Auch Deutsche unter Opfern: Flugzeug auf Weg nach Sardinien wegen Pilotenfehler abgestürzt?

Das Flugzeug war am Sonntag drei Minuten nach dem Start in ein im Bau befindliches Gebäude gestürzt.

Mailand, 5. Oktober 2021. Bei einem Flugzeugabsturz in Mailand sind am Sonntagmittag alle acht Insassen ums Leben gekommen. Das Kleinflugzeug des Typs Pilatus PC-12 war auf dem Weg nach Olbia in Sardinien, berichtet das Portal Sardiniapost. Unter den Opfern soll sich auch Kind befinden.

Augenzeugenberichte, bei der Maschine sei kurz nach dem Start vom Flughafen Linate einer der zwei Motoren in Brand geraten, bestätigten sich bislang nicht. Die Behörden schließen nicht aus, dass es sich um einen Pilotenfehler handeln könnte, berichtet der Corriere della Sera.

Das Kleinflugzeug stürzte in ein im Bau befindliches Gebäude in San Donato Milanese.

Am Steuerknüppel der Masche saß ihr rumänischer Besitzer Dan Petrescu. Der 68-Jährige, der über ein Vermögen von 3 Milliarden Dollar verfügte und als einer der reichsten Rumäniens gilt, hat sein Vermögen mit Immobilien gemacht. Zu den Opfern zählen auch die drei Jahre jüngere Frau von Petrescu und deren 30 Jahre alter Sohn sowie dessen französische Frau. Vater und Sohn besaßen auch die deutsche Staatsbürgerschaft. Der Sohn wurde in München geboren. Petrescu soll auf dem Weg zu seiner Familie in Olbia gewesen sein, wo er eine Villa besitzt. Dort soll auch seine 98 Jahre alte Mutter auf ihn gewartet haben.

Vermögen von 3 Milliarden Euro mit Immobilien und Fußball gemacht

Die Blackbox des Flugzeugs konnte inzwischen geborgen werden. Zudem ist der Absturz des Kleinflugzeugs von Sicherheitskameras gefilmt worden.

Petrescu soll nach der Flucht vor dem Ceascesu-Regime in den 80er-Jahren nach Deutschland emigriert sein, wo er mehrere Jahre gelebt hat, schreibt L’Unione Sarda. Inzwischen war Petrescu aber wieder nach Rumänien zurückgekehrt. Der Immobilienmakler war Aktionär der Fußballmannschaft von Dinamo Bucarest.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.