Tragöde auf Tavolara: Bootscrew beobachtet tödlichen Absturz eines bekannten Bergsteigers ins Meer

Giualino Stenghel bei einer Tour am 10. Mai.
Foto: Facebook G. Stenghel

Olbia, 14. August 2020. Der bekannte italienische Alpinist Giuliano Stenghel ist am Freitag bei einem Absturz während einer Klettertour in Sardinien tödlich auf der Insel Tavolara bei Olbia verunglückt.

Nach Angaben der Zeitung L’Adige war der 67-Jährige aus Rovereto im Trentino dabei, eine der steilsten und höchsten Wände der markanten, bis 564 Meter hohen Insel zu erklimmen. Urlauber in einem nahegelegenen Boot hatten den tödlichen Sturz bei Punta Mandrina vom Fels ins Meer offenbar beobachtet und sofort die Küstenwache verständigt.

Nach Informationen der Zeitung aus dem Trentino verlor Stenghel auf einer steilen, hohen Klippe das Gleichgewicht, stürzte in die Wand und schlug im Fall mehrmals hart auf Felsen auf, bevor er ins Wasser fiel.

Stenghel kannte sich in der Gallura sehr gut aus. Vor allem Tavolara kannte er wie seine Westentasche, denn er hat in Porto San Paolo direkt gegenüber am sardischen Festland mit seiner Familie ein Haus.

In Kletterkreisen wurde er “Maestro del friabile” genannt, Meister des Brüchigen. Den Spitznamen verdankte Stenghel seinen Kletterkünsten in brüchigem, schwierigen Fels ohne große Sicherungsmöglichkeiten. Im Laufe seiner Bergsteigerkarriere hat Stenghel mehr als 200 Erstbegehungen absolviert, viele davon im Alleingang.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.