Käufer gesucht: Fast ein Drittel aller Wohnungen in Sardinien stehen leer – vor allem in den Dörfern

Selbst in Castelsardo stehen mehrere Häuser leer. Doch wer ein Schnäppchen schlagen will, der sollte im Landesinnern suchen. Foto: Sardegna Geographic

In Berlin und anderswo in Deutschland gehen die Menschen inzwischen auf die Straßen, um gegen Wohnungsleerstand und für erschwingliche Mietpreise zu kämpfen. Und in Sardinien stehen 261.120 Wohnungen leer. Was einer Leerstandsquote von 28,2 Prozent entspricht – und damit schon fast einem Drittel des gesamten Wohnraums, den es auf der dünn besiedelten Insel gibt. Das gab jetzt die CNA Sardinien (Confederazione Nazionale dell’Artigianato e della Piccola e Media Impresa) in einer neuen Statistik bekannt. Die CNA ist eine national und regional organisierte Handwerkskammer kleiner und mittler Unternehmen.

Besonders betroffen vom Leerstand sind sehr kleine Kommunen oder Siedlungen. So stehen in 143 von ihnen, die weniger als zehn Einwohner haben, 5531 Häuser leer. Bei den 307 Siedlungen, in denen zwischen 10 und 49 Einwohner leben, sind es 17.191 leerstehende Häuser.

Die Handwerkskammer wendet sich deshalb mit einem Dossier an die Region Sardinien, das Lösungswege vorschlägt, wie dieser Wohnraum wieder nutzbar gemacht und die zu einem Großteil verlassenen Gemeinden wiederbelebt werden können. “Der Tourismus könnte einen entscheidenden Anteil an der sozialen und ökonomischen Wiederbelebung der Gemeinden haben”, erklärte der sardische CNA-President Pierpaolo Piras. “Die Wiedernutzbarmachung der Häuser und der Infrastruktur würde zudem einen wichtigen Beitrag auch für Handwerksbetriebe und den Arbeitsmarkt bedeuten.”

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.