Unfall bei Sturm im Hafen von Olbia: Crew filmt von innen, wie Brücke bei Crash mit anderer Fähre aufgerissen wird

Mit dem Schrecken davongekommen sind Passagiere und Crew von zwei Fähren, die am Donnerstag im Hafen von Olbia zusammengestoßen sind. Die Brücke einer der beiden Schiffe wurde dabei schwer beschädigt.

Wie bei starkem Wind üblich, mussten aus Sicherheitsgründen an jenem Vormittag am 25. Januar die großen Fähren im Hafenbecken von Piloten-Schiffen begleitet werden. Eine Grimaldi-Fähre (Moby Line) hatte laut ANSA gerade abgelegt und wurde am Heck von einem Piloten-Schiff gegen die Windrichtung gedrückt, da geschah das Unglück. Denn der Bug der Grimaldi-Fähre wurde plötzlich in Richtung Tirrenia-Fähre geschoben, die am gegenüberliegenden Kai ankerte und abends nach Genua fahren sollte.

Ein Mitglied der Crew der Tirrenia-Fähre filmte mit seinem Handy, wie der vordere Teil der aus der Grimaldi, die bereits langsam Fahrt aufgenommen hatte, immer näher an die Tirrenia-Fähre gedrückt wurde, bis die beiden Schiffe schließlich kollidierten.

Auf dem Video, das auf der Facebook-Seite des Seefahrer-Portals “Maritimi.com”, das für die Verbesserung der Rechte von Seeleuten eintritt, gepostet wurde, ist klar erkennbar, wie der etwa zwei Meter über die Bordwand hinausragende Aufbau der Brücke an der Steuerbordseite der Tirrenia von der Grimaldi-Fähre aufgerissen wird. Alle Fenster auf der Seite splittern in die Brücke, nachdem jemand in neapolitanischem Dialekt die Brückencrew aufgefordert hatte, sich auf der anderen Seite der Brücke in Sicherheit zu bringen, als er erkannt hatte, dass die Grimaldi kein Ausweichmanöver mehr fahren kann. Zudem ist rostroter Rauch zu sehen, der irgendwo auf der aufgerissen Seite der Brück ausströmt.

Zum Glück wurde bei der Kollision niemand verletzt. Die Grimaldi-Fähre konnte die Fahrt sogar wenig später nach Livorno fortsetzen. Und auch die Tirrenia, deren Schäden den Tag über repariert wurden, konnte noch am selben Abend nur mit leichter Verspätung die für 21.30 Uhr geplante Reise nach Genua antreten.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.