Regen, Nässe, Kälte addio: Karfreitag bricht auf Sardinien der Sommer durch

Auf dem Dach des Gennargentu schimmert auch am Samstag von der Campidano-Ebene bis tief in die Marmilla hinein ein gleißender Streifen Schnees, hingehauchte Insignie vom letzten Aufbäumen des Winters, der schon weitergezogen ist Richtung Südhalbkugel. Maue 0 (Nuoro) bis 15 (Oristano) Grad Celsius und großzügig verteilte Wolken mit zermürbenden Niederschlagen sorgen vor allem im Südteil der Insel für Niedergeschlagenheit vor sardischen Kaminfeuern.

Doch ab Karfreitag, so prognostizieren es die Wetterauguren (hier der Link zum Check), wird der weiße Streifen auf dem Gennargentu endgültig weggezaubert von einer Sonne, die die Temperaturen in Oristano bis zu 23 Grad ansteigen lassen soll. Aus sardischer Sicht noch immer “schlechtes Wetter für die Jahreszeit”. Doch die Kaminfeuer werden erlöschen, wie die Nörgeleien verstummen. Ostern wird das erste Wochenende, das sich zum Anbaden lohnt. (Aktuelle Wassertemperatur: zwischen 14,1 (Olbia) und 15,1 (Cagliari) Grad)

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.