Vom TV-Girl zur Sportskanone: Giulias kühner Salto vom Arco di S’Archittu

S’Archittu, 28. März 2022. Eigentlich wollte Giulia Calcaterra so richtig durchstarten als „Veline“. Als TV-Girl, meist lasziv bis transparent bekleidet. So transparent, als trügen sie Kleider aus Durchschlagpapier (velina). Das hat sie auch geschafft – allerdings allenfalls in der zweiten Reihe.

Doch wen kümmert das, wenn sie sich nach ihrer aktiven Karriere als Durschlagpapierträgerin zu einer der krassesten Action-Sportlerinnen gemausert hat, die ein gutes Händchen für scharfe Bilder besitzt?

Am Montag stellte die 31-Jährige, die in der Provinz Mailand geboren ist, erneut unter Beweis. Und zwar mit einem coolen Rückwärtssalto vom „Arco“ von S’Archittu, dem Bogen aus Sandstein, der an der Westküste Sardiniens in der Provinz Oristano zu einem der spektakulärsten Naturspektakel zählt. Alles schön aufgenommen mit einem Selfiestick und einer obligatorischen GoPro.

Manta und Giulia.

Wer sich ein bisschen durch den Account scrollt, wird staunen, was die Ex-Velina noch so macht – außer ihre Kurven, die sie offenbar sehr liebt, völlig ungeniert meist in die eigene Kamera zu halten. Sie legt einem Hai unter Wasser ihre Hand auf die Nase, flösselt über Riesen-Mantas, während sie mit dem Selfie-Stick sich und den Manta mit weit geöffnetem Rachen filmt. Oder sie beweist auf Autodächern, Klippen oder schaumumspülten Stränden, dass sie ihre sportgymnastischen Fähigkeiten noch nicht verlernt hat.

Bei den Kapriolen, die sie macht, schauen ihr eine Million Abonnenten auf ihrem Instagram-Account zu.

Weiß sich immer tierisch in Szene zu setzen: Giulia Calcaterra.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.