinien strebt einem neuen Spitzenwert entgegen. Am Montag wurden 177 Neuinfektionen gemeldet 16.726 aktive Fälle gemeldet. Zwar ging der Saldo im Vergleich zum Vortag dennoch um 28 Fälle zurück, da von den Neuinfektionen 201 Geheilte und vier neues Todesopfer abgezogen wurden. Der Wert liegt damit jedoch nur knapp unter dem bisherigen negativen Spitzenwert von 16.754 vom Sonntag – Platz 2 seit Beginn der Pandemie Mitte Februar.

Corona-Massenscreening in der Ogliastra

Am Montag begann in der Bergregion Ogliastra ein Massenscreening. Ziel: die Infektionsketten nachverfolgen und unterbrechen zu können.

Die Zahl der stationäre behandelten Patienten liegt mit 542 fast genau auf der Höhe vom 30. Dezember (543). 43 dieser Personen werden auf Intensivstationen behandelt. 16.194 Personen befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne.

Die Fallzahlen verteilen sich seit Beginn der Pandemie (in Klammern die aktuellen Tageszuwächse) wie folgt:

Sassari: 10.608 (+47)
Cagliari: 7224 (+82)
Nuoro: 6393 (+22)
Süd-Sardinien: 5260 (+26)
Oristano: 2553
(+/- 0)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Bildschirmfoto-2020-09-20-um-10.49.38-1024x611.png
Irisierende Farbspektakel dominieren die Meerbilder von Stefano Atzeni.

198 Geheilte: Zahl neuer Coronafälle in Sardinien
pendelt sich allmählich auf niedrigeren Werten ein

Cagliari, 29. Dezember 2020. 116 Corona-Neuinfektionen und weitere sieben Todesopfer meldeten die Gesundheitsbehörden Sardiniens am drittletzten Tag des Jahres. Doch abgesehen davon, dass das Niveau der Neuinfektionen in den vergangenen zwei Wochen spürbar abnahm, steigt die Zahl der Geheilten um 198 Personen. Der negative Saldo lässt damit die Zahl der aktiven Fälle am 29. Dezember um 86 auf 16.258 Fälle sinken. Derweil sind die Impfungen gegen das Coronavirus am Dienstag auf Sardinien weiter fortgesetzt worden.

Die Zahl der stationäre behandelten Patienten bleibt mit 543 (+2) fast unverändert im Vergleich zum Vortag. 45 dieser Personen werden auf Intensivstationen behandelt.

Sassari: 10.206 (+35)
Cagliari: 6821 (+46)
Nuoro: 6044 (+/- 0))
Süd-Sardinien: 4945 (+22)
Oristano: 2401
(+13)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Castello-1024x573.png
Pastell-Potpourri am Torre dell’Elefante, Castello-Viertel von Cagliari. Foto: Enrico Napoleone

21 Coronatote in Sardinien an einem Tag,
Zahl der aktiven Fälle sinkt – Impfen hat begonnen

Cagliari, 28. Dezember 2020. Die Gesundheitsbehörden auf Sardinien haben am Montag 21 Opfer gemeldet, die an oder mit einer Covid-19-Infektion gestorben sind. Die Zahl der Personen, die heute als geheilt gemeldet wurden, übersteigt mit 206 Personen um ein Viertel die Zahl der Neuinfektionen (156). Die Zahl der Personen in häuslicher Quarantäne beträgt 15.803.

Sassari: 10.171 (+49)
Cagliari: 6775 (+32)
Nuoro: 6044 (+31)
Süd-Sardinien: 4923 (+44)
Oristano: 2388
(+/- 0)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Skyline-Cagliari-Foto-Enrico-Napoleone-1024x837.jpg
Skyline von Cagliari, gesehen von Enrico Napoleone.

Coronaimpfstoff auf Sardinien angekommen: Arzt und Pflegerin
in Cagliari als Erste geimpft – neuer Höchststand bei aktiven Fällen

Cagliari, 27. Dezember 2020. Auch auf Sardinien sind die ersten Chargen des neuen, von Biontech und Pfizer hergestellten Coronaimpfstoffs angekommen – und zwar schon am zweiten Weihnachtstag. Am Sonntag wurden nun die ersten beiden Personen auf der Insel geimpft – und zwar ein Arzt und eine Krankenschwester im Hospital „Brotzu“, dem größten Krankenhaus der gesamten Insel. Dies berichtet die Zeitung L’Unione Sarda.

Insgesamt werden an diesem Sonntag 180 Personen geimpft – am Brotzu und der Poliklinik „Santissima Trinità“. Morgen sollen 2000 weitere Dosen am Krankenhaus „Binaghi“ verabreicht werden.

Neue Höchstwerte bei den aktiven Coronafällen auf Sardinien

Unterdessen steigen die Zahlen der aktiven Fälle auf Sardinien wie andernorts auch weiter. Mit 16.400 aktiven Coronainfektionen wurde am zweiten Weihnachtstag ein neuer Höchstwert seit Beginn der Pandemie Mitte Februar erreicht. Die Zahl der Menschen, die mit oder an Covid-19 starben, stieg um drei weitere Personen auf 704 Opfer. Allerdings häufen sich inzwischen die Tage, an denen der Saldo der aktiven Fälle zurückgeht – zum Teil sogar dreistellig.

Zahl der stationär behandelten Patienten sinkt beständig

Rückläufig ist indes laut Tagesrapport des Corona-Krisenstabes der Region Sardinien auch die Zahl der stationär behandelten Corona-Patienten. Aktuell liegt die Zahl bei 521, 43 davon liegen auf der Intensivstation. Am 13. Dezember waren es noch insgesamt 648.

Sassari: 10.078 (+41)
Cagliari: 6716 (+38)
Nuoro: 5998 (+53)
Süd-Sardinien: 4869 (+41)
Oristano: 2388

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Gonnosfanadiga-Foto-Andrea-Meloni-1024x676.jpg
Speerstunde im Nebel von Gonnosfanadiga, eingefangen von Andrea Meloni.

Neuinfektionen auf niedrigerem Niveau eingependelt –
immer noch höhere Opferzahlen

Cagliari, 24. Dezember 2020. Die Zahl der täglichen Corona-Neuinfektionen auf Sardinien hat sich im Laufe der vergangenen vier Wochen auf einem deutlich spürbar niedrigeren Niveau eingependelt. Wurde Ende November noch regelmäßig Werte um die 400 und zum Teil weit darüber erreicht, sind es zum Jahresende etwa die Hälfte weniger. Am Mittwoch meldeten die sardischen Gesundheitsbehörden 269 neue Fälle (23. November: 505). Die Zahl der Opfer, die an oder mit einer Covid-19-Infektion starben, ist mit acht aber nach wie vor sehr hoch.

Neuer Höchststand aktiver Coronafälle auf Sardinien

Die Zahl der aktiven Fälle auf Sardinien hat am 23. Dezember mit 15.969 einen neuen Höchststand seit Beginn der Pandemie erreicht. Die Zahl der stationär behandelten Personen ist mit insgesamt 563 Personen – 44 davon intensiv – gesunken in den letzten zehn Tagen (13. Dezember: 648). Zur Zeit befinden sich 15.406 Personen in häuslicher Quarantäne.

Die Gesamtzahlen der Infektionen seit Beginn der Pandemie verteilen sich in den verschiedenen Provinzen Sardiniens (Stand: 23. Dezember 2020) wie folgt:

Sassari: 9900 (+98)
Cagliari: 6479 (+63)
Nuoro: 5807 (+15)
Süd-Sardinien: 4672 (+67)
Oristano: 2287 (+15)


Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Orangenbaum--1024x575.jpg
Zitrusfruchtidyll im Landesinnern, eingefangen von Enrico Napoleone.

Corona auf Sardinien: Negativrekord mit 633 Neuinfektionen
an einem Tag – fast 500 stammen aus Nuoro

Cagliari, 13. Dezember 2020. Nur zwei Tage nach einem ersten deutlichen Rückgang der Corona-Neuinfektionen melden die Gesundheitsämter auf Sardinien einen neuen Negativ-Rekord. Am Sonntag wurden 633 Fälle gemeldet. Das sind elf mehr als am 13. November. Wie am Samstag starben auf Sardinien auch am Sonntag sieben Menschen mit oder am Coronavirus.

491 neue Fälle aus Nuoro – keine näheren Anhaben zu starker Zahlenschwankung

Nach Angaben des Krisenstabes der Region kam diese Zahl durch „Anpassungen“ in der Provinz Nuoro „aus der vorherigen Periode“ zustande, heißt es im Corona-Bulletin kryptisch, berichtet L’Unione Sarda. Kein Wort hingegen über den Zeitraum, aus dem die offenbar zusätzlichen hohen Zahlen stammen, noch über die nominelle, heute aus der Provinz Nuoro gemeldete Zahl.

Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Kranken liegt bei 648 (+1 zum Vortag), 59 (-2) davon liegen auf Intensivstationen. 14776 Personen (+430) befinden sich offiziell in häuslicher Quarantäne.

Mit 9184 Fällen seit Beginn der Pandemie (+26) im Vergleich zum Vortag) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 5667 Fällen (+65), Nuoro mit 5204 (+491), Süd-Sardinien 4128 (+31) und Oristano mit 2095 (+20).

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Neuinfektionen gehen deutlich zurück,
doch Zahl der Todesopfer bleibt hoch

Cagliari, 12. Dezember 2020. Nach einem sehr hohen Niveau der Corona-Neuinfektionen auf Sardinien zwischen 350 und 550 Fällen pro Tag geht dieser Wert erstmals seit Anfang November wieder zumindest kurzfristig spürbar zurück. Am Samstag wurden mit 168 Neuinfektionen wie schon am Vortag (198) erstmals seit dem 4. November weniger als 200 neue Covid-19-Fälle auf Sardinien gemeldet. Doch die Zahl der Todesopfer bleibt mit sieben unverändert hoch. Vorläufiger Rekord ist der 4. Dezember, an dem sogar 49 Coronatote auf der Insel registriert wurden. Insgesamt sind mittlerweile 570 Personen in Sardinien an oder mit Covid-19 gestorben.

Zahl der aktiven Coronafälle auf Sardinien immer öfter mit negativen Saldi

Das letzte Mal, dass die Zahl der aktiven Fälle einstellig war auf Sardinien, geht inzwischen auf den 11. Juli zurück. Die Zahl der aktiven Covid-19-Fälle erreicht am Freitag mit 15.065 einen neuen Rekord seit Beginn der Pandemie Mitte Februar. Doch auch wenn das Niveau sehr hoch ist, ist der Saldo der aktiven Fälle, der sich aus Neuinfektionen, Sterbefällen und Geheilten ergibt, bereits mehrfach seit Ende November im zweistelligen Bereich negativ. Am 9. Dezember sank die Zahl der aktiven Fälle mit 145 sogar erstmals seit dem Spätsommer im dreistelligen Bereich.

14.343 Menschen in Sardinien aktuell in Corona-Quarantäne

Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten liegt derzeit bei 647 (24. November: 600). 61 dieser Patienten werden auf Intensivstationen behandelt. Die Zahl der in Quarantäne befindlichen Personen beträgt inzwischen 14.343 (24. November: 11.962).

Mit 9158 Fällen seit Beginn der Pandemie (+40) im Vergleich zum Vortag) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 5602 Fällen (+45), Nuoro mit 4713 (+7), Süd-Sardinien 4097 (42) und Oristano mit 2075 (+34).

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Menhir-Vallermosa-1024x920.jpg
Magische Zeichen der Vergangenheit: Menhire bei Vallermosa. Foto: Enrico Napoleone

Wieder zwölf neue Todesopfer – Zahl aktiver Fälle
in weniger als vier Wochen verdoppelt

Cagliari, 24. November 2020. Die Coronakrise auf Sardinien hält weiter an. Zwar ging die Zahl der Neuinfektionen am Dienstag mit 290 im Vergleich zum Vortag (505) deutlich zurück. Doch die Zahl von zwölf neuen Todesopfern zeigt, dass die Gesamtsituation weiterhin angespannt bleibt. Die Gesamtzahl der Todesopfer klettert damit auf 407 seit Beginn der Pandemie. Sie hat sich in den letzten vier Wochen mehr als verdoppelt. Am 24. Oktober waren es noch 184 gewesen. Die Zahl der aktiven Fälle liegt mittlerweile mit 12.562 bei einem neuen Höchstwert. Am 31. Oktober waren es noch 6055 gewesen.

600 Covidpatienten in Sardinien in stationärer Behandlung

Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten liegt derzeit bei 600. 73 dieser Patienten werden auf Intensivstationen behandelt. Die Zahl der in Quarantäne befindlichen Personen beträgt inzwischen 11.962.

Mit 7242 Fällen seit Beginn der Pandemie (+97 im Vergleich zum Vortag) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 4016 Fällen (+65), Nuoro mit 3348 (+62), Süd-Sardinien 3097 (49) und Oristano mit 1585 (+17).

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Marceddì-Foto-Andrea-Meloni-1024x625.jpg
Nur bei Ebbe zu sehen: Algen im Stagno von Merceddì südlich des Golfs von Oristano.
Foto: Andrea Meloni

581 Neuinfizierte, Inzidenz bei 200,
Zahl der Todesopfer seit Ende Oktober verdoppelt

Cagliari, 20. November 2020. Am Freitag ist auf Sardinien mit 581 Corona-Neuinfektionen einer der höchsten je registrierten Werte gemeldet worden. Daraus ergibt sich eine aktuelle durchschnittliche 7-Tage-Inzidenz von knapp über 200 auf 100.000 Einwohner. Die Zahl der aktiven Fälle beträgt mittlerweile 11.392. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Wert vom 29. Oktober (5566) mehr als verdoppelt. Am 28. September, also vor nur zwei Monaten, waren es noch knapp unter 2000.

Zahl Corona-Toten auf Sardinien in drei Wochen verdoppelt

Einen Besorgnis erregenden Anstieg verzeichnet unterdessen die Zahl der Todesopfer. Waren es am 27. Oktober – also vor gerade einmal etwas mehr als drei Wochen – 181 auf Sardinien seit Beginn der Pandemie Ende Februar, hat sich die Zahl inzwischen mit 362 exakt verdoppelt. Mehrere Staatsanwaltschaften der Insel ermitteln inzwischen wegen des Ausbruchs der zweiten Welle gegen Diskothekenbetreiber, Wissenschaftler und Politiker.

Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten ist inzwischen mit 595 auf einen neuen Höchstwert geklettert. 69 dieser Patienten werden auf Intensivstationen behandelt. Die Zahl der in Quarantäne befindlichen Personen beträgt inzwischen 11.049.

Mit 6689 Fällen seit Beginn der Pandemie (+130 im Vergleich zum Vortag) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 3675 Fällen (+119), Nuoro mit 2996 (+182), Süd-Sardinien 2822 (114) und Oristano mit 1396 (+36).

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Daniele-Macis-1024x665.jpg
„Chaos“ hat Daniele Macis sein schäumendes Meerbild getauft.

370 Neuinfizierte, 10.220 aktive Fälle,
Zahl der Todesopfer seit Ende Oktober ein Drittel gestiegen

Cagliari, 16, November 2020. Die Coronazahlen in Sardinien steigen weiter. Inzwischen gibt es 10.220 aktive Fälle. Die Zahl hat sich damit seit dem 27. Oktober (5061) mehr als verdoppelt. Die 7-Tage-Inzidenz auf 100.000 Einwohner liegt inzwischen bei über 183. Der neue Höchstwert beim täglichen Zuwachs der Neuinfektionen wurde mit 623 am 13. November erreicht.

Zahl der Todesopfer auf Sardinien steigt in drei Wochen um ein Drittel

Besorgniserregend ist auch der Anstieg der Zahl der Todesopfer. Waren es am 27. Oktober noch 199, kletterte die Zahl in Sardinien mit nunmehr 320 in rund drei Wochen um ein Drittel seit Beginn der Pandemie. Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten liegt aktuell bei 570 (2. November: 379), von denen inzwischen 60 intensiv behandelt werden. 9650 Personen (2. November: 5999) befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne.

Mit 6143 Fällen seit Beginn der Pandemie (+109 im Vergleich zum Vortag) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 3123 Fällen (+60), Nuoro mit 2201 (+145), Süd-Sardinien 2441 (+13) und Oristano mit 1275 (+43).

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Osilo-Foto-Enrico-Napoleone-1024x765.jpg
Spektakulärer Herbstwetterausblick von einer der 36 Kirchen des kleinen Ortes Osilo rund zehn Kilometer nordöstlich von Sassari. Foto: Enrico Napoleone

Fast 400 Neuinfizierte auf Sardinien,
Inzidenz bei über 129, Zahl der Coronaopfer steigt deutlich

Cagliari, 2. November 2020. Die Coronazahlen auf Sardinien verschlechtern sich von Tag zu Tag. Nachdem die Insel im Juni, Juli und selbst noch Anfang August lange Zeit fast als coronafrei galt, setzte Mitte August mit ersten Hotspots in Diskotheken an Küstenorten ein Negativtrend ein, der sich seitdem ununterbrochen fortsetzt. Am Sonntag meldeten die sardischen Gesundheitsbehörden einen neuen Negativrekord von 399 Neuinfektionen an einem einzigen Tag – soviel wie nie zuvor in der gesamten Pandemie.

Konnte bislang davon ausgegangen werden, dass die Situation im April zum Höhepunkt der ersten Welle noch prekärer war, da es wegen der erheblich geringen Corona-Testdichte vermutlich viel mehr unentdeckte, asymptomatische Fälle gegeben haben dürfte, weist die Entwicklung der Zahl der Todesfälle darauf hin, dass Sardinien nun am gleichen Höhepunkt wie zum Höhepunkt der ersten Welle angekommen ist.

Genau wie seit Beginn der Statistik am 24. Februar dauerte es exakt zwei Monate, bis die Zahl der Covid-19-Erkrankten, die mit oder an Corona verstarben, dreistellig wurde. Einziger großer Unterschied: die Spitzenwerte lagen in den vergangenen zwei Woche mit bislang 13 Opfern an einem Tag erheblich höher und über einen kürzeren Zeitraum verteilt als im April. Mittlerweile werden in der offiziellen italienischen Statistik des Zivilschutzes nun 234 Todesopfer in Sardinien gezählt. Sieben davon kamen am Sonntag hinzu.

Fast 6000 Sarden in häuslicher Quarantäne

Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten liegt aktuell bei 379 (Vortag: 388), von denen inzwischen 43 (+4) intensiv behandelt werden. 5999 Personen (Vortag: 5667) befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne.

Mit 4167 Fällen seit Beginn der Pandemie (+187 im Vergleich zum Vortag) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 1971 Fällen (+86), Nuoro mit 1252 (+41), Süd-Sardinien 1579 (+70) und Oristano mit 861 (+15).

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Ogliastra-Herbst-1024x547.jpg
Wilde Wolkenbilder des Herbstes über den Bergen der Ogliastra. Foto: Enrico Napoleone

Zahl der Coronatoten an einem Tag auf Sardinien
mit 13 erstmals seit Beginn der Pandemie zweistellig

Cagliari, 1. November 2020. Schwarzer Tag für die Corona-Bilanz von Sardinien: Am Samstag wurde mit 13 Sterbefällen an oder mit Corona erstmals in der Statistik der Region Sardinien eine zweistellige Zahl der Todesopfer seit Beginn der Pandemie registriert. Die Inzidenz bleibt unverändert hoch bei rund 117 Neuinfektionen in sieben Tagen auf 100.000 Einwohner. Die Zahl der Todesopfer klettert auf 227. Am 30. September vor einem Monat waren es noch 154, mehr als ein Viertel weniger.

Fast 4000 Coronafälle in Sassari seit Beginn der Pandemie

Zudem sind erneut sechs Todesopfer zu beklagen. Die Gesamtzahl seit Beginn der Pandemie liegt mittlerweile bei 214. Am 30. September vor einem Monat waren es noch 154, mehr als ein Viertel weniger. Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten liegt aktuell bei 388, von denen 39 intensiv behandelt werden. 5667 Personen (Vortag: 5458) befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne.

Mit 3980 Fällen seit Beginn der Pandemie (+120) im Vergleich zum Vortag) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 1885 Fällen (+89), Nuoro mit 1211 (+3), Süd-Sardinien 1509 (+43) und Oristano mit 846 (+70).

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Wacholder.jpg
Hart, verschlungen und langlebig: Wacholder in den Bergen der Ogliastra. Foto: Enrico Napoleone

Corona auf Sardinien: 298 Neuinfizierte,
Zahl der Toten in einem Monat über 25 Prozent gestiegen

Cagliari, 31. Oktober 2020. Die Coronazahlen in Sardinien bleiben auf hohem Niveau. Am Freitag registrierten die Gesundheitsbehörden 298 Neuinfektionen, sieben Menschen starben mit oder an dem Coronavirus. Die 7-Tage-Inzidenz bleibt hoch bei rund 117 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner.

363 Covid-19-Patienten in Sardinien in stationärer Behandlung

Zudem sind erneut sechs Todesopfer zu beklagen. Die Gesamtzahl seit Beginn der Pandemie liegt mittlerweile bei 214. Am 30. September vor einem Monat waren es noch 154, mehr als ein Viertel weniger. Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten liegt aktuell bei 363 (vor zwei Tagen: 335), von denen 40 intensiv behandelt werden. 5458 Personen (vor zwei Tagen: 5013) befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne.

Mit 3860 Fällen seit Beginn der Pandemie (+92 im Vergleich zum Vortag) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 1796 Fällen (+51), Nuoro mit 1208 (+61), Süd-Sardinien 1466 (+50) und Oristano mit 776 (+44).

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Spiaggia-Berchida-Foto-Daniele-Macis-1024x683.jpg
Spielt ein Chamäleon auf der Spiaggia Berchida: eine weiße Kuh. Foto: Daniele Macis

362 Neuinfizierte, sechs weitere Todesopfer,
Inzidenz in Sardinien steigt auf 118

Cagliari, 29. Oktober 2020. Die Ausbreitung des Coronavirus auf Sardinien kommt nicht zur Ruhe. Während die Regierung von Christian Solinas noch immer mit der Regierung in Rom über ein neues Dekret verhandelt, mit dem Solinas unter anderem auch scharfe Reiseeinschränkungen für Sardinien abstimmen will, verzeichnet die Insel mit 362 Neuinfizierten einen neuen Höchststand. Der Inzidenzwert liegt mittlerweile bei rund 118 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner – und damit mehr als das Doppelte über dem kritischen Grenzwert des Robert-Koch-Instituts (RKI). Sardinien wurde bereits vor einer Woche vom RKI und dem deutschen Außenministerium als Risikogebiet eingestuft.

Zudem sind erneut sechs Todesopfer zu beklagen. Die Gesamtzahl liegt mittlerweile bei 205. Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten liegt bei 335, von denen 37 intensiv behandelt werden. 5013 Personen befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne.

Mit 3637 Fällen seit Beginn der Pandemie (+130 im Vergleich zum Vortag) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 1676 Fällen (+133), Nuoro mit 1147 (+14), Süd-Sardinien 1331 (+53) und Oristano mit 699 (+33).

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Erneut sieben Coronatote auf Sardinien –
aktive Fälle in zehn Tagen auf 5000 verdoppelt

Cagliari, 28. Oktober 2020. Mit sieben Todesopfern in der Coronastatistik wurde am Dienstag in Sardinien erneut eine der höchsten Opferzahlen in der Coronapandemie gemeldet. Die Gesamtzahl jener Personen, die mit oder an Covid-19 seit Beginn der Pandemie starben, steigt damit auf 199.

Mit 174 Neuinfektionen ging dieser Wert hingegen fast um die Hälfte im Vergleich zum Vortag zurück. Die Zahl der aktiven Coronfälle klettert derweil laut italienischen Zivilschutz auf 5061 – und damit das erste Mal über 5000. Am 17. Oktober – also vor zehn Tagen – lag der Wert mit 2506 noch um die Hälfte niedriger.

342 Covid-19-Patienten auf Sardinien in stationärer Behandlung

Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten steigt leicht auf 342 (+4 im Vergleich zum Vortag), von denen 36 intensiv behandelt werden. 4719 Personen befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne.

Mit 3543 Fällen seit Beginn der Pandemie (+50 im Vergleich zum Vortag) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 1543 Fällen (+80), Nuoro mit 1133 (+50), Süd-Sardinien 1279 (+33) und Oristano mit 666 (+3).

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Tavolara-Foto-Enrico-Napoleone-1024x589.png
Sonnenaufgang bei Tavolara. Foto: Enrico Napoleone

Wieder über 300 Neuninfizierte:
Corona-Inzidenz in Sardinien steigt weiter auf 108

Cagliari, 26. Oktober 2020. Auch am Montag bleibt die Zahl der Neuinfizierten mit dem Coronavirus mit 321 weiter hoch. Die 7-Tage-Inzidenz steigt damit auf rund 108. Mit 4920 aktiven Fällen nähert sich die Insel einer weiteren Rekordmarke. Die Zahl der stationäre behandelten Covid-19-Patienten steigt auf 338, von denen 35 intensiv behandelt werden müssen. Zudem ist ein weiteres Todesopfer zu beklagen. Die Gesamtzahl steigt auf 192.

Mit 3493 Fällen seit Beginn der Pandemie (+127 im Vergleich zum Vortag) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 1463 Fällen (+45), Nuoro mit 1133 (+32), Süd-Sardinien 1246 (+24) und Oristano mit 655 (+3).

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Carlo-Marras-1024x683.jpg
Sardische Trauerkleidung, in Szene gesetzt von Fotograf Carlo Marras.

Erstmals seit April: Sieben Coronatote an einem Tag –
Zahl aktiver Fälle seit 6. Oktober verdoppelt

Cagliari, 25. Oktober 2020. Schwarzer Tag für Sardiniens Corona-Statistik: Zum ersten Mal seit Ende April ist die Zahl der Corona-Todesopfer wieder auf sieben gestiegen. Mehr an einem einzigen Tag sind während der gesamten Pandemie nie verzeichnet worden, zuletzt am 29. April. Die Zahl der Neuinfizierten geht am Sonntag deutlich von 329 auf 195 um mehr als ein Drittel zurück. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt leicht von 106 auf 103 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner.

Die Opfer sind alle in Cagliari am Hospital „Santissima Trinità“ gestorben, berichtet L’Unione Sarda. Die Situation der Versorgung der Coronapatienten soll sich erheblich verschärft haben.

Zahl der aktiven Coronafälle auf Sardinien hat sich in weniger als drei Wochen mehr als verdoppelt

Die Zahl der stationär behandelten Patienten in Sardinien steigt auf einen neuen Höchststand seit Beginn der Pandemie von 333, von denen 34 (-2 im Vergleich zum Vortag) sich in Intensivtherapie befinden. Die Zahl der aktiven Fälle steigt nach Angaben der italienischen Zivilverteidgung auf 4754 – was einen neuen absoluten Höchststand bedeutet. Die Gesamtzahl hat sich damit seit dem 6. Oktober (2325) mehr als verdoppelt – in weniger als drei Wochen.

Mit 3366 Fällen seit Beginn der Pandemie (+81 im Vergleich zum Vortag) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 1418 Fällen (+59), Nuoro mit 1101 (+4), Süd-Sardinien 1222 (+32) und Oristano mit 652 (+19). Die Gesamtzahl der Todesopfer seit Beginn der Pandemie steigt auf 191.

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Castelsardo-Foto-Daniele-Macis-1024x678.jpg
Traumausblick auf Castelsardo, gesehen von Daniele Macis.

Inzidenz auf 106: Quarantänepflicht für Rückkehrer,
Sardinien hat dritthöchste Infektionsrate Italiens

Cagliari, 25. Oktober 2020. Schon wieder weit über 300 neuinfizierte Coronafälle an einem Tag: Sardinien hat mit 329 neuen aktiven Fällen erstmals die 7-Tage-Inzidenz von 100 überschritten. Sie lag am Sonnabend bei leicht über 106 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen. Die genauen Fallzahlen sind auf der offiziellen täglichen Mitteilung des Krisenstabes der Region nachlesbar.

+++

Cagliari, 24. Oktober 2020. 348 Neuinfektionen an nur einem einzigen Tag: Die Coronapandemie hat Sardinien am Freitag einen neuen Negativrekord beschert, der mehr 100 neue Fälle über dem jüngsten Rekordwert liegt. Die Inzidenz von Sardinien geht mit großen Schritten auf der 100er-Marke zu – und liegt mit 93,7 schon fast zu 100 Prozent über dem kritischen Grenzwert von 50 auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen, wie es das Berliner Robert-Koch-Institut definiert.

