Motor macht schlapp: Fähre kippt fast um in Wellengang und kehrt zurück nach Sardinien

Santa Teresa Gallura, 18. November 2021. Mit dem Schrecken davongekommen sind die Passagiere der Moby-Fähre „Bastia“Am, die zwischen Santa Teresa Gallura im Nordosten Sardiniens und Bonifacio an der Südküste Korsikas verkehrt. Die Fähre mit diversen Autos und Passagieren an Bord wäre fast gekentert, obwohl in der oft extrem windumtosten Straße von Bonifacio weder heftiger Wind noch übermäßiger Wellengang herrschten.

Motorprobleme bringt alte Fähre in ernste Schwierigkeiten

Nachdem das Schiff am Sonntag aus dem Hafen in Santa Teresa Gullara ausgelaufen war, geriet das Boot sofort in Schwierigkeiten, da die Motoren bzw. Stabilisatoren des Schiffes offenbar nicht mehr richtig funktionierten. Die Fähre geriet in ernste Schwierigkeiten und rollte von einer Seite zur anderen mit einer Besorgnis erregenden Krängung.

Der Vorfall wurde sowohl aus kurzer Entfernung der Fähre als auch von Passagieren an Bord festgehalten, deren Kommentare zwischen Amüsieren und echter Besorgnis mit dem Schiff hin und her schwankten.

Der Fähre gelang es anschließen jedoch, den noch nahen Hafen von Santa Teresa Gallura wieder anzusteuern und Passagiere, Mannschaft, Autos und Schiff in Sicherheit zu bringen.

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Michael sagt:

    Das ist mir im Februar als Sardinien gerade eine Woche weiße Zone war auch passiert, kurz vor der Ankunft in Sardinien . Das ganze Geschirr ist durch die Gegend geflogen, ein unglaublicher Lärm. Alle Passagiere waren mucksmäuschen still, alle waren angespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.