Unvergessliches Erlebnis: Delfin- und Whale-Watching vor der Küste Sardiniens

Glücklicher Schnappschuss: eine Delfingruppe tummel sich südlich vom Capo Caccia vor der Küste von Alghero. Foto: Sardegna Geographic / Alberto Dogliefealghero

Jeder kennt, jeder liebt sie, aber kaum einer hat das Glück, sie in freier Natur zu sehen. Dabei kommt es vor allem darauf an, zu wissen, wann und wo die Wahrscheinlichkeit am größten ist, die Meeressäuger auftauchen sehen zu können.

Generell besteht die Möglichkeit das ganze Jahr über. Theoretisch können vor allem Delfine überall gesichtet werden, sogar in den Häfen der Insel, inklusive der Fährhäfen in Cagliari und Olbia.

Im Sommer lassen sich vor allem Wale am besten beobachten, da sie mehr Plankton in der warmen Jahreszeit in den Küstengewässern um Sardinien herum finden. Bootsausflüge, die sich darauf spezialisiert habe, gibt es allerdings nicht viele.

Eine gute Anlaufstelle ist die Tauchschule Orso Diving Club, die ihren Sitz in dem dem kleinen Hafen von Polto Quatu bei Arzachena an der galluresischen Küste hat. Die Homepage gibt es auch in deutscher Sprache. Von dort aus werden Ausflüge in den Unterwasser-Canyon von Caprera unternommen, der zu einem rund 100.000 Quadratkilometer großen Walschutzgebiet im westlichen Mittelmeer gehört.

Zu den Tieren, die beobachtet werden können, zählen Finnwal (Balaenoptera physalus), Pottwal, (Physeter macrocephalus), Gemeiner Delfin (Delphinus delphis), Grindwal (Globicephala melas), Großer Tümmler (Tursiops truncatus), Streifendelfin (Stenella coeruleoalba), Cuvier-Schnabelwal (Ziphius cavirostris) sowie der Rundkopfdelfin (Grampus griseus).

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.