Sardinien mit drittschlechtestem Wert bei Neuinfektionen in Italien

Rein auf die Neuinfektionen bezogen liegen andere Risikoregionen wie die Lombardei oder Venetien zwar weit über dem Wert Sardiniens. Doch was die Relation der aktiven Fälle zur Bevölkerung betrifft, liegt die zweitgrößte Mittelmeerinsel nach Angaben der Stiftung Gimbe von 20 Regione inzwischen auf Platz 3 – mit 225 aktiven Fällen auf 100.000 Einwohner.

Als Reaktion auf den starken Anstieg hat das deutsche Außenministerium Sardinien bereits am Mittwoch zum Risikogebiet erklärt. Von heute an, dem 24. Oktober, müssen Sardinien-Rückkehrer bei der Wiedereinreise nach Deutschland entweder einen negativen Coronatest vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden ist, oder sich sofort in häusliche Quarantäne begeben. Zudem bereitet die sardische Regierung in diesen Stunden ein Regierungsdekret für einen neuen Lockdown vor, der unter anderem auch die erneute Schließung der Fähr- und Flughäfen vorsieht. Unklar ist noch, wann genau der neue Lockdown beschlossen wird.

Die Zahl der stationär behandelten Patienten steigt von 300 am Vortag auf 311, von denen 36 auf Intensivstationen liegen. 3975 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne, die Zahl der aktiven Fälle klettert mit 4286 ebenfalls auf einen neuen Höchststand. Mit 3164 Fällen seit Beginn der Pandemie (+80) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 1309 Fällen (+86), Nuoro mit 1041 (+45), Süd-Sardinien 1116 (+100) und Oristano mit 605 (+38). Die Zahl der Todesopfer bleibt bei 181.

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Cala-Grotta-Foto-Enrico-Pusceddu-819x1024.jpg
Wer in Sardinien ist, wird sich beim zweiten Lockdown weiterhin frei bewegen können – wie hier bei Cala Grotta auf der Halbinsel Sant’Antioco, gesehen von Enrico Ivan Pusceddu.

Sardinien für Deutschland nun Risikogebiet –
Coronatest oder Quarantäne Pflicht für Rückkehrer

Cagliari, 23. Oktober 2020. Sardinien ist vom kommenden Samstag an, dem 24. Oktober, offiziell für Deutschland ein Corona-Risikogebiet*. Damit gilt künftig für Rückkehrer aus Sardinien, sich unmittelbar nach der Rückkehr in eine bis zu 14 Tage dauernde Quarantäne zu begeben. Ausnahme: die Vorlage eines negativen Coronatest, der nicht länger als 48 Stunden vor Einreise gemacht wurde. Entsprechende Hinweise kann jeder auf der Website des Auswärtigen Amts zu den aktuellen Reiseeinschränkungen für Italienund den allgemeinen Bedingungen für Rückkehrer aus Risikogebieten nachlesen.

Die Inzidenz der Corona-Neuinfektionen in Sardinien steigt unterdessen immer weiter an. Nachdem am Mittwoch 167 Neuinfektionen auf Sardinien gezählt wurden, meldete die Gesundheitsbehörde für Donnerstag einen neuen Negativrekord von 243 Neuinfektionen. Damit steigt die Inzidenz bei rund 1,6 Millionen Einwohnern auf von 76,6 auf 80,12 Neuinfektionen in sieben Tagen auf 100.000 Einwohner. Und damit auf mehr als die Hälfte über dem kritischen Grenzwert des Robert-Koch-Instituts von 50. Zudem starben drei weitere Personen an oder mit dem Coronavirus.

Fast 4000 aktive Coronafälle auf Sardinien

Die Zahl der stationär behandelten Patienten steigt von 272 am Vortag auf 300, von denen 36 auf Intensivstationen liegen. 3693 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne, die Zahl der aktiven Fälle klettert mit 3993 ebenfalls auf einen neuen Höchststand. Mit 3084 Fällen seit Beginn der Pandemie (+64) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 1223 Fällen (+82), Nuoro mit 996 (+19), Süd-Sardinien 1016 (+39) und Oristano mit 567 (+39). Zudem ein neues Todesopfer zu beklagen, die an oder mit Corona gestorben sind. Die Gesamtzahl steigt auf 181.

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

*Anm.d.Red.: In einer früheren Version hieß es, die Regelung gelte ab sofort. Sorry für den Fehler!

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Foto-B.S.-Kamps-1024x679.jpg
Strahlt im Oktoberlicht ins Leere: die Costa Rei, gesehen von Berns Sebastian Camps.

Cagliari, 20. Oktober 2020. Die Inzidenz der Corona-Neuinfektionen in Sardinien macht einen weiteren deutlichen Sprung nach oben. Nachdem am Dienstag mit 221 neuen Fällen nach offiziellen Angaben des italienischen Zivilschutzes zum zweiten Mal mehr als 200 Neuinfektionen gemeldet worden waren und die Quote seit nunmehr zwei Wochen nicht mehr unter 100 gefallen ist, steigt der Wert auf 73,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Und damit fast mehr als die Hälfte über dem kritischen Grenzwert des Robert-Koch-Instituts von 50.

3686 aktive Coronafälle auf der Insel

Die Zahl der stationär behandelten Patienten steigt auf 260, von denen 34 auf Intensivstationen liegen. 3426 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne, die Zahl der aktiven Fälle klettert mit 3686 ebenfalls auf einen neuen Höchststand. Mit 2947 Fällen seit Beginn der Pandemie (+50) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 1114 Fällen (+70), Nuoro mit 954 (+22), Süd-Sardinien 954 (+58) und Oristano mit 507 (+2). Zudem sind drei neue Opfer zu beklagen, die an oder mit Corona gestorben sind. Die Gesamtzahl steigt auf 177.

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Fiorella-Sanna-Capo-Spartivento-1024x682.jpg
Sonnenuntergang am Capo Spartivento, gesehen von Fiorsa.

Inzidenz steigt auf knapp 70 – Sardiniens Bürgermeister
wehren sich gegen verschärfte Maßnahmen

Cagliari, 20. Oktober 2020. Die Inzidenz in Sardinien ist am Montag mit knapp 70 (69,81) Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner auf einen neuen Höchststand gestiegen. Der Wert liegt damit rund 20 Fälle über dem kritischen Grenzwert, den das Robert-Koch-Institut als Grundlage zur Einstufung als Risikogebiet betrachtet (zur Berechnung durch das RKI siehe Post vom 12. Oktober).

Städtebundpräsident nennt Lockdown in einzelnen Städten „Idiotie“

Zugleich haben mehrere Bürgermeister aus Sardinien der Möglichkeit vorerst eine Absage erteilt, stark frequentierte Straßen und Plätze im Notfall sperren zu können. Eine entsprechende Anordnung hatte der italienische Premierminister Giuseppe Conte am Sonntagabend für das gesamte Land erlassen. Emilio Deiana, Präsident des italienischen Gemeindebundes ANCI, nannte es eine „Idiotie“, wenn die Regierung dies den einzelnen Kommunen überlassen. „Wenn ein Bürgermeister sperrt und die anderen alles offen lassen, was glaubt ihr, passiert dann im übrigen Gebiet? Die Leute steigen ins Auto und wechseln einen Ort nach dem anderen“, zitierte die Nachrichtenagentur Ansa den ANCI-Präsidenten.

Provinz Sassari nach wie vor am stärksten betroffen

Am Montag kamen in Sardinien 159 Neuinfektionen hinzu. 3259 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne, die Zahl der aktiven Fälle steigt weiter auf 3502. Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten steigt auf 243 – 33 von ihnen befinden sich in Intensivtherapie. Mit 2897 Fällen (+56) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 1044 Fällen (+46), Nuoro mit 932, Süd-Sardinien 896 (+32) und Oristano mit 486 (+2).

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Riesenrad-in-Cagliari-Foto-Fiorsa-1024x1024.jpg
Macht die einen verzückt, die anderen verrückt: ein Riesenrad, das seit ein paar Wochen am Hafen in Cagliari steht – und dort bleiben soll. Foto: Fiorsa

230 Corona-Neuinfektionen in Sardinien –
Inzidenz schießt auf knapp 68 nach oben

Cagliari, 18. Oktober 2020. Die zweite Coronawelle auf Sardinien nimmt immer mehr Fahrt auf: Am Sonntag meldeten die Gesundheitsbehörden mit 230 Neuinfektionen einen neuen absoluten Höchstwert seit Beginn der Pandemie. Seit knapp zwei Wochen hat es nicht mehr weniger als 100 Neuinfektionen gegeben. Der bisherige Rekordwert war mit 186 am 15. Oktober erreicht worden. Zudem gibt es zwei neue Todesopfer (Gesamtzahl 174).

Vor allem in kleineren Ortschaften steigen die Neuinfektionen stark an

Nach wie vor bleiben die Opferzahlen niedrig im Vergleich zum Höhepunkt der ersten Welle, bei der im April mehrmals bis zu sieben Menschen am Tag an oder mit Corona starben. Die Tatsache, das auch im April an keinem einzigen Tag mehr als 903 Fälle gemeldet waren, weist allerdings deutlich darauf hin, dass es aufgrund der viel niedrigeren Coronatestzahlen damals sogar noch deutlich mehr aktive Fälle gegeben haben könnte als heute. Zudem schützen sich die Menschen heute wesentlich besser.

Coronaregeln verschärft

Auch das dürfte sich allerdings wie andernorts in Italien und anderen europäischen Ländern verändert haben. Denn nicht grundlos schießen die Neuinfektionszahlen oft in kleineren Gemeinden Sardiniens nach oben. Dies könnte darauf hindeuten, dass die Menschen sich zwar in Schulen und allgemein im öffentlichen Raum zwar an die Coronaregeln halten, die zuletzt am Dienstag verschärft worden waren (hier geht’s zu den wichtigsten aktuellen Regeln), zu Hause und im Freundeskreis jedoch eher nicht.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Foto-Ivan-Pedretti-1024x683.jpg
Traumkulisse westlich von Cala Cipolla bei Chia: die Klippen vom Capo Spartivento, gesehen von Ivan Pedretti.

Corona: Inzidenz mit 62,5 in Sardinien deutlich über Risikowert –
Engpass in Krankenhäusern erwartet

Cagliari, 18. Oktober 2020. Die 7-Tage-Inzidenz bleibt fast unverändert hoch bei 62,5 Corona-Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in Sardinien. Am Samstag wurden nach offiziellen Angaben des italienischen Zivilschutzes 130 neue Fälle gemeldet. Zugleich steigt die Zahl der Todesopfer um zwei auf nunmehr 172 (+1 zum Vortag) seit Beginn der Pandemie. Die Wert der Neuninfektionen lag am Samstag mehr als dreimal so hoch wie jener der Genesenen (36), weswegen die Zahl der aktiven Fälle um 93 auf einen weiteren Höchststand von 3188 auf der gesamten Insel steigt.

Wert aktiver Coronafälle in Sardinien deutlich schlechter als Landesdurchschnitt

Viel schlechter als zuvor schneidet Sardinien inzwischen auch im nationalen Durchschnitt ab, was Zahl und Anstieg der aktiven Fälle betrifft. Liegt der Mittelwert in allen 20 italienischen Regionen bei 144 aktiven Covid-19-Fällen pro 100.000 Einwohner, sind es in Sardinien nach neuesten Angaben der Stiftung Gimbe 177. In der vergangenen Woche stieg die Anzahl der aktiven Fälle um satte rund 21 Prozent, während es italienweit nur knapp 11 waren.

Anzahl der Intensivpatienten könnte in Sardinien auf über 30 Prozent steigen

Zudem zählt Sardinien zu jenen zehn von zwanzig italienischen Regionen, in denen laut italienischem Gesundheitsministerium der Anteil der Intensivpatienten im kommenden Monat auf mehr als 30 Prozent ansteigen könnte. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Ansa. Die aktuelle Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten hat inzwischen die Marke 200 übersprungen. 192 (+5) Personen werden stationär behandelt, 30 (+1) weitere liegen auf Intensivstationen – insgesamt 222 Personen. Vor einer Woche waren es noch 157 (davon 23 Intensivpatienten). 2699 Personen befinden sich aktuell in häuslicher Quarantäne.

Mit 2783 Fällen (+51) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 928 Fällen (+24), Nuoro mit 894 (+4), Süd-Sardinien 809 (+32) und Oristano mit 452 (+19).

+++
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Andrea-Meloni-1024x651.jpg
Sundowner on the rock an der Costa Verde – gesehen von Andrea Meloni.

Mehr als 3000 aktive Coronafälle auf Sardinien –
Inzidenz steigt auf über 62

Cagliari, 15. Oktober 2020. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen auf Sardinien steigt immer weiter. Am Donnerstag kamen 186 hinzu – so viel wie nie nie zuvor. Die 7-Tage-Inzidenz steigt bei einer zugrundegelegten Einwohnerzahl von 1,6 Millionen damit auf 62,1 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen. Im Juni hatte der Inzidenzwert über mehrere Tage bei 0 gelegen. Als Risikogebiet gilt Sardinien jedoch noch nicht. Das deutsche Außenminister stufte am Donnerstag mit Kampanien und Ligurien erstmals wieder zwei italienische Regionen als Risikogebiete ein (zum Verfahren der Ausweisung siehe Post vom 12. Oktober).

Die Zahl der aktiven Fälle steigt erstmals über 3000 – exakt sind es nach Angaben der italienischen Zivilverteidigung 3024. Die Zahl der Todesopfer stieg um eine Person auf 169 an. Dennoch sind die tödlichen Ausgänge um ein Vielfache niedriger als zum Höhepunkt der ersten Coronawelle im Frühjahr. Zugleich registrierten die Gesundheitsbehörden 87 Genesene. Die Zahl der aktiven Fälle steigt daher „nur“ um 99 (der neue Todesfall wird ebenfalls in der Statistik abgezogen. (atz)

+++

Corona auf Sardinien: Inzidenz bei 58,5 –
doch viele Genesene bremsen Zunahme aktiver Fallzahlen

Cagliari, 15. Oktober 2020. Die Negativrekord der Corona-Neuinfektionen vom Dienstag (157) wurde am Mittwoch in Sardinien zwar nicht getoppt. Doch die 7-Tage-Inzidenz wuchs mit 122 weiteren Neuinfektionen noch einmal von 57,2 auf 58,5 an. Damit liegt dieser Wert fast mit zehn Inzidenzfällen über dem Warnwert des Robert-Koch-Instituts von 50 auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen. Auch die Zahl der stationär behandelten Patienten erreicht mit insgesamt 172 einen neuen Allzeit-Höchststand in Sardinien.

Doch nach den starken Zuwächsen der Neuinfektionen, die seit acht Tagen deutlich über 100 liegen, gibt es auch einen positiven Trend: Die Zahl der aktiven Fälle steigt seit zwei Tagen wesentlich langsamer, da am Mittwoch 96 und am Dienstag sogar 114 Genesene bei den aktiven Fällen gegengerechnet wurden. Dennoch kratzt die Zahl der aktiven Fälle mit 2926 an der 3000er-Marke – so viel wie nie zuvor in der gesamten Pandemie auf Sardinien.

Provinz Sassari mit Abstand am stärksten von Coronakrise betroffen

Die regionale Gesundheitsbehörde von Sardinien registrierte am Mittwoch erneut eine leichte Zunahme der Anzahl von Personen in häuslicher Quarantäne von 2710 auf 2728. Mit 2649 Fällen (+52) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 851 Fällen (+19), Nuoro mit 821 (+33), Süd-Sardinien 686 (+18) und Oristano mit 410.

Hier geht’s zu den statistischen Zusammenfassungen der Corona-Lage auf Sardinien vor dem 1. Oktober 2020.

Hier geht’s zu den aktuellen Regeln und dem Reisegeschehen zu Coronazeiten auf Sardinien. (atz)

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Teulada-Foto-Ivan-Pedretti-683x1024.jpg
Zeit für Kontemplation unter dem spektakulären Sternenhimmel am Meer von Teulada.
Foto: Ivan Pedretti

Cagliari, 13. Oktober 2020. Die Zahl der Coronaneuinfektionen in Sardinien steigt weiter: am Dienstag wurde mit 157 Fällen ein neuer Tagesrekord seit Beginn der Pandemie gemeldet. Die 7-Tage-Inzidenz legt noch einmal erheblich zu – und springt von 51,3 auf rund 57,2 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohnern. Die Insel liegt damit derzeit deutlich über dem kritischen Grenzwert des Robert-Koch-Instituts von 50. Seit einer Wochen liegen die Zahlen über 100 Neuinfektionen pro Tag.

Trotz des erheblichen Zuwachses an Neuinfektionen, die weit über den Werten zum Höhepunkt der ersten Welle im April liegen, gibt es anders als im Frühjahr bislang keine Probleme in Sardiniens Krankenhäusern. Und dies, obgleich Sardinien mit 8,8 Patienten auf Intensivstationen im italienweiten Durchschnitt derzeit auf Platz vier liegt, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa. Die Infektionskurve deute nicht auf ein Sinken hin, sagte der Gesundheitsminister Mario Nieddu, aber die Region sei vorbereitet auf ein weiteres Ansteigen der Fälle.

114 infizierte Personen in Sardinien genesen

Die regionale Gesundheitsbehörde registrierte am Dienstag zudem zwei weitere Todesopfer (Gesamtzahl: 168). Die Zahl der stationär behandelten Patienten steigt von 180 auf 190, wovon 26 (+3) intensiv therapiert werden. Die Zahl der Personen in häuslicher Quarantäne sinkt hingegen von 2979 auf 2710 Personen. Die Zahl der aktiven Fälle steigt „nur“ um 44 auf den neuen Höchststand von 2900 Fällen (+44), da trotz des Rekords bei den Neuinfektionen 114 Personen als genesen gelten. Mit 2597 Fällen (+36) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 832 Fällen (+38), Nuoro mit 788 (+36), Süd-Sardinien 668 (+36) und Oristano mit 410 (+11).

Hier geht’s zu den statistischen Zusammenfassungen der Corona-Lage auf Sardinien vor dem 1. Oktober 2020.

Hier geht’s zu den aktuellen Regeln und dem Reisegeschehen zu Coronazeiten auf Sardinien. (atz)

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist bellezze-secolari-Foto-Daniele-Macis-1024x691.jpg
Jahrhundertealte Schönheiten – so hat Daniele Macis dieses Bild sardischer Eichen genannt.

Nach Sorglos-Sommer rutscht Inzidenz in Sardinien erstmals
mit 51,3 über Grenzwert für Risikogebiete

Cagliari, 12. Oktober 2020. Sechs Tage in Folge täglich über 100 Corona-Neuinfizierte bescheren Sardinien einen neuen Negativrekord. Das erste Mal seit Beginn der Pandemie liegt der 7-Tage-Inzidenzwert über 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Das Robert-Koch-Institut (RKI) betrachtet diese Marke als kritische Grenze zum Corona-Risikogebiet.

Von der Einstufung als Reise-Risikogebiet ist Sardinien jedoch noch etwas entfernt. So heißt es zur Einstufungsprozedur auf der RKI-Homepage:

„Die Einstufung als Risikogebiet erfolgt nach gemeinsamer Analyse und Entscheidung durch das Bundesministerium für Gesundheit, das Auswärtige Amt und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat. Die Einstufung als Risikogebiet basiert auf einer zweistufigen Bewertung. Zunächst wird festgestellt, in welchen Staaten/Regionen es in den letzten sieben Tagen mehr als 50 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner gab. In einem zweiten Schritt wird nach qualitativen Kriterien festgestellt, ob für Staaten/Regionen, die den genannten Grenzwert nominell unterschreiten, dennoch die Gefahr eines erhöhten Infektionsrisikos vorliegt. Für Bewertungsschritt 2 liefert insbesondere das Auswärtige Amt auf der Grundlage der Berichterstattung der deutschen Auslandsvertretungen sowie ggf. das Bundesministerium für Gesundheit sowie das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat qualitative Berichte zur Lage vor Ort, die auch die jeweils getroffenen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beleuchten. Maßgeblich für die Bewertung sind insbesondere die Infektionszahlen und die Art des Ausbruchs (lokal begrenzt oder flächendeckend), Testkapazitäten sowie durchgeführte Tests pro Einwohner sowie in den Staaten ergriffene Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens (Hygienebestimmungen, Kontaktnachverfolgung etc.). Ebenso wird berücksichtigt, wenn keine verlässlichen Informationen für bestimmte Staaten vorliegen.“

So errechnet sich die 7-Tage-Inzidenz für Sardinien

Die Inzidenz für Sardinien kann leicht selbst errechnet werden. Dazu addiert man die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage – und zwar ohne Abzug der Genesenen. Da Sardinien rund 1,6 Millionen Einwohner hat, das RKI jedoch die Maßeinheit 100.000 Einwohner als Maßstab für eine Einstufung zum Risikogebiet gewählt hat, muss das Ergebnis durch 16 geteilt werden, das dann den 7-Tage-Inzidenzwert ergibt. Im heutigen Fall liegt er bei 51,31.

Zum Vergleich: In Deutschland liegt von den klassischen Bundesländern derzeit kein einziges über dem Wert von Nordrhein-Westfalen, dessen Inzidenzwert 36,8 (Stand 12.10.20) beträgt. Lediglich die dicht besiedelten Stadtstaaten Berlin (62,1) und Bremen (68,0) liegen höher.

129 Neuinfizierte in Sardinien

Die regionale Gesundheitsbehörde registrierte am Montag 129 Neuinfizierte und ein weiteres Todesopfer (Gesamtzahl: 166). Die Zahl der stationär behandelten Patienten steigt von 162 auf 180, wovon 23 sich intensiv therapiert werden. 2979 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Die Zahl der aktiven Fälle erreicht erneut ein Höchststand von 2859 Fällen (+87) laut italienischem Zivilschutz. Mit 2561 Fällen (+58) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 794 Fällen (+9), Nuoro mit 752 (+49), Süd-Sardinien 632 (+13) und Oristano mit 399.

Hier geht’s zu den statistischen Zusammenfassungen der Corona-Lage auf Sardinien vor dem 1. Oktober 2020.

Hier geht’s zu den aktuellen Regeln und dem Reisegeschehen zu Coronazeiten auf Sardinien. (atz)

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 16107088_10212500642860112_7275761682290097533_o-1-1024x698.jpg
Das sardische Meer in Wallung mit Feuerhimmel. Foto: Daniele Macis

Inzidenz bei fast 49, vier neue Todesopfer – Schweiz schickt Rückkehrer in Quarantäne

Cagliari, 11. Oktober 2020. Die Coronazahlen auf Sardinien ziehen weiter an. Am Sonntag wurden mit 143 Neuinfektionen an einem Tag so viele wie nie zuvor gemeldet. Zudem liegen die Neuinfektionen zum 4. Tag in Folge über 100. Dies sorgt für einen neuen Negativrekord beim 7-Tage-Inzidenz-Wert, der mit rund 48,8 inzwischen nur noch ganz knapp unter dem Grenzwert pro 100.000 Einwohner liegt, von dem an das Robert-Koch-Institut von einem Corona-Risikogebiet spricht. Die gestiegen Zahlen fordern nun offenbar auch wieder mehr Todesopfer. Allein am Sonntag kommen vier neue Fälle hinzu.

2610 Personen in häuslicher Quarantäne

Die Zahl der stationär behandelten Patienten sinkt um drei auf 162 (davon 22 in Intensivtherapie), 2610 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Die Zahl der aktiven Fälle erreicht erneut ein Höchststand von 2772 Fällen (+101) laut italienischem Zivilschutz. Mit 2503 Fällen (+70) bleibt mit Abstand am schwersten betroffen ist die Provinz Sassari, die den gesamten Norden der Insel umfasst, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 785 Fällen (+22), Nuoro mit 703, Süd-Sardinien 619 (+42) und Oristano mit 399 (+9).

Hier geht’s zu den statistischen Zusammenfassungen der Corona-Lage auf Sardinien vor dem 1. Oktober 2020.

Hier geht’s zu den aktuellen Regeln und dem Reisegeschehen zu Coronazeiten auf Sardinien. (lee)

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Pan-di-Zuchero-Foto-Daniele-Macis-1024x683.jpg
Fest der Farben: der Pan di Zucchero im Südwesten Sardiniens, wo die Coronazahlen jetzt stark steigen. Foto: Daniele Macis

Inzidenz steigt auf fast 47 –
Schweiz verdonnert Rückkehrer zu Quarantäne

Cagliari, 10. Oktober 2020. Sardinien steht offenbar kurz davor, die 50er-Marke bei 7-Tage-Inzidenz der Coronafälle zu reißen. Denn am heutigen Samstag kommt mit 124 zum vierten Mal in Folge ein dreistelliger Wert dazu, der die Inzidenz auf rund 46,8 steigen lässt. Der Wert 50 Fälle in einer Woche auf 100.000 Einwohner gilt als Schwelle des Robert-Koch-Instituts zum Risikogebiet in der Coronapandemie.

Schweiz verdonnert Sadinienrückkehrer zu zehntägiger Quarantäne

Die Schweiz verpflichtet inzwischen neben Reisenden, die aus Berlin und Hamburg zurückkehren, neben Kampanien und Venetien auch für Rückkehrer aus Sardinien die Pflicht zu einer zehntägigen Quarantäne (hier geht’s zur aktuellen Liste des Bundesamts für Gesundheit, BAG) erlassen.

Für Deutsche bestehen noch keine Beschränkungen. Trotz der hohen Zahlen und möglicher weiterer Einschränkungen zumindest für Rückkehrer besteht im Augenblick noch wenig Anlass, sich Sorgen zu machen. Denn die Hotspots in Sardinien lagen zumindest in den vergangenen Tagen vor allem in mehreren kleineren Ortschaften im Inselinnern – und nicht an den bekanntesten Küstenorten besonders der Costa Smeralda, wo die zweite Coronawelle auf Sardinien vor rund zwei Monaten richtig ins Rollen kam. Vor allem am Meer sind inzwischen kaum noch Touristen, die Gefahr, sich anzustecken, dürfte dort weit niedriger als in den meisten Heimatregionen sein.

Fast die Hälfte der neuen Fälle in Süd-Sardinien registriert

54 der 124 Neuinfektionen wurden am Samstag in der Provinz Süd-Sardinien registriert. Auch die Zahl der stationäre behandelten Patienten steigt um neun auf 165. 25 von ihnen werden intensiv behandelt. Trotz des starken Anstiegs der aktiven Fälle auf mittlerweile 2671 laut Zivilschutz wächst die Zahl der Todesopfer nur sehr langsam und liegt aktuell bei 161. 2506 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Mit 2433 Fällen (+29) bleibt mit Abstand am schwersten betroffen ist die Provinz Sassari, die den gesamten Norden der Insel umfasst, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 763 Fällen (+19), Nuoro mit 703, Süd-Sardinien 577 (+54) und Oristano mit 390 (+22).

Hier geht’s zu den statistischen Zusammenfassungen der Corona-Lage auf Sardinien vor dem 1. Oktober 2020.

Hier geht’s zu den aktuellen Regeln und dem Reisegeschehen zu Coronazeiten auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Castello-1024x573.png
Das märchenhafte Castello-Viertel in der Abenddämmerung, gesehen von Enrico Napoleone.

Cagliari, 9. Oktober 2020. Kein guter Tag für Sardinien, was die Entwicklung der Coronakrise betrifft: Statt wenigstens erneut unter die Hundertermarke zu fallen, sind mit 134 zum dritten Mal in Folge mehr als 100 Neuinfektionen an einem Tag gemeldet worden – ein Novum während der gesamten Pandemie. Da dies schon der vierte dreistellige Wert in einer Woche ist, macht auch die 7-Tage-Inzidenz einen deutlichen Sprung nach oben – und zwar ausgehend von einer Einwohnerzahl von 1,6 Millionen Sarden von rund 38,25 auf fast 43 Fälle (42,87) pro 100.000 Einwohner. Die Zahl rückt inzwischen dem kritischen Inzidenzwert von 50 immer näher, die das Robert-Koch-Institut als Wert zum Risikogebiet definiert.

Urlaub auf Sardinien trotz hoher Coronzahlen unkompliziert

Was die hohen Fallzahlen der Neuinfektionen betrifft, ist die Lage allerdings anders als noch vor zwei Monaten. Befanden sich die Hotspots vor allem an den Touristenschwerpunkten der Costa Smeralda, konzentrieren sie sich mittlerweile auf einige Dörfer im Landesinnern. Wer die normalen Coronaregeln wie Abstand und das Tragen von Atemmasken beachtet, sollte relativ unbedenklich Urlaub auf Sardinien machen können. Allerdings sollte strikt vermieden werden, in die betroffenen Ortschaften zu fahren, wo der Anteil Infizierter um ein Vielfaches über den Grenzwerten liegt.

