Mordshitze im Anmarsch: Afrika-Hoch beschert Sardinien Temperaturen von bis zu 45 Grad

20 Grad kälter als die erwartete Lufttemperatur, aber mit 24 Grad noch immer warm: das Oberflächenwasser um Caprera, hier bei Cala Coticcio. Foto: Sardegna Geographic / Aliaksei Bakaushyn

Das Wasser der sardischen Meere wird in diesen Tagen ziemlich kalt – zumindest, was der Vergleich mit den Lufttemperaturen betrifft. Denn während im Canale di Sardegna derzeit Oberflächentemperaturen von über 24 Grad gemessen werden, sind das 21 Grad weniger, als für die Luft als Spitzenwert erwartet werden.

Die neue Hitzewelle schiebt sich zum Wochenbeginn vom nur 200 Kilometer entfernten afrikanischen Festland über die zweigrößte Mittelmeerinsel – und beschert Sardinien Spitzentemperaturen, die nach Angaben der Regionalzeitung “La Nuova Sardegna” das letzte Mal vor 34 Jahren erreicht wurden – im Sommer 1983.

Die 40-Grad-Marke soll am Dienstag geknackt werden. Betroffen von den ofenartigen Hitzewerten sollen vor allem die Campidano-Tiefebene zwischen Cagliari und Oristano sein. Am Mittwoch, 12. Juli 2017, sollen sogar Werte von bis zu 45 Grad erreicht werden. Die Waldbrandgefahr steigt erheblich an, die Feuerwehren sind in Alarmbereitschaft.

Sardinien Intim bietet Links zu den verlässlichsten Luft– und Wassertemperaturvorhersagen. Die Wassertemperaturen beziehen sich auf die Oberfläche – und gelten für drei Tage.

 

 

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.