Italiens schönsten und heikelsten Trail unterschätzt: Heli rettet Touristen an Steilküste von Sardinien

Baunei, 1. Juni 2022. Zwei Urlaubskletterer haben auf dem legendären Trekking-Trail „Slevaggio Blu“ an der Ostküste Sardiniens ihre Leistung überschätzt und einen spektakulären Rettungseinsatz ausgelöst.

Die beiden etwa 60 Jahre alten Franzosen – ein Mann und eine Frau – waren an der Stelle Punta Plumare Lungo am 29. Mai in Schwierigkeiten geraten und konnten die Kletterstelle auf dem Trail, der als der schönste, aber auch schwierigste Italiens gilt, weder vor noch zurück.

Sardiniens Top-Trekking-Trail Selvaggio Blu erfordert sorgsame Vorbereitung

Das Paar alarmierte offenbar über Handy Hilfe – und musste wohl in der dem Meer relativ steil ausgesetzten Wand übernachten, was dank der inzwischen sehr warmen Temperaturen kein Problem war. Am Sonntagmorgen machte sich dann ein Rettungshubschrauber der Feuerwehr auf den Weg zu der bekannten Stelle, wo die beiden Exkursionisten von zwei Feuerwehrleuten mit einer Seilwinde aus der Wand gerettet wurden. Die beiden Trekker waren Medienberichten zufolge in guter körperlicher Verfassung und lehnten einen medizinischen Check im Krankenhaus von Nuoro nach dem Einsatz ab.

Der Trekking-Trail „Selvaggio Blu“ („Wildes Blau“) verläuft entlang der einmalig schönen Steilküste der Ogliastra von Santa Maria Navarrese bis Cala Fuili. Der Pfad, der nur von trittsicheren, schwindelfreien, erfahrenen Kletterern oder Trekkern ohne Führung begangen werden sollte und eine sorgfältige Vorbereitung erfordert, verläuft direkt in den Felswänden im Schnitt etwa 800 Meter über dem Meer.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.