Zahl der stationäre behandelten Covid-Patienten steigt auf 156

Die Zahl der aktiven Fälle steigt auf 2569 (+99), die der stationäre behandelten Covid-19-Patienten auf 156, von denen 23 auf Intensivstationen liegen. 2413 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Mit 2404 Fällen (+46) mit Abstand am schwersten betroffen ist die Provinz Sassari, die den gesamten Norden der Insel umfasst, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 744 Fällen (+38), Nuoro mit 703 (+26), Süd-Sardinien 523 (+13) und Oristano mit 368 (+26).

Hier geht’s zu den statistischen Zusammenfassungen der Corona-Lage auf Sardinien vor dem 1. Oktober 2020.

Hier geht’s zu den aktuellen Regeln und dem Reisegeschehen zu Coronazeiten auf Sardinien.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Spiaggia-San-Nicolò-Foto-Enrico-Napoleone-1024x572.png
In keinem Monat ist die Intensität der Farben zwischen Land und Meer auf Sardinien so hoch wie im Herbst. Hier der Strand San Nicolò nördlich von Buggerru, gesehen von Enrico Napoleone.

127 Neuinfizierte – Inzidenz mit 38,3
auf neuem Höchstwert

Cagliari, 8. Oktober 2020. Statt sich ab Mitte September zu entspannen, wie von den Epidemiologen der Universität Sassari prognostiziert, verschärft sich die Coronakrise auf Sardinien seit drei Wochen immer mehr. Viermal liegen nun inzwischen die Zahlen der Neuinfizierten über 100 – dreimal davon allein in den vergangenen sieben Tagen. Heute sind nach offiziellen Angaben des italienischen Zivilschutzes weitere 127 dazugekommen. Was der Insel, die im Sommer über Wochen Inzidenzwerte von fast 0 hatte, nun mit rund 38,3 Fällen auf 100.000 Einwohner einen traurigen Negativrekordwert beschert.

82 der 127 Neuinfizierten sind in der Provinz Sassari aufgetreten – dort also, wo vor rund zwei Monaten die meisten Hotspots aufgetreten sind. An der Küste, wohlgemerkt, in berühmten Badeorten entlang der Costa Smeralda, wo die jüngere Urlauber sich exzessiv in den Discotheken nicht an die Coronaregeln hielten. Nun allerdings sind vor allem kleine Ortschaften im Landesinnern betroffen. Seit heute, dem 8. Oktober, gilt zudem in ganz Italien eine 24-Stunden-Maskenpflicht an all jenen Orten, an denen die Menschen nicht allein sind.

Neuer Negativrekord: 2470 aktive Coronafälle auf Sardinien

Mit 2470 hat die Zahl der aktiven Fälle ebenfalls einen neuen Negativrekord erreicht. Das Gleiche gilt sowohl für die Zahl der Personen in häuslicher Quarantäne (2322). Die Zahl der an Covid-19 Erkrankten hat mit 148 (+1) ebenfalls einen neuen Rekord aufgestellt. Mit 2358 Fällen (+82) mit Abstand am schwersten betroffen ist laut L’Unione Sarda die Provinz Sassari, die den gesamten Norden der Insel umfasst, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 706 Fällen (+22), Nuoro mit 677 (+1), Süd-Sardinien 510 (+11) und Oristano unverändert bei 357 (+11).

Hier geht’s zu den statistischen Zusammenfassungen der Corona-Lage auf Sardinien vor dem 1. Oktober 2020.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Enrico-Napoleone-1024x681.png

Das dritte Mal mehr als 100 Neuinfizierte –
Inzidenz mit 36,3 auf neuem Rekordwert

Cagliari, 7. Oktober 2020. Die Freude über ein erstmaliges Sinken der aktiven Corona-Fälle seit der Explosion der Zahlen vor anderthalb Monaten in Sardinien hielt nur einen Tag. Mit 101 Neuinfizierten und nunmehr 2390 aktiven Fällen schiebt sich die 7-Tage-Inzidenz mit durchschnittlich 36,3 Neuerkrankten auf 100.000 Einwohner auf einen neuen Höchstwert seit Beginn der Pandemie. Immerhin ist die Distanz zum kritischen Grenzwert 50 noch immer zweistellig – und damit deutlich von einer möglichen Einstufung als Risikogebiet entfernt. Zunehmend Sorgen bereiten den Sarden jedoch Hotspots in mehreren Dörfern, deren Grenzwerte derzeit in einigen Fällen sogar bis um das Hundertfache übertroffen werden. Zudem steigt die Zahl der Todesfälle um drei auf nunmehr 160.

Negativrekord: 2243 Personen in häuslicher Quarantäne

Die Zahl der Patienten in stationärer Behandlung liegt nach Angaben des Krisenstabes der Region Sardinienbei 147 (+3), von denen sich 19 Personen in Intensivtherapie befinden. 2243 Personen sind derzeit in häuslicher Quarantäne. Mit 2276 Fällen (+58) mit Abstand am schwersten betroffen ist die Provinz Sassari, die den gesamten Norden der Insel umfasst, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 684 Fällen (+15), Nuoro mit 676 (+10), Süd-Sardinien 499 (+14) und Oristano unverändert bei 346 (+4).

Hier geht’s zu den statistischen Zusammenfassungen der Corona-Lage auf Sardinien vor dem 1. Oktober 2020.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist DAniele-Macis-1024x683.jpg
Im Herbst beginnt der Saison der Surfer. Foto: Daniele Macis

Trotz 63 Neuinfizierten sinkt erstmals
seit 15. August die Zahl der aktiven Fälle wieder

Cagliari, 7. Oktober 2020. Nachdem am Dienstag die Zahl der neuninfizierten Coronafälle um rund 25 Prozent von 88 auf 63 zurückgegangenen ist, sinkt auch die 7-Tage-Inizdenz um etwas mehr als einen Fall von 34,4 auf 33,2. Der wichtigste Wert aber ist die Zahl der aktiven Fälle: erstmals seit dem 15. August sinkt diese Zahl dank 63 Genesenen wieder – wenn bislang auch nur um einen einzigen Fall (ein weiteres Todesopfer wird aus der Zahl der aktiven Fälle ebenfalls rausgerechnet – damit ist der Saldo der aktiven Fälle um einen Fall rückläufig). Die Universität Sassari hatte nach mehreren Hotspots ab Mitte August mit einer Entspannung der Lage schon vor drei Wochen gerechnet. Ob dieser erstmals positive Trend allerdings anhält, wird sich in den kommenden Tagen zeigen.

Die Zahl der Patienten in stationärer Behandlung liegt nach Angaben des Krisenstabes der Region Sardinien bei 144 (+9), von denen sich 19 Personen in Intensivtherapie befinden. 2181 (-10) Personen sind derzeit in häuslicher Quarantäne – erstmals fällt damit auch diese Zahl seit mehreren Wochen. Die Gesamtzahl aller registrierten Coronafälle seit Beginn der Pandemie liegt bei 4380, die Zahl der Todesopfer bei 157 (+1). Mit 2218 Fällen (+13) mit Abstand am schwersten betroffen ist die Provinz Sassari, die den gesamten Norden der Insel umfasst, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 669 Fällen (+19), Nuoro mit 648 (+43), Süd-Sardinien 485 (+6) und Oristano unverändert bei 342 (+7). Die Gesamtzahl aller Fälle seit Beginn der Pandemie in Sardinien liegt nun bei 4380.

Hier geht’s zu den statistischen Zusammenfassungen der Corona-Lage auf Sardinien vor dem 1. Oktober 2020.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Dune-di-Piscinas-Foto-Daniele-Macis-1024x642.jpg
Ein Blitz zuckt einsam beim Sonnenaufgang ins Meer vor der Küste von Piscinas.
Foto: Daniele Macis

Corona auf Sardinien: 88 Neuinfizierte –
7-Tage-Inzidenz mit 34,4 Fällen auf neuem Höchstwert

Cagliari, 6. Oktober 2020. Die Zahlen der Corona-Neuinfektionen auf Sardinien haben in den vergangenen sieben Tagen einen neuen Spitzenwert erreicht. Die 7-Tage-Inzidenz liegt derzeit bei 34,4 Fällen pro 100.000 Einwohner – so viel wie zu keinem anderen Zeitpunkt seit Beginn der Coronapandemie. Auch die Zahl der aktiven Fälle hat mit 2326 einen neuen Höchstwert erreicht. Vor rund einem Monat waren es mit 1010 (4. September) noch deutlich weniger als die Hälfte, am 15. August 101, am 17. Juli sogar nur zehn aktive Fälle auf der gesamten Insel.

Besonders stark betroffen sind inzwischen Dörfer vor allem in der Provinz Nuoro. Allerdings deutet allein schon die viel niedrigere Zahl der Todesopfer in den letzten Wochen auf einen anderen Verlauf als zum Höhepunkt der Pandemie im Monat April hin. Starben vom 1. bis zum 30. September an oder mit dem Virus 20 Menschen auf Sardinien, waren es vom 1. bis zum 30. April 82 Personen mehr als viermal so viel.

Hälfe der Neuinfektionen treten in Provinz Nuoro auf

Die Zahl der Patienten in stationärer Behandlung liegt nach Angaben des Krisenstabes der Region Sardinien bei 135, von denen sich 19 (-1 zum Vortag) Personen in Intensivtherapie befinden. 2191 Personen sind derzeit in häuslicher Quarantäne. Die Gesamtzahl aller registrierten Coronafälle seit Beginn der Pandemie liegt bei 4317, die Zahl der Todesopfer bei 156. Mit 2205 Fällen (+24) mit Abstand am schwersten betroffen ist die Provinz Sassari, die den gesamten Norden der Insel umfasst, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 650 Fällen (+11), Nuoro mit 648 (+43), Süd-Sardinien 479 (+10) und Oristano unverändert bei 335.

Hier geht’s zu den statistischen Zusammenfassungen der Corona-Lage auf Sardinien vor dem 1. Oktober 2020.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Stintino-Fotoo-Daniele-Macis-1024x715.jpg
Sternenklare Nacht bei Stintino, gesehen von Daniele Macis.

Corona auf Sardinien: Zum zweiten Mal
mehr als 100 Neuinfizierte an einem Tag

Cagliari, 4. Oktober 2020. 111 Corona-Neuinfizierte meldet der Krisenstab der Region Sardinien am ersten Oktobersonntag. Nach den 139 Neuinfizierten vom 27. September, dem bisherigen Negativrekord, ist damit das zweite Mal ein Wert über 100 erreicht worden. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt jedoch leicht auf rund 31 Fälle pro 100.000 Einwohner.

Neuer Höchststand: 2279 aktive Coronainfektionen auf Sardinien

Mit 2279 erreicht auch die Zahl der aktiven Coronafälle einen neuen Höchstwert. Am 4. September waren es noch 1010, am 15. August 101, am 17. Juli 10 aktive Fälle.

Die Zahl der Patienten in stationärer Behandlung liegt bei 134, von denen sich 20 Personen in Intensivtherapie befinden. 2145 Personen sind in häuslicher Quarantäne. Die Gesamtzahl der Infektionen seit Beginn der Pandemie steigt auf 4229, Zahl der Todesopfer steigt um ein weiteres auf 156. Mit 2181 Fällen (+25) mit Abstand am schwersten betroffen ist die Provinz Sassari, die den gesamten Norden der Insel umfasst, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 639 Fällen (+18), Nuoro mit 605 (+36), Süd-Sardinien 469 (+27) und Oristano 335 (+5).

Hier geht’s zu den statistischen Zusammenfassungen der Corona-Lage auf Sardinien vor dem 1. Oktober 2020.

+++

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Bildschirmfoto-2020-08-26-um-19.12.35-1024x549.png
Alltag auf Sardinien in Coronazeiten – hier auf einer Fähre im Maddalena-Archipel.
Foto: Fiorella Sanna

Corona auf Sardinien: 7-Tage-Inzidenz steigt
auf einen neuen Höchstwert von 33

Cagliari, 3. Oktober 2020. Die Zahl der Neuinfektionen auf Sardinien bleibt nach wie vor relativ hoch. Am Donnerstag wurden 96 neue Fälle gemeldet, am Freitag kamen laut Krisenstab der Region 60 weitere hinzu. Damit steigt die Gesamtzahl aller bislang gemeldeten Fälle seit Beginn der Pandemie in Sardinien auf nunmehr 4056.

Die Insel bleibt weiterhin deutlich entfernt von der kritischen Marke von 50 Fällen auf 100.000 Einwohner, was das Robert-Koch-Institut als kritischen Wert zum Risikogebiet einstuft. Mit einer aktuellen Inzidenz von 33 für die gesamte Insel ist jedoch ein neuer Spitzenwert seit Beginn der Pandemie im Februar erreicht. Im Sommer lag er mehrere Wochen bei Null oder nur knapp darüber.

Sassari bleibt die am schwersten betroffene Provinz in Sardinien

Die Zahl der Patienten in stationärer Behandlung liegt bei 127, von denen sich 21 Personen in Intensivtherapie befinden. Die Zahl der Todesopfer beträgt 155. Mit 2130 Fällen (+20) mit Abstand am schwersten betroffen ist die Provinz Sassari, die den gesamten Norden der Insel umfasst, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 618 Fällen (+8), Nuoro mit 547 (+16), Süd-Sardinien 437 (+13) und Oristano 324 (+3).

Hier geht’s zu den statistischen Zusammenfassungen der Corona-Lage auf Sardinien vor dem 1. Oktober 2020.

+++

Sardinien beklagt drei neue Corona-Todesopfer –
Zahlen der Neuinfektionen bleiben nach wie vor hoch

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Bildschirmfoto-2020-09-07-um-23.32.47-1024x488.png
Strandszene im sardischen Abendlicht. Foto: Fiorella Sanna

Cagliari, 30. September 2020. Der letzte Septembertag des Jahres 2020 hat Sardinien drei neue Corona-Todesopfer beschert. Lag die Zahl der Todesfälle am 1. September noch bei 134, stieg sie heute auf 154.

Unterdessen ist die Zahl der Neuinfektionen in Sardinien wieder stark nach oben geschnellt. Nachdem am Dienstag die Zahl von 139 auf 37 gesunken war und die Zahl der aktiven Fälle durch gleichzeitig 31 Geheilte (und ein Todesopfer) auf eine Tagessaldo-Zuwachs von fünf aktiven Fällen gesunken war (so wenig wie zuletzt am 17. August), stieg der Zahl der Neuinfektionen am Mittwoch um 82 und heute um 51 weitere Coronafälle.

Die Zahl der Patienten, die in Krankenhäusern stationäre behandelt werden, geht leicht zurück und liegt bei 120 – 19 von ihnen werden auf Intensivstationen behandelt. In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 1941 Personen, die Zahl der aktiven Coronafälle erreicht mit 2061 einen neuen absoluten Höchststand. Der von der Universität Sassari prognostizierte Rückgang der aktiven Fälle blieb somit vollkommen aus. Im Gegenteil: die Zahlen sind in den vergangenen zwei Wochen auf hohem Niveau geblieben, die 7-Tage-Inzidenz liegt am heutigen Donnerstag nach wie vor leicht über 30 Fällen pro 100.000 Einwohner.

Die Gesamtzahl aller Coronafälle seit Beginn der Pandemie laut aktuellem Tagesbericht des Krisenstabes der Region auf 3900 gestiegen. Sie verteilen sich wie folgt auf die Provinzen: Sassari 2086(+20), Cagliari 601 (+10), Nuoro 501 (+18), Süd-Sardinien 397 (+3), Oristano 315 (+/- 0).

Post Options

Bedienfeld umschalten: Post OptionsWähle einen Widget-Bereich für die linke Seitenleiste.
Überschreibt alle Standardeinstellungen des Customizer-Bereichs.— Seitenleiste auswählen —- Seitenleiste auswählen –PrimärSekundärFooter 1Footer 2Footer 3Footer 4Header (neben Logo/Titel)Footer auf ganze BreiteWähle einen Widget-Bereich für die rechte Seitenleiste.
Überschreibt alle Standardeinstellungen des Customizer-Bereichs.— Seitenleiste auswählen —- Seitenleiste auswählen –PrimärSekundärFooter 1Footer 2Footer 3Footer 4Header (neben Logo/Titel)Footer auf ganze BreiteLayoutOverrides the default layout option

Inherit Layout
1 Column
2 Column Left
2 Column Right
3 Column Middle
3 Column Left
3 Column Right

AddToAny

Bedienfeld umschalten: AddToAny

 Sharing-Buttons anzeigen.

Video Thumbnail

Bedienfeld umschalten: Video Thumbnail

  • Beitrag
  • Block

Kein Block ausgewählt.Veröffentlichungs-Eingabefeld öffnen

  • Dokument

+++

Sardiniens Coronawerte werden immer besser:
7-Tage-Inzidenz auf 85 gesunken

Cagliari, 2. Mai 2021. Einen Tag vor der Rückstufung von der roten auf die orangene Zone verbessern sich die Coronawerte auf Sardinien weiter. Am Sonntag wurden den Gesundheitsämtern auf Sardinien 124 Neuinfektionen gemeldet – so wenig wie seit dem 20. März nicht mehr. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt damit auf 85 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner.

Die Zahl der stationäre behandelten Covid-19-Patienten indes bleibt vorerst angespannt, sinkt aber leicht. Aktuell werden 362 (-9 im Vergleich zum Vortag)) Covid-19-Patienten stationär in Krankenhäusern behandelt, intensiv müssen zusätzlich 49 Coronapatienten behandelt werden.

Trotz der leichten Besserung der Zahlen ist Sardinien die einzige Region der 20 italienischen, die auch in der kommenden Woche „rote Zone“ mit den schärfsten Lockdwonregeln bleibt.

Die aktuellen Zuwächse Infektionszahlen (in Klammern kumulativ seit Beginn der Pandemie) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: + 22 (16.676)
Cagliari: + 45
(14.352)
Nuoro: + 6
(10.653)
Süd-Sardinien: + 39
(8285)
Oristano: + 12
(4849)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen Lockdown in der „roten Zone“, der mindestens vom 12. bis zum 26. April auf Sardinien gilt.

+++

Einer der schönsten Strände von ganz Sardinien: Tueredda im Südwesten. Foto: Enrico Pusceddu

Sardiniens Coronawerte lassen hoffen:
Inzidenz fällt auf 101, R-Wert deutlich unter 1

Cagliari, 29. April 2021. Gute Nachrichten an der Front der Coronazahlen für Sardinien: Die wichtigen Wert sinken beständig. Vor allem die 7-Tage-Inzidenz ist mit 101 (25. April: 123) kurz davor, wieder zweistellig zu werden. Vor allem der Reproduktionswert ist mit 0,81 inzwischen wieder deutlich unter den kritischen Wert 1 gesunken. Am Donnerstag wurden aus den Gesundheitsämtern Sardiniens 207 Neuinfektionen gemeldet (hier die offiziellen Daten der Region), während 420 Personen als geheilt gelten. Die aktiven Fälle sind mittlerweile wieder deutlich unter die 18.000er-Marke gefallen und liegen jetzt bei 17.235.

Die Zahl der stationäre behandelten Covid-19-Patienten indes bleibt vorerst angespannt. Aktuell werden 368 (25. April: 378) Covid-19-Patienten stationär in Krankenhäusern behandelt, intensiv müssen zusätzlich 48 (+2 zum Vortag) Coronapatienten behandelt werden.

Trotz der leichten Besserung der Zahlen ist Sardinien die einzige Region der 20 italienischen, die auch in der kommenden Woche „rote Zone“ mit den schärfsten Lockdwonregeln bleibt.

Die aktuellen Zuwächse Infektionszahlen (in Klammern kumulativ seit Beginn der Pandemie) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: + 52 (16.505)
Cagliari: + 71
(14.181)
Nuoro: + 36
(10.584)
Süd-Sardinien: + 19
(8190)
Oristano: + 29
(4800)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen Lockdown in der „roten Zone“, der mindestens vom 12. bis zum 26. April auf Sardinien gilt.

+++

Hoffentlich bald wieder möglich: Ausflüge durch Sardinien wie hier in Bosa. Foto: Enrico Pusceddu

Inzidenz und aktive Fallzahlen sinken langsam wieder

Cagliari, 25. April 2021. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen, Inzidenz und aktive Fälle in Sardinien sind in dieser Woche allesamt leicht gesunken. Am Samstag wurden 254 Neuinfektionen von den sardischen Gesundheitsbehörden (hier geht’s zum Originaldokument) gemeldet. Lagen die Wert in der zweiten Aprilwoche meist täglich deutlich über 300, lagen sie in der dritten Woche wieder mehrmals darunter.

Die Inzidenz sank infolgedessen inzwischen auf 123 (19. April: 152), die aktiven Fälle sind wieder unter die 18.000er-Marke gefallen und lagen am Samstag bei 17.763. Die Zahl der stationäre behandelten Covid-19-Patienten indes bleibt vorerst auf hohem Niveau. Aktuell werden 378 Covid-19-Patienten stationär in Krankenhäusern behandelt (19. April: 366), intensiv müssen zusätzlich 51 Personen (19. April: 58 Coronapatienten behandelt werden.

Trotz der leichten Besserung der Zahlen ist Sardinien die einzige Region der 20 italienischen, die auch in der kommenden Woche „rote Zone“ mit den schärfsten Lockdwonregeln bleibt.

Die aktuellen Zuwächse Infektionszahlen (in Klammern kumulativ seit Beginn der Pandemie) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: + 57 (16.204)
Cagliari: + 44
(13.797)
Nuoro: + 59
(10.457)
Süd-Sardinien: + 23
(8035)
Oristano: + 71
(4672)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen Lockdown in der „roten Zone“, der mindestens vom 12. bis zum 26. April auf Sardinien gilt.

+++

Die Dünen von Piscinas. Im Hintergrund der Monte Arcuentu. Foto: Daniele Macis

Erstmals seit Pandemiebeginn mehr als 18.000 aktive Fälle

Cagliari, 19. April 2021. Erstmals seit Beginn der Pandemie sind auf Sardinien mehr als 18.000 aktive Coronafälle registriert. Am Sonntag stieg die Zahl auf 18.066, so viel wie nie zuvor. Schon am Samstag war der bisherige Rekordwert von 17.748 vom 17. Januar 2021 mit 17.844 übertroffen worden.

Am Sonntag meldeten die Gesundheitsämter auf Sardinien mit 351 neuen Coronainfektionen erneut einen hohen Wert. Die Inzidenz liegt bei 152. Die Zahl der stationäre behandelten Covid-19-Patienten steigt leicht auf 366 (+2 im Vergleich zum Vortag), intensiv müssen zusätzlich 58 (+3) Coronapatienten behandelt werden.

Die aktuellen Zuwächse Infektionszahlen (in Klammern kumulativ seit Beginn der Pandemie) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: + 101 (15.726)
Cagliari: + 90
(13.352)
Nuoro: + 36
(10.188)
Süd-Sardinien: + 56
(7798)
Oristano: + 68
(4479)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen Lockdown in der „roten Zone“, der mindestens vom 12. bis zum 26. April auf Sardinien gilt.

+++

Corona-Inzidenz in Sardinien so hoch wie in Berlin

Cagliari, 18. April 2021. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen auf Sardinien bleibt unverändert hoch. Am Samstag meldeten die Gesundheitsbehörden 320 neue Fälle. Die Inzidenz auf Sardinien in den vergangenen sieben Tagen liegt damit bei rund 153 Neuninfektionen auf 100.000 Einwohner – und damit etwa so hoch wie in Berlin (152). Der Anteil der positiv auf Covid-19 getesteten Personen lag bei 7,23 Prozent. In der Hauptstadt Cagliari liegt die Inzidenz bei 196.

Der Reproduktionswert ist im Vergleich zur Vorwoche leicht von 1,54 auf 1,38 gesunken (Zeitraum: 5.-11. April). Er ist aber nach wie vor der höchste von allen 20 italienischen Regionen. Die Insel bleibt damit auch in der kommenden Woche weiterhin „rote Zone“ mit den schärfsten Corona-Regeln (Details zu den Regeln siehe hier).

Zahl stationärer Covid-19-Patienten in Sardinein unverändert hoch

Unverändert hoch bleibt die Zahl der Covid-19-Patienten in Sardiniens Krankenhäusern. Am Samstag betrug die Zahl stationär behandelter Coronaerkrankter 365 (+5 zum Vortag), hinzu kommen 55 Patienten, die auf Intensivstationen behandelt werden müssen.

Die aktuellen Zuwächse Infektionszahlen (in Klammern kumulativ seit Beginn der Pandemie) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: + 63 (15.625)
Cagliari: + 134
(13.262)
Nuoro: + 86
(10.152)
Süd-Sardinien: + 9
(7742)
Oristano: +
28 (4411)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen Lockdown in der „roten Zone“, der mindestens vom 12. bis zum 26. April auf Sardinien gilt.

+++

So süß lockt das Meer am südlichen Stadtrand von Alghero. Foto: Daniele Macis

Inzidenz fast wieder bei 150 –
acht Prozent der Getesteten sind positiv

Cagliari, 14. April 2021. Die Corona-Inzidenz auf Sardinien ist am Dienstag wieder auf knapp 150 (148,5) gestiegen. Die Gesundheitsämter meldeten 327 Neuinfektionen und acht weitere Opfer, die mit oder an Covid-19 gestorben sind. Die Gesamtzahl der Todesopfer steigt damit auf 1286 seit Beginn der Pandemie im Februar vorigen Jahres (hier geht’s zum Originaldokument der Region Sardinien). Die Quote der positiv Getesteten lag am Dienstag bei 8 Prozent.

Inzwischen spitzt sich die Situation der Covid-19-Plätze an den Krankenhäusern in Sardinien zu. Derzeit werden 340 Patienten stationär behandelt, zusätzlich liegen 56 (+1) Personen auf Intensivstationen. Die Zahl der Personen, die mit oder an Covid-19 starben, erhöhte sich am Sonntag um vier auf 1265.

Die aktuellen Zuwächse Infektionszahlen (in Klammern kumulativ seit Beginn der Pandemie) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: + 87 (15.310)
Cagliari: + 112
(12.715)
Nuoro: + 61
(9839)
Süd-Sardinien: + 40
(7556)
Oristano: + 27
(4323)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen Lockdown in der „roten Zone“, der mindestens vom 12. bis zum 26. April auf Sardinien gilt.

+++

Inzidenz steigt leicht auf 133 – Zahl der
aktiven Fälle erstmals wieder über 17.000

Cagliari, 12. April 2021. Die Coronazahlen auf Sardinien steigen weiter. Am Sonntag wurden 369 Neuinfektionen von den Gesundheitsbehörden gemeldet. Die Inzidenz steigt leicht auf 133. Erstmals seit dem 25. Januar hat die Zahl der registrierten aktiven Coronafälle auf der Insel die Zahl von 17.000 wieder überschritten. Damit nähert sich die Zahl dem absoluten Höchstwert der gesamten Pandemie von 17.748, der am 17. Januar erreicht worden war.

Inzwischen spitzt sich die Situation der Covid-19-Plätze an den Krankenhäusern in Sardinien zu. Inzwischen werden 335 Patienten (+12 zum Vortag) stationär behandelt, zusätzlich liegen 56 (+1) Personen auf Intensivstationen. In Oristano musste ein Covid-19-Patient zehn Stunden in einem Ambulanzwagen warten, ehe ein Bettenplatz für Covid-19-Kranke frei wurde, berichtet La Nuova Sardegna.

Die Zahl der Personen, die mit oder an Covid-19 starben, erhöhte sich am Sonntag um vier auf 1265.

Die aktuellen Zuwächse Infektionszahlen (in Klammern kumulativ seit Beginn der Pandemie) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: + 91 (15.107)
Cagliari: + 92
(12.523)
Nuoro: + 106
(9755)
Süd-Sardinien: + 37
(7488)
Oristano: + 46
(4236)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen Lockdown in der „roten Zone“, der mindestens vom 12. bis zum 26. April auf Sardinien gilt.

+++

425 Neuinfektionen – Zahl der aktiven Fälle
erstmals wieder über 16.000

Cagliari, 10. April 2021. Die Kurve der Coronaneuinfektionen zeigt in Sardinien weiter steil nach oben. Nach 380 am Freitag kommen am Samstag 425 weitere Fälle hinzu. Die Inzidenz steigt damit erneut von 124 auf 130. Seit Freitag liegt auch die Zahl aktiven Coronafälle erstmals seit Ende Januar wieder über 16.000 (Samstag: 16.449). Der absolute Hochpunkt während der gesamten Pandemie war am 17. Januar mit 17.748 aktiven Fällen erreicht worden. Die Positivquote der Getesteten lag am Samstag bei 7,3 Prozent.

Zahl stationärer Patienten steigt weiter

Die Zahl der stationären Patienten steigt um zwei auf 323 Covid-19-Patienten. Intensiv müssen inzwischen 55 Personen (+ 5 zum Vortag) behandelt werden. Am 22. März waren es noch 178 sationär (18. Januar: 509) und 22 intensiv. Die Zahl der Personen, die mit oder an Covid-19 starben, erhöhte sich um zwei auf 1261.

Die aktuellen Zuwächse Infektionszahlen (in Klammern kumulativ seit Beginn der Pandemie) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: + 109 (15.016)
Cagliari: + 147
(12.431)
Nuoro: + 87
(9649)
Süd-Sardinien: + 39
(7454)
Oristano: + 43
(4190)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown in der „roten Zone“ ab dem 12. April auf Sardinien.

+++

Einfach schön: das Castello-Viertel in Cagliari. Foto: Enrico Napoleone

380 Neuinfektionen – Zahl der stationären Patienten
steigt weiter deutlich an

Cagliari, 9. April 2021. Nach einem Tag mit relativ wenigen Neuinfektionen am Mittwoch (263) und Dienstag (128) steigt die Zahl am Freitag mit 380 (+75) weiter an. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt zugleich von 130 auf 124 Fälle pro 100.000 Einwohner. Die Quote der positiv Getesteten lag am 8. April bei 4,7 Prozent.

Sorgen bereiten die Gesundheitsbehörden hingegen die immer weiter steigenden Belegungszahlen in den Krankenhäusern Sardiniens. Sie stiegen am Freitag um 19 stationäre Fälle auf 321. Intensiv müssen inzwischen 50 Personen (+ 1 zum Vortag) behandelt werden. Am 22. März waren es noch 178 sationär (18. Januar: 509) und 22 intensiv. Die Zahl der Personen, die mit oder an Covid-19 starben, erhöhte sich um vier auf 1259.

Die aktuellen Zuwächse Infektionszahlen (in Klammern kumulativ seit Beginn der Pandemie) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: + 84 (14.907)
Cagliari: + 87
(12.284)
Nuoro: + 104
(9562)
Süd-Sardinien: + 84
(7415)
Oristano: + 21
(4147)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown in der „roten Zone“ ab dem 12. April auf Sardinien.

+++

Tramonto, Torre dei Piscini. Foto: Ivan Pedretti

Inzidenz sinkt auf 130 – Zahl der
stationären Patienten steigt stark an

Cagliari, 8. April 2021. Nach einem Tag mit relativ wenigen Neuinfektionen am Mittwoch (263) und Dienstag (128) steigt die Zahl am Donnerstag mit 305 weiter an. Die 7-Tage-Inzidenz fällt jedoch von knapp 150 am Montag auf nunmehr 130 Fälle pro 100.000 Einwohner. Die Quote der positiv Getesteten lag am 8. April bei 4,6 Prozent.

Sorgen bereiten die Gesundheitsbehörden hingegen die wieder deutlich steigenden Belegungszahlen in den Krankenhäusern Sardiniens. Waren es am Montag noch 278 stationäre Patienten und 45 weitere auf Intensivstationen, sind es inzwischen stationär wieder 302 stationär und 49 intensiv. Am 22. März waren es noch 178 sationär (18. Januar: 509) und 22 intensiv. Die Zahl der Personen, die mit oder an Covid-19 starben, erhöhte sich um fünf auf 1255.

Die aktuellen Zuwächse Infektionszahlen (in Klammern kumulativ seit Beginn der Pandemie) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: +79 (14.823)
Cagliari: +76
(12.197)
Nuoro: +83
(9458)
Süd-Sardinien: +22
(7331)
Oristano: +45
(4126)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Im Augenblick steht in den Sternen, wann normaler Urlaub auf Sardinien wieder möglich sein wird – so wie hier bei Cala Goloritzé. Foto: Ivan Enrico Pusceddu

Inzidenz in Sardinen hat sich in zwei Wochen auf
fast 150 verdreifacht – 12 Prozent Getesteter positiv

Cagliari, 5. April 2021. Innerhalb von nur zwei Wochen ist die Inzidenz in Sardinien von unter 50 auf fast 150 gestiegen. Dies entspricht einer Verdreifachung. Am Ostermontag registrierten die Gesundheitsämter der Insel 261 neue Coronafälle. Das sind zwar 62 weniger as am Vortag (323). Dafür machte jedoch die Quote der positiv Getesteten einen satten Sprung von 7,6 auf 11,96 Prozent. Die Zahl der an oder mit Covid-19 Verstorbenen steigt um zwei auf 1244.

Zahl der stationären Patienten in Sardinien steigt sprunghaft

Derzeit sind 278 Patienten (+21) stationär wegen einer Coronainfektion in sardischen Krankenhäusern untergebracht. 45 (+4) liegen auf Intensivstationen. Die Zahl der aktiven Coronafälle liegt inzwischen bei 15.768 (Vortag: 15.556).

Die aktuellen Zuwächse Infektionszahlen (in Klammern kumulativ seit Beginn der Pandemie) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: +44 (14.633)
Cagliari: +81
(11.955)
Nuoro: +35
(9315)
Süd-Sardinien: +42
(7263)
Oristano: +59
(4043)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Zauberhafte Küste in zauberhaftem Frühlingslicht bei Castelsardo. Foto: Daniele Macis

Sardiniens Inzidenz steigt auf 143 –
fast 300 Covid-19-Patienten im Krankenhaus

Cagliari, 4. April 2021. Die 7-Tage-Inzidenz in Sardinien steigt weiter auf 143 Corona-Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner. Am Ostersonntag kamen 323 neue Fälle hinzu. Die Positiv-Quote bei den Getesteten steigt auf 7,6 Prozent.

Derzeit sind 257 Patienten (+2) stationär wegen einer Coronainfektion in sardischen Krankenhäusern untergebracht. 41 (+3) liegen auf Intensivstationen. Die Zahl der aktiven Coronafälle liegt inzwischen bei 15.556 (Vortag: 15.289).

Die aktuellen Zuwächse Infektionszahlen (in Klammern kumulativ seit Beginn der Pandemie) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: +97 (14.619)
Cagliari: +100
(11.874)
Nuoro: +81
(9280)
Süd-Sardinien: +13
(7221)
Oristano: +32
(3984)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Typisch maritime Architektur Sardiniens auf Sa Illetta, einer kleinen Insel zwischen dem Stagno di Cagliari und dem Hafen der Hauptstadt. Foto: Enrico Napoleone

Sardiniens Inzidenz steigt auf 141 – Zahl der
stationären Covid-19-Patienten nimmt stark zu

Cagliari, 3. April 2021. Die Inzidenz der Corona-Neuninfektionen in Sardinien ist am Samstag auf 140 gestiegen. Die Gesundheitsbehörden meldeten 328 Neuinfektionen und einen Positivanteil der Getesteten von 7 Prozent (Vortag: 7,1).

Auffallend stark steigen auch die Zahlen der stationär und intensiv behandelten Covid-19-Patienten. Derzeit sind 255 Patienten (+11, am Vortag: +14) stationär wegen einer Coronainfektion in sardischen Krankenhäusern untergebracht. 38 (+3, Vortag: +4) liegen auf Intensivstationen. Die Zahl der aktiven Coronafälle liegt inzwischen wieder bei 15.982. Mehr waren es zuletzt am 2. Februar (15.192)

Die aktuellen Zuwächse Infektionszahlen (in Klammern kumulativ seit Beginn der Pandemie) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: +120 (14.522)
Cagliari: +87
(11.774)
Nuoro: +61
(9199)
Süd-Sardinien: +32
(7208)
Oristano: +28
(3952)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Sardiniens Infektionskurve steigt steil an –
Inzidenz jetzt bei 138, R-Wert bei 1,18

Cagliari, 2. April 2021. Die Corona-Infektionszahlen auf Sardinen nehmen erheblich Fahrt auf. Am Karfreitag meldeten die Gesundheitsbehörden 473 neue Fälle. Das ist ein neuer Negativrekord im Jahr 2021. Die bislang höchste, einzeln gemeldete Zahl betrug 633 am 13. Dezember. Die 7-Tage-Inzidenz klettert damit auf 138. Heute vor einer Woche hatte sie noch bei 69 gelegen. Die Positiv-Quote bei den Getesteten stieg von 4,8 auf 7,1 Prozent. Der Reproduktionswert lag in der Zeit vom 22. bis 28. März bei 1,18.

Die Inzidenzekurve von Sardinien geht definitiv in die falsche Richtung. Mehr Informationen zu den Zahlen gibt es hier.

+++

Inzidenz in Sardinien steigt auf 120 –
Insel Schlusslicht bei der Impfquote in Italien

Cagliari, 2. April 2021. Die 7-Tage-Inzidenz auf Sardinien ist am Grünndonnerstag auf rund 120 gestiegen. Am 1. April wurden mit 351 Neuinfektionen erneut deutlich mehr als im Durchschnitt der vergangenen Wochen aus den Gesundheitsämtern gemeldet. Die Quote der positiv Getesteten lag am Donnerstag bei 4,8 Prozent. Die Zahl der Opfer, die an oder mit Covid-19 gestorben sind, erhöht sich um vier auf 1238 seit Beginn der Pandemie.

Sardinien Schlusslicht beim Impfen in Italien

Obwohl die Insel in der letzten Wochen nach Berechnungen der Stiftung Gimbe einen Zuwachs an positiven Fällen von 56,8 Prozent laut Ansa verzeichnete, ist Sardinien nach wie vor Schlusslicht unter den 20 italienischen Regionen, was das Impfen gegen Covid-19 betrifft. Da bleibt die Ankündigung des sardischen Regierungschefs Christian Solinas, „mit Testen und Impfen wieder in die weiße Zone zurückzukommen“, bislang ein frommer Wunsch.

Derzeit werden 236 Patienten (+14) stationär wegen einer Coronainfektion in sardischen Krankenhäusern behandelt. 34 liegen auf Intensivstationen. Die Zahl der aktiven Coronafälle liegt inzwischen wieder bei 14.384. So viele waren es zuletzt am 8. Februar.

Die Infektionszahlen (kumulativ, in Klammern die Neuinfektionen) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

Sassari: 14.305 (+86)
Cagliari: 11.580 (+125)
Nuoro: 9053 (+80)
Süd-Sardinien: 7119 (+47)
Oristano: 3797 (+13)

+++

Graue Sonnenuntergangsstimmung Ende März am Capo Pecora, eingefangen von Ivan Pedretti.

444 Neuinfektionen an einem Tag –
Inzidenz springt auf 111

Cagliari, 1. April 2021. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist am Mittwoch in Sardinien auf einen neuen Höchststand in diesem Jahr gestiegen. Die Gesundheitsbehörden registrierten 444 neue Coronafälle auf der Mittelmeerinsel. Das sind so viele seit dem 13. Dezember nicht mehr (hier geht es zum Originaldokument der Region). Vor knapp vier Monaten waren 633 Neuinfektionen registriert worden.

Die 7-Tage-Inzidenz Sardiniens auf 100.000 Einwohner liegt inzwischen bei rund 111 Neuinfektionen. Der Wert der positiv getesteten Personen liegt aktuell bei 2,3 Prozent.

Trotz der stark gestiegenen Neuinfektionen bleibt die Zahl der Personen, die mit oder an Covid-19 sterben, niedrig. Die Gesamtzahl beläuft sich auf 1234 (+1 zum Vortag).

Zahl der stationären Coronapatienten in Sardinien wieder über 200

Derzeit werden 222 Patienten (+12) stationär wegen einer Coronainfektion in sardischen Krankenhäusern behandelt. 34 liegen auf Intensivstationen. Seit dem 30. März liegt die Zahl der aktiven Coronafälle auch wieder über 14.000 (Mittwoch: 14.397). So viele waren es zuletzt am 8. Februar.

Die Infektionszahlen (kumulativ, in Klammern die Neuinfektionen) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: 14.219 (+127)
Cagliari: 11.455 (+90)
Nuoro: 8973 (+132)
Süd-Sardinien: 7072 (+35)
Oristano: 3784 (+60)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Sa Illetta, das „Inselchen“, wird die kleine Landfläche genannt, die zwischen dem Stagno di Cagliari und dem Hafen von Sardiniens Hauptstadt liegt. Foto: Enrico Napoleone

Inzidenz klettert auf 90 – 15 Fährpassagiere
in Olbia bei Einreise positiv getestet

Cagliari, 28. März 2021. Nur eine Woche, nachdem Sardinien von der „weißen“ auf eine „orange Zone“ hochgestuft wurde und dagegen protestieren wollte, ziehen die Coronazahlen nun drastisch an. Am Sonntag meldete die Protezione Civile 284 Neuinfektionen gemeldet. Noch am 17. März hatte die Zahl mehr als dreimal niedriger gelegen (92 neue Fälle).

Neue Spitzenwerte mit fast 300 Coronaifektionen pro Tag

Die Zahl der positiv Getesteten schien heute mit 1,3 Prozent laut L’Unione Sarda völlig entkoppelt von den Neuinfektionen. Gestern hatte sie hingegen laut Ansa bei über zehn Prozent gelegen – bei 287 Neuinfektionen, so viel wie seit dem 16. Januar (368) nicht mehr.

15 Einreisende am Hafen in Olbia positiv getestet

Unterdessen sind am Hafen von Olbia am 27. März 15 einreisende Passagiere positiv auf das Coronavirus bei Schnelltests getestet worden. Die Passagiere mussten sich sofort in häusliche Quarantäne begeben und warten nun auf die Ergebnisse des PCR-Tests.

+++

Scharfer Mistral wirft hohe Wellen an Sardinien Westküste. Foto: Daniele Macis

Inzidenz macht Sprung auf 68,5 –
knapp 6 Prozent der Getesteten sind mit Virus infiziert

Cagliari, 26. März 2021. Die 7-Tage-Inzidenz auf Sardinien hat am Donnerstag einen kräftigen Sprung auf 68,5 Corona-Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner gemacht. Erst am Dienstag war die Inzidenz das erste Mal seit sechs Wochen wieder über die 50er-Marke gesprungen. Sardinien gilt seit Wochenanfang wieder als „orange Zone“ mit diversen verschärften Coronaregeln (genauere Infos zu den Verboten siehe hier).

Die Gesundheitsbehörden meldeten am Donnerstag 211 Neuninfektionen an einem Tag. Ein Patient starb mit oder an Covid-19, die Gesamtzahl der Toten seit Beginn der Pandemie vor etwas mehr als einem Jahr liegt bei 1219. Die Quote der positiv getesteten Personen steigt auf 5,9 Prozent. Nach Einschätzung der Stiftung Gimbe entspricht der Summe der Corona-Faktoren auf Sardinien derzeit der gelben und nicht der orangefarbenen Stufe.

Im Verhältnis zu Deutschland mit einer Inzidenz von derzeit 119 liegt der Wert von Sardinien allerdings um die Hälfte niedriger. Obwohl Sardinien anderthalb Monate unter dem 50er-Wert war, der vom Robert-Koch-Institut als Grenze zum Risikogebiet festgelegt worden war, ist Sardinien aus deutscher Sicht seit dem 8. November mit allen anderen 19 italienischen Regionen Risikogebiet.

+++

Immer ein Gedicht, vor allem als Stadtstrand: der Poetto, hier bei Quartu Sant’Elena. Foto: Fiorsa

Inzidenz auf 54 gestiegen – Insel wieder
„orange Zone“ mit vielen Verboten

Cagliari, 22. März 2021. Seit dem heutigen Montag gelten in Sardinien wieder die Corona-Regeln der zweithöchsten Stufe der „orangenen Zone“ – mit geschlossenen Restaurants, Bars (Take-Away erlaubt) und der allgemeinen Verbot, die Kommunen des Wohnsitzes zu verlassen.

Inzidenz in Sardinien seit sechs Wochen erstmals wieder über 50

Erstmals seit sechs Wochen ist die 7-Tage-Inzidenz wieder über 50 gesprungen. Sie war 9. Februar nach knapp vier Monaten unter die 50er-Marke gerutscht, die von Rober-Koch-Institut als Schwellenwert zur Einstufung als Risikogebiet festgelegt wurde. Sardinien gilt allerdings seit dem 8. November mit dem Rest Italiens ununterbrochen als Risikogebiet.

Neuinfektionen seit fünf Tagen wieder dreistellig auf Sardinien

Am Montag wurden 161 Neuinfektionen von den sardischen Gesundheitsbehörden gemeldet Der Wert ist damit zum fünften Mal in Folge wieder dreistellig. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf rund 54 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. In Italien wird zur Berechnung des Infektionsrisikos jedoch eine wesentlich längere Liste mit 21 Faktoren herangezogen. Darin fließen außer der Auslastung der Intensivstationen und des Reproduktionswerts unter anderem auch die Positivquoten von Massenschnelltests ein. Die Positivquote bei den Schnelltests liegt derzeit bei nur einem Prozent.

Sardinien beklagt 1214 Coronatote

Im Vergleich vor zwei Monaten relativ niedrig bleibt die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten. Sie liegt bei (Vortag: 178, 18. Januar: 509) , 22 (+1) liegen zudem auf der Intensivstation. 12.877 Personen befunden sich in häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Opfer, die mit oder an Covid-19 starben, stieg um 5 auf nunmehr 1214.

Die Infektionszahlen (kumulativ, in Klammern die Neuinfektionen) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: 13.655 (+30)
Cagliari: 10,797 (+71)
Nuoro: 8513 (+20)
Süd-Sardinien: 6881 (+39)
Oristano: 3572 (+1)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Tavolara an der Ostküste südlich von Olbia beim Sonnenaufgang. Foto: Enrico Napeoleone

Sardinien verliert Status als weiße Corona-Zone
und ist ab 22. März wieder orange

Cagliari, 20. März 2021. Sardinien, seit drei Wochen einzige von 20 italienischen Regionen in Italien, die wegen der niedrigsten Corona-Werte als „Weiße Zone“ eingeteilt ist, wird am kommenden diesen Status wieder verlieren. Ab dem 22. März wird die zweitgrößte Mittelmeerinsel wieder als „Orange Zone“ gelten. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Ansa. Die Anhebung wurde vom italienischen Gesundheitsminister Roberto Speranza getroffen, nachdem die Wert in Sardinien wieder angestiegen sind.

Am Freitag wurden 134 Neuinfektionen auf Sardinien und zwei neue Todesopfer gemeldet, die mit oder an dem Coronavirus starben. Der Reproduktionswert lag in der Woche vom 8. bis zum 14. März bei 1,08, die 7-Tage-Inzidenz liegt seit Freitag bei 45 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner.

Sardiniens Regierung protestiert gegen Hochstufung

Die sardische Regierung protestiert unterdessen gegen die Heraufstufung. Gesundheitsminister Mario Nieddu forderte von der italienischen Regierung eine Anpassung der Kriterien für die Einteilung der Risikostufen. „Es kann nicht sein, dass dieser Wechsel wegen eines Risikoanstieg von niedrig auf moderat vollzogen wird.“ Zudem liege die Inzidenz noch immer unter 50, und auch die Auslastung der Intensivbetten in den Krankenhäusern Sardiniens mit Covid-19-Patienten sei auf einen niedrigen Niveau. Allerdings gibt es in Sardinien aktuell mehrere Hotspots mit Ausbrüchen der englischen Virusvariante B117.

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln, die sich nun wieder erheblich verschärfen vom 22. März an sowie zu aktuellen Einschränkungen bei Reisen für die Zeit bis Ostern.

+++

Ein Traum nur 20 Minuten Autofahrt von Cagliari entfernt: Mare Pintau. Foto: Enrico Napoleone

Inzidenz fällt zurück auf 42 –
nur 0,9 Prozent aller Getesteter sind positiv

Cagliari, 16. März 2021. Nach vier aufeinanderfolgenden Tagen erneut dreitstelliger Neuinfektionszahlen haben die beiden jüngsten Werte die Inzidenz von 46 am Sonntag wieder auf 42 am Dienstag fallen lassen. Am Dienstag waren 79 Neuinfektionen inselweit gemeldet worden, am Montag waren es 74. Der Anteil positiv Getester ging von 5,3 Prozent am Sonntag auf nur 0,9 zurück.

Im Vergleich vor zwei Monaten relativ niedrig bleibt die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten. Sie liegt bei 174 (18. Januar: 509) , 29 liegen zudem auf der Intensivstation. 12.615 Personen befunden sich in häuslicher Quarantäne.

Die Infektionszahlen (kumulativ, in Klammern die Neuinfektionen) der einzelnen Provinzen auf Sardinien laut Region:

Sassari: 13.458 (+6)
Cagliari: 10,461 (+27)
Nuoro: 8402 (+27)
Süd-Sardinien: 6784 (+5)
Oristano: 3527 (+5)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Meer, Meer, Meer, malerisch in Szene gesetzt von Stefano Atzeni.

Inzidenz jetzt schon wieder bei rund 46 –
Status als „weiße Zone“ in Gefahr

Cagliari, 15. März 2021. Sardinien rast mit großen Schritten darauf zu, die 50er-Inzidenz erneut zu reißen. Am Sonntag kamen 118 Neuinfektionen hinzu. Damit steigt die Inzidenz auf der Insel erneut an – auf nunmehr rund 46 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen.

Wenn die Steigerung so weitergeht, dann könnte Sardinien, seit dem 1. März Italiens einzige Region, die „weiße Zone“ mit nur geringen Coronaeinschränkungen ist, Mitte der Woche erneut die 50er-Inzidenz überschreiten, die vom Robert-Koch-Institut als Schwelle zur Einstufung als Risikogebiet gilt.

Lockerungen wie auf Mallorca eher unwahrscheinlich

Obgleich die Insel seit mehr als einem Monat Inzidenzen unter 50 aufweist – mit dem jüngsten Tiefstand von nur 26 Fällen am 25. Februar, dürfte es – hält der jüngste Trend an – nicht lange dauern, bis die Insel den Status als weiße Zone wieder verliert.

Im Steigen begriffen ist auf die Quote der positiv Getesteten, die am Sonntag bei 5,3 Prozent lag. Damit dürfte es auch deutliche unwahrscheinlicher werden, dass die Insel in Kürze wie Mallorca den Status als Risikogebiet verliert. Ein sorgenfreier Osterurlaub mit

+++

Enzückende Lichtspiele über den Dünen an der Costa Verde beim Torre dei Corsari. Foto: Andrea Meloni

Inzidenz steigt auf 42,5 – zahlreiche Infektionen
mit englischer Virusvariante B117 nachgewiesen

Cagliari, 13. März 2021. Langsam, aber stetig klettert auf Sardinien die 7-Tage-Inzidenz wieder nach oben. Am Freitag lag sie bei 42,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Am 25. Februar hatte sie noch bei einem Wert von rund 26 gelegen. Schuld daran dürfte auch die englische Virusvariante B117 haben. So wurden allein in der Provinz 82 Fälle dieser Variante nachgewiesen.

Zahl der Todesopfer auf Sardinien steigt auf 1192

Am Freitag wurden auf Sardinien 106 Neuinfektionen sowie drei neue Todesfälle gemeldet. Die Gesamtzahl aller an oder mit Corona gestorbenen Patienten erhöht sich damit auf 1192 seit Beginn der Pandemie vor etwas mehr als einem Jahr. Am 13. Dezember waren es noch 577.

Die Zahl der aktiven Fälle stagniert seit drei Wochen bei Werten zwischen 12.600 und 12.800 Fällen inselweit. Aktuell liegt sie bei 12.760. Der Saldo ist mit fünf Fälle weniger leicht negativ, weil zugleich 106 Covid-19-Infektionen als genesen aus der Statistik rausfielen.

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Seit dem 8. März wieder in Betrieb: Das Rieserad am Hafen von Cagliari. Foto: Fiorsa

Cagliari, 12. März 2021. Die Coronazahlen steigen wieder an – vor allem auf dem italienischen Festland, aber auch auf Sardinien. Am Donnerstag wurden auf der zweitgrößten Mittelmeerinsel 128 Neuinfektionen (Vortag: 64) registriert – und damit fast doppelt so viele wie am Vortag. Die 7-Tage-Inzidenz der Insel steigt damit auf 41,5 an. Sardinien ist seit dem 1. März wieder eine „weiße Zone“ – die einige in Italien, weil nirgendwo die Coronawerte so niedrig sind wie hier.

Zugleich sank die Quote positiver Testergebnisse, die in Italien ebenfalls ein wichtiger Indikator für die Bewertung von Infektionsrisiken ist, von 2,6 auf 2 Prozent.

Relativ niedrig bleibt die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten. Sie liegt bei 174 (+3), 23 (-2) liegen zudem auf der Intensivstation. 12.568 Personen befunden sich in häuslicher Quarantäne.

Die Infektionszahlen (kumulativ, in Klammern die Neuinfektionen) der einzelnen Provinzen auf Sardinien:

Sassari: 13.366 (+25)
Cagliari: 10,261 (+57)
Nuoro: 8300 (+19)
Süd-Sardinien: 6713 (+24)
Oristano: 3512 (+3)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Inzidenz sinkt auf unter 40 – Quote der
positiven Testergebnisse bei 2,6 Prozent

Cagliari, 10. März 2021. Am Mittwoch wurden auf Sardinien von den Gesundheitsämter 65 Neuinfektionen gemeldet – 81 weniger als am Vortag. Die 7-Tage-Inzidenz sank erneut unter 40 auf rund 38,6. Die Quote der positiven Testergebnisse sank von vier auf 2,6 Prozent.

Immer weiter zurück geht auch der Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten. Sie liegt inzwischen bei 171 (-10, 22. Februar: 275), 25 (+1) liegen zudem auf der Intensivstation. 12.448 (Vortag: 12.511) Personen befunden sich in häuslicher Quarantäne.

Die Infektionszahlen (kumulativ, in Klammern die Neuinfektionen) der einzelnen Provinzen auf Sardinien:

Sassari: 13.341 (+34
Cagliari: 10,204 (+14)
Nuoro: 8281 (+11)
Süd-Sardinien: 6689 (+3)
Oristano: 3509 (+3)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Inzidenz springt von 36 auf knapp 41 –
positive Testquote von 0,2 auf 4 Prozent

Cagliari, 10. März 2021. Die Coronazahlen auf Sardinien sind am Dienstag wieder stärker angestiegen als in den Tagen zuvor. Es wurden 146 Neuinfektionen gemeldet – zum zweiten Mal seit dem 19. Februar wieder ein dreistelliger Wert. Mit einem Anstieg von 62 aktiven Fällen wurde erstmals seit dem 17. Januar wieder ein ähnlich hoher Wert erreicht. Zugleich stieg die Quote der positiven Coronatestergebnisse von 0,2 am Montag auf 4 Prozent am Dienstag. Die Inzidenz kletterte auf knapp 41.

Immer weiter zurück geht auch der Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten. Sie liegt inzwischen bei 185 (22. Februar: 275), 24 liegen zudem auf der Intensivstation. 12.511 Personen befunden sich in häuslicher Quarantäne.

Die Infektionszahlen (kumulativ, in Klammern die Neuinfektionen) der einzelnen Provinzen auf Sardinien:

Sassari: 13.268 (+8)
Cagliari: 10,190 (+102)
Nuoro: 8270 (+18)
Süd-Sardinien: 6686 (+7)
Oristano: 3506 (+6)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Inzidenz jetzt bei 36 – englische Variante in
Dolianova, Bürgermeister schließt Schulen

Cagliari, 8. März 2021. Die 7-Tage-Inzidenz auf Sardinien ist auf 36 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner am Montag gestiegen (Vortag: 31,5). Zugleich sank der prozentuale Anteil positiv Getesteter von 3,3 auf 0,2 Prozent.

Sardinien wurde vor einer Woche als erste von 20 italienischen Regionen aufgrund der niedrigen Coronaindikatoren – insgesamt 21 – als „weiße Zone“ zurückgestuft. Das heißt, dass die Einschränkungen sich auf ein Minimum von Atemmasken tragen und Abstandhalten im Wesentlichen becshränken.

In Dolianova bei Cagliari wurde am Montag bei zwei Schülern die englische Coronavariante nachgewiesen. Der Bürgermeister ordnete umgehend die Schließung der aller Schulen in der Gemeinde bis zum 20. März an, berichtet La Nuova Sardegna.

Der erste Tag mit den neuen Einreiseregeln für Sardinienbesucher oder Rückkehrer verlief unterdessen ohne größere Zwischenfälle.

+++

Überraschende Drohnenperspektive auf einen sardischen Wald. Foto: Ivan Enrico Pusceddu

Inzidenz steigt leicht auf 31,5 –
Rate der positiv Getesteten klettert auf 3,3 Prozent

Cagliari, 7. März 2021. Die Coronazahlen in Sardinien bleiben niedrig. Auch nach einem kurzen Ausrutscher in die Dreistelligkeit wurden am Samstag 73 Neuinfektionen verzeichnet. Bei 109 Personen, die als genesen gelten, sowie vier neuen Todesfällen sinkt die Zahl der aktiven Fälle weiter um 40 auf 12.646 Fälle, der zuletzt am 24. November auf diesem Niveau war.

Die positive Testquote bei den vorgenommenen Abstrichen hingegen steigt von unter einem auf 3,3 Prozent an (2. März: 0,7 Prozent). Auch die 7-Tage-Inzidenz steigt weiter leicht auf nunmehr 31,5 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner an.

Immer weiter zurück geht auch der Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten. Sie liegt inzwischen bei 191 (22. Februar: 275), 24 liegen zudem auf der Intensivstation. 12.431 Personen befunden sich in häuslicher Quarantäne (17. Februar: 13.491).

Die Infektionszahlen (kumulativ, in Klammern die Neuinfektionen) der einzelnen Provinzen auf Sardinien:

Sassari: 13.268 (+8)
Cagliari: 9982 (+31)
Nuoro: 8245 (+13)
Süd-Sardinien: 6658 (+20)
Oristano: 3479(+1)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Coronazahlen in Sardinien ziehen leicht an,
deutlicher Anstieg in Italien

Cagliari, 3. März 2021. Die Corona-Neuinfektionen sind am Mittwoch auf Sardinien nach zuletzt niedrigen Werten erstmals seit mehr als zwei Wochen mit 101 wieder dreistellig geworden. Die Zahl der aktiven Fälle nimmt jedoch weiterhin ab, da der Anteil der Genesenen noch immer deutlich größer ist als jener der Neuinfektionen. Seit dem 17. Januar haben sich die aktiven Fälle von 17.748 auf 12.706 fast im ein Drittel verringert.

Anlass zur Sorge bereitet hingegen die Entwicklung der italienweiten Zahlen. Die 7-Tage-Inzidenz lag am Mittwoch bei einem Wert von 204 Fällen auf 100.000 Einwohner (Sardinien: rund 29) – mehr als dreimal so hoch wie in Deutschland.

Bald wieder denkbar: Strandszenen in Sardinien. Foto: Fiorella Sanna

21 Fälle englischer Mutante in Südsardinien

Cagliari, 2. März 2021. Die englische Coronavirus-Mutante ist bei 21 neuen Fällen in der Provinz Südsardinien festgestellt worden. Die Fälle traten in Cagliari, Quartu Sant’Elena, Capoterra, Monastir, Dolianova, Sanluri und in Carloforte auf, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa.

Seit Montag Restaurants auf Sardinien abends wieder geöffnet

Am Montag haben auf der gesamten Insel unterdessen die Restaurants den ersten Abend wieder öffnen können. Nachdem Sardinien zum 1. März auf die „weiße Zone“ zurückgestuft wurde, dürfen die Lokale nun nicht mehr nur tagsüber, sondern auch noch abends geöffnet bleiben. Für Bars gilt die Verlängerung bis 21 Uhr, für Restaurants bei 23 Uhr.

Die 7-Tage-Inzidenz liegt nach wie vor bei 28 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner. Allerdings wurden die letzten drei Tage nur 45 Neuinfektionen pro Tag auf der gesamten Insel registriert. Die Positiv-Quote bei den Coronatest sank nach Angaben des Krisenstabs der Region von 3 auf 0,7 Prozent.

Inzidenz liegt bei 28 – Genesungen
doppelt so hoch wie Neuinfektionen

Cagliari, 27. Februar 2021. Die 7-Tage-Inzidenz der Coronaneuinfektionen auf Sardinien liegt derzeit bei einem Wert von rund 28. Sämtliche Coronadaten der Insel entwickeln sich mittlerweile so positiv, dass die Insel nach Maßgabe der italienischen Regierung und des nationalen Krisenstabes ab Montag als erste von allen 20 italienischen Regionen wieder als „weiße Zone“ eingestuft wird.

Ein wichtiger Indikator für die Bewertung der Coronagefahr von mehr als 20 Faktoren ist der Reproduktionswert, der in Sardinien derzeit bei 0,68 liegt – italienischer Niedrigrekord. Die Zahl der täglichen Neuinfektionen liegt seit Anfang Februar relativ konstant im zweitstelligen Bereich, manchmal sogar unter 50 neuen Fälle für die gesamte Insel pro Tag. Die Zahl der Genesenen steigt hingegen gleichzeitig immer weiter an und beträgt ungefähr das Doppelte von den Neuinfektionen.

Mit der Abstufung von der gelben auf die „weiße Zone“ sind diverse Erleichterungen verbunden, die der sardische Regierungschef Christian Solinas nun festlegen muss. Spannend dürfte auch die Frage werden, wann zum Beispiel das deutsche Außenministerium Sardinien von der Liste der Risikogebiete in Italien streichen wird. Derzeit gilt ganz Italien noch als Risikogebiet.

Ein Hauch von Frühling umspielt die Küste von San Teodoro. Foto: Daniele Macis

Corona auf Sardinien: Inzidenz sinkt auf 26 –
San Teodoro geht wegen englischer Mutante in totalen Lockdown

Cagliari, 25. Februar 2021. Die 7-Tage-Inzidenz auf Sardinien ist erneut um einen Zähler auf rund 26 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner gefallen. 80 Neuninfektionen am Donnerstag sehen 149 Genesungen gegenüber. Die Zahl der an oder mit Corona gestorbenen Opfer stieg um 10 auf 1142.

Englische Mutante entdeckt: San Teodoro geht in den totalen Lockdown

San Teodoro südlich von Olbia ist am Donnerstag in den totalen Lockdown gegangen, nachdem dort wie in La Maddalena, Bono, Alghero und Budoni Coronafälle mit der englischen Mutante aufgetaucht sind. Alle Läden bleiben geschlossen – mit Ausnahme von Lebensmittelgeschäften und Apotheken. Die Bewohner dürfen die Kommune nicht verlassen, können sich jedoch innerhalb der Gemeinde von 5 bis 22 Uhr frei bewegen.

Pittoresker Ausblick aus einem alten, runden Backsteinfenster der Minerallienwäscherei La Marmora, gesehen von Enrico Napoleone.

Cagliari, 24. Februar 2021. Die 7-Tage-Inzidenz auf Sardinien ist am Mittwoch unter den Wert von 30 auf rund 27 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner gefallen. Damit setzt die Insel trotz des Auftretens inzwischen mehrerer Fälle der aggressiveren englischen Mutante im Norden der Insel fort. Die Zahl der Opfer, die mit oder an Corona starben, stieg um 7 auf 1132.

Ein neue Fall der englischen Mutante wurde in Budoni registriert. Damit sind nun sechs Fälle nachgewiesen worden. Die Zahl könnte weiter steigen, 24 mögliche Verdachtsfälle werden zurzeit geprüft, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa.

Sommersaison 2021 in Sardinien noch nicht in der Tasche

Im Augenblick wirken sich diese Einzelfälle überhaupt nicht aus auf das Pandemiegeschehen in Sardinien aus. Es sieht so aus, als wenn Zahlen immer weiter sinken, je höher die Sonne am Horizont steigt und je weiter die Impfungen voranschreiten. Doch ob sich die Hoffnungen auf die Sommersaison im vorigen Jahr nach dem ersten Lockdown erfüllen werden wird wesentlich vom Voranschreiten der Impfkampagne und der Eindämmung der Mutanten abhängen.

Aktive Covid-19-Fälle unter 13.000 gesunken

Am Mittwoch wurde 65 Neuinfektionen gemeldet. Seit dem 4. Oktober hat es erstmals in einer Woche wieder durchgehend im Schnitt weniger als 100 Neuinfektionen pro Tag in Folge gegeben. Auch die Zahl der aktiven Fälle sinkt beständig weiter – auf nunmehr knapp unter 13.000. Vor zehn Tagen waren es noch etwas über 14.000.

Immer weiter zurück geht auch der Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten. Sie liegt inzwischen bei 238 (22. Februar: 275), 21 (vorgestern: 26) liegen zudem auf der Intensivstation. 12.712 Personen befunden sich in häuslicher Quarantäne (17. Februar: 13.491).

Die Infektionszahlen (kumulativ, in Klammern die Neuinfektionen) der einzelnen Provinzen auf Sardinien:

Sassari: 13.043 (+5)
Cagliari: 9677 (+17)
Nuoro: 8136 (+17)
Süd-Sardinien: 6552 (+13)
Oristano: 3469 (+13)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Die Kathedrale von Cagliari. Foto: Enrico Napoleone

Corona auf Sardinien: Englische Variante schon in fünf Orten –
Cagliari will Restaurants auch abends öffnen

Cagliari, 23. Februar 2021. Die englische Variante des Coronavirus ist nach dem kleinen Ort Bono inzwischen in vier weiteren Orten nachgewiesen worden – und zwar in Olbia, La Maddalena, Alghero und Nuoro. Dies berichtet L’Unione Sarda. Die Behörden gehen davon aus, dass es wie in Bono weitere totale lokale Lockdowns geben könnte.

Bürgermeister von Cagliari will Restaurant komplett wieder öffnen

Paolo Truzzu, Bürgermeister von Cagliari, hat sich unterdessen am Montag dafür ausgesprochen, die Restaurant der Inselhauptstadt auch von 18 bis 22 Uhr zu öffnen. Andernfalls, so Truzzu, bildeten sich auf Plätzen, in privaten Häusern oder unter freiem Himmel Ansammlungen, die schwieriger zu kontrollieren sein. Eine entsprechende Empfehlung habe auch der italienische Städtetag ANCI ausgesprochen.

Aktuelle Inzidenzen, Positiv-Testrate und Behandlungsquote in Hospitälern für Sardinien im Diagramm bei „Covidreference“.

Zahl der Neuinfektionen steigt auf 77

Die Zahl der Neuinfektionen stieg am Montag erneut an – von 33 am Sonntag auf nunmehr 77. Die Zahl der an oder mit Covid-19 gestorbenen Opfer steigt auf Sardinien um fünf auf 1118 seit Beginn der Pandemie vor einem Jahr.

Weiter zurück geht hingegen die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten. Sie sank von 275 auf 264, 27 (+1) werden zusätzlich auf Intensivstationen behandelt. 12.871 (Vortag) 12.907 Personen befunden sich in häuslicher Quarantäne.

Die Infektionszahlen (kumulativ, in Klammern die Neuinfektionen) der einzelnen Provinzen auf Sardinien:

Sassari: 13.027 (+12)
Cagliari: 9644 (+41)
Nuoro: 8115 (+9)
Süd-Sardinien: 6526 (+14)
Oristano: 3454 (+1)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Küstenstreifen im Sulcis, Foto: Enrico Napoleone

Nur 33 neue Coronafälle auf Sardinien – so wenig wie
seit 16. September nicht mehr, obwohl Geschäfte offen sind

Cagliari, 21. Februar 2021. Die Coronazahlen auf Sardinien werden immer besser. Am Sonntag wurden lediglich 33 Neuinfektionen gemeldet. Weniger waren es zuletzt am 16. September (27 Neuinfektionen) – und damit etwas zu jenem Zeitpunkt, als auf der Insel die zweit Welle richtig explodierte. Die höchste, bislang gemessene Zahl von Neuinfektionen auf Sardinien wurde mit 633 am 13. Dezember erreicht.

Inzidenz sinkt auf 30, obgleich Geschäfte und Restaurants offen sind

Damit sinkt die 7-Tage-Inzidenz weiter auf einen Wert von derzeit nur noch knapp über 30 auf 100.000 Einwohner. Und dies, obwohl Geschäfte und Museen geöffnet und auch zumindest eingeschränkt Restaurants und Bars auf Sardinien geöffnet sind. Sardinien gilt derzeit als „gelbe Zone“ eingestuft.

Immer weiter zurück geht auch der Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten. Sie liegt inzwischen bei 275 (17. Februar: 311), 26 liegen zudem auf der Intensivstation (17. Februar: 24). 12.907 Personen befunden sich in häuslicher Quarantäne (17. Februar: 13.491). Die Zahl der Opfer, die seit Beginn der Pandemie mit oder an Covid-19 auf Sardinien starb, stieg um 4 auf nunmehr 1113.

Die Infektionszahlen (kumulativ, in Klammern die Neuinfektionen) der einzelnen Provinzen auf Sardinien:

Sassari: 13.015 (+7)
Cagliari: 9603 (+23)
Nuoro: 8105
Süd-Sardinien: 6512
Oristano: 3453 (+3)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Die „blaue Stunde“ verzaubert diesen felsigen Abschnitt der Costa Verde, eingefangen von Andrea Meloni.

Corona-Inzidenz sinkt auf 33 – erste Fälle aggressiver
englischer Mutante in Sardinien registriert

Cagliari, 20. Februar 2021. Die 7-Tage-Inzidenz neuen Covid-19-Infektionen auf Sardinien ist mit einem Wert von 33,2 auf einen neuen Tiefstand gesunken. Zugleich sind die ersten Corona-Fälle der aggressiveren englisch Virus-Mutante registriert worden. Die betroffene Gemeinde wurde zu einer „roten Zone“ erklärt.

Zahl der aktiven Coronafälle auf Sardinien sinkt weiter

Am Samstag registrierte die regionale Gesundheitsbehörde 73 Neuinfektionen. Die Werte sind seit Anfang Februar deutlich gesunken, während die Zahl der Genesenen wesentlich stärker ansteigt. Dies führt zu einem spürbaren Rückgang aktiver Fälle. Derzeit sind es 13.280, so viele wie zuletzt Ende November. Am 17. Januar waren es noch 17.748 aktive Fälle. Mit der neuen Inzidenz liegt Sardinien inzwischen deutlich unter der Marke von 50, die vom Robert-Koch-Institut als kritischer Grenzwert für die Einstufung als Risikogebiet gilt. Allerdings hat dies bislang keine Auswirkungen auf den Status als Risikogebiet.

Erste Infektionen mit englischer Mutante in Provinz Sassari

Die Gemeinde Bono rund 30 Kilometer nordwestlich von Nuoro wurde am Samstag unterdessen zur „roten Zone“ eingestuft, nachdem dort bei fünf Mitgliedern derselben Familie die englische Variante des Coronavirus nachgewiesen wurde. Der totale Lockdown mit der Schließung aller Geschäfte und Restaurants (mit Ausnahme von Lebensmittelläden und Apotheken) begann heute Abend um 18 Uhr und dauert zwei Wochen.

Vermutlich wurde die englische Mutante nach Sardinien eingeschleppt durch einen Soldaten, der am 31. Januar aus dem Libanon auf die Insel zurückkehrte. Dies berichtet die Zeitung La Nuova Sardegna. Insgesamt 16 Kontaktpersonen des Soldaten in Bono haben sich mit der aggressiven Variante angesteckt, die auch heftigere Symptome entwickeln soll.

+++

Porti San Paolo Beach mit Blick auch Tavolara im Frühjahr. Foto: Daniele Macis

Corona-Inzidenz fällt auf 41,5 –
Sardinien bleibt vorerst jedoch Risikogebiet

Cagliari, 17. Februar 2021. Die 7-Tage-Inzidenz auf Sardinien ist am Dienstag auf 41,5 Coronaneuinfektionen gefallen. Und damit auf fast zehn Zähler unter den Grenzwert von 50 Neuinfektionen in sieben Tagen auf 100.000 Einwohner, ab dem das Robert-Koch-Institut (RKI) eine Region oder Land als Risikogebiet einstuft. Sardinien wurde am 23. Oktober 2020 vom RKI auf die Liste der aktuellen Risikogebiete gesetzt. Seit dem 8. November gilt ganz Italien als Risikogebiet.

Unklar ist, unter welchen Bedingungen Reisende nach dem Ende der Einstufung als Risikogebiet auf die Insel können. Sardiniens Regierungschef Christian Solinas hat nun erneut angekündigt, von allen Urlaubern einen Gesundheitspass zu verlangen, in dem entweder eine Impfung gegen Covid-19 oder ein negativer Schnelltest nachgewiesen wird. Schon im vorigen Jahr hatte Colinas dies versucht, konnte sich jedoch beide Male nicht gegen die Interessen der Regierung in Rom durchsetzen. Das Vorhaben scheiterte vor allem an der gewollten Einheitlichkeit für alle 20 italienischen Regionen. In diesem Jahr könnte das aber anders sein. Denn zum einen schreiten die Impfungen voran, zum anderen wird nun bereits in mehreren Ländern erwogen, in großem Stil Schnelltests anzubieten, um so dem Lockdown entkommen zu können.

335 Personen werden in Sardinien wegen Covid-19 stationär behandelt

311 (Vortag: 320) Personen werden derzeit stationär behandelt, 24 (-1) liegen auf Intensivstationen . 13.491 (Vortag: 13.600) Infizierte befinden sich in häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Opfer, die mit oder an Covid-19 starben, erhöhte sich um sieben Personen auf 1079 seit Pandemiebeginn vor einem Jahr.

Die Infektionszahlen (kumulativ, in Klammern die Neuinfektionen) der einzelnen Provinzen auf Sardinien:

Sassari: 12.941 (+11)
Cagliari: 9457 (+19)
Nuoro: 8040 (+24)
Süd-Sardinien: 6463 (+6)
Oristano: 3428 (+6)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Mari Pintau – das „angemalte Meer“, zwischen Cagliari und Villasimius, gesehen von Daniele Macis.

Fast 4000 aktive Coronafälle weniger als Anfang
Dezember – Inzidenz in Sardinien sinkt auf 42,5

Cagliari, 16. Februar 2021. Die Coronazahlen auf Sardinien sinken immer weiter. Am 15. Februar standen 56 neuen Coronafällen 107 Geheilte gegenüber (hier die Originalzahlen der Region). Die Zahl der aktiven Coronfälle sank erstmals seit dem 2. Dezember wieder unter 14.000 (13.945). Das sind fast 4000 weniger als beim bisherigen Höhepunkt der Pandemie auf Sardinien. Am 17. Januar waren es noch 17.748 aktive Fälle.

Trotz Inzidenz unter 50 ist Sardinien noch immer Risikogebiet

Die 7-Tage-Inzidenz auf Sardinien ist mittlerweile mit 42,5 deutlich unter den Grenzwert von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner gesunken. Diesen Wert hat das Robert-Koch-Insitut als Grenzwert zur Einstufung als Risikogebiet festgelegt. An der Einstufung hat sich bislang jedoch noch nichts geändert, da der Inzidenzwert seit dem ersten Absinken nach Monaten unter den 50er-Wert am 9. Februar immer wieder einmal darüber lag.

Auch die Zahl der Hausquarantäne in Sardinien sinkt deutlich

320 Personen werden derzeit stationär behandelt (9. Februar: 371), 25 liegen auf Intensivstationen (9. Februar: 37). 13.600 Infizierte befinden sich in häuslicher Quarantäne (8. Februar: 14.112). Die Zahl der Opfer, die mit oder an Covid-19 starben, erhöhte sich um sechs Personen auf 1072 seit Pandemiebeginn vor einem Jahr.

Die Infektionszahlen (kumulativ, in Klammern die Neuinfektionen) der einzelnen Provinzen auf Sardinien:

Sassari: 12.930 (+3)
Cagliari: 9438 (+24)
Nuoro: 8016 (+19)
Süd-Sardinien: 6457 (+3)
Oristano: 3422
(+7)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Cala Piras wattiert mit Nebel bei Castiadas, gesehen von Daniele Macis.

7-Tage-Inzidenz fällt erstmals seit Monaten
wieder unter den Wert von 50

Cagliari, 9. Februar 2021. Erstmals seit Monaten ist auf Sardinien die 7-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen wieder unter einen Wert von 50 gefallen. Nach den Richtlinien des Robert-Koch-Instituts gälte die zweitgrößte Mittelmeerinsel damit zumindest theoretisch nicht mehr als Risikogebiet. Die Insel war das erste Mal am 12. Oktober über den kritischen Inzidenzwert gerutscht (siehe weiter unten). An der Einstufung als Risikogebiet ändert sich bislang jedoch zunächst erst einmal nichts.

Noch immer „gelbe Zone“: Lockdown-Regeln auf Sardinien

An den Corona-Regeln, die auf Sardinien gelten (siehe auch „Bars und Restaurants bis 18 Uhr geöffnet: Sardinien bleibt “gelb” mit leichten Corona-Regeln“), ändert dies zunächst jedoch nichts. Denn in Italien werden andere Maßstäbe zur Bewertung der Pandemiegefahr herangezogen. Seit dem 15. Januar gilt die Insel als „gelbe Zone“. Am 15. Februar dürfte die italienische Regierung jedoch ein neues Dekret erlassen, dass über Verschärfungen oder Lockerungen in den 20 Regionen entscheidet.

Auch die Zahl der Hausquarantäne in Sardinien sinkt deutlich

371 mit Covid-19 Infizierte (-9 im Vergleich zum Vortag) werden derzeit stationär behandelt, 37 (+2) befinden sich auf Intensivstationen. 13.978 Infizierte (Vortag: 14.112) befinden sich momentan in häuslicher Quarantäne.

Die Infektionszahlen (kumulativ, in Klammern die Neuinfektionen) der einzelnen Provinzen auf Sardinien:

Sassari: 12.816 (+24)
Cagliari: 9181 (+14)
Nuoro: 7946 (+26)
Süd-Sardinien: 6360 (+12)
Oristano: 3361
(+5)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Sensationeller Dronenblick im Sonnenuntergangslicht auf Capo Caccia, eingefangen von Daniele Macis.

Zahl aktiver Coronafälle auf Sardinien
in drei Wochen um fast 20 Prozent gesunken

Cagliari, 9. Februar 2021. Sardinien scheint sich langsam, aber beständig von der Zahl der hohen aktiven Coronafälle zu erholen. War vor etwas mehr als drei Wochen mit 17.748 ein neuer Höhepunkt der Pandemie auf der zweitgrößten Mittelmeerinsel erreicht worden, liegt der Wert nun bei 14.527 – und damit fast 20 Prozent niedriger.

Grund für die positive Entwicklung ist neben eines ständigen Rückgang der Neuinfektionen vor allem ein ständig wachsender Anteil der Geheilter. In den vergangenen vier Wochen war der Saldo der aktiven Fälle an 20 Tagen negativ – mit Spitzenwerten von bis zu 424 Fällen weniger als Vortag.

7-Tage-Inzidenz auf unter 60 gesunken

Die 7-Tage-Inzidenz für Sardinien ist mittlerweile auf rund 57 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner gesunken – und damit nicht mal mehr zehn Prozent über jenem Wert, den das Robert-Koch-Institut als Grenzwert zur Einstufung zum Corono-Risikogebiet festgelegt hat.

380 mit Covid-19 Infizierte (19. Januar: 557) werden derzeit stationär behandelt, 35 (19. Januar: 51) von dazu intensiv. Mit 14.112 Infizierte (19. Januar: 16.863) befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Sassari: 12.792 (+5)
Cagliari: 9167 (+27)
Nuoro: 7920 (+13)
Süd-Sardinien: 6348 (+4)
Oristano: 3365
(+7)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Spätnachmittagliches Winterfarbenspektakel am Stagno di Marceddi. Foto: Andrea Meloni

Hoffnung auf Sardinien: 7-Tage-Inzidenz sinkt
inselweit unter 100 neue Coronafälle

Cagliari, 19. Januar 2021. Bei der Entwicklung der Corona-Pandemie auf Sardinien zeichnet sich eine deutlich positivere Tendenz ab: Die 7-Tage-Inzidenz ist mit einem Wert von knapp 98 erstmals seit langem unter den Wert von 100 Neuninfektionen auf 100.000 Einwohner gesunken. Zum Vergleich: in Deutschland liegt die Inzidenz derzeit bei 132. In den vergangenen Tagen registrierten die Gesundheitsbehörden nur an einem einzigen Tag einen Wert höher als 300 (16. Januar: 368 Neuinfektionen). Am Dienstag wurden 109 neue Fälle gemeldet. Die Zahl der Todesfälle erhöhte sich um auf nunmehr 915 seit Beginn der Pandemie.

Am Sonntag lag die 7-Tage-Inzidenz noch bei rund 123 neuen Fällen auf 100.000 Einwohner. 557 Infizierte werden derzeit stationär behandelt, 51 von ihnen intensiv. Mit 17748 aktiven Fällen wurde am Sonntag ein neuer Höchststand seit Beginn der Pandemie vor knapp einem Jahr auf Sardinien erreicht. 16.863 Covid-19-Infizierte befinden sich in hauslüicher Quarantäne.

Sassari: 11.603 (+20)
Cagliari: 8284 (+30)
Nuoro: 7248 (+17)
Süd-Sardinien: 5971 (+36)
Oristano: 2913
(+6)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++


Pandemie-Fährfahrt zu Coronazeiten. Foto: Fiorella Sanna

Mehr als 900 Todesfälle mit oder
durch Corona seit Beginn der Pandemie

Cagliari, 18. Januar 2021. Am Sonntag hat die Zahl der Opfer, die mit oder an Corona auf Sardinien gestorben sind, mit fünf neuen Todesfällen auf insgesamt 903 erstmals die 900er-Marke überschritten. Zum Vergleich: das enge Berlin, das mit 3,5 Millionen Einwohner mehr als doppelt so viele Einwohner wie Sardinien mit seinen 1,6 Millionen hat, zählt bis zum heutigen Tag 1833 – und damit etwas weniger als das Doppelte.

Am Sonntag kamen auf Sardinien 202 Neuinfektionen hinzu. Die 7-Tage-Inzidenz liegt derzeit laut Angaben der sardischen Gesundheitsbehörden bei rund 123 neuen Fällen auf 100.000 Einwohner. 555 Infizierte werden derzeit stationär behandelt, 48 von ihnen intensiv. Mit 17748 aktiven Fällen wurde am Sonntag ein neuer Höchststand seit Beginn der Pandemie vor knapp einem Jahr auf Sardinien erreicht.

Sassari: 11.555 (+27)
Cagliari: 8207 (+64)
Nuoro: 7228 (+65)
Süd-Sardinien: 5912 (+23)
Oristano: 2872
(+23)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Zaubert begnadete Motive in die Welt: das Winterlicht in Cagliari. Foto: Enrico Napoleone

Cagliari, 13. Januar 2021. Die Zahl der Coronaneuinfektion auf Sardinien ist mit 411 am Dienstag erstmals seit dem 25. Dezember wieder auf einem Wert über 400 gestiegen. Lag die 7-Tage-Inzidenz der zweitgrößten Mittelmeerinsel noch vor einer Woche bei rund 116, ist sie inzwischen wieder laut Angaben der sardischen Gesundheitsbehörden auf einen Wert von 135 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner angewachsen.

Zahl der Todesopfer auf Sardinien stark gestiegen

Auch die Zahl der Todesopfer, die mit oder an Corona starben, bleibt mit 14 neuen Fällen unverändert hoch auf Sardinien. Die Gesamtzahl der Opfer steigt damit auf 850 Menschen. Am 23. November lag die Zahl noch bei 418. Das entspricht einer Verdopplung der Todesfälle innerhalb von etwas mehr als sieben Wochen.

Die Zahl der stationäre behandelten Patienten ist von 543 vor einer Woche auf 567 gestiegen. 45 dieser Personen werden auf Intensivstationen behandelt. 16.786 (5. Januar: 16.237) Personen befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne.

Die Fallzahlen verteilen sich seit Beginn der Pandemie (in Klammern die aktuellen Tageszuwächse) wie folgt:

Sassari: 10.656 (+48)
Cagliari: 7870 (+137)
Nuoro: 6970 (+58)
Süd-Sardinien: 5652 (+87)
Oristano: 2774
(+28)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Doppelregebogen zum Jahreswechsel auf der nördlichen Sinis-Halbinsel mit Blickrichtung Bosa. Foto: Anton Heinrich Lüdeke

Corona auf Sardinien: Mittlerweile 777 Tote, aktive Fälle
auf Höchstwert – Inzidenz jedoch deutlich gesunken

Cagliari, 5. Januar 2021. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen hat am Dienstag auf Sardinien erneut zugelegt: die Gesundheitsämter meldeten 232 neue Fälle (Vortag 177). Bei 179 Geheilten (Vortag: 201) und neun neuen Todesfällen (Gesamtzahl seit Pandemiebeginn: 777) entspricht dies einem Zuwachs von 44 aktiven Fällen.

7-Tage-Inzidenz auf Sardinien in sechs Wochen fast halbiert

In der Gesamtzahl summieren sich die derzeit aktiven Fälle auf Sardinien damit auf 16.770 – ein neuer Höchstwert seit Beginn der Coronakrise. Doch zugleich liegt die 7-Tage-Inzidenz inzwischen deutlich niedriger als noch vor wenigen Wochen. Liegt der Wert der Neuinfektion in einer Woche auf 100.000 Einwohner bezogen seit gestern bei rund 116, betrug er vor etwas mehr als sechs Wochen am 20. November bei über 200.

Die Zahl der stationäre behandelten Patienten beträgt nach Angaben der Region 543 (+1), 45 (+2) dieser Personen werden auf Intensivstationen behandelt. 16.237 Personen befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne.

Die Fallzahlen verteilen sich seit Beginn der Pandemie (in Klammern die aktuellen Tageszuwächse) wie folgt:

Sassari: 10.656 (+48)
Cagliari: 7293 (+69)
Nuoro: 6439 (+46)
Süd-Sardinien: 5304 (+44)
Oristano: 2578
(+25)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Der Gold der Engel vor Cagliari. Foto: Enrico Napoleone

Corona auf Sardinien: 177 Neuinfizierte, aktive Fälle
mit über 16.000 auf zweihöchstem Wert seit Pandemiebeginn

Cagliari, 5. Januar 2021. Die Zahl der aktiven Coronafälle auf Sardinien strebt einem neuen Spitzenwert entgegen. Am Montag wurden 177 Neuinfektionen gemeldet 16.726 aktive Fälle gemeldet. Zwar ging der Saldo im Vergleich zum Vortag dennoch um 28 Fälle zurück, da von den Neuinfektionen 201 Geheilte und vier neues Todesopfer abgezogen wurden. Der Wert liegt damit jedoch nur knapp unter dem bisherigen negativen Spitzenwert von 16.754 vom Sonntag – Platz 2 seit Beginn der Pandemie Mitte Februar.

Corona-Massenscreening in der Ogliastra

Am Montag begann in der Bergregion Ogliastra ein Massenscreening. Ziel: die Infektionsketten nachverfolgen und unterbrechen zu können.

Die Zahl der stationäre behandelten Patienten liegt mit 542 fast genau auf der Höhe vom 30. Dezember (543). 43 dieser Personen werden auf Intensivstationen behandelt. 16.194 Personen befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne.

Die Fallzahlen verteilen sich seit Beginn der Pandemie (in Klammern die aktuellen Tageszuwächse) wie folgt:

Sassari: 10.608 (+47)
Cagliari: 7224 (+82)
Nuoro: 6393 (+22)
Süd-Sardinien: 5260 (+26)
Oristano: 2553
(+/- 0)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Irisierende Farbspektakel dominieren die Meerbilder von Stefano Atzeni.

198 Geheilte: Zahl neuer Coronafälle in Sardinien
pendelt sich allmählich auf niedrigeren Werten ein

Cagliari, 29. Dezember 2020. 116 Corona-Neuinfektionen und weitere sieben Todesopfer meldeten die Gesundheitsbehörden Sardiniens am drittletzten Tag des Jahres. Doch abgesehen davon, dass das Niveau der Neuinfektionen in den vergangenen zwei Wochen spürbar abnahm, steigt die Zahl der Geheilten um 198 Personen. Der negative Saldo lässt damit die Zahl der aktiven Fälle am 29. Dezember um 86 auf 16.258 Fälle sinken. Derweil sind die Impfungen gegen das Coronavirus am Dienstag auf Sardinien weiter fortgesetzt worden.

Die Zahl der stationäre behandelten Patienten bleibt mit 543 (+2) fast unverändert im Vergleich zum Vortag. 45 dieser Personen werden auf Intensivstationen behandelt.

Sassari: 10.206 (+35)
Cagliari: 6821 (+46)
Nuoro: 6044 (+/- 0))
Süd-Sardinien: 4945 (+22)
Oristano: 2401
(+13)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Pastell-Potpourri am Torre dell’Elefante, Castello-Viertel von Cagliari. Foto: Enrico Napoleone

21 Coronatote in Sardinien an einem Tag,
Zahl der aktiven Fälle sinkt – Impfen hat begonnen

Cagliari, 28. Dezember 2020. Die Gesundheitsbehörden auf Sardinien haben am Montag 21 Opfer gemeldet, die an oder mit einer Covid-19-Infektion gestorben sind. Die Zahl der Personen, die heute als geheilt gemeldet wurden, übersteigt mit 206 Personen um ein Viertel die Zahl der Neuinfektionen (156). Die Zahl der Personen in häuslicher Quarantäne beträgt 15.803.

Sassari: 10.171 (+49)
Cagliari: 6775 (+32)
Nuoro: 6044 (+31)
Süd-Sardinien: 4923 (+44)
Oristano: 2388
(+/- 0)

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Skyline von Cagliari, gesehen von Enrico Napoleone.

Coronaimpfstoff auf Sardinien angekommen: Arzt und Pflegerin
in Cagliari als Erste geimpft – neuer Höchststand bei aktiven Fällen

Cagliari, 27. Dezember 2020. Auch auf Sardinien sind die ersten Chargen des neuen, von Biontech und Pfizer hergestellten Coronaimpfstoffs angekommen – und zwar schon am zweiten Weihnachtstag. Am Sonntag wurden nun die ersten beiden Personen auf der Insel geimpft – und zwar ein Arzt und eine Krankenschwester im Hospital „Brotzu“, dem größten Krankenhaus der gesamten Insel. Dies berichtet die Zeitung L’Unione Sarda.

Insgesamt werden an diesem Sonntag 180 Personen geimpft – am Brotzu und der Poliklinik „Santissima Trinità“. Morgen sollen 2000 weitere Dosen am Krankenhaus „Binaghi“ verabreicht werden.

Neue Höchstwerte bei den aktiven Coronafällen auf Sardinien

Unterdessen steigen die Zahlen der aktiven Fälle auf Sardinien wie andernorts auch weiter. Mit 16.400 aktiven Coronainfektionen wurde am zweiten Weihnachtstag ein neuer Höchstwert seit Beginn der Pandemie Mitte Februar erreicht. Die Zahl der Menschen, die mit oder an Covid-19 starben, stieg um drei weitere Personen auf 704 Opfer. Allerdings häufen sich inzwischen die Tage, an denen der Saldo der aktiven Fälle zurückgeht – zum Teil sogar dreistellig.

Zahl der stationär behandelten Patienten sinkt beständig

Rückläufig ist indes laut Tagesrapport des Corona-Krisenstabes der Region Sardinien auch die Zahl der stationär behandelten Corona-Patienten. Aktuell liegt die Zahl bei 521, 43 davon liegen auf der Intensivstation. Am 13. Dezember waren es noch insgesamt 648.

Sassari: 10.078 (+41)
Cagliari: 6716 (+38)
Nuoro: 5998 (+53)
Süd-Sardinien: 4869 (+41)
Oristano: 2388

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Speerstunde im Nebel von Gonnosfanadiga, eingefangen von Andrea Meloni.

Neuinfektionen auf niedrigerem Niveau eingependelt –
immer noch höhere Opferzahlen

Cagliari, 24. Dezember 2020. Die Zahl der täglichen Corona-Neuinfektionen auf Sardinien hat sich im Laufe der vergangenen vier Wochen auf einem deutlich spürbar niedrigeren Niveau eingependelt. Wurde Ende November noch regelmäßig Werte um die 400 und zum Teil weit darüber erreicht, sind es zum Jahresende etwa die Hälfte weniger. Am Mittwoch meldeten die sardischen Gesundheitsbehörden 269 neue Fälle (23. November: 505). Die Zahl der Opfer, die an oder mit einer Covid-19-Infektion starben, ist mit acht aber nach wie vor sehr hoch.

Neuer Höchststand aktiver Coronafälle auf Sardinien

Die Zahl der aktiven Fälle auf Sardinien hat am 23. Dezember mit 15.969 einen neuen Höchststand seit Beginn der Pandemie erreicht. Die Zahl der stationär behandelten Personen ist mit insgesamt 563 Personen – 44 davon intensiv – gesunken in den letzten zehn Tagen (13. Dezember: 648). Zur Zeit befinden sich 15.406 Personen in häuslicher Quarantäne.

Die Gesamtzahlen der Infektionen seit Beginn der Pandemie verteilen sich in den verschiedenen Provinzen Sardiniens (Stand: 23. Dezember 2020) wie folgt:

Sassari: 9900 (+98)
Cagliari: 6479 (+63)
Nuoro: 5807 (+15)
Süd-Sardinien: 4672 (+67)
Oristano: 2287 (+15)


Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Zitrusfruchtidyll im Landesinnern, eingefangen von Enrico Napoleone.

Corona auf Sardinien: Negativrekord mit 633 Neuinfektionen
an einem Tag – fast 500 stammen aus Nuoro

Cagliari, 13. Dezember 2020. Nur zwei Tage nach einem ersten deutlichen Rückgang der Corona-Neuinfektionen melden die Gesundheitsämter auf Sardinien einen neuen Negativ-Rekord. Am Sonntag wurden 633 Fälle gemeldet. Das sind elf mehr als am 13. November. Wie am Samstag starben auf Sardinien auch am Sonntag sieben Menschen mit oder am Coronavirus.

491 neue Fälle aus Nuoro – keine näheren Anhaben zu starker Zahlenschwankung

Nach Angaben des Krisenstabes der Region kam diese Zahl durch „Anpassungen“ in der Provinz Nuoro „aus der vorherigen Periode“ zustande, heißt es im Corona-Bulletin kryptisch, berichtet L’Unione Sarda. Kein Wort hingegen über den Zeitraum, aus dem die offenbar zusätzlichen hohen Zahlen stammen, noch über die nominelle, heute aus der Provinz Nuoro gemeldete Zahl.

Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Kranken liegt bei 648 (+1 zum Vortag), 59 (-2) davon liegen auf Intensivstationen. 14776 Personen (+430) befinden sich offiziell in häuslicher Quarantäne.

Mit 9184 Fällen seit Beginn der Pandemie (+26) im Vergleich zum Vortag) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 5667 Fällen (+65), Nuoro mit 5204 (+491), Süd-Sardinien 4128 (+31) und Oristano mit 2095 (+20).

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Neuinfektionen gehen deutlich zurück,
doch Zahl der Todesopfer bleibt hoch

Cagliari, 12. Dezember 2020. Nach einem sehr hohen Niveau der Corona-Neuinfektionen auf Sardinien zwischen 350 und 550 Fällen pro Tag geht dieser Wert erstmals seit Anfang November wieder zumindest kurzfristig spürbar zurück. Am Samstag wurden mit 168 Neuinfektionen wie schon am Vortag (198) erstmals seit dem 4. November weniger als 200 neue Covid-19-Fälle auf Sardinien gemeldet. Doch die Zahl der Todesopfer bleibt mit sieben unverändert hoch. Vorläufiger Rekord ist der 4. Dezember, an dem sogar 49 Coronatote auf der Insel registriert wurden. Insgesamt sind mittlerweile 570 Personen in Sardinien an oder mit Covid-19 gestorben.

Zahl der aktiven Coronafälle auf Sardinien immer öfter mit negativen Saldi

Das letzte Mal, dass die Zahl der aktiven Fälle einstellig war auf Sardinien, geht inzwischen auf den 11. Juli zurück. Die Zahl der aktiven Covid-19-Fälle erreicht am Freitag mit 15.065 einen neuen Rekord seit Beginn der Pandemie Mitte Februar. Doch auch wenn das Niveau sehr hoch ist, ist der Saldo der aktiven Fälle, der sich aus Neuinfektionen, Sterbefällen und Geheilten ergibt, bereits mehrfach seit Ende November im zweistelligen Bereich negativ. Am 9. Dezember sank die Zahl der aktiven Fälle mit 145 sogar erstmals seit dem Spätsommer im dreistelligen Bereich.

14.343 Menschen in Sardinien aktuell in Corona-Quarantäne

Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten liegt derzeit bei 647 (24. November: 600). 61 dieser Patienten werden auf Intensivstationen behandelt. Die Zahl der in Quarantäne befindlichen Personen beträgt inzwischen 14.343 (24. November: 11.962).

Mit 9158 Fällen seit Beginn der Pandemie (+40) im Vergleich zum Vortag) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 5602 Fällen (+45), Nuoro mit 4713 (+7), Süd-Sardinien 4097 (42) und Oristano mit 2075 (+34).

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Magische Zeichen der Vergangenheit: Menhire bei Vallermosa. Foto: Enrico Napoleone

Wieder zwölf neue Todesopfer – Zahl aktiver Fälle
in weniger als vier Wochen verdoppelt

Cagliari, 24. November 2020. Die Coronakrise auf Sardinien hält weiter an. Zwar ging die Zahl der Neuinfektionen am Dienstag mit 290 im Vergleich zum Vortag (505) deutlich zurück. Doch die Zahl von zwölf neuen Todesopfern zeigt, dass die Gesamtsituation weiterhin angespannt bleibt. Die Gesamtzahl der Todesopfer klettert damit auf 407 seit Beginn der Pandemie. Sie hat sich in den letzten vier Wochen mehr als verdoppelt. Am 24. Oktober waren es noch 184 gewesen. Die Zahl der aktiven Fälle liegt mittlerweile mit 12.562 bei einem neuen Höchstwert. Am 31. Oktober waren es noch 6055 gewesen.

600 Covidpatienten in Sardinien in stationärer Behandlung

Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten liegt derzeit bei 600. 73 dieser Patienten werden auf Intensivstationen behandelt. Die Zahl der in Quarantäne befindlichen Personen beträgt inzwischen 11.962.

Mit 7242 Fällen seit Beginn der Pandemie (+97 im Vergleich zum Vortag) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 4016 Fällen (+65), Nuoro mit 3348 (+62), Süd-Sardinien 3097 (49) und Oristano mit 1585 (+17).

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Nur bei Ebbe zu sehen: Algen im Stagno von Merceddì südlich des Golfs von Oristano.
Foto: Andrea Meloni

581 Neuinfizierte, Inzidenz bei 200,
Zahl der Todesopfer seit Ende Oktober verdoppelt

Cagliari, 20. November 2020. Am Freitag ist auf Sardinien mit 581 Corona-Neuinfektionen einer der höchsten je registrierten Werte gemeldet worden. Daraus ergibt sich eine aktuelle durchschnittliche 7-Tage-Inzidenz von knapp über 200 auf 100.000 Einwohner. Die Zahl der aktiven Fälle beträgt mittlerweile 11.392. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Wert vom 29. Oktober (5566) mehr als verdoppelt. Am 28. September, also vor nur zwei Monaten, waren es noch knapp unter 2000.

Zahl Corona-Toten auf Sardinien in drei Wochen verdoppelt

Einen Besorgnis erregenden Anstieg verzeichnet unterdessen die Zahl der Todesopfer. Waren es am 27. Oktober – also vor gerade einmal etwas mehr als drei Wochen – 181 auf Sardinien seit Beginn der Pandemie Ende Februar, hat sich die Zahl inzwischen mit 362 exakt verdoppelt. Mehrere Staatsanwaltschaften der Insel ermitteln inzwischen wegen des Ausbruchs der zweiten Welle gegen Diskothekenbetreiber, Wissenschaftler und Politiker.

Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten ist inzwischen mit 595 auf einen neuen Höchstwert geklettert. 69 dieser Patienten werden auf Intensivstationen behandelt. Die Zahl der in Quarantäne befindlichen Personen beträgt inzwischen 11.049.

Mit 6689 Fällen seit Beginn der Pandemie (+130 im Vergleich zum Vortag) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 3675 Fällen (+119), Nuoro mit 2996 (+182), Süd-Sardinien 2822 (114) und Oristano mit 1396 (+36).

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

„Chaos“ hat Daniele Macis sein schäumendes Meerbild getauft.

370 Neuinfizierte, 10.220 aktive Fälle,
Zahl der Todesopfer seit Ende Oktober ein Drittel gestiegen

Cagliari, 16, November 2020. Die Coronazahlen in Sardinien steigen weiter. Inzwischen gibt es 10.220 aktive Fälle. Die Zahl hat sich damit seit dem 27. Oktober (5061) mehr als verdoppelt. Die 7-Tage-Inzidenz auf 100.000 Einwohner liegt inzwischen bei über 183. Der neue Höchstwert beim täglichen Zuwachs der Neuinfektionen wurde mit 623 am 13. November erreicht.

Zahl der Todesopfer auf Sardinien steigt in drei Wochen um ein Drittel

Besorgniserregend ist auch der Anstieg der Zahl der Todesopfer. Waren es am 27. Oktober noch 199, kletterte die Zahl in Sardinien mit nunmehr 320 in rund drei Wochen um ein Drittel seit Beginn der Pandemie. Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten liegt aktuell bei 570 (2. November: 379), von denen inzwischen 60 intensiv behandelt werden. 9650 Personen (2. November: 5999) befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne.

Mit 6143 Fällen seit Beginn der Pandemie (+109 im Vergleich zum Vortag) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 3123 Fällen (+60), Nuoro mit 2201 (+145), Süd-Sardinien 2441 (+13) und Oristano mit 1275 (+43).

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Spektakulärer Herbstwetterausblick von einer der 36 Kirchen des kleinen Ortes Osilo rund zehn Kilometer nordöstlich von Sassari. Foto: Enrico Napoleone

Fast 400 Neuinfizierte auf Sardinien,
Inzidenz bei über 129, Zahl der Coronaopfer steigt deutlich

Cagliari, 2. November 2020. Die Coronazahlen auf Sardinien verschlechtern sich von Tag zu Tag. Nachdem die Insel im Juni, Juli und selbst noch Anfang August lange Zeit fast als coronafrei galt, setzte Mitte August mit ersten Hotspots in Diskotheken an Küstenorten ein Negativtrend ein, der sich seitdem ununterbrochen fortsetzt. Am Sonntag meldeten die sardischen Gesundheitsbehörden einen neuen Negativrekord von 399 Neuinfektionen an einem einzigen Tag – soviel wie nie zuvor in der gesamten Pandemie.

Konnte bislang davon ausgegangen werden, dass die Situation im April zum Höhepunkt der ersten Welle noch prekärer war, da es wegen der erheblich geringen Corona-Testdichte vermutlich viel mehr unentdeckte, asymptomatische Fälle gegeben haben dürfte, weist die Entwicklung der Zahl der Todesfälle darauf hin, dass Sardinien nun am gleichen Höhepunkt wie zum Höhepunkt der ersten Welle angekommen ist.

Genau wie seit Beginn der Statistik am 24. Februar dauerte es exakt zwei Monate, bis die Zahl der Covid-19-Erkrankten, die mit oder an Corona verstarben, dreistellig wurde. Einziger großer Unterschied: die Spitzenwerte lagen in den vergangenen zwei Woche mit bislang 13 Opfern an einem Tag erheblich höher und über einen kürzeren Zeitraum verteilt als im April. Mittlerweile werden in der offiziellen italienischen Statistik des Zivilschutzes nun 234 Todesopfer in Sardinien gezählt. Sieben davon kamen am Sonntag hinzu.

Fast 6000 Sarden in häuslicher Quarantäne

Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten liegt aktuell bei 379 (Vortag: 388), von denen inzwischen 43 (+4) intensiv behandelt werden. 5999 Personen (Vortag: 5667) befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne.

Mit 4167 Fällen seit Beginn der Pandemie (+187 im Vergleich zum Vortag) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 1971 Fällen (+86), Nuoro mit 1252 (+41), Süd-Sardinien 1579 (+70) und Oristano mit 861 (+15).

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Wilde Wolkenbilder des Herbstes über den Bergen der Ogliastra. Foto: Enrico Napoleone

Zahl der Coronatoten an einem Tag auf Sardinien
mit 13 erstmals seit Beginn der Pandemie zweistellig

Cagliari, 1. November 2020. Schwarzer Tag für die Corona-Bilanz von Sardinien: Am Samstag wurde mit 13 Sterbefällen an oder mit Corona erstmals in der Statistik der Region Sardinien eine zweistellige Zahl der Todesopfer seit Beginn der Pandemie registriert. Die Inzidenz bleibt unverändert hoch bei rund 117 Neuinfektionen in sieben Tagen auf 100.000 Einwohner. Die Zahl der Todesopfer klettert auf 227. Am 30. September vor einem Monat waren es noch 154, mehr als ein Viertel weniger.

Fast 4000 Coronafälle in Sassari seit Beginn der Pandemie

Zudem sind erneut sechs Todesopfer zu beklagen. Die Gesamtzahl seit Beginn der Pandemie liegt mittlerweile bei 214. Am 30. September vor einem Monat waren es noch 154, mehr als ein Viertel weniger. Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten liegt aktuell bei 388, von denen 39 intensiv behandelt werden. 5667 Personen (Vortag: 5458) befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne.

Mit 3980 Fällen seit Beginn der Pandemie (+120) im Vergleich zum Vortag) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 1885 Fällen (+89), Nuoro mit 1211 (+3), Süd-Sardinien 1509 (+43) und Oristano mit 846 (+70).

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Hart, verschlungen und langlebig: Wacholder in den Bergen der Ogliastra. Foto: Enrico Napoleone

Corona auf Sardinien: 298 Neuinfizierte,
Zahl der Toten in einem Monat über 25 Prozent gestiegen

Cagliari, 31. Oktober 2020. Die Coronazahlen in Sardinien bleiben auf hohem Niveau. Am Freitag registrierten die Gesundheitsbehörden 298 Neuinfektionen, sieben Menschen starben mit oder an dem Coronavirus. Die 7-Tage-Inzidenz bleibt hoch bei rund 117 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner.

363 Covid-19-Patienten in Sardinien in stationärer Behandlung

Zudem sind erneut sechs Todesopfer zu beklagen. Die Gesamtzahl seit Beginn der Pandemie liegt mittlerweile bei 214. Am 30. September vor einem Monat waren es noch 154, mehr als ein Viertel weniger. Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten liegt aktuell bei 363 (vor zwei Tagen: 335), von denen 40 intensiv behandelt werden. 5458 Personen (vor zwei Tagen: 5013) befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne.

Mit 3860 Fällen seit Beginn der Pandemie (+92 im Vergleich zum Vortag) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 1796 Fällen (+51), Nuoro mit 1208 (+61), Süd-Sardinien 1466 (+50) und Oristano mit 776 (+44).

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Spielt ein Chamäleon auf der Spiaggia Berchida: eine weiße Kuh. Foto: Daniele Macis

362 Neuinfizierte, sechs weitere Todesopfer,
Inzidenz in Sardinien steigt auf 118

Cagliari, 29. Oktober 2020. Die Ausbreitung des Coronavirus auf Sardinien kommt nicht zur Ruhe. Während die Regierung von Christian Solinas noch immer mit der Regierung in Rom über ein neues Dekret verhandelt, mit dem Solinas unter anderem auch scharfe Reiseeinschränkungen für Sardinien abstimmen will, verzeichnet die Insel mit 362 Neuinfizierten einen neuen Höchststand. Der Inzidenzwert liegt mittlerweile bei rund 118 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner – und damit mehr als das Doppelte über dem kritischen Grenzwert des Robert-Koch-Instituts (RKI). Sardinien wurde bereits vor einer Woche vom RKI und dem deutschen Außenministerium als Risikogebiet eingestuft.

Zudem sind erneut sechs Todesopfer zu beklagen. Die Gesamtzahl liegt mittlerweile bei 205. Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten liegt bei 335, von denen 37 intensiv behandelt werden. 5013 Personen befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne.

Mit 3637 Fällen seit Beginn der Pandemie (+130 im Vergleich zum Vortag) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 1676 Fällen (+133), Nuoro mit 1147 (+14), Süd-Sardinien 1331 (+53) und Oristano mit 699 (+33).

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Erneut sieben Coronatote auf Sardinien –
aktive Fälle in zehn Tagen auf 5000 verdoppelt

Cagliari, 28. Oktober 2020. Mit sieben Todesopfern in der Coronastatistik wurde am Dienstag in Sardinien erneut eine der höchsten Opferzahlen in der Coronapandemie gemeldet. Die Gesamtzahl jener Personen, die mit oder an Covid-19 seit Beginn der Pandemie starben, steigt damit auf 199.

Mit 174 Neuinfektionen ging dieser Wert hingegen fast um die Hälfte im Vergleich zum Vortag zurück. Die Zahl der aktiven Coronfälle klettert derweil laut italienischen Zivilschutz auf 5061 – und damit das erste Mal über 5000. Am 17. Oktober – also vor zehn Tagen – lag der Wert mit 2506 noch um die Hälfte niedriger.

342 Covid-19-Patienten auf Sardinien in stationärer Behandlung

Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten steigt leicht auf 342 (+4 im Vergleich zum Vortag), von denen 36 intensiv behandelt werden. 4719 Personen befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne.

Mit 3543 Fällen seit Beginn der Pandemie (+50 im Vergleich zum Vortag) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 1543 Fällen (+80), Nuoro mit 1133 (+50), Süd-Sardinien 1279 (+33) und Oristano mit 666 (+3).

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Sonnenaufgang bei Tavolara. Foto: Enrico Napoleone

Wieder über 300 Neuninfizierte:
Corona-Inzidenz in Sardinien steigt weiter auf 108

Cagliari, 26. Oktober 2020. Auch am Montag bleibt die Zahl der Neuinfizierten mit dem Coronavirus mit 321 weiter hoch. Die 7-Tage-Inzidenz steigt damit auf rund 108. Mit 4920 aktiven Fällen nähert sich die Insel einer weiteren Rekordmarke. Die Zahl der stationäre behandelten Covid-19-Patienten steigt auf 338, von denen 35 intensiv behandelt werden müssen. Zudem ist ein weiteres Todesopfer zu beklagen. Die Gesamtzahl steigt auf 192.

Mit 3493 Fällen seit Beginn der Pandemie (+127 im Vergleich zum Vortag) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 1463 Fällen (+45), Nuoro mit 1133 (+32), Süd-Sardinien 1246 (+24) und Oristano mit 655 (+3).

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Sardische Trauerkleidung, in Szene gesetzt von Fotograf Carlo Marras.

Erstmals seit April: Sieben Coronatote an einem Tag –
Zahl aktiver Fälle seit 6. Oktober verdoppelt

Cagliari, 25. Oktober 2020. Schwarzer Tag für Sardiniens Corona-Statistik: Zum ersten Mal seit Ende April ist die Zahl der Corona-Todesopfer wieder auf sieben gestiegen. Mehr an einem einzigen Tag sind während der gesamten Pandemie nie verzeichnet worden, zuletzt am 29. April. Die Zahl der Neuinfizierten geht am Sonntag deutlich von 329 auf 195 um mehr als ein Drittel zurück. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt leicht von 106 auf 103 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner.

Die Opfer sind alle in Cagliari am Hospital „Santissima Trinità“ gestorben, berichtet L’Unione Sarda. Die Situation der Versorgung der Coronapatienten soll sich erheblich verschärft haben.

Zahl der aktiven Coronafälle auf Sardinien hat sich in weniger als drei Wochen mehr als verdoppelt

Die Zahl der stationär behandelten Patienten in Sardinien steigt auf einen neuen Höchststand seit Beginn der Pandemie von 333, von denen 34 (-2 im Vergleich zum Vortag) sich in Intensivtherapie befinden. Die Zahl der aktiven Fälle steigt nach Angaben der italienischen Zivilverteidgung auf 4754 – was einen neuen absoluten Höchststand bedeutet. Die Gesamtzahl hat sich damit seit dem 6. Oktober (2325) mehr als verdoppelt – in weniger als drei Wochen.

Mit 3366 Fällen seit Beginn der Pandemie (+81 im Vergleich zum Vortag) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 1418 Fällen (+59), Nuoro mit 1101 (+4), Süd-Sardinien 1222 (+32) und Oristano mit 652 (+19). Die Gesamtzahl der Todesopfer seit Beginn der Pandemie steigt auf 191.

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Traumausblick auf Castelsardo, gesehen von Daniele Macis.

Inzidenz auf 106: Quarantänepflicht für Rückkehrer,
Sardinien hat dritthöchste Infektionsrate Italiens

Cagliari, 25. Oktober 2020. Schon wieder weit über 300 neuinfizierte Coronafälle an einem Tag: Sardinien hat mit 329 neuen aktiven Fällen erstmals die 7-Tage-Inzidenz von 100 überschritten. Sie lag am Sonnabend bei leicht über 106 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen. Die genauen Fallzahlen sind auf der offiziellen täglichen Mitteilung des Krisenstabes der Region nachlesbar.

+++

Cagliari, 24. Oktober 2020. 348 Neuinfektionen an nur einem einzigen Tag: Die Coronapandemie hat Sardinien am Freitag einen neuen Negativrekord beschert, der mehr 100 neue Fälle über dem jüngsten Rekordwert liegt. Die Inzidenz von Sardinien geht mit großen Schritten auf der 100er-Marke zu – und liegt mit 93,7 schon fast zu 100 Prozent über dem kritischen Grenzwert von 50 auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen, wie es das Berliner Robert-Koch-Institut definiert.

Sardinien mit drittschlechtestem Wert bei Neuinfektionen in Italien

Rein auf die Neuinfektionen bezogen liegen andere Risikoregionen wie die Lombardei oder Venetien zwar weit über dem Wert Sardiniens. Doch was die Relation der aktiven Fälle zur Bevölkerung betrifft, liegt die zweitgrößte Mittelmeerinsel nach Angaben der Stiftung Gimbe von 20 Regione inzwischen auf Platz 3 – mit 225 aktiven Fällen auf 100.000 Einwohner.

Als Reaktion auf den starken Anstieg hat das deutsche Außenministerium Sardinien bereits am Mittwoch zum Risikogebiet erklärt. Von heute an, dem 24. Oktober, müssen Sardinien-Rückkehrer bei der Wiedereinreise nach Deutschland entweder einen negativen Coronatest vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden ist, oder sich sofort in häusliche Quarantäne begeben. Zudem bereitet die sardische Regierung in diesen Stunden ein Regierungsdekret für einen neuen Lockdown vor, der unter anderem auch die erneute Schließung der Fähr- und Flughäfen vorsieht. Unklar ist noch, wann genau der neue Lockdown beschlossen wird.

Die Zahl der stationär behandelten Patienten steigt von 300 am Vortag auf 311, von denen 36 auf Intensivstationen liegen. 3975 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne, die Zahl der aktiven Fälle klettert mit 4286 ebenfalls auf einen neuen Höchststand. Mit 3164 Fällen seit Beginn der Pandemie (+80) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 1309 Fällen (+86), Nuoro mit 1041 (+45), Süd-Sardinien 1116 (+100) und Oristano mit 605 (+38). Die Zahl der Todesopfer bleibt bei 181.

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

+++

Wer in Sardinien ist, wird sich beim zweiten Lockdown weiterhin frei bewegen können – wie hier bei Cala Grotta auf der Halbinsel Sant’Antioco, gesehen von Enrico Ivan Pusceddu.

Sardinien für Deutschland nun Risikogebiet –
Coronatest oder Quarantäne Pflicht für Rückkehrer

Cagliari, 23. Oktober 2020. Sardinien ist vom kommenden Samstag an, dem 24. Oktober, offiziell für Deutschland ein Corona-Risikogebiet*. Damit gilt künftig für Rückkehrer aus Sardinien, sich unmittelbar nach der Rückkehr in eine bis zu 14 Tage dauernde Quarantäne zu begeben. Ausnahme: die Vorlage eines negativen Coronatest, der nicht länger als 48 Stunden vor Einreise gemacht wurde. Entsprechende Hinweise kann jeder auf der Website des Auswärtigen Amts zu den aktuellen Reiseeinschränkungen für Italien und den allgemeinen Bedingungen für Rückkehrer aus Risikogebieten nachlesen.

Die Inzidenz der Corona-Neuinfektionen in Sardinien steigt unterdessen immer weiter an. Nachdem am Mittwoch 167 Neuinfektionen auf Sardinien gezählt wurden, meldete die Gesundheitsbehörde für Donnerstag einen neuen Negativrekord von 243 Neuinfektionen. Damit steigt die Inzidenz bei rund 1,6 Millionen Einwohnern auf von 76,6 auf 80,12 Neuinfektionen in sieben Tagen auf 100.000 Einwohner. Und damit auf mehr als die Hälfte über dem kritischen Grenzwert des Robert-Koch-Instituts von 50. Zudem starben drei weitere Personen an oder mit dem Coronavirus.

Fast 4000 aktive Coronafälle auf Sardinien

Die Zahl der stationär behandelten Patienten steigt von 272 am Vortag auf 300, von denen 36 auf Intensivstationen liegen. 3693 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne, die Zahl der aktiven Fälle klettert mit 3993 ebenfalls auf einen neuen Höchststand. Mit 3084 Fällen seit Beginn der Pandemie (+64) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 1223 Fällen (+82), Nuoro mit 996 (+19), Süd-Sardinien 1016 (+39) und Oristano mit 567 (+39). Zudem ein neues Todesopfer zu beklagen, die an oder mit Corona gestorben sind. Die Gesamtzahl steigt auf 181.

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln und vor allem zum neuen bevorstehenden Lockdown auf Sardinien.

*Anm.d.Red.: In einer früheren Version hieß es, die Regelung gelte ab sofort. Sorry für den Fehler!

Strahlt im Oktoberlicht ins Leere: die Costa Rei, gesehen von Berns Sebastian Camps.

Cagliari, 20. Oktober 2020. Die Inzidenz der Corona-Neuinfektionen in Sardinien macht einen weiteren deutlichen Sprung nach oben. Nachdem am Dienstag mit 221 neuen Fällen nach offiziellen Angaben des italienischen Zivilschutzes zum zweiten Mal mehr als 200 Neuinfektionen gemeldet worden waren und die Quote seit nunmehr zwei Wochen nicht mehr unter 100 gefallen ist, steigt der Wert auf 73,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Und damit fast mehr als die Hälfte über dem kritischen Grenzwert des Robert-Koch-Instituts von 50.

3686 aktive Coronafälle auf der Insel

Die Zahl der stationär behandelten Patienten steigt auf 260, von denen 34 auf Intensivstationen liegen. 3426 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne, die Zahl der aktiven Fälle klettert mit 3686 ebenfalls auf einen neuen Höchststand. Mit 2947 Fällen seit Beginn der Pandemie (+50) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 1114 Fällen (+70), Nuoro mit 954 (+22), Süd-Sardinien 954 (+58) und Oristano mit 507 (+2). Zudem sind drei neue Opfer zu beklagen, die an oder mit Corona gestorben sind. Die Gesamtzahl steigt auf 177.

Hier gibt es aktuelle Infos zu den wichtigsten neuen Coronaregeln auf Sardinien.

+++

Sonnenuntergang am Capo Spartivento, gesehen von Fiorsa.

Inzidenz steigt auf knapp 70 – Sardiniens Bürgermeister
wehren sich gegen verschärfte Maßnahmen

Cagliari, 20. Oktober 2020. Die Inzidenz in Sardinien ist am Montag mit knapp 70 (69,81) Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner auf einen neuen Höchststand gestiegen. Der Wert liegt damit rund 20 Fälle über dem kritischen Grenzwert, den das Robert-Koch-Institut als Grundlage zur Einstufung als Risikogebiet betrachtet (zur Berechnung durch das RKI siehe Post vom 12. Oktober).

Städtebundpräsident nennt Lockdown in einzelnen Städten „Idiotie“

Zugleich haben mehrere Bürgermeister aus Sardinien der Möglichkeit vorerst eine Absage erteilt, stark frequentierte Straßen und Plätze im Notfall sperren zu können. Eine entsprechende Anordnung hatte der italienische Premierminister Giuseppe Conte am Sonntagabend für das gesamte Land erlassen. Emilio Deiana, Präsident des italienischen Gemeindebundes ANCI, nannte es eine „Idiotie“, wenn die Regierung dies den einzelnen Kommunen überlassen. „Wenn ein Bürgermeister sperrt und die anderen alles offen lassen, was glaubt ihr, passiert dann im übrigen Gebiet? Die Leute steigen ins Auto und wechseln einen Ort nach dem anderen“, zitierte die Nachrichtenagentur Ansa den ANCI-Präsidenten.

Provinz Sassari nach wie vor am stärksten betroffen

Am Montag kamen in Sardinien 159 Neuinfektionen hinzu. 3259 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne, die Zahl der aktiven Fälle steigt weiter auf 3502. Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten steigt auf 243 – 33 von ihnen befinden sich in Intensivtherapie. Mit 2897 Fällen (+56) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 1044 Fällen (+46), Nuoro mit 932, Süd-Sardinien 896 (+32) und Oristano mit 486 (+2).

+++

Macht die einen verzückt, die anderen verrückt: ein Riesenrad, das seit ein paar Wochen am Hafen in Cagliari steht – und dort bleiben soll. Foto: Fiorsa

230 Corona-Neuinfektionen in Sardinien –
Inzidenz schießt auf knapp 68 nach oben

Cagliari, 18. Oktober 2020. Die zweite Coronawelle auf Sardinien nimmt immer mehr Fahrt auf: Am Sonntag meldeten die Gesundheitsbehörden mit 230 Neuinfektionen einen neuen absoluten Höchstwert seit Beginn der Pandemie. Seit knapp zwei Wochen hat es nicht mehr weniger als 100 Neuinfektionen gegeben. Der bisherige Rekordwert war mit 186 am 15. Oktober erreicht worden. Zudem gibt es zwei neue Todesopfer (Gesamtzahl 174).

Vor allem in kleineren Ortschaften steigen die Neuinfektionen stark an

Nach wie vor bleiben die Opferzahlen niedrig im Vergleich zum Höhepunkt der ersten Welle, bei der im April mehrmals bis zu sieben Menschen am Tag an oder mit Corona starben. Die Tatsache, das auch im April an keinem einzigen Tag mehr als 903 Fälle gemeldet waren, weist allerdings deutlich darauf hin, dass es aufgrund der viel niedrigeren Coronatestzahlen damals sogar noch deutlich mehr aktive Fälle gegeben haben könnte als heute. Zudem schützen sich die Menschen heute wesentlich besser.

Coronaregeln verschärft

Auch das dürfte sich allerdings wie andernorts in Italien und anderen europäischen Ländern verändert haben. Denn nicht grundlos schießen die Neuinfektionszahlen oft in kleineren Gemeinden Sardiniens nach oben. Dies könnte darauf hindeuten, dass die Menschen sich zwar in Schulen und allgemein im öffentlichen Raum zwar an die Coronaregeln halten, die zuletzt am Dienstag verschärft worden waren (hier geht’s zu den wichtigsten aktuellen Regeln), zu Hause und im Freundeskreis jedoch eher nicht.

+++

Traumkulisse westlich von Cala Cipolla bei Chia: die Klippen vom Capo Spartivento, gesehen von Ivan Pedretti.

Corona: Inzidenz mit 62,5 in Sardinien deutlich über Risikowert –
Engpass in Krankenhäusern erwartet

Cagliari, 18. Oktober 2020. Die 7-Tage-Inzidenz bleibt fast unverändert hoch bei 62,5 Corona-Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in Sardinien. Am Samstag wurden nach offiziellen Angaben des italienischen Zivilschutzes 130 neue Fälle gemeldet. Zugleich steigt die Zahl der Todesopfer um zwei auf nunmehr 172 (+1 zum Vortag) seit Beginn der Pandemie. Die Wert der Neuninfektionen lag am Samstag mehr als dreimal so hoch wie jener der Genesenen (36), weswegen die Zahl der aktiven Fälle um 93 auf einen weiteren Höchststand von 3188 auf der gesamten Insel steigt.

Wert aktiver Coronafälle in Sardinien deutlich schlechter als Landesdurchschnitt

Viel schlechter als zuvor schneidet Sardinien inzwischen auch im nationalen Durchschnitt ab, was Zahl und Anstieg der aktiven Fälle betrifft. Liegt der Mittelwert in allen 20 italienischen Regionen bei 144 aktiven Covid-19-Fällen pro 100.000 Einwohner, sind es in Sardinien nach neuesten Angaben der Stiftung Gimbe 177. In der vergangenen Woche stieg die Anzahl der aktiven Fälle um satte rund 21 Prozent, während es italienweit nur knapp 11 waren.

Anzahl der Intensivpatienten könnte in Sardinien auf über 30 Prozent steigen

Zudem zählt Sardinien zu jenen zehn von zwanzig italienischen Regionen, in denen laut italienischem Gesundheitsministerium der Anteil der Intensivpatienten im kommenden Monat auf mehr als 30 Prozent ansteigen könnte. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Ansa. Die aktuelle Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten hat inzwischen die Marke 200 übersprungen. 192 (+5) Personen werden stationär behandelt, 30 (+1) weitere liegen auf Intensivstationen – insgesamt 222 Personen. Vor einer Woche waren es noch 157 (davon 23 Intensivpatienten). 2699 Personen befinden sich aktuell in häuslicher Quarantäne.

Mit 2783 Fällen (+51) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 928 Fällen (+24), Nuoro mit 894 (+4), Süd-Sardinien 809 (+32) und Oristano mit 452 (+19).

+++
Sundowner on the rock an der Costa Verde – gesehen von Andrea Meloni.

Mehr als 3000 aktive Coronafälle auf Sardinien –
Inzidenz steigt auf über 62

Cagliari, 15. Oktober 2020. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen auf Sardinien steigt immer weiter. Am Donnerstag kamen 186 hinzu – so viel wie nie nie zuvor. Die 7-Tage-Inzidenz steigt bei einer zugrundegelegten Einwohnerzahl von 1,6 Millionen damit auf 62,1 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen. Im Juni hatte der Inzidenzwert über mehrere Tage bei 0 gelegen. Als Risikogebiet gilt Sardinien jedoch noch nicht. Das deutsche Außenminister stufte am Donnerstag mit Kampanien und Ligurien erstmals wieder zwei italienische Regionen als Risikogebiete ein (zum Verfahren der Ausweisung siehe Post vom 12. Oktober).

Die Zahl der aktiven Fälle steigt erstmals über 3000 – exakt sind es nach Angaben der italienischen Zivilverteidigung 3024. Die Zahl der Todesopfer stieg um eine Person auf 169 an. Dennoch sind die tödlichen Ausgänge um ein Vielfache niedriger als zum Höhepunkt der ersten Coronawelle im Frühjahr. Zugleich registrierten die Gesundheitsbehörden 87 Genesene. Die Zahl der aktiven Fälle steigt daher „nur“ um 99 (der neue Todesfall wird ebenfalls in der Statistik abgezogen. (atz)

+++

Corona auf Sardinien: Inzidenz bei 58,5 –
doch viele Genesene bremsen Zunahme aktiver Fallzahlen

Cagliari, 15. Oktober 2020. Die Negativrekord der Corona-Neuinfektionen vom Dienstag (157) wurde am Mittwoch in Sardinien zwar nicht getoppt. Doch die 7-Tage-Inzidenz wuchs mit 122 weiteren Neuinfektionen noch einmal von 57,2 auf 58,5 an. Damit liegt dieser Wert fast mit zehn Inzidenzfällen über dem Warnwert des Robert-Koch-Instituts von 50 auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen. Auch die Zahl der stationär behandelten Patienten erreicht mit insgesamt 172 einen neuen Allzeit-Höchststand in Sardinien.

Doch nach den starken Zuwächsen der Neuinfektionen, die seit acht Tagen deutlich über 100 liegen, gibt es auch einen positiven Trend: Die Zahl der aktiven Fälle steigt seit zwei Tagen wesentlich langsamer, da am Mittwoch 96 und am Dienstag sogar 114 Genesene bei den aktiven Fällen gegengerechnet wurden. Dennoch kratzt die Zahl der aktiven Fälle mit 2926 an der 3000er-Marke – so viel wie nie zuvor in der gesamten Pandemie auf Sardinien.

Provinz Sassari mit Abstand am stärksten von Coronakrise betroffen

Die regionale Gesundheitsbehörde von Sardinien registrierte am Mittwoch erneut eine leichte Zunahme der Anzahl von Personen in häuslicher Quarantäne von 2710 auf 2728. Mit 2649 Fällen (+52) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 851 Fällen (+19), Nuoro mit 821 (+33), Süd-Sardinien 686 (+18) und Oristano mit 410.

Hier geht’s zu den statistischen Zusammenfassungen der Corona-Lage auf Sardinien vor dem 1. Oktober 2020.

Hier geht’s zu den aktuellen Regeln und dem Reisegeschehen zu Coronazeiten auf Sardinien. (atz)

+++

Zeit für Kontemplation unter dem spektakulären Sternenhimmel am Meer von Teulada.
Foto: Ivan Pedretti

Cagliari, 13. Oktober 2020. Die Zahl der Coronaneuinfektionen in Sardinien steigt weiter: am Dienstag wurde mit 157 Fällen ein neuer Tagesrekord seit Beginn der Pandemie gemeldet. Die 7-Tage-Inzidenz legt noch einmal erheblich zu – und springt von 51,3 auf rund 57,2 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohnern. Die Insel liegt damit derzeit deutlich über dem kritischen Grenzwert des Robert-Koch-Instituts von 50. Seit einer Wochen liegen die Zahlen über 100 Neuinfektionen pro Tag.

Trotz des erheblichen Zuwachses an Neuinfektionen, die weit über den Werten zum Höhepunkt der ersten Welle im April liegen, gibt es anders als im Frühjahr bislang keine Probleme in Sardiniens Krankenhäusern. Und dies, obgleich Sardinien mit 8,8 Patienten auf Intensivstationen im italienweiten Durchschnitt derzeit auf Platz vier liegt, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa. Die Infektionskurve deute nicht auf ein Sinken hin, sagte der Gesundheitsminister Mario Nieddu, aber die Region sei vorbereitet auf ein weiteres Ansteigen der Fälle.

114 infizierte Personen in Sardinien genesen

Die regionale Gesundheitsbehörde registrierte am Dienstag zudem zwei weitere Todesopfer (Gesamtzahl: 168). Die Zahl der stationär behandelten Patienten steigt von 180 auf 190, wovon 26 (+3) intensiv therapiert werden. Die Zahl der Personen in häuslicher Quarantäne sinkt hingegen von 2979 auf 2710 Personen. Die Zahl der aktiven Fälle steigt „nur“ um 44 auf den neuen Höchststand von 2900 Fällen (+44), da trotz des Rekords bei den Neuinfektionen 114 Personen als genesen gelten. Mit 2597 Fällen (+36) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 832 Fällen (+38), Nuoro mit 788 (+36), Süd-Sardinien 668 (+36) und Oristano mit 410 (+11).

Hier geht’s zu den statistischen Zusammenfassungen der Corona-Lage auf Sardinien vor dem 1. Oktober 2020.

Hier geht’s zu den aktuellen Regeln und dem Reisegeschehen zu Coronazeiten auf Sardinien. (atz)

+++

Jahrhundertealte Schönheiten – so hat Daniele Macis dieses Bild sardischer Eichen genannt.

Nach Sorglos-Sommer rutscht Inzidenz in Sardinien erstmals
mit 51,3 über Grenzwert für Risikogebiete

Cagliari, 12. Oktober 2020. Sechs Tage in Folge täglich über 100 Corona-Neuinfizierte bescheren Sardinien einen neuen Negativrekord. Das erste Mal seit Beginn der Pandemie liegt der 7-Tage-Inzidenzwert über 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Das Robert-Koch-Institut (RKI) betrachtet diese Marke als kritische Grenze zum Corona-Risikogebiet.

Von der Einstufung als Reise-Risikogebiet ist Sardinien jedoch noch etwas entfernt. So heißt es zur Einstufungsprozedur auf der RKI-Homepage:

„Die Einstufung als Risikogebiet erfolgt nach gemeinsamer Analyse und Entscheidung durch das Bundesministerium für Gesundheit, das Auswärtige Amt und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat. Die Einstufung als Risikogebiet basiert auf einer zweistufigen Bewertung. Zunächst wird festgestellt, in welchen Staaten/Regionen es in den letzten sieben Tagen mehr als 50 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner gab. In einem zweiten Schritt wird nach qualitativen Kriterien festgestellt, ob für Staaten/Regionen, die den genannten Grenzwert nominell unterschreiten, dennoch die Gefahr eines erhöhten Infektionsrisikos vorliegt. Für Bewertungsschritt 2 liefert insbesondere das Auswärtige Amt auf der Grundlage der Berichterstattung der deutschen Auslandsvertretungen sowie ggf. das Bundesministerium für Gesundheit sowie das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat qualitative Berichte zur Lage vor Ort, die auch die jeweils getroffenen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beleuchten. Maßgeblich für die Bewertung sind insbesondere die Infektionszahlen und die Art des Ausbruchs (lokal begrenzt oder flächendeckend), Testkapazitäten sowie durchgeführte Tests pro Einwohner sowie in den Staaten ergriffene Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens (Hygienebestimmungen, Kontaktnachverfolgung etc.). Ebenso wird berücksichtigt, wenn keine verlässlichen Informationen für bestimmte Staaten vorliegen.“

So errechnet sich die 7-Tage-Inzidenz für Sardinien

Die Inzidenz für Sardinien kann leicht selbst errechnet werden. Dazu addiert man die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage – und zwar ohne Abzug der Genesenen. Da Sardinien rund 1,6 Millionen Einwohner hat, das RKI jedoch die Maßeinheit 100.000 Einwohner als Maßstab für eine Einstufung zum Risikogebiet gewählt hat, muss das Ergebnis durch 16 geteilt werden, das dann den 7-Tage-Inzidenzwert ergibt. Im heutigen Fall liegt er bei 51,31.

Zum Vergleich: In Deutschland liegt von den klassischen Bundesländern derzeit kein einziges über dem Wert von Nordrhein-Westfalen, dessen Inzidenzwert 36,8 (Stand 12.10.20) beträgt. Lediglich die dicht besiedelten Stadtstaaten Berlin (62,1) und Bremen (68,0) liegen höher.

129 Neuinfizierte in Sardinien

Die regionale Gesundheitsbehörde registrierte am Montag 129 Neuinfizierte und ein weiteres Todesopfer (Gesamtzahl: 166). Die Zahl der stationär behandelten Patienten steigt von 162 auf 180, wovon 23 sich intensiv therapiert werden. 2979 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Die Zahl der aktiven Fälle erreicht erneut ein Höchststand von 2859 Fällen (+87) laut italienischem Zivilschutz. Mit 2561 Fällen (+58) bleibt die Provinz Sassari am stärksten betroffen, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 794 Fällen (+9), Nuoro mit 752 (+49), Süd-Sardinien 632 (+13) und Oristano mit 399.

Hier geht’s zu den statistischen Zusammenfassungen der Corona-Lage auf Sardinien vor dem 1. Oktober 2020.

Hier geht’s zu den aktuellen Regeln und dem Reisegeschehen zu Coronazeiten auf Sardinien. (atz)

+++

Das sardische Meer in Wallung mit Feuerhimmel. Foto: Daniele Macis

Inzidenz bei fast 49, vier neue Todesopfer – Schweiz schickt Rückkehrer in Quarantäne

Cagliari, 11. Oktober 2020. Die Coronazahlen auf Sardinien ziehen weiter an. Am Sonntag wurden mit 143 Neuinfektionen an einem Tag so viele wie nie zuvor gemeldet. Zudem liegen die Neuinfektionen zum 4. Tag in Folge über 100. Dies sorgt für einen neuen Negativrekord beim 7-Tage-Inzidenz-Wert, der mit rund 48,8 inzwischen nur noch ganz knapp unter dem Grenzwert pro 100.000 Einwohner liegt, von dem an das Robert-Koch-Institut von einem Corona-Risikogebiet spricht. Die gestiegen Zahlen fordern nun offenbar auch wieder mehr Todesopfer. Allein am Sonntag kommen vier neue Fälle hinzu.

2610 Personen in häuslicher Quarantäne

Die Zahl der stationär behandelten Patienten sinkt um drei auf 162 (davon 22 in Intensivtherapie), 2610 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Die Zahl der aktiven Fälle erreicht erneut ein Höchststand von 2772 Fällen (+101) laut italienischem Zivilschutz. Mit 2503 Fällen (+70) bleibt mit Abstand am schwersten betroffen ist die Provinz Sassari, die den gesamten Norden der Insel umfasst, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 785 Fällen (+22), Nuoro mit 703, Süd-Sardinien 619 (+42) und Oristano mit 399 (+9).

Hier geht’s zu den statistischen Zusammenfassungen der Corona-Lage auf Sardinien vor dem 1. Oktober 2020.

Hier geht’s zu den aktuellen Regeln und dem Reisegeschehen zu Coronazeiten auf Sardinien. (lee)

+++

Fest der Farben: der Pan di Zucchero im Südwesten Sardiniens, wo die Coronazahlen jetzt stark steigen. Foto: Daniele Macis

Inzidenz steigt auf fast 47 –
Schweiz verdonnert Rückkehrer zu Quarantäne

Cagliari, 10. Oktober 2020. Sardinien steht offenbar kurz davor, die 50er-Marke bei 7-Tage-Inzidenz der Coronafälle zu reißen. Denn am heutigen Samstag kommt mit 124 zum vierten Mal in Folge ein dreistelliger Wert dazu, der die Inzidenz auf rund 46,8 steigen lässt. Der Wert 50 Fälle in einer Woche auf 100.000 Einwohner gilt als Schwelle des Robert-Koch-Instituts zum Risikogebiet in der Coronapandemie.

Schweiz verdonnert Sadinienrückkehrer zu zehntägiger Quarantäne

Die Schweiz verpflichtet inzwischen neben Reisenden, die aus Berlin und Hamburg zurückkehren, neben Kampanien und Venetien auch für Rückkehrer aus Sardinien die Pflicht zu einer zehntägigen Quarantäne (hier geht’s zur aktuellen Liste des Bundesamts für Gesundheit, BAG) erlassen.

Für Deutsche bestehen noch keine Beschränkungen. Trotz der hohen Zahlen und möglicher weiterer Einschränkungen zumindest für Rückkehrer besteht im Augenblick noch wenig Anlass, sich Sorgen zu machen. Denn die Hotspots in Sardinien lagen zumindest in den vergangenen Tagen vor allem in mehreren kleineren Ortschaften im Inselinnern – und nicht an den bekanntesten Küstenorten besonders der Costa Smeralda, wo die zweite Coronawelle auf Sardinien vor rund zwei Monaten richtig ins Rollen kam. Vor allem am Meer sind inzwischen kaum noch Touristen, die Gefahr, sich anzustecken, dürfte dort weit niedriger als in den meisten Heimatregionen sein.

Fast die Hälfte der neuen Fälle in Süd-Sardinien registriert

54 der 124 Neuinfektionen wurden am Samstag in der Provinz Süd-Sardinien registriert. Auch die Zahl der stationäre behandelten Patienten steigt um neun auf 165. 25 von ihnen werden intensiv behandelt. Trotz des starken Anstiegs der aktiven Fälle auf mittlerweile 2671 laut Zivilschutz wächst die Zahl der Todesopfer nur sehr langsam und liegt aktuell bei 161. 2506 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Mit 2433 Fällen (+29) bleibt mit Abstand am schwersten betroffen ist die Provinz Sassari, die den gesamten Norden der Insel umfasst, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 763 Fällen (+19), Nuoro mit 703, Süd-Sardinien 577 (+54) und Oristano mit 390 (+22).

Hier geht’s zu den statistischen Zusammenfassungen der Corona-Lage auf Sardinien vor dem 1. Oktober 2020.

Hier geht’s zu den aktuellen Regeln und dem Reisegeschehen zu Coronazeiten auf Sardinien.

+++

Das märchenhafte Castello-Viertel in der Abenddämmerung, gesehen von Enrico Napoleone.

Cagliari, 9. Oktober 2020. Kein guter Tag für Sardinien, was die Entwicklung der Coronakrise betrifft: Statt wenigstens erneut unter die Hundertermarke zu fallen, sind mit 134 zum dritten Mal in Folge mehr als 100 Neuinfektionen an einem Tag gemeldet worden – ein Novum während der gesamten Pandemie. Da dies schon der vierte dreistellige Wert in einer Woche ist, macht auch die 7-Tage-Inzidenz einen deutlichen Sprung nach oben – und zwar ausgehend von einer Einwohnerzahl von 1,6 Millionen Sarden von rund 38,25 auf fast 43 Fälle (42,87) pro 100.000 Einwohner. Die Zahl rückt inzwischen dem kritischen Inzidenzwert von 50 immer näher, die das Robert-Koch-Institut als Wert zum Risikogebiet definiert.

Urlaub auf Sardinien trotz hoher Coronzahlen unkompliziert

Was die hohen Fallzahlen der Neuinfektionen betrifft, ist die Lage allerdings anders als noch vor zwei Monaten. Befanden sich die Hotspots vor allem an den Touristenschwerpunkten der Costa Smeralda, konzentrieren sie sich mittlerweile auf einige Dörfer im Landesinnern. Wer die normalen Coronaregeln wie Abstand und das Tragen von Atemmasken beachtet, sollte relativ unbedenklich Urlaub auf Sardinien machen können. Allerdings sollte strikt vermieden werden, in die betroffenen Ortschaften zu fahren, wo der Anteil Infizierter um ein Vielfaches über den Grenzwerten liegt.

Zahl der stationäre behandelten Covid-Patienten steigt auf 156

Die Zahl der aktiven Fälle steigt auf 2569 (+99), die der stationäre behandelten Covid-19-Patienten auf 156, von denen 23 auf Intensivstationen liegen. 2413 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Mit 2404 Fällen (+46) mit Abstand am schwersten betroffen ist die Provinz Sassari, die den gesamten Norden der Insel umfasst, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 744 Fällen (+38), Nuoro mit 703 (+26), Süd-Sardinien 523 (+13) und Oristano mit 368 (+26).

Hier geht’s zu den statistischen Zusammenfassungen der Corona-Lage auf Sardinien vor dem 1. Oktober 2020.

Hier geht’s zu den aktuellen Regeln und dem Reisegeschehen zu Coronazeiten auf Sardinien.

+++

In keinem Monat ist die Intensität der Farben zwischen Land und Meer auf Sardinien so hoch wie im Herbst. Hier der Strand San Nicolò nördlich von Buggerru, gesehen von Enrico Napoleone.

127 Neuinfizierte – Inzidenz mit 38,3
auf neuem Höchstwert

Cagliari, 8. Oktober 2020. Statt sich ab Mitte September zu entspannen, wie von den Epidemiologen der Universität Sassari prognostiziert, verschärft sich die Coronakrise auf Sardinien seit drei Wochen immer mehr. Viermal liegen nun inzwischen die Zahlen der Neuinfizierten über 100 – dreimal davon allein in den vergangenen sieben Tagen. Heute sind nach offiziellen Angaben des italienischen Zivilschutzes weitere 127 dazugekommen. Was der Insel, die im Sommer über Wochen Inzidenzwerte von fast 0 hatte, nun mit rund 38,3 Fällen auf 100.000 Einwohner einen traurigen Negativrekordwert beschert.

82 der 127 Neuinfizierten sind in der Provinz Sassari aufgetreten – dort also, wo vor rund zwei Monaten die meisten Hotspots aufgetreten sind. An der Küste, wohlgemerkt, in berühmten Badeorten entlang der Costa Smeralda, wo die jüngere Urlauber sich exzessiv in den Discotheken nicht an die Coronaregeln hielten. Nun allerdings sind vor allem kleine Ortschaften im Landesinnern betroffen. Seit heute, dem 8. Oktober, gilt zudem in ganz Italien eine 24-Stunden-Maskenpflicht an all jenen Orten, an denen die Menschen nicht allein sind.

Neuer Negativrekord: 2470 aktive Coronafälle auf Sardinien

Mit 2470 hat die Zahl der aktiven Fälle ebenfalls einen neuen Negativrekord erreicht. Das Gleiche gilt sowohl für die Zahl der Personen in häuslicher Quarantäne (2322). Die Zahl der an Covid-19 Erkrankten hat mit 148 (+1) ebenfalls einen neuen Rekord aufgestellt. Mit 2358 Fällen (+82) mit Abstand am schwersten betroffen ist laut L’Unione Sarda die Provinz Sassari, die den gesamten Norden der Insel umfasst, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 706 Fällen (+22), Nuoro mit 677 (+1), Süd-Sardinien 510 (+11) und Oristano unverändert bei 357 (+11).

Hier geht’s zu den statistischen Zusammenfassungen der Corona-Lage auf Sardinien vor dem 1. Oktober 2020.

+++

Das dritte Mal mehr als 100 Neuinfizierte –
Inzidenz mit 36,3 auf neuem Rekordwert

Cagliari, 7. Oktober 2020. Die Freude über ein erstmaliges Sinken der aktiven Corona-Fälle seit der Explosion der Zahlen vor anderthalb Monaten in Sardinien hielt nur einen Tag. Mit 101 Neuinfizierten und nunmehr 2390 aktiven Fällen schiebt sich die 7-Tage-Inzidenz mit durchschnittlich 36,3 Neuerkrankten auf 100.000 Einwohner auf einen neuen Höchstwert seit Beginn der Pandemie. Immerhin ist die Distanz zum kritischen Grenzwert 50 noch immer zweistellig – und damit deutlich von einer möglichen Einstufung als Risikogebiet entfernt. Zunehmend Sorgen bereiten den Sarden jedoch Hotspots in mehreren Dörfern, deren Grenzwerte derzeit in einigen Fällen sogar bis um das Hundertfache übertroffen werden. Zudem steigt die Zahl der Todesfälle um drei auf nunmehr 160.

Negativrekord: 2243 Personen in häuslicher Quarantäne

Die Zahl der Patienten in stationärer Behandlung liegt nach Angaben des Krisenstabes der Region Sardinien bei 147 (+3), von denen sich 19 Personen in Intensivtherapie befinden. 2243 Personen sind derzeit in häuslicher Quarantäne. Mit 2276 Fällen (+58) mit Abstand am schwersten betroffen ist die Provinz Sassari, die den gesamten Norden der Insel umfasst, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 684 Fällen (+15), Nuoro mit 676 (+10), Süd-Sardinien 499 (+14) und Oristano unverändert bei 346 (+4).

Hier geht’s zu den statistischen Zusammenfassungen der Corona-Lage auf Sardinien vor dem 1. Oktober 2020.

+++

Im Herbst beginnt der Saison der Surfer. Foto: Daniele Macis

Trotz 63 Neuinfizierten sinkt erstmals
seit 15. August die Zahl der aktiven Fälle wieder

Cagliari, 7. Oktober 2020. Nachdem am Dienstag die Zahl der neuninfizierten Coronafälle um rund 25 Prozent von 88 auf 63 zurückgegangenen ist, sinkt auch die 7-Tage-Inizdenz um etwas mehr als einen Fall von 34,4 auf 33,2. Der wichtigste Wert aber ist die Zahl der aktiven Fälle: erstmals seit dem 15. August sinkt diese Zahl dank 63 Genesenen wieder – wenn bislang auch nur um einen einzigen Fall (ein weiteres Todesopfer wird aus der Zahl der aktiven Fälle ebenfalls rausgerechnet – damit ist der Saldo der aktiven Fälle um einen Fall rückläufig). Die Universität Sassari hatte nach mehreren Hotspots ab Mitte August mit einer Entspannung der Lage schon vor drei Wochen gerechnet. Ob dieser erstmals positive Trend allerdings anhält, wird sich in den kommenden Tagen zeigen.

Die Zahl der Patienten in stationärer Behandlung liegt nach Angaben des Krisenstabes der Region Sardinien bei 144 (+9), von denen sich 19 Personen in Intensivtherapie befinden. 2181 (-10) Personen sind derzeit in häuslicher Quarantäne – erstmals fällt damit auch diese Zahl seit mehreren Wochen. Die Gesamtzahl aller registrierten Coronafälle seit Beginn der Pandemie liegt bei 4380, die Zahl der Todesopfer bei 157 (+1). Mit 2218 Fällen (+13) mit Abstand am schwersten betroffen ist die Provinz Sassari, die den gesamten Norden der Insel umfasst, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 669 Fällen (+19), Nuoro mit 648 (+43), Süd-Sardinien 485 (+6) und Oristano unverändert bei 342 (+7). Die Gesamtzahl aller Fälle seit Beginn der Pandemie in Sardinien liegt nun bei 4380.

Hier geht’s zu den statistischen Zusammenfassungen der Corona-Lage auf Sardinien vor dem 1. Oktober 2020.

+++

Ein Blitz zuckt einsam beim Sonnenaufgang ins Meer vor der Küste von Piscinas.
Foto: Daniele Macis

Corona auf Sardinien: 88 Neuinfizierte –
7-Tage-Inzidenz mit 34,4 Fällen auf neuem Höchstwert

Cagliari, 6. Oktober 2020. Die Zahlen der Corona-Neuinfektionen auf Sardinien haben in den vergangenen sieben Tagen einen neuen Spitzenwert erreicht. Die 7-Tage-Inzidenz liegt derzeit bei 34,4 Fällen pro 100.000 Einwohner – so viel wie zu keinem anderen Zeitpunkt seit Beginn der Coronapandemie. Auch die Zahl der aktiven Fälle hat mit 2326 einen neuen Höchstwert erreicht. Vor rund einem Monat waren es mit 1010 (4. September) noch deutlich weniger als die Hälfte, am 15. August 101, am 17. Juli sogar nur zehn aktive Fälle auf der gesamten Insel.

Besonders stark betroffen sind inzwischen Dörfer vor allem in der Provinz Nuoro. Allerdings deutet allein schon die viel niedrigere Zahl der Todesopfer in den letzten Wochen auf einen anderen Verlauf als zum Höhepunkt der Pandemie im Monat April hin. Starben vom 1. bis zum 30. September an oder mit dem Virus 20 Menschen auf Sardinien, waren es vom 1. bis zum 30. April 82 Personen mehr als viermal so viel.

Hälfe der Neuinfektionen treten in Provinz Nuoro auf

Die Zahl der Patienten in stationärer Behandlung liegt nach Angaben des Krisenstabes der Region Sardinien bei 135, von denen sich 19 (-1 zum Vortag) Personen in Intensivtherapie befinden. 2191 Personen sind derzeit in häuslicher Quarantäne. Die Gesamtzahl aller registrierten Coronafälle seit Beginn der Pandemie liegt bei 4317, die Zahl der Todesopfer bei 156. Mit 2205 Fällen (+24) mit Abstand am schwersten betroffen ist die Provinz Sassari, die den gesamten Norden der Insel umfasst, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 650 Fällen (+11), Nuoro mit 648 (+43), Süd-Sardinien 479 (+10) und Oristano unverändert bei 335.

Hier geht’s zu den statistischen Zusammenfassungen der Corona-Lage auf Sardinien vor dem 1. Oktober 2020.

+++

Sternenklare Nacht bei Stintino, gesehen von Daniele Macis.

Corona auf Sardinien: Zum zweiten Mal
mehr als 100 Neuinfizierte an einem Tag

Cagliari, 4. Oktober 2020. 111 Corona-Neuinfizierte meldet der Krisenstab der Region Sardinien am ersten Oktobersonntag. Nach den 139 Neuinfizierten vom 27. September, dem bisherigen Negativrekord, ist damit das zweite Mal ein Wert über 100 erreicht worden. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt jedoch leicht auf rund 31 Fälle pro 100.000 Einwohner.

Neuer Höchststand: 2279 aktive Coronainfektionen auf Sardinien

Mit 2279 erreicht auch die Zahl der aktiven Coronafälle einen neuen Höchstwert. Am 4. September waren es noch 1010, am 15. August 101, am 17. Juli 10 aktive Fälle.

Die Zahl der Patienten in stationärer Behandlung liegt bei 134, von denen sich 20 Personen in Intensivtherapie befinden. 2145 Personen sind in häuslicher Quarantäne. Die Gesamtzahl der Infektionen seit Beginn der Pandemie steigt auf 4229, Zahl der Todesopfer steigt um ein weiteres auf 156. Mit 2181 Fällen (+25) mit Abstand am schwersten betroffen ist die Provinz Sassari, die den gesamten Norden der Insel umfasst, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 639 Fällen (+18), Nuoro mit 605 (+36), Süd-Sardinien 469 (+27) und Oristano 335 (+5).

Hier geht’s zu den statistischen Zusammenfassungen der Corona-Lage auf Sardinien vor dem 1. Oktober 2020.

+++

Alltag auf Sardinien in Coronazeiten – hier auf einer Fähre im Maddalena-Archipel.
Foto: Fiorella Sanna

Corona auf Sardinien: 7-Tage-Inzidenz steigt
auf einen neuen Höchstwert von 33

Cagliari, 3. Oktober 2020. Die Zahl der Neuinfektionen auf Sardinien bleibt nach wie vor relativ hoch. Am Donnerstag wurden 96 neue Fälle gemeldet, am Freitag kamen laut Krisenstab der Region 60 weitere hinzu. Damit steigt die Gesamtzahl aller bislang gemeldeten Fälle seit Beginn der Pandemie in Sardinien auf nunmehr 4056.

Die Insel bleibt weiterhin deutlich entfernt von der kritischen Marke von 50 Fällen auf 100.000 Einwohner, was das Robert-Koch-Institut als kritischen Wert zum Risikogebiet einstuft. Mit einer aktuellen Inzidenz von 33 für die gesamte Insel ist jedoch ein neuer Spitzenwert seit Beginn der Pandemie im Februar erreicht. Im Sommer lag er mehrere Wochen bei Null oder nur knapp darüber.

Sassari bleibt die am schwersten betroffene Provinz in Sardinien

Die Zahl der Patienten in stationärer Behandlung liegt bei 127, von denen sich 21 Personen in Intensivtherapie befinden. Die Zahl der Todesopfer beträgt 155. Mit 2130 Fällen (+20) mit Abstand am schwersten betroffen ist die Provinz Sassari, die den gesamten Norden der Insel umfasst, gefolgt von der Provinz Cagliari mit 618 Fällen (+8), Nuoro mit 547 (+16), Süd-Sardinien 437 (+13) und Oristano 324 (+3).

Hier geht’s zu den statistischen Zusammenfassungen der Corona-Lage auf Sardinien vor dem 1. Oktober 2020.

+++

Sardinien beklagt drei neue Corona-Todesopfer –
Zahlen der Neuinfektionen bleiben nach wie vor hoch

Strandszene im sardischen Abendlicht. Foto: Fiorella Sanna

Cagliari, 30. September 2020. Der letzte Septembertag des Jahres 2020 hat Sardinien drei neue Corona-Todesopfer beschert. Lag die Zahl der Todesfälle am 1. September noch bei 134, stieg sie heute auf 154.

Unterdessen ist die Zahl der Neuinfektionen in Sardinien wieder stark nach oben geschnellt. Nachdem am Dienstag die Zahl von 139 auf 37 gesunken war und die Zahl der aktiven Fälle durch gleichzeitig 31 Geheilte (und ein Todesopfer) auf eine Tagessaldo-Zuwachs von fünf aktiven Fällen gesunken war (so wenig wie zuletzt am 17. August), stieg der Zahl der Neuinfektionen am Mittwoch um 82 und heute um 51 weitere Coronafälle

Die Zahl der Patienten, die in Krankenhäusern stationäre behandelt werden, geht leicht zurück und liegt bei 120 – 19 von ihnen werden auf Intensivstationen behandelt. In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 1941 Personen, die Zahl der aktiven Coronafälle erreicht mit 2061 einen neuen absoluten Höchststand. Der von der Universität Sassari prognostizierte Rückgang der aktiven Fälle blieb somit vollkommen aus. Im Gegenteil: die Zahlen sind in den vergangenen zwei Wochen auf hohem Niveau geblieben, die 7-Tage-Inzidenz liegt am heutigen Donnerstag nach wie vor leicht über 30 Fällen pro 100.000 Einwohner.

Die Gesamtzahl aller Coronafälle seit Beginn der Pandemie laut aktuellem Tagesbericht des Krisenstabes der Region auf 3900 gestiegen. Sie verteilen sich wie folgt auf die Provinzen: Sassari 2086(+20), Cagliari 601 (+10), Nuoro 501 (+18), Süd-Sardinien 397 (+3), Oristano 315 (+/- 0).

Das könnte dich auch interessieren …

36 Antworten

  1. Rita sagt:

    Wer immer nur mit Scheuklappen und hochrotem Kopf angestrengt auf, aus dem Kontext gerissene, einzelne Zahlen starrt verliert nur zu einfach das Verständnis für das „ bigger picture“ und ist damit praktisch blind.

  2. Sandra sagt:

    Nach ersten Verlautbarung seitens der Italienischen Regierung wird es wohl keine generalisierten Maßnahmen ( gelb orange rote zonen) mehr für ganze Regionen geben, sondern auf lokalen Zahlen basierende gezielt Beschränkungen für nicht Geimpfte/Genesene.
    Damit wären laut den jetzigen Inzidenzen Cagliari mit 239 und Süd Sardinien mit 167 die Tabellenführer und mit ihren mit Nichtgeimpften gut gefüllten Krankenhäusern die besten Kandidaten für lokale aber, dank hoher Impfraten, nicht sonderlich harten Beschränkungen. Im hinteren Feld mit Inzidenzen zwischen 83 bis 99 und kaum belegten Krankenhäusern der ganze Rest der Insel.

  3. Maja sagt:

    Eigentlich schwer vorstellbar, dass die ganze Insel zur Geisel einiger weniger egoistischer Ignoranten, die sich nicht impfen trauen, werden könnte. In gemäßigteren den Medien außerhalb Sardiniens ist gelb auf jeden Fall nirgendwo Thema. Auch weil die Einschränkungen einer gelben Zone praktisch keinen Einfluss auf das tägliche Leben oder den Urlaub hätten.

  4. Salvatore sagt:

    Waahnsinn !!!!!!!!
    27 neue Patienten im Krankenhaus in Cagliari !! Die gelbe Zone naht mit Riesenschritten!!! Nein, eigentlich hat sie uns schon eingeholt und jetzt gibt es wieder den totalen Lockdown!!!!
    Auf der Insel befindliche Touristen dürfen diese nicht wieder verlassen, da die Häfen und Flughäfen wahrscheinlich auf unabsehbare Zeit geschlossen werden und müssen in furchtbaren Covidhotels dahinsiechen
    So oder ähnlich könnte man sich die nächsten hysterische Berichte hier vorstellen. Oder ihr schafft es endlich, wahrscheinlich aber nicht, auf eine sachlich informative Art zu schreiben, keine Panik zu sähen und eure Position
    nicht zu missbrauchen um nicht wieder die Leute die im Herbst hier Urlaub machen wollen zu verunsichern

  5. Teresa sagt:

    Wäre äußerst interessant mal zu überlegen wie es heute in Sardinien ohne den Tourismus immer noch aussehen würde.
    Auch diejenigen die krampfhaft versuchen Touristen zu vergraulen sollten sich vielleicht mal versuchen sich das vorzustellen und was es für die eigene Existenz bedeuten würde

  6. mario lusiani sagt:

    sardinien wird im herbst rote zone sein…. wie letztes jahr wird nach dem sommer-geldgier-tourismuswahnsinn wieder das böse erwachen kommen.

  7. Sabine sagt:

    Was hier nicht erwähnt wird, ist die hohe Zahl an Genesenen, ca 350 in Sardinien also letztendlich effektiv nur 50 Fälle mehr in der Endbilanz. Damit gibt es, wie vielerorts auf der Welt, mittlerweile nahezu einen Ausgleich zwischen neu Infizierten und Genesenen.

  8. Mia sagt:

    Wieder mal falsche informationen hier. Es müssen BEIDE werte der krankenhausbelegung von 10% der kapazität auf intensiv und 15% von normaler kapazität erreicht werden um eventuell gelbe zone zu werden. Zzt sind es 8,9 in intensiv und 4,5% auf normal

  9. Robert sagt:

    Vielen Dank für die Berichterstattung vor Ort.
    Was ich nicht greifen kann ist, was es für mich als Tourist bedeuten würde wenn Sardinien plötzlich zur orangenen Zone wird.
    Darf man dann in seiner Ferienwohnung bleiben?
    Darf man dann am Nachmittag noch den Kilometer zum Strand gehen mit seiner Familie? ….
    Vielleicht wäre dazu ein Artikel mal ganz interessant für alle die planen in den nächsten Wochen sich auf den Weg zu machen.
    Vielen Dank!

    • Maxl sagt:

      @robert
      Auf konstruktive, nützliche infos kannst du hier lange warten. Am ton der berichterstattung siehst du selber Worauf es denen hier ankommt. Selbst wenn sardinien gelbe zone würde, würde sich für den normalen touristen nichts ändern außer dass man ungeimpft im restaurant abends nicht innen essen kann und nicht auf großveranstaltungen gehen kann. Alles andere bliebe für die sich zur zeit auf sardinien befindenden 450000 urlauber gleich.

      • Robert sagt:

        Hallo Maxl,
        Danke für die Info. Wir werden uns nächste Woche auf den Weg nach Sardinien machen.
        Gelbe Zone ist vielleicht auch gerechtfertigt bei der Entwicklung.
        Ich hoffe halt, sollten darüber hinaus Einschränkungen kommen, diese nicht über Nacht kommen, sondern man dann schon eine Frist bekommt um als Tourist reagieren zu können.

  10. carlomenuti sagt:

    dumm dümmer touristen

    • Leider nein. Nach meiner Beobachtung auf der Fähre und hier auf der Insel (immerhin lebe ich hier und glaube das über einen längeren Zeitraum gut beurteilen zu können) sind es vor allem die Einheimischen und die Festlanditaliener. Während viele Deutsche, Österreicher, Schweizer und Holländer sich größtenteils an Abstandsregeln, Hygienevorschriften und vor allem Mund-/ Nasebedeckung halten, haben die Sarden leider die Mund-/Nasebedeckung zu einem Kinnschutz umfunktioniert, wenn sie ihn überhaupt noch auf haben. Und meine italienischen Freunde drängeln und schubsen als ob es die Pandemie nie gegeben hätte. Hier muss ich ausnahmsweise mal die Touristen loben, was ich sehr selten mache.

    • Angela sagt:

      @carlomenato
      Kommst du aus cagliari, da wo zur zeit 90 prozent aller infektionen sardiniens entstehen ?

  11. Tomaso sagt:

    Und von den 400 fällen sind weit über 80 % in der stadt cagliari und umgebung

  12. Thomas sagt:

    Danke für die Informationen.
    Wir hoffen am 12. August nach Sardinien reisen zu können.
    Beste Grüße
    Thomas

  13. Max sagt:

    @christian m.
    Der letze si beitrag vom 21. war aber nicht reißerisch, sonder angenehm sachlich, informativ und ohne manipulative tendenzen, so wie man sich eigentlich aktuellen journalismus wünschen würde.

    • Ulf Lüdeke sagt:

      Grazie mille!

    • Christian Müller sagt:

      Ja das stimmt, dieser Artikel war mal herrausstechend nicht unseriös sondern informativ und um klare Einschätzung bemüht. Aber die anderen Artikel haben im Gesamten einen suggerierenden Charakter und geben auch Inhalte oft dadurch sehr verfälscht wieder. Warum, …wem nützt es?

  14. Christian Müller sagt:

    Und wieder ein „reisserischer“ Bericht über Sardinien, die Zahlen sind gestern (19.07.2021) um mehr als 65% gesunken auf zweistellig. Es gibt kaum noch nennenswerte Hostpitaleinlieferungen, seit Wochen schon keinen Toten mehr. Was soll das? Sardinien hat über 1,6 Millionen Einwohner das will man wirklich diese Zahlen (zweistellig) als gefährlich verkaufen. Es ist im Verhältnis völliger Unsinn. Diese „inszenierte“ Pandemie ist völlig unter Kontrolle. Warum wird immer mit dieser Angstmache von den Medien und Politikern so geschrieben?

  15. Andreas Lentrodt sagt:

    Das deklarieren von Sardinien als Risikogebiet und die damit einhergehende 14-tägige Quarantäne gilt nicht ab sofort, sondern ab Samstag 24. Oktober, wie in allen gängigen Quellen des auswärtigen Amtes nachzulesen ist. Des Weiteren habe ich gehört, dass Präsident so Linas gegebenenfalls beabsichtigt für 14 Tage sämtliche Flug- und Fährhäfen zu schließen. Dies ist aber noch nicht bestätigt. Dies für eure Herbstplanung

  16. Cogoli Marianne sagt:

    Soeben haben wir gelesen, dass die Schweiz Sardinien auf die rote Liste gesetzt, dies gilt ab 12. Oktober.
    Wir verstehen das nicht, denn es gibt hier kaum 60 Fälle / 100’000 Einwohner (Grenze für CH ab wann ein Gebiet auf die Liste kommt). Wir sind im Nordwesten von Sardinien und waren nur auf dem Land und kurz zum Einkaufen in Porto Torres. Die Zahlen in der Schweiz sind ja viel höher.

    Wir werden nun aber nicht noch rasch das Schiff umbuchen und von dieser Insel zu verschwinden

    • Robert sagt:

      Ich wüsste auch gerne wie der hier immer zitierte 7tageswert zustande kommt. Finde dazu nirgends eine offizielle Quelle
      Robert

      • Seb sagt:

        Hallo,

        auf folgender Seite sind die aktuellen Veränderungen zu sehen.
        http://opendatadpc.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/b0c68bce2cce478eaac82fe38d4138b1

        Für den 7 Tages Inzident wird der Wert incremento bei „totale casi“ für die letzten 7 Tage addiert, dann durch die Einwohnerzahl dividiert und mit 100.000 multipliziert.

        Für letzten Montag bis Sonntag (5.10. – 11.10)
        88+63+101+127+134+124+143 = 780
        780 / 1.630.000 * 100.000 = ca. 47,85

        Ich gehe davon aus, dass hier mit einer Einwohnerzahl von 1.600.000 gerechnet wird – somit ist der Wert bei ca. 48,75

        Wir haben unsere Reise leider schweren Herzens abgesagt.
        Wir können es uns nicht leisten, bei Einreise nach Deutschland in Quarantäne gehen zu müssen…

        • Robert sagt:

          Genau. Das ist nämlich der Punkt, ob man es sich bei einer so wichtigen Frage so einfach machen kann.
          Auf https://statistichecoronavirus.it/regioni-coronavirus-italia/sardegna/
          sind d auch ganz unten die täglichen Werte aufgeführt und da sieht man dass in der 143 vom 11.10. z B. auch die Genesenen eingerechnet sind. Find ich unlogisch. Damit wäre der errechnete Wert auch viel zu hoch.

          • Seb sagt:

            Hallo Robert,
            nein, die Sichtweise ist leider nicht richtig.
            143 neue Fälle!
            Abzüglich 38 geheilte Fälle
            Abzüglich 4 Tote
            -> 101 AKTIVE Fälle ZUSÄTZLICH

            Relevant sind aber die NEUEN Fälle.
            Beispiel: 200 neue Fälle aber 300 geheilte. Das würde -100 neue aktive Fälle bedeuten. Aber es wären trotzdem 200 neue Fälle dazugekommen… Und daraus berechnet sich auch der 7-Tages-Inzident
            Ich würde mir auch andere Zahlen wünschen (wir haben schon im Januar die Flüge gebucht etc.), aber es ist leider wie es ist.

        • Robert sagt:

          Stimmt eigentlich! Ich hab das aber mal mit Ligurien durchgespielt und bin auf noch höhere Zahlen gekommen. Trotzdem für Deutschland auch noch kein Risikogebiet (aber die Schweiz). Denke wir rechnen anders als das RKI 😉
          Bin übrigens seit über 3 Wochen auf Sardinien und komme am Mittwoch hoffentlich wieder gut heim. Wetter ist übrigens grad unterdurchschnittlich 🙁

  17. Andrea sagt:

    Hallo. Lasst euch nicht verrückt machen durch die art der aufmachung hier. Die lage auf der insel ist mehr als entspannt. Es wird außer den paar wenigen sehr begrezten maßnahmen in 4 dörfern in zentralsardiniens keine einschneidenden maßnahmen geben. Es besteht auch nicht das entfernteste risiko von urlaubsgefärdenden einschränkungen, masken auf beim einkaufen und dem betreten von lokalen und gut is. Sardiniens menschendichte ist nicht im entferntesten zu vergleichen mit großstadtkernen für die die einschränkungen hauptsächlich gedacht sind.
    Ein und ausreise sind problemlos, ticket und qr code vorzeigen und das wars.
    Schöne zeit

  18. Timo sagt:

    Hallo zusammen, wir wollen Sonntag Morgen über Toulon (Frankreich) > Porto Torres mit der Fähre kommen. Braucht man von irgendwo einen Corona Test, leider finde ich keinerlei Infos dazu und wie ist denn das Wetter momentan 😉 LG Timo

  19. Sepp sagt:

    Ich bin auch schon seid September hier auf der Insel.
    Bis der Wert auf 50 steigt hat man wirklich genug Zeit die Insel zuverlassen. Man sollte sich schon an die Hygieneregeln halten.

    Mein Tip guckt mal hier rein.

    https://www.unionesarda.it/de/?refresh_ce

    Ist eine Zeitung von Sardinen.

  20. Balba sagt:

    Hallo eigentlich wollten wir Freitag nach Sardinien fahren. Aufgrund des steigenden 7- Tage Inzidenz von aktuell 34,4 sind wir verunsichert, ob es schlau ist die Reise anzutreten. Ab 50 wird Sardinien zum Risikogebiet. Schwierige Entscheidung, wie seht ihr es ?
    Woher stammen die aktuellen Werte eigentlich? Kann nirgendwo den 7 Tage Inzidenz für Sardinien finden , außer hier auf der Seite lